Software für die Membership Site: Meine Wahl

Im dritten Teil des Tutorials möchte ich erstmals auf die Software eingehen, die beim Aufbau der eigenen Membership Site zum Einsatz kommt. Dabei möchte ich auch auf das Thema „Kosten“ nochmal eingehen. Gestern sprach ich die Kosten für eine Membership Site in der Anschaffung und im Aufbau bereits grob überschlagen mit 150,- Euro an. Dazu kamen bereits Fragen, wie sich diese 150 Euro denn zusammensetzen. Außerdem möchte ich meine Software-Wahl begründen und die Software grob vorstellen. Am Ende sollt ihr auch die Seite fürs Praxisbeispiel erstmals sehen. Immer der Reihe nach.

MagicMembers Plugin für WordPress

Fürs Praxisbeispiel verwende ich die Software „MagicMembers“. Es handelt sich hierbei um ein WordPress Plugin mit zahlreichen Funktionen die eigentlich kaum Wünsche offen lassen. Das Plugin ist ein komplexer Bereich im Admin von WordPress, der schon fast ein eigenes CMS sein könnte. Einzig das Erstellen und Verwalten von Inhalten (Seiten, Beiträge) und das Management der Mediathek (Bilder, Videos) funktioniert nicht über das Plugin, sondern über WordPress direkt. Die Nutzerverwaltung etc. ist durch das Plugin angepasst. Positiv ist auch die einfach Integration in bestehende WordPress-Installationen.

Wichtig sind besonders die Möglichkeiten mit den Accounts.

  • Unbegrenzte Anzahl an Mitgliedern
  • Unbegrenzte Anzahl Account-Versionen
  • Flexible Laufzeiten bei Accounts
  • Abo-Funktion und Einmalzahlungen
  • Prepaid-Konten
  • Basic-Konten für Einzelkäufe
  • uvm.

Ich kann die Optionen gar nicht alle nur in Stichpunkte zusammenfassen. Daher möchte ich nochmal kurz mit ein paar Worten darauf eingehen. Es können sich eine unbegrenzte Anzahl User anmelden und der Betreiber kann so viele verschiedene Account-Optionen erstellen, wie er möchte. Damit meine ich Accounts für eine Laufzeit von 1, 2, 3, 6 Monate oder gar Jahres- und Zweijahres-Accounts etc. Es stehen dem Betreiber hier keine Grenzen. Das theoretische Maximum der Software wäre ein Account für 99 Jahre. Wer gar nicht bei Monats-Accounts beginnen möchte, kann auch Tagestickets erstellen und den Mitgliedern somit Accounts für 24, 48, 72 Stunden oder eine andere Laufzeit anbieten. Statt Trial-Versionen würde es sich also anbieten ein Tagesticket für nur 3 Euro anzubieten, mit dem der Nutzer sich einen ersten Eindruck vom Content machen kann.

Trial-Optionen gibt es auch. Nutzer können sich beispielsweise für einen dreimonatigen Account registrieren, die bezahlte Phase beginnt aber erst nach einer vorgeschalteten 2-tägigen Testphase, in der man den Account jederzeit noch kündigen kann. Zumal man immer im eigenen Profil das Abo wechseln kann.

Mit Coupons / Gutscheinen kann man Nutzern bei der Bestellung auch noch Rabatte einräumen.

Natürlich kann man auch kostenlose Accounts bereitstellen. Was ich hier auch sehr spannend finde, sind kostenlose Basic-Accounts die keine Zugriffe auf Content haben. Denn diese muss man zur Verfügung stellen, wenn Nutzer einzelnen Content im Einzelabruf bestellen können. Die Accounts werden alle beim Zahlungspartner verifiziert.

Zahlungsmöglichkeiten

PayPal Standard, PayPal Pro, 2CheckOut, CCBill, Authorize.net, ClickBank, WorldPay, MoneyBookers, iDeal, Epoch, AlertPay, Ogone, SagePay und Manual Pay. Wer etwas Erfahrung hat, kann auch weitere Zahlungsmodule integrieren und somit beispielsweise über Sofortüberweisung oder andere Zahlungspartner arbeiten. Klar, man kann dem Nutzer auch einfach eine Bezahlung auf Rechnung anbieten. Das wäre dann halt ein manueller Vorgang der nicht direkt vom System übernommen wird.

Optionen für den Content

Wichtig beim Content ist die Flexibilität, wie man diesen kontrollieren und schützen kann. Dazu hat das System ebenfalls wieder sehr viel Freiraum eingeräumt. Ich kann einzelne Beiträge und Seiten flexibel für den Einzelkauf anbieten. Dazu kann ich direkt im Beitrag einen Preis festlegen. Außerdem kann ich jeden Beitrag flexibel bestimmten Nutzergruppen zur Verfügung stellen, oder auch nicht.

Wie man am Anfang des Bildes sieht, kann man mit einem speziellen „Tag“ auch selbst festlegen ab welcher Position Content nur bezahlt lesbar ist. Das System bietet außerdem einen Standard-Wert für jeden Beitrag an, der über die Anzahl der Wörter definiert werden kann.

Gut, so viel an dieser Stelle schon zum System. Denn ich werde im Praxisbeispiel natürlich noch tiefer in das System Einblick geben. Jedoch muss auch ich erst alles aufbauen.

Kosten

  • 97,- Dollar für das Plugin (Link) (Mit meinem Gutschein gibt es 10 Dollar Rabatt. Code: MGM876MM)
  • 20 bis 45 Euro für ein Premium-WordPress-Theme bei Themeforest.net
  • 10 Euro pro Jahr für die Domain

Gesamt: 135 Euro (das Plugin kostet umgerechnet, inkl. 10 Dollar Rabatt nur 60 Euro)

Ich habe mit Absicht mal auf Themeforest spekuliert, weil es dort einfach die beste Auswahl an WordPress Themes gibt. Wer kostenlose Themes oder ein eigenes Theme einsetzt, kann an dieser Stelle noch Startkapital einsparen. Dann kommt man mit gut 70 Euro also bereits alles auf die Beine gestellt.

Wer diese 60 Euro für das Plugin nicht in die Hand nehmen möchte, dem kann ich auch nicht helfen. Es gibt noch andere Plugins und auch kostenfreie! Alternativen (?). Zu diesem Thema möchte ich aber einen eigenen Artikel schreiben, denn wirkliche Konkurrenz zu MagicMembers sind die Alternativen nicht. In meinem eigenen Premiumbereich setze ich „leider“ auch auf eine Alternative und heute bereue ich die Wahl von damals. Ebenso gibt es von einer anderen Person einen Artikel zum Thema „Membership Site mit Joomla“ umsetzen. Darin wird allen Joomla-Nutzern eine entsprechende Erweiterung vorgestellt.

Das Praxisbeispiel

Wer einen Blick in das frisch installierte Portal werfen möchte, kann die Website MagicMember.net aufrufen. Das ist meine Demoseite, anhand der ich im Tutorial das ganze Thema „Membership Site“ ausarbeiten möchte. Ihr könnt dort also gern auch außerhalb der Artikelserie mal reinschauen und beobachten ob es bereits Fortschritte gab. Ich werde alle Handlungen so gut es geht dokumentieren, damit jeder mitmachen kann. Den ersten Doku-Beitrag dazu gibt es voraussichtlich bereits morgen.

Weiterführende Links

Drei Teile der Serie sind damit nun geschrieben. Es wird noch gefühlte hundert weitere Beiträge geben. Ich brauche aber weiterhin euer Feedback, damit ich mich gut an euren Bedürfnissen und Wünschen orientieren kann. Eine solch große Serie funktioniert im Blindflug nicht ganz so prickelnd. Außerdem haben wir alle dann mehr Mehrwert davon! Also, Kommentare reichlich für Fragen, Anregungen und anderes Feedback nutzen.

Danke!

(Die Links zum Plugin sind Partnerlinks. Ich verdiene bei vermittelten Verkäufen eine Provision. Diese Provision sehe ich zeitgleich als Vergütung für das Tutorial an. Vielen Dank allen Leuten, die das Plugin über meinen Partnerlink bestellen. Hier alle Gutscheincodes für Rabatte:

  • Single License: MGM876MM $10.00 Off!
  • 3 Users License: MGM965MM $15.00 Off!
  • Unlimited License: MGM996MM $25.00 Off!)
Soeren
Ich bin Soeren, Blogger und Betreiber von eisy.eu. Über die Jahre hat es sich ergeben, dass mich viele einfach eisy nennen. Das ist okay. :-) Ich blogge seit 2005 und teile hier mein Wissen und meine Erfahrungen.