Tag 5: Affiliate Marketing Blumen zum Geburtstag usw.

Gestern war der fünfte Tag mit dem Affiliate-Marketing Projekt rund um Blumen. Da aber gestern auch mein Büro nach dem Umzug zum ersten Mal wieder geöffnet hatte, musste ich erst meinen Pflichten nachkommen und habe an dem Projekt doch nichts mehr schaffen können. Es gibt aber einen Plan für heute, denn ich will die SEO-Unterseiten wie beispielsweise Blumen zum Geburtstag in Google bringen.

Bisher sind noch keine Unterseiten in Google drin, nur die Startseite ist auf dem aktuellen Stand. Da die 20 – 25 Besucher pro Tag über AdWords lange nicht ausreichen, muss Google ein bisschen was vom Traffik generieren. Damit dies passiert, werden Social-Bookmarks eingesetzt. Ich denke anfangs reichen 10 – 20 Bookmarks aus, damit die Seiten schnell im Index landen. Auch wenn Bookmarks keine qualitativ hochwertigen Backlinks darstellen, so sind es trotzdem Links die einen kleinen Faktor bringen. Kleinvieh macht bekanntlich auch Mist. Webkataloge und Artikelverzeichnisse lasse ich aber weg, da hierfür mehr Zeit gebraucht wird und die Wirkung auch nicht größer ist, als bei den Bookmarks.

Aktuelle Einnahmen / Ausgaben

Ausgaben: 23,62 Euro AdWords
Einnahmen: 31,44 Euro FloraPrima
Gewinn: 7,82 Euro

Domain: www.blumen-verschicken.net

Neue Leads sind gestern nicht mehr generiert wurden, entsprechend sind die Einnahmen auch identisch zum letzten Tag. AdWords interessiert dies natürlich nicht, also sind die Ausgaben weiterhin angestiegen und der Gewinn wurde auf 7,82 Euro minimiert. Noch ist es aber kein Verlust. Ehrlich gesagt bin ich auch nicht traurig darüber, da ich weiß das ein wachsender Baum noch keine genießbaren Früchte bringt.

Aktuelle Gesamt-CTR und Klickpreise

Such-Netzwerk: 2,09%
Content-Netzwerk: 0,20%

Die Ergebnisse in der Google Suche bringen es auf einen durchschnittlichen Klickpreis von 31 Cent. Im Content-Netzwerk sind es im Schnitt 24 Cent pro Klick, also schon deutlich weniger.

CMS vs. HTML-Seiten

Ja, warum setze ich kein Content-Management-System (CMS) ein? Ich habe mir vor knapp 2 Jahren mal angewöhnt, Websites mit weniger als 30 Seiten ohne CMS zu pflegen. So viel mehr Aufwand ist es nicht, da man sich ja für Header, Footer und Sidebar eine PHP-Datei anlegen kann, die direkt inkludiert wird. Dann einfach eine neue Seite hochladen, im Editor öffnet, Text rein und speichern, ist nicht mehr Aufwand als bei einem CMS. Bei einem CMS muss ich auch in den Adminbereich, Texteditor öffnen, Text rein, Speichern. Macht die identische Anzahl an Arbeitsschritten. Ich schreibe übrigens alle meine Texte immer im MS Office und nie im TinyMCE Editor oder einem anderen WYSIWYG Editor. Daher habe ich grundsätzlich keine Komfort-Unterschiede.

Die kleinen Projekte brauchen bei mir dann auch keine Datenbank, somit spare ich Ressourcen auf meinem Server, die ein anderes Projekt vielleicht dringender benötigt. Warum 50 Datenbanken bei 50 Projekten? Ich halte sowas für überflüssig – wenn Projekte eher kleiner Natur sind.

Abschluss

Die anderen Tage findet ihr wie immer im „Praxisbeispiel“-Tag und ich werde mich nun mal um die Bookmarks kümmern, damit hier auch was Organisches von Google passiert und nicht alles gekauft ist. Dies aber nicht ohne vorher Danke an Dirk und Dennis zu sagen, die unabhängig und von sich aus über diese Aktion berichtet haben.

Soeren
Ich bin Soeren, Blogger und Betreiber von eisy.eu. Über die Jahre hat es sich ergeben, dass mich viele einfach eisy nennen. Das ist okay. :-) Ich blogge seit 2005 und teile hier mein Wissen und meine Erfahrungen.