Ist deine Seite es wert, in der Wikipedia verlinkt zu werden?

Gründe für einen Wikipedia-Eintrag gibt es viele. Als Hauptgrund wird zumeist die positive Auswirkung auf die Suchmaschinenplatzierung genannt. Die Hauptgründe sind sicherlich viel infantiler, möchte ich allerdings an anderer Stelle ergründen. Viel wichtiger für dich ist, wie du an einen solchen Eintrag kommst!

Die freie Enzyklopädie lebt von seinen Autoren und der Qualität der erstellten Einträge. Möchtest du unterschwellig beeinflusst werden? Werbung und Spam verschlechtern die Güte der Beiträge und werden von den Lesern – also auch von dir – nicht gemocht.

So beteiligst du dich

Grundsätzlich kann sich jede Person an der Wikipedia beteiligen. Dafür benötigst du keinen Account. In den meisten Beiträgen gibt es einen Reiter „Bearbeiten“, der angeklickt werden muss.

So lassen sich Wikipedia-Einträge bearbeiten
So lassen sich Wikipedia-Einträge bearbeiten

Im Anschluss gelangst du auf einen WYSIWYG-Editior, mit dem du den Text bearbeiten kannst.

Alle Inhalte der Seite können bearbeitet werden
Alle Inhalte der Seite können bearbeitet werden

Nachdem du eine Passage ergänzt oder Fehler beseitigt hast, wird eine Begründung für die Überarbeitung angegeben und die Seite abgespeichert. Deine Verbesserung ist jedoch nicht direkt sichtbar, denn diese muss von einem Wikipedia-Nutzer vorher „gesichtet“ werden. Dies hilft dabei, die Qualitätsstandards einzuhalten.

Wenn du dir ein Benutzerkonto erstellst, dann könntest du selbst den Rang eines „Sichters“ erhalten. Dies bedeutet, deine Änderungen werden nicht länger von einem weiteren Nutzer geprüft, sondern erscheinen sofort im Lexikon.

Warum existiert kein Bearbeiten-Knopf?

Nicht alle Einträge können ohne Benutzerkonto bearbeitet werden. Dies ist bei Artikeln der Fall, die einer großen „Meinungsvielfalt“ unterliegen und dadurch besonders geschützt werden müssen. Artikel, die oft mutwillig ge- oder zerstört werden, können Beschränkungen enthalten. Im Anschluss werden Veränderungen nur von Personen eines höheren Ranges vorgenommen.

Kein Bearbeiten möglich bei Wikipedia
Nicht alle Unterseiten lassen sich ohne die erforderlichen Rechte bearbeiten

Die Relevanzkriterien

Wikipedia ist ein Lexikon und möchte als solches behandelt werden. Das bedeutet, es existieren konkrete Kriterien, mit denen die Relevanz von Artikelgegenständen bewertet wird. Ein Wirtschaftsunternehmen muss beispielsweise mindestens 1.000 Vollzeitmitarbeiter aufweisen oder der Jahresumsatz beträgt mehr als 100 Millionen Euro.

Diese Daten werden häufig geschönt, weshalb die Angabe von mehreren überprüfbaren und unabhängigen Quellen sinnvoll ist.

Das vorletzte Kriterium wird von bezahlten Schreibern gerne sehr weit ausgelegt. Unternehmen, die „bei einer relevanten Produktgruppe oder Dienstleistung eine marktbeherrschende Stellung oder innovative Vorreiterrolle haben“, gelten als relevant.

Hierfür ist eine unabhängige Quelle erforderlich. Allerdings ist dieser Punkt sehr dehnbar. Das hat Vor- und Nachteile.

Der einfachste Weg ist schlicht, die marktbeherrschende Stellung mit einer Pressemitteilung oder einem Artikel auf einer eigenen Webseite zu bestätigen. Dieser Weg hält einer detaillierten Bewertung zumeist nicht stand, und so sollten die unabhängigen Quellen mittels Unternehmenskommunikation erzeugt werden. Du könntest:

  • einen Beitrag in einem Fachmagazin veröffentlichen
  • einigen (Online-)Magazinen ein Interview geben
  • selbst forschen beziehungsweise
  • Erkenntnisse der Öffentlichkeit präsentieren.

Lass dir deine Vorreiterrolle von unabhängigen Quellen bestätigen,

denn so erhältst du Reichweite sowie Links und kannst mit deiner relevanten Zielgruppe in Kontakt treten.

Nutze die Möglichkeiten der (Online-)PR

Lebende Personen sollten beispielsweise in einem anerkannten biographischen Nachschlagewerk (siehe Konkretisierung) erwähnt werden. Für einzelne Gruppierungen wie Autoren, Architekten, Künstler und Musiker existieren weitere Regeln.

Ich gehe nun schlicht davon aus, dass du kein Unternehmen mit einem Umsatz von über 100 Millionen Euro führst oder eine Person von höchstem öffentlichen Interesse darstellst. Obwohl, an dieser Stelle scheiden sich ab und an die Wikipedianer.

Ist keine Relevanz vorhanden, muss diese erzeugt werden!

Welche weiteren Möglichkeiten gibt es für einen Wikipedia-Eintrag?

Ohne verschiedene Vorabüberlegungen wirst du keinen dauerhaften Eintrag erhalten. Zwar gibt es Anbieter, die dir für einen geringen Betrag einen Artikel bzw. eine Erwähnung versprechen, allerdings entwickelt sich das Lexikon weiter. Ist die Relevanz objektiv nicht gegeben, dann ist die Gefahr groß, dass ein erfahrener Nutzer deinen Link entfernt. Die erneute Eintragung wird dadurch deutlich erschwert.

Namentlicher Beitrag

Soll deine Firma oder dein Produkt einen spezifischen Artikel erhalten, muss Relevanz hergestellt werden. Diese kann über verschiedene Wege erreicht werden.

Baumhocker, Hocker in Optik Holzstamm
Bist du ein Vorreiter und sitzt auf einem Baumstamm?
[box type=„infobox“]Stellen wir uns vor, du produzierst ein einzigartiges Möbelstück. So kennst du sicherlich

  • einige Mitbewerber
  • die Hauptkategorie der Einsortierung (Regal, Stuhl, Tisch)
  • eine Design-Kategorie (Bauhaus-Stil, Industriedesign)
  • deine eigene Politik (Produktpolitik, Distributionspolitik)
  • etc.
[/box]

Für all diese Gruppierungen existieren Einträge innerhalb der Wikipedia.

  • Was haben die Einträge gemeinsam?
  • Auf welche Inhalte wird noch nicht eingegangen?
  • Welche Relevanz haben diese Produkte?
  • Wie wird die Relevanz bewiesen?

Kannst du mindestens zwei der vier Fragen beantworten, existiert eine tolle Basis für deinen eigenen Eintrag.

Weblink

Die hier dargestellten Links enthalten Seiten mit weiterführenden Informationen. Auf diesen Seiten wird das explizite Artikelthema qualitativ hochwertig behandelt. Die goldene Regel hierbei gilt: Es werden maximal fünf externe Links aufgenommen, die das Thema grandios abdecken.

Möchtest du einen Link entfernen, dann achte darauf, ob sich Passagen auf diesen Link als Hauptquelle beziehen. Ist dies der Fall, muss der Link in die Einzelnachweise eingearbeitet werden.

Weblinks erzeugen relevante Besucher
Weblinks erzeugen relevante Besucher

Somit ist deine Aufgabe ganz einfach:

Erstell einen themenbezogenen Inhalt, den es in dieser Form noch nicht im Internet gibt!

Ein solcher Verweis erzeugt viele interessierte Besucher und kann dir eine Menge Neukunden einbringen.
[box type=„infobox“]In unserem Fall handelt es sich um ein PDF, das die Geschichte der Möbelgattung genau erklärt: Geschichte: Wie es zum Möbelstück gekommen ist (PDF; 7,70 MB).[/box]

Literatur zum Thema

An dieser Stelle werden relevante Bücher aufgelistet. Du könntest namentlich erwähnt werden und dadurch eine Citation bekommen, die kleine Schwester des Links. Gibt es allerdings tatsächlich ein Werk von dir, welches eine ISBN erhalten hat, dann dürfte sich die Frage nach der Relevanz nicht stellen.

Literaturverzeichnis Wikipedia
Veröffentliche dein Dokument als Buch oder zumindest als E-Book
[box type=„infobox“]Da du die Referenz für alle einzigartigen Möbelstücke bist, könntest du ein (E-)Buch zum Thema veröffentlichen und vorher eine ISBN beantragen. Eine Einzel-ISBN kostet aktuell 90,98 Euro samt Mehrwertsteuer und Versandkosten.[/box]

Einzelnachweise

Einzelnachweis Wikipedia
Je mehr Einzelnachweise existieren, desto geringer ist deren einzelner Wert

Je nach Thema können deutlich mehr als hundert Einzelnachweise (Beispiel: Michael Jackson mit aktuell 159 Verweisen) vorhanden sein. Natürlich ist dies daher eine beliebte Plattform, um einen Link aus der Wikipedia zu erhalten. Dennoch gelten hier ähnliche Richtlinien wie bei den Weblinks. Nur weil deine Webseite über das Thema berichtet, ist dein Link nicht automatisch relevant genug, um an dieser Stelle zu erscheinen. Die Inhalte müssen Artikel inhaltlich aufwerten.

Viele Beiträge dieser Art unterliegen einer hohen Frequenz von Änderungen. Gehört ein Link nicht an diese Stelle, dann fällt es früher oder später einem Autor auf.

Du kannst dir nie sicher sein, dass der Verweis von Dauer ist.

Windige Wikipedia-Autoren verkaufen dir einen ebenfalls windigen Link innerhalb der Einzelnachweise für wenig Geld. Du freust dich über einen Verweis aus dem größten Lexikon der Welt und Tools berichten ebenfalls von dem Erfolg. Und weiter? Denkst du wirklich, dass ein Link deine Platzierung bereits deutlich positiv beeinflusst?

Ein Quellenverweis stellt in keinem Fall einen negativen Indikator dar, allerdings erhält eine vertrauensvolle Webseite sicherlich mehrere Links aus dem Bereich.

Links, die Besucher erzeugen, sind gute Links!

Mitbewerber haben die Macht von Wikipedia-Links ebenfalls erkannt. Wenn es „umkämpfte Artikel“ gibt, dann ist es umso wichtiger, dass es keine Begründung für eine Entfernung des Verweises gibt.

Felix Beilharz beschreibt als dritte Methode, dass du eine Aussage innerhalb des aktuellen Themas ergänzen sollst. Da die Richtlinien einen Beleg verlangen, wird dieser zumeist auf der Zielseite (deiner Webseite) eingefügt.

Diese Strategie ist sinnvoll und klingt einfach: Passage von 50 Wörtern in den Artikel einfügen und auf meinen Artikel mit 200 Wörtern verlinken.

Das Problem bei dieser Art: Dein Mitbewerber kann ebenfalls einen Artikel veröffentlichen und sich selbst als Quelle für die besagte Aussage angeben. Der Link verschwindet genauso schnell, wie er gekommen ist.

Was also tun? Wie bereits im letzten Abschnitt erwähnt, muss der Artikel auf deiner Seite es wert sein, als Referenz zu gelten. Aus dem Grund sollte sich der eigene Artikel um dein persönliches Fachgebiet drehen und vom Umfang so ausführlich wie nötig sein.

[box type=„infobox“]Daher ist es für uns als Möbelproduzent nicht sinnvoll, einen Blogbeitrag über die Pflanzenzucht zu veröffentlichen und als Quellenverweis in die Wikipedia einzutragen. Besser ist es, wenn wir uns beispielsweise der Geschichte von Sitzmöbeln annehmen und einen Zeitstrahl über die Veränderungen im Design veröffentlichen. Erzeugt unser Beitrag Besucher beispielsweise über „sitzmöbel geschichte“ haben wir den richtigen Zeitpunkt erreicht.[/box]

Die Webseite ist für ein Thema zur relevanten Größe aufgestiegen. Das werden die Autoren der Wikipedia ebenfalls so sehen!

Gibt es auf den ersten Blick bessere Quellen als deine, dann verschwindet der Link schnell wieder!

Englische Inhalte ins Deutsche übersetzen

Innerhalb der englischsprachigen Wikipedia wird ein Artikel zum Thema der eigenen Seite gesucht. Dieser Eintrag wird mit dem Artikel der deutschen Wikipedia verglichen. Meist ist der deutsche Eintrag inhaltlich kürzer und verfügt über weniger Überschriften.

Vergleich Wikipedia englisch und deutsch zum Thema Sitzbank (Bench)
Im dt. Eintrag zu Sitzbank fehlen die möglichen Materialien, aus denen das Möbelstück gefertigt sein kann

Die Empfehlung von Felix Beilharz lautet: „In vielen Fällen kann man nun den fehlenden Inhalt aus der englischen Wikipedia auf seine eigene Website übernehmen, etwas ausbauen und ausschmücken und dann in der deutschen Ausgabe als Quelle referenzieren. Eventuell muss man dazu noch einen Satz oder zwei in den Wiki-Artikel einfügen, damit es passt.

Verbessert dein Link den Eintrag der Wikipedia?

Wenn du nur ein paar Sätze ergänzt und den Link angibst, wird dieser zwar mit einer hohen Wahrscheinlichkeit freigeschaltet, aber die Gefahr einer möglichen Entfernung schwebt immer mit.

[box type=„infobox“]Um in unserem Beispiel zu bleiben: Du veröffentlichst einen Artikel über die verschiedenen Arten einer Sitzbank auf deiner Webseite und ergänzt den Beitrag innerhalb der Wikipedia durch den Satz: „Gängige Materialien für eine Bank sind Aluminium, Holz, Plastik, Stahl und Fiberglas.“[/box]

Dieser Quellenverweis bleibt so lange, bis sich ein Wikipedianer die Mühe macht und den Abschnitt „Bank-Materialien“ einfügt. Bei der Recherche findet der Autor einige interessante Quellen. Dein Artikel ist allerdings nicht dabei. Du hast diesen ja nur angelegt, um einen Link von der Wikipedia zu erhaschen.

Was also tun? Auf deiner Webseite wird ein Artikel über Sitzbänke veröffentlicht. Dabei erklärst du unterschiedliche Formen (Bsp.: Eckbank), Materialien (Holz, Stahl) und Einsatzgebiete (Bsp.: Park), beschreibst spezifische Vor- und Nachteile und gehst auf die geschichtliche Entwicklung ein. Abgerundet wird dein Artikel durch eine Galerie von unterschiedlichen Bänken. Im Anschluss ergänzt den Lexikoneintrag um die wichtigsten Aspekte und kannst deinen Artikel als Quelle nennen.

Der Aufwand lohnt sich, denn im Anschluss musst du nicht mit der Angst leben, dass dein mühevoll erstellter Link aus der Wikipedia gelöscht wird, denn deine Quelle ist relevant!

Expired Domains mit Links aus der Wikipedia

Einige SEOs suchen sich gezielt ausgelaufene (expired) Domains, also besitzerlose Webseiten, die Links von der Wikipedia haben. Das Problem dabei ist: Um mit solchen Webseiten Geld zu verdienen, werden die alten Inhalte meist durch komplett neue ausgetauscht. Das Thema der Webseite ändert sich häufig grundlegend, wodurch die vorhandenen Verweise (Links) nicht mehr passend sind.

Daher werden diese Seiten zukünftig ihre Wikipedia-Links verlieren.

Erst vorhergehende Woche habe ich in einem Artikel drei expired Domains ausfindig gemacht und durch neue Quellen ersetzt.

Werbung wird zukünftig wieder eingefügt

Häufig höre ich von dem Ansatz, dass zunächst der Link aufgebaut und nach einer gewissen Zeitspanne auf der Zielseite Werbung nachträglich eingebunden wird. Bei dieser Methode spielst du ebenfalls mit der Gefahr, dass diese Veränderung entdeckt und der Link entfernt wird.

Studien oder sonstige Quellen auf der eigenen Seite veröffentlichen

Diese Strategie basiert ebenfalls darauf, dass innerhalb eines Wikipedia-Artikels Belege fehlen, obwohl diese existieren.

Die Auswertung, Zusammenfassung oder Bewertung wird allerdings nicht in den Wikipedia-Artikel eingetragen, sondern auf deiner Seite veröffentlicht und im Anschluss bei Wikipedia referenziert.

Ich finde den Weg gut, solange die Qualität stimmt und die bereits erwähnten Punkte eingehalten werden.

Bilder in Wikimedia

Ohne Bilder wirkt ein A…