Teil 1: Onpage-Optimierung gem. SEO-Tools

Den Hype um Onpage-Optimierung hat in den letzten Monaten jeder mitbekommen. Tools reagierten natürlich und präsentierten immer mehr Funktionen die für Onpage SEO nützlich sind. Wer selbst seit Jahren Websites optimiert weiß, dass Tools immer nur einen Richtwert geben und man selbst entscheiden muss. Allerdings sprechen die Tools vermehrt nun auch Seitenbetreiber an, die noch nicht tief in die SEO eingetaucht sind.

Besonders mit Onpage-Analysen macht man sein Produkt schmackhaft. Der „Laie“ nimmt die Angebote als solche wahr: „Gut, Domain eintragen, alle Fehler abstellen und dadurch besser ranken“. Auf diesen Grundgedanken möchte ich mit einer kurzen Serie an Beiträgen reagieren. Die Artikelserie wird zwischen 3 bis 5 Artikel betragen und in Abständen von einer Woche immer Montag / Dienstag erscheinen.

Inhalte

Inhaltlich werde ich immer berichten was ich in welchem Tool abgearbeitet habe. Statistiken sollen dann zeigen wie sich die Seite mit der Optimierung entwickelt. Links werden für die Seite keine neuen gesetzt, denn es soll erstmal wirklich nur um das gehen, was jeder normale Kunde auch schnell machen kann: Onpage-Maßnahmen durchsetzen!

  • Veränderungen an der Website (Onpage-Optimierung gem. Tools)
  • Veränderungen bei den Rankings (Auswirkungen)
  • Traffic-Entwicklung (Auswirkungen)
  • Sichtbarkeitswerte (Auswirkungen)

Unzensiert, daher Details im Premiumbereich

Ich kann selbstverständlich nicht mehr jedes Detail öffentlich schreiben. In der Vergangenheit hatten Praxisbeispiele die man öffentlich nachlesen konnte, meist schnell mit Google zu kämpfen. Das verfolgte ich bei eigenen Seiten und auch bei Seiten anderer Leute die öffentlich berichteten. Aus diesem Grund muss ich Domain und Details im Premiumbereich halten um die Domain nicht komplett zu vernichten.

So viele Informationen wie möglich werde ich außerhalb vom Premiumbereich freigeben. Dazu gehören aber nicht die Domain und leider auch nicht die Keywords. Traffic-Werte und auch erledigte Änderungen wird es aber öffentlich geben.

Der SISTRIX Sichtbarkeitsindex der Domain sieht im Moment wie folgt aus und steht bei 0,00. Wie sich das verändert wird man noch sehen. Auch nehme ich den Sichtbarkeitswert der Searchmetrics Essentials, sowie eigene Sichtbarkeitswerte aus meinem Keyword-Set. Tools nach deren Vorschlägen ich optimiere sind die Searchmetrics Suite und der SISTRIX Optimizer. Beide Tools bieten gute Informationen und gleichen sich nicht.

Nach Abschluss der Arbeit mit diesen beiden Tools werde ich gerne auch noch in andere Tools schauen und weiter optimieren. Kommt aber in erster Linie auf die Erkenntnisse an, die ich mit den beiden Tools bereits mitnehme und dann auch darauf, ob der Test überhaupt auf Interesse unter den Lesern stößt.

Mein Ziel & Hintergedanke

Erkennen was Tools einer Website wirklich bringen, wenn man sich streng an die Vorgaben hält. Mir ist klar, dass ich damit ggf. ein paar Mal gegen meine eigene Handlung verstoßen muss, aber das ist bei konsequentem Vorgehen eben notwendig. Ich will wissen, wo andere Seitenbetreiber mit ihren Projekten landen, wenn sie sich strickt an Vorgaben halten.

Was ist dran am Onpage-Hype? Ich für meinen Teil weiß es hoffentlich bald besser.

Im nächsten Teil

Erste Daten aus den beiden Tools und erste Änderungen die ich gleichzeitig vornehmen werde. Aktuelle Traffic-Daten ohne aufgenommene Optimierung und natürlich der IST-Stand der Rankings, die ich im Monitoring habe.

Soeren
Ich bin Soeren, Blogger und Betreiber von eisy.eu. Über die Jahre hat es sich ergeben, dass mich viele einfach eisy nennen. Das ist okay. :-) Ich blogge seit 2005 und teile hier mein Wissen und meine Erfahrungen.