Traffic-Daten in der Searchmetrics Suite

Vor ein paar Tagen wurde Google Analytics als Schnittstelle in die Searchmetrics Suite integriert. Derzeit läuft die Schnittstelle noch als Beta-Version und ist nur ausgewählten Testern freigeschaltet. Ich habe mir die letzten Tage immer wieder die Funktion in meinem Account angeschaut und möchte euch kurz vorstellen, warum mir diese sehr gut gefällt. Dabei möchte ich aber nicht unterschlagen das hier Searchmetrics als einziges unter den SEO-Tools ist, welches eine solche Potentialanalyse anbietet. Eine solche Funktion in ähnlicher Struktur bietet SEOlytics.

Traffic in der Suite analysieren

Woher mein Traffic kommt sagt mir Google Analytics. Mit welchen Keywords die Besucher kommen, auch. Es fehlen aber diverse Informationen in Analytics. Zum Beispiel die Potentiale. Alle Keywords die man zu einem Projekt in der Searchmetrics Suite anlegt, werden bei Verknüpfung mit Analytics auch mit Traffic-Daten versorgt. In der Übersicht sieht es dann wie folgt aus.

Natürlich könnte man auch Daten aus einer anderen Suchmaschine wählen, wenn man sein Projekt darauf konfiguriert hat. Die Daten der letzten 7, 14 oder 30 Tage können angezeigt werden. Die Veränderungen sind durch grüne oder rote Werte sichtbar. Bei mir ist jetzt alles grün weil die Werte ja noch frisch sind. In der zweiten Spalte wird SEO, PPC und Social-Traffic aufgeführt. Das sind aber nicht alle Unterscheidungen, auch Brand- und Non-Brand-Traffic wird getrennt gewertet. Um Brand-Traffic zu werten, kann und muss man entsprechend eingetragene Keywords als „Brand“ taggen. Ab dann wird da unterschieden und man sieht genau wie viel Brand-Traffic ein Projekt bekommt.

Jetzt gibt es noch den Unterschied zwischen „Projekt SEO Traffic“ in der letzten Spalte und dem gesamten Traffic aus der ersten Spalte. Da hier eine Verbindung zu Google Analytics hergestellt ist, sehe ich beim ersten Wert die Besucher insgesamt, die auf die Website kamen. Die letzte Spalte zeigt mir nur an, wie viele Besucher mit den von mir getrackten Keywords kamen. Die große Differenz entsteht, weil ich derzeit nur 12 Keywords für diesen Blogbeitrag überwache und erst noch alles fertig einrichten muss. 🙂

Alle Daten kann man aber auch einem Chart entnehmen und dadurch die Entwicklung über den gewählten Zeitraum ansehen.

Traffic-Keywords

Die reine Anzahl an Besuchern ist wie gesagt nicht die spannende Sache. Interessant wird es mit den Daten direkt zu den Keywords. Bei Keywords selbst sieht man Traffic den man tatsächlich generiert hat und zusätzlich das Potential was ein Keyword bietet.

Die wichtigen Spalten in der Tabelle sind die letzten 5.

  • Position
  • Trend
  • Suchvolumen
  • SEO-Traffic
  • SEO-Traffic Potential

Die Position und die Trends brauche ich nicht erläutern. Das Suchvolumen sind die Daten die durch Google AdWords im Keyword-Tool ausgegeben werden. Der SEO-Traffic ist die Anzahl an Besuchern die man mit dem Keyword wirklich erzielt hat. Betrachtet man die letzte Spalte, kann man sehen welcher Traffic auf Platz 1 in Google möglich wäre. In der ersten Reihe erziele ich einen Traffic von 16 Besuchern auf Platz 7. Wenn ich auf Platz 1 stünde, könnte ich mit 180 Besuchern rechnen. Ein deutlicher Unterschied also.

Google Ads Betreuung zum Festpreis
Google Ads Betreuung zum monatlichen Festpreis von 500,- Euro zzgl. MwSt. Optimierung bestehender Konten und Kampagnen. Persönliche Betreuung, Beratung und Umsetzung durch mich als SEA Freelancer!
www.eisy.eu/leistungen/google-adwords/

So schlicht die Daten auch wirken, sie sind weitaus informativer und wertvoller. Ich finde es gut zu erkennen wie stark die einzelnen Rankings eines Keywords wirklich auf Traffic Auswirkungen haben. Wir kennen alle die dubiosen Kalkulationen von Unternehmen, die meinen sie wüssten wie viel Traffic welche Position in Google bringt. Doch all das sind nur Schätzungen. Hier hat man Fakten. Wenn ich hier sehe ich bekomme 16 Besucher auf Platz 7, dann ist das ein reales Resultat aus Analytics und keine Schätzung. In einem anderen Projekt habe ich auch Platz 1 Rankings drin. Die Abweichungen von Potential zu realem Traffic sind oft nur sehr gering. Bei einem Keyword sind beispielsweise 60 Besucher prognostiziert. 58 Besucher habe ich real erhalten!

Den Rankings kann man auch den Traffic in einem Chart direkt gegenüberlegen. Das sieht dann wie in nachfolgender Grafik aus. Bringt mir persönlich jetzt keinen direkten Mehrwert. Gut, man könnte daraus lesen wie sich Rankings entwickeln und der Traffic sich dazu verhält. Da in den Tabellen aber immer Trends sind und man ja auch sonst überall diese Werte bereits gezeigt bekommt, ist es für meinen Geschmack nur ein weiteres Chart.

Brand & Non-Brand Traffic kann man sich auf einer extra Unterseite anschauen. Dabei kriegt man sowohl die Tabelle die man von oben bereits kennt, reduziert auf Brand-Keywords, als auch ein Chart mit zwei Linien. Eine Linie zeigt den Traffic der Brands und eine den Non-Brand-Traffic. Je nach Website kann das wirklich hilfreich sein. Man muss ja nicht seinen Seitennamen als Brand einstufen. Wenn man beispielsweise einen Shop für Winterjacken betreibt, kann man die verschiedenen Marken der Jacken als Brands taggen. Da im Traffic-Feature der Suite derzeit keine anderen Tags drin sind, ist die Brand-Funktion eine gute Option für weitere Auswertungen.

Fazit

Die Funktion gehört meiner Meinung nach in jedes SEO-Tool rein. Schon in der alten Suite konnte man Traffic-Daten herauslesen. Je mehr und besser man seine Keywords pflegt, desto sinnvoller wird der Traffic-Bereich. Ich kann es nur jedem Nutzer dringend empfehlen. Neben Google Analytics werden auch zahlreiche andere Dienste noch integriert. Analytics als Schnittstelle wird die nächsten Tage für alle nutzbar werden.

Dadurch man die Potentiale direkt sehen kann, lassen sich Entscheidungen in der Optimierung besser treffen. Gezielte Maßnahmen zur allgemeinen Traffic-Steigerung sind genau so wenig ein Problem, wie gezielt den Traffic im Brand-Bereich zu steigern. Mit welchen Begriffen man am ehesten beginnen sollte, darf man der Tabelle entnehmen. Eine Einschätzung über die Schwierigkeit zu einem Keyword fehlt leider noch. Auch fehlt mir hier eine entscheidende Verbindung zum Optimierungsgrad einer URL. Da man in der Suite ja auch Keyword-Optimierungen im Onpage-Bereich vornehmen kann, sollte hier eine weitere Spalte mit einem farbigen Balken erscheinen, der mir zeigt wie gut die Unterseite / Startseite auf das Keyword optimiert ist. Habe ich hier noch Potentiale, ist der Traffic vielleicht allein durch Onpage-Optimierung zu gewinnen. Verstanden? Gut! 🙂

Alles in allem: ich freue mich über die Integration und finde die Umsetzung gut aber sie hat Potentiale.

Ergänzung / Korrektur

In der Navigation kann man auf den Reiter „Keyword Traffic Potentiale“ wechseln. Damit verlässt man den Bereich in dem echte Werte integriert werden und begibt sich auf die Ebene in der Schätzungen auch integriert sind. Die aber, wie ich schon schrieb, ziemlich genau sind. Hier konnte Searchmetrics ja bereits durch die vorherige Suite viel lernen und versteht Traffic-Zahlen zu schätzen. Bei Zahlen mit kleinen Google Icon, handelt es sich um statistische Datenschätzungen durch Google AdWords. Dies wird so auch transparent kommuniziert.

An dieser Stelle gibt es natürlich auch eine Spalte für die Schwierigkeit eines Keywords. Ich hatte ja oben Test bemängelt das es dies nicht gäbe. Was aber nur mein Fehler weil ich es übersehen habe. Dennoch würde ich so einen Wert schon gerne dort sehen, wo ich mit meinen realen Daten arbeite. Und eine Spalte für den Optimierungsbedarf eines Keywords fehlt weiterhin.

Mein Fazit bleibt positiv. 🙂

Über Soeren 450 Artikel
Ich bin Soeren, Blogger und Betreiber von eisy.eu. Über die Jahre hat es sich ergeben, dass mich viele einfach eisy nennen. Das ist okay. :-) Ich blogge seit 2005 und teile hier mein Wissen und meine Erfahrungen.

2 Kommentare

  1. Ich finde, das Tool sieht ziemlich vielversprechend aus und ist ja quasi so eine Erweiterung von Google Analytics! Ich würde mir das Tool auch gerne mal näher anschauen, ich hoffe das kommt bald regulär in die Konten! Danke, für den ausführlichen Testbericht! Ich freue mich drauf! LG =)

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*