WordPress Sitemap in der Search Console einreichen

XML Sitemap Plugin Einstellungen

Google sollte immer Zugriff auf die komplette Struktur deiner Webseite haben. Je umfangreicher diese wird, desto wichtiger ist es, Google hierbei zu unterstützen. Mit der Sitemap gibst du Google eine Art Inhaltsverzeichnis für dein Projekt. Über diese gelangt Google an jede URL und kann diese verarbeiten.

In diesem Artikel zeige ich dir im Rahmen der „Projektierung 2.0“ wie du eine Sitemap in WordPress erstellst und diese mit der Search Console einrichtest. Alles was du dafür benötigst ist kostenfrei. Deinen Account in der Search Console erstellst du bitte vorher.

WordPress Sitemap Plugin

Ich selbst nutze wpSEO als Plugin in WordPress und kann darüber direkt eine Sitemap erstellen. Damit du jedoch auch ohne kostenpflichtiges Plugin eine Sitemap erstellen kannst, empfehle ich dir das Plugin „Google XML Sitemaps“. Und in diesem Artikel zeige ich dir die Installation, Konfiguration und das Hinterlegen der Sitemap bei Google.

Über verschiedene Wege kannst du WordPress Plugins installieren. Der bequemste Weg ist i.d.R. direkt über die Plugin-Verwaltung im Adminbereich. Dazu gehst du in der Navigation auf „Plugins -> Installieren“. Anschließend findest du rechtsseitig ein kleines Suchfeld. Dort gibst du „WordPress XML Sitemap“ ein. Jetzt suchst du nach dem richtigen Plugin. Wichtig, es ist das von Arne Brachhold und kein anderes.

WordPress Sitemap Plugin installieren

Um es zu installieren klickst in der Box auf den Button „Jetzt installieren“. Nun musst du kurz warten. Sobald es installiert ist, erscheint der gleiche Button in Dunkelblau mit „Aktivieren“. Diesen kannst du jetzt erneut anklicken.

Google XML Plugin aktivieren

Nach der Installation steht dir das Plugin in den Einstellungen als „XML-Sitemap“ zur Verfügung. Dort kannst du die Konfiguration vornehmen.

XML Sitemap Plugin Einstellungen

Sitemap Konfiguration

Je nach Projektumfang ist es sinnvoll die Sitemap im Detail zu konfigurieren. Mit der einfachen Installation steht dir deine Sitemap jedoch bereits jetzt unter /sitemap.xml bei deinem Projekt zur Verfügung. Im Grunde kannst du diese Sitemap auch bereits nutzen und in der Search Console hinterlegen. Ich möchte jedoch auf die weiteren Einstellungen eingehen und meine Sitemap entsprechend anpassen bevor Google sie bekommt.

Ich erlaube dem Plugin, Google sowie auch die anderen Suchsysteme automatisch über neue Inhalte zu informieren. Das funktioniert mittels einem Ping sobald ein neuer Artikel erscheint. Das kannst du auch mit gutem Gewissen so lassen. Wenn du es nicht möchtest, ist das kein Problem, dann nimm die Haken einfach raus. Sobald du die Sitemap in der Search Console hast, holt sich Google deine Inhalte sowieso.

Die Komprimierung lasse ich ebenfalls aktiv, da eine Sitemap die nicht komprimiert ist, bei großen Projekten ziemlich aus dem Ruder laufen kann. Die HTML-Version nutze ich um das Projekt zum Beispiel durch externe Tools sehr effizient crawlen zu lassen.

Die automatische Berechnung der Priorität der Beiträge habe ich deaktiviert. Normalerweise wird diese anhand der Anzahl der Kommentare berechnet. Da ich aber bei meinem Projekt jedem Beitrag und jeder Seite die gleiche Priorität gebe, muss ich da nichts im Hintergrund berechnen lassen. Zudem sagt die Anzahl der Kommentare meiner Meinung nach nichts über die Wichtigkeit eines Inhalts aus.

Priorität Beiträge

Bei den Inhaltstypen beschränke ich mich auf die Startseite, alle statischen Seiten und die Beiträge in WordPress. Wenn du deine Kategorie- oder Tag-Seiten ebenfalls mit wertvollen Inhalten bestückst und diese zum Beispiel als Hub Seiten verwendest, solltest du sie hier unbedingt aktivieren und in die Sitemap aufnehmen. Ansonsten jedoch lass sie raus und beschränke dich auch auf die wahren Inhaltsseiten.

Deine Werbung genau hier?
Bewirb deine Leistungen oder dein Tool genau an dieser Stelle, in jedem Beitrag auf eisy.eu. Ganz einfach zum monatlichen Festpreis. Schreib mir einfach eine E-Mail.
https://www.eisy.eu/werbung-buchen/

Inhaltstypen in Sitemap

In welchem Intervall ändern sich die Inhalte auf deinen Seiten? Ganz ehrlich, bei mir keinesfalls täglich. Denn es geht nicht darum wie oft ein neuer Inhalt als Seite oder Beitrag hinzukommt, sondern wie oft auf einer bestehenden Seite sich der Content aktualisiert. Ich gebe die Frequenz in der Sitemap immer als „Wöchentlich“ an. Häufiger kommt es meisten nicht vor. Monatlich ist für viele meiner Dokumente jedoch zu knapp, da ich schon mehrfach im Monat an der Startseite und auch an Unterseiten arbeite. Die Nach-Optimierung an meinen Inhalten ist einer der großen Hebel im umkämpften Markt.

Sitemap Frequenz

Stellst du bei dir irgendwann fest das du eine nicht passende Frequenz hinterlegt hast, kannst du sie jederzeit ändern. Außerdem ist die Frequenz nur ein Hinweis für Google und kein Befehl. Google wird nicht jedes Dokument automatisch jeden Monat auf Aktualisierungen prüfen, nur weil du dies in der Sitemap eingetragen hast. Um Google mit der Nase auf Updates hinzuweisen, nutzen wir die Funktion der Search Console, die du im Artikel „Neue Inhalte an Google senden“ kennengelernt hast.

Zuletzt gibt es noch die Prioritäten. Auch diese sind nur Hinweise für Google und keine Anweisungen. Ich habe meine wichtigen Typen auf 1,0 eingestellt, damit Google weiß, dass mir diese Inhaltsarten am wichtigsten sind in der Verarbeitung. Alle anderen Inhaltsarten habe ich sowieso gar nicht in der Sitemap drin.

Prioritäten in der Sitemap

Damit ist das Google XML Plugin für WordPress fertig konfiguriert. Jetzt muss die Sitemap nur noch in der Search Console korrekt hinterlegt und geprüft werden. Ich selbst nutze wie gesagt wpSEO als Plugin und habe darin direkt die Möglichkeit einer Sitemap. Wenn du möchtest, kannst du das gerne ebenfalls 30 Tage kostenlos testen. Du musst es aber nicht. Für mich wäre jetzt jedoch ein separates Sitemap-Plugin etwas übertrieben.

Sitemap in Search Console hinterlegen

Melde dich bitte in deinem Account der Search Console an. Dort wechselst du dann in den Abschnitt „Index -> Sitemaps“. Hier sind noch keine Daten vorhanden. In der oberen Box hinterlegst du jetzt den Pfad deiner Sitemap. Bitte achte darauf, nicht die komplette Domain einzutragen sondern nur sitemap.xml (als Beispiel). Anschließend auf Senden.

Sitemap in Search Console einreichen

Du bekommst dann direkt eine Meldung das die Sitemap verarbeitet wird.

Meldung beim Einreichen

Wundere dich nicht, wenn am Anfang beim Status steht, dass die Sitemap nicht abgerufen werden konnte. Das ist gewöhnlich nach wenigen Sekunden bis Minuten weg und dann steht dort „Erfolgreich“. Gleiches gilt für Sitemaps die in einer Sitemap integriert sind, um eine feinere Gliederung der Inhalte vorzunehmen. Auch diese muss Google erst kurz verarbeiten bevor alle Daten stimmen. Also ruhig Geduld haben.

Sitemap Status

In Zukunft wirst du die Sitemap in der Search Console regelmäßig benötigen. Ich weiß, viele laden einfach die Sitemap hoch und beachten sie dann gefühlt nie wieder. Für mich ist das fahrlässig, da mir Google hierfür wichtige Informationen bereitstellt mit denen ich sehr gut arbeiten kann. Vor allem die Index-Abdeckung ist da ein wichtiges Thema was ich dir in kommenden Artikeln erläutere.

Hast du Fragen zur Sitemap bzw. zur Installation in WordPress und dem anschließendem Hinterlegen in der Search Console? Wie gewohnt einfach in die Kommentare.

Über Soeren 459 Artikel
Ich bin Soeren, Blogger und Betreiber von eisy.eu. Über die Jahre hat es sich ergeben, dass mich viele einfach eisy nennen. Das ist okay. :-) Ich blogge seit 2005 und teile hier mein Wissen und meine Erfahrungen.

1 Trackback / Pingback

  1. Projektierung 2.0 - Eigene Affiliate-Seite erstellen + Geld verdienen

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*