Tag 9: Affiliate Marketing – Licht an!

Licht aus! Licht an… weiter geht’s, nach einigen Wochen ohne das Affiliate-Marketing-Praxisbeispiel habe ich mir überlegt, es könnte doch endlich mal eine Fortsetzung kommen. Allerdings habe ich mich ja mit meinem letzten Beitrag ja über gewisse Dinge beklagt. Zustimmung aber auch Unverständnis traf darauf hin per Kommentare und E-Mails ein.

Alles in die Ecke zu werfen ist natürlich keine Option, immerhin machte das Affiliate-Praxisbeispiel ja Spaß! In Zukunft soll es auch noch mehr Spaß machen. Ein paar Leute haben schon neugierig geschaut, weil ich kurz per Twitter angedeutet habe an dem Projekt zu arbeiten. Der große Unterschied zum alten Praxisbeispiel ist das CMS. Vorher stand alles auf einzelnen HTML-Seiten, jetzt steht alles auf WordPress! Warum?

Ich will mit dem Projekt jetzt mehr Content produzieren und somit Yahoo, Bing und Google natürlich auch mehr Input bieten. Die letzten Aktionen für Traffic liefen ja nur über Yahoo organisch. Google verschaffte mir keinen Traffic aus den organischen Ergebnissen sondern wartete stets auf meine nächsten AdWords-Aktivitäten. Vielleicht ändert sich das jetzt, denn AdWords bleibt vorerst abgeschaltet.

Aktuelle Einnahmen, Ausgaben und Gewinne

Weiß nicht, habe da über den Zeitraum nicht mehr aufgepasst. Allerdings blieb es auch unverändert vom Content und die Einnahmen gingen abwärts. Im letzten Monat soweit ich weiß nur um die 30 Euro, also reden wir mal nicht darüber. Sobald sich aber mit dem Restart etwas tut, gibt es Infos im Detail!

Google Ads Betreuung zum Festpreis
Google Ads Betreuung zum monatlichen Festpreis von 500,- Euro zzgl. MwSt. Optimierung bestehender Konten und Kampagnen. Persönliche Betreuung, Beratung und Umsetzung durch mich als SEA Freelancer!
www.eisy.eu/leistungen/google-adwords/

Content, Content und Content

Im alten Beispiel waren schätzungsweise 10 Seiten mit Content online und davon sind es 5 oder 6 Produkte gewesen. Im neuen Beispiel was erst heute gestartet ist, sind jetzt bereits über 180 Produkte mit Deeplinks drin. Kleiner Unterschied ich weiß!

Erwartungen senken

Bitte erwartet nicht zu viel auf den ersten Blick. Es sind die Seiten in der horizontalen Navigation noch leer, die fülle ich aber nachher gleich. Außerdem sind keine / kaum Kategorien drin, auch darum kümmere ich mich die nächsten Tage. Was die Tags angeht, so wird es auch hier viel Arbeit geben. Alles in allem steht ihr jetzt vor einem komplett neuen Projekt im Vergleich zum alten Projekt.

Link: Zum Affiliate Beispiel – Blumen verschicken

In Kommentaren können gerne wieder Fragen hinterlegt werden und Wünsche geäußert werden. Es wird jetzt wieder aktiv mit dem Projekt gearbeitet, also sind die Fragen auch immer recht schnell geklärt. Zudem kann ich in weiteren Beiträgen dann gewisse Punkte von euch thematisieren. Ich freue mich auf die zweite Runde!

Wie immer alle Tage vom Beispiel im Tag: Praxisbeispiel!

Über Soeren 449 Artikel
Ich bin Soeren, Blogger und Betreiber von eisy.eu. Über die Jahre hat es sich ergeben, dass mich viele einfach eisy nennen. Das ist okay. :-) Ich blogge seit 2005 und teile hier mein Wissen und meine Erfahrungen.

17 Kommentare

  1. Hallo Eisy, den Schritt auf WordPress umzusiedeln wollte ich dir schon lange empfehlen. Ich hab da ein ähnliches Projekt, allerdings im Bereich Kleidung. Dort spiele ich innerhalb weniger Sekunden die Produktlisten von mehreren tausend Artikeln ein. Tags/Titel/Urls etc. werden automatisch angepasst. Momentan liegt es etwas brach da mir die Zeit fehlt, aber falls ich dir irgendwie helfen kann, dann helfe ich gerne 🙂

    Wenn du mal ein Blick reinwerfen magst, schick ich dir die URL gerne per Mail oder PM(Twitter)

    Schöne Grüße
    Olli

  2. WordPress hat sich vorher einfach nicht gelohnt. Der Umstieg ist nur passiert weil sich allgemein etwas verändern sollte. Ansonsten hätte ich ohne WordPress weiterhin am Beispiel gearbeitet.

    Was die Tags und Kategorien angeht, so will ich diese nicht automatisch anlegen, da ich hier einen Plan verfolge 🙂

  3. Ich bin schon richtig gespannt nutzt du dann auch das Affiliate WordPress Theme was ich mal vorgestellt habe ? Meine Beta ist leider abgelaufen und bin mir noch nicht sicher ob es sich lohnt.

    Vorteil bei WordPress sehe ich auch in der einfachen Content Erstellung und Verwaltung.

  4. Nein Mirco, ich nutze WordPress Standard ohne ein zusätzliches Template. 🙂 Das von dir vorgestellte Affiliate-Theme habe ich aber auf einer anderen Seite im Einsatz und da läuft es prima.

    Tobias, die Artikelbeschreibungen sind vom Merchant so vorgegeben. Hier werde ich aber natürlich Arbeit reinstecken und viel ändern. Das Thema mit dem doppelten Content befürchte ich allerdings nicht, auch wenn es momentan der Fall ist.

  5. @Tobias

    Die Artikelbeschreibungen habe ich aus der kurzen und langen Artikelbeschreibung vom Merchant generiert. Insgesamt 3-5 Sätze.

    Als kleine Hilfe:

    strpos() eignet sich zum trennen 🙂

    Gruß
    Olli

  6. Ich benützte jetzt auch viel öfter ein CMS und oft auch WordPress. Außer wenn es echt eine extrem kleine Seite ist oder wenn es isch halt um eine komplette eigenentwicklung handelt.
    Ich fand aber das alte Design schöner als das jetztige. Wirst du Design Technisch noch ein paar veränderungen machen?
    Ich fände es auch schön wenn du auch noch schreiben würdest welche Plugins du bei diesen Praxis Beispiel benützt etc.

  7. Also wenn mir jemand von euch mal gute Plugins zum Import von Produktlisten nennen könnte, wäre ich ebenfalls sehr dankbar. Bin auch bereit dafür Geld auszugeben. Einfach hier melden: ringod ( a t ) web . de

  8. Kommt dann gleich Ringo, ich möchte dazu nämlich gleich einen Blogbeitrag verfassen. Wenn du es aber bis dahin nicht abwarten kannst, such nach dem Datafeed Plugin für WordPress. Mehr dazu nachher im Blogbeitrag.

  9. Ich find das ja interessant. Suchst du dir deine Projekte eigentlich nach den Angeboten aus ? Sprich du siehst nen Blumenshop und denkst dir das mach ich jetzt oder lässt du dich von anderen Sachen leiten also 7. Sinn oder so? Ich hätte auch nie gedacht das man mit bisschen SEM und ner einfachen Landingpage was verdienen kann. Bin beindruckt. Und ja der Mensch der diese Serie kopiert hat ist echt dreist. Genau an sowas liegt es das man solche Projekte im Netz kaum findet weil es sofort kopiert wird.

    Gruß Sim

  10. Hi,
    also es geht doch weiter. Das ist ja wunderbar. Lese diese Beispiele echt gerne.
    Vielleicht könntest du ja mal erklären wie du Nischen suchst bzw. findest oder eher gesagt bewertest.

    MFG Jens

2 Trackbacks / Pingbacks

  1. Das 9-teilige Affiliate Praxisbeispiel
  2. Blog | Pixeldreher André Nitz - Webdesigner aus Leipzig

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*