Wie sucht Deutschland?

Umfrage von netzweltÜber 1.000 Leute nahmen an der Umfrage von netzwelt.de und Hulbee teil. „Würden Sie von Ihrer jetzigen Suchmaschine zu einer neuen Suchmaschine wechseln, wenn diese mehrere der von Ihnen genannten Probleme behebt?“ So die Frage man den Besuchern von netzwelt.de stellte. Gestartet wurde die Umfrage im September 2009. Von den über 1.000 Teilnehmern gaben zunächst mehr als 85 Prozent an, ihre Suchen mit Google durchzuführen. Die Mehrheit jedoch hat dabei etwas zu bemängeln.

Bereitschaft zum Wechsel ist da

Den Wechsel der Suchmaschine ziehen 16,9 Prozent der Befragten in Betracht, wenn eine Alternative wirklich ohne die Mängel daherkommt. 26,6 Prozent halten es für wahrscheinlich zu wechseln und 32,4 Prozent reagieren unsicher auf die Frage nach dem Wechsel. Ausgeschlossen wurde der Wechsel zu einer anderen Suchmaschine jedoch nur von 5 Prozent.

Schlechte Suchergebnisse

Die Suchergebnisse in Suchmaschinen sind längst nicht immer relevant zur Abfrage. Unter anderem spielt da auch die semantische Suche eine wichtige Rolle, denn wie wir wissen, ist „Bank“ nicht gleich „Bank“ und „Spiegel“ nicht immer „Spiegel“. Darum jedoch geht es nicht. Nur jeder 7. findet die Ergebnisse wirklich relevant. Das ist eindeutig zu wenig für Suchmaschinen die Qualität im Index liefern möchten und dies für sich behaupten.

Google Ads Betreuung zum Festpreis
Google Ads Betreuung zum monatlichen Festpreis von 500,- Euro zzgl. MwSt. Optimierung bestehender Konten und Kampagnen. Persönliche Betreuung, Beratung und Umsetzung durch mich als SEA Freelancer!
www.eisy.eu/leistungen/google-adwords/

3 Ergebnisse müssen reichen

Laut 44,3 Prozent der Befragten müssten die ersten drei Treffer in den SERPs bereits die richtigen sein. Die angezeigten Textausschnitte in den Ergebnissen sind in vielen Fällen gar nicht auf der Website zu finden. Damit führt man den Besucher in die Irre. Zudem sind die ersten Ergebnisse nicht selten durch Branchenbücher etc. bestückt. Über all dies schimpfen 30,9 Prozent.

Erweiterte Suche oft nicht auffindbar

98 Prozent der Befragten halte eine einfache Handhabung der Suchmaschinen für wünschenswert und 79 Prozent wünschen sich die Möglichkeit, die Suche schon in der Suchmaske besser eingrenzen zu können. Mit diesem Wunsch sollte auch klar sein, dass viele Leute die „Erweiterte Suche“ beispielsweise gar nicht finden, obwohl diese bei Suchmaschinen wie Google direkt neben dem Suchschlitz zu finden ist. Eventuell wäre hier eine verbesserte Sichtbarkeit angebracht.

Quelle

Die Angaben aus dem Beitrag wurden dem Thema „Internet-Nutzer suchen Alternativen zu Google“ von netzwelt.de entnommen.

Über Soeren 450 Artikel
Ich bin Soeren, Blogger und Betreiber von eisy.eu. Über die Jahre hat es sich ergeben, dass mich viele einfach eisy nennen. Das ist okay. :-) Ich blogge seit 2005 und teile hier mein Wissen und meine Erfahrungen.

9 Kommentare

  1. Interessant, bin ich nicht der einzige Blöde der bei Google die erweiterte Suche nicht mehr findet. Es müssen eigentlich wichtige Dinge hervorgehoben werden – schließlich soll es schnell gehen und ich hab keine Lust mich mit dem Suchen zu beschäftigen.

  2. Das Googles Suchergebnisse immer Schlechter werden ist leider wirklich so, aber wie will man mit einem Spider noch vieles Besser machen? Will man wieder auf Keywords achten, das man nur noch Spam an der ersten Position hat? Nein, Will man auf Keyworddichte im Text achten? Wohl auch eher weniger. Es ist wirklich schwer in all den Millionen Webseiten die richtigen zu finden, die dann auch in der entsprechenden Sprache vorhanden sind. Ich für meinen teil bin dazu über gegangen, wenn ich wichtiges suche, dann meistens in Englisch. Schwerer zu lesen, aber da gibt es wenigstens mehr passende Ergebnisse, weil mehr auswahl. Naja, irgendwie muss man ja an seine Ergebnisse kommen, also für mich fast nur noch so.

  3. Das Ergebnis der Suchmaschinenumfrage ist eigentlich nicht so verwunderlich, wie ich finde. Das hat sich seit dem letzten Jahr so gut, wie gar nicht geändert Es wird irgendwie immer alles noch oberflächi8ger, habe ich das Gefühl.

  4. Erweiterte Suche? Also sorry, aber wer das nicht findet sollte doch lieber Text2Speech auf seinem Android-Handy nutzen. Es ist direkt neben dem Suchen Button. Was soll man machen? Den Leuten die Enter drücken noch eine Abfrage präsentieren, ob sie denn auch den „Erweiterte Suche“-Button gefunden haben? Da wird das Internet nun endlich mal erwachsen..

    Auch dass die Suchergebnisse schlecht sind, kann ich auch nicht so recht nachvollziehen. Aber vielleicht ist das ja eine neue Geschäftsidee: Online-Kurse: „How to use google the right way“ Ich seh’s schon vor mir..

    Von was für einer Seite wurde die Umfrage überhaupt durchgeführt? Netzwelt. 1000 Leute. Sagt doch alles.

    @Susi: Nicht die suche wird oberflächerlicher – die Leute werdens…

    Frohes suchen und danke für den schönen Artikel!

    phl

  5. Das wundert mich keineswegs. Die Google Serps werden in meinen Augen immer schlechter.
    Ich suche ein Produkt. Was ich finde ist der Hersteller (Ist OK), manchmal Preise (Viel zu wenig), nicht den günstigen Anbieter (Amazon oft sau teuer, billige Anbieter nur bei Google Shopping, …) und dann gibt es noch zig Preisvergleiche, die eigentlich auch OK sind. Was aber fehlt sind Shops, die dieses Anbieten. vllt bin ich auch in der falschen Branche am suchen, aber es nervt.

    Dann gibt es nun noch die neue Marotte von Google: Wikipedia auf Englisch, Videos, und Bilder Suche ganz oben. Die Bilder könnten ruhig ans Ende. Das englische Wikipedia wird eigentlich nur sehr selten gebraucht und ist meiner Meinung nach in Google.de überflüssig.

    Zusätzlich fällt mir auf, dass nicht auf den Inhalt ganzer Webseiten gelegt wird, sonder mehr auf die einzelne Seite. Sind wir doch mal ehrlich: Wenn ich einen Film oder eine Serie suche, so ist in meinen Augen eine Fanseite zu einer Serie oder eine Film deutlich relevanter, als ein Beitrag von einigen Zeilen auf Stern. Wie kann es da sein, dass Stern da ganz oben steht.

    Ich denke, dass die Suchmaschinen deutlich nachbessern müssen. Zum einen in der Spamerkennung, zum anderen in der Qualität, denn oft machen die Serps keinen tollen Eindruck, da einfach viel viel Mist zu finden ist.

  6. Dieses Gefühl habe ich auch. Vielleicht sollte wirklich mal eine Suchmaschine auf den Markt kommen, die ganz anders „sucht“, als die bisherigen…

  7. Ich denke es wird Zeit mal zu wechseln. Google ist so satt !!!!!!!Es gibt aber auch andere Suchmaschinen , wie wäre es mal mit einer sematischen Suchmaschine????

    Ich nehme immer : http://www.semager.de , da weiß ich wenigstens das meine Daten nicht abgespeichert werden 🙂

  8. Es stimmt, dass es auch in den angeblich „besten“ Suchmaschinen“ zeitweise zu Schwierigkeiten für den User kommt, wenn er etwas (zweideutiger Begriff, etc.) sucht. Tatsache ist aber, dass trotz allem „Tante Google“ und Co noch am häufigsten zur Websuche verwendet werden. Ich denke, dieser Umstand wird sich trotz allem vorerst nicht ändern.

1 Trackback / Pingback

  1. Wie Deutschland sucht – Umfrage | seOpinion.de think SEO

Schreibe einen Kommentar zu Leonard Antworten abbrechen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*