SEOlytics verbessert Usability und Optik

Mittwald Webhosting

Der Sommer 2013 ist da und häufig ist dies eine Zeit in der Toolanbieter ihre Produkte verbessern. Dieses Jahr eröffnet (auch wenn kalendarisch erst am 21.06. Sommer ist) SEOlytics den Sommer mit Updates. Verbessert wurde die Usability des Tools aber auch die Erscheinung der Software ist aufpoliert.

Mittwald Webhosting

White-Label für Profis

Zunächst wurde ab der Profi-Version dafür gesorgt, dass Kunden jetzt ein eigenes Logo hochladen können. Die Wasserzeichen mit dem SEOlytics-Logo werden durchs eigene ersetzt. Dies macht sich besonders in Präsentationen für Agenturen sehr praktisch. Ich als Nutzer vieler Tools der aber auch Graphen etc. viel virtuell teilt, finde Wasserzeichen der Tools positiv. Jeder Anbieter hat es sich verdient auf Screenshots etc. erkennbar zu sein. Beim Reporting an Kunden jedoch finde ich es ebenso toll wenn man sein eigenes Logo integrieren kann. Hier ist SEOlytics einen guten Schritt gegangen.

Neue Charts & Features

Endlich – muss man ja so sagen – kann man bei SEOlytics ebenfalls anständig in die Charts zoomen und dadurch bestimmte Daten aus Zeitraum X im Detail betrachten. Für den Zoom muss nur mit der Maus der gewünschte Zeitraum ausgewählt werden. Dies funktioniert auch dann, wenn man mehrere Domains in ihrer Sichtbarkeit vergleicht oder auch ganz andere Datensätze.

Neben der reinen Funktionalität wurden die Charts auch optisch überarbeitet. Ein Beispiel dafür ist die Rankingverteilung.

Wie der aufmerksame Nutzer des Tools auch schnell bemerkt, wird nun auch der Bereich 100+ in den Suchmaschinen mit im Chart angezeigt. Man sieht also nicht mehr nur wie sich die Rankings der indexierten Seiten in den TOP 100 verteilen, sondern kann zusätzlich noch das Gefühl fürs „große Ganze“ erhalten. Finde ich durchaus clever und nützlich zugleich.

Die Universal-Search Rankings stellt das Tool nun auch noch besser dar. So sieht man sehr schnell in welchen Bereichen neben den normalen, organischen Rankings, noch andere wichtige Traffic-Kanäle einer Seite stecken.

Bei den Backlinks hat man die Visualisierung auch verbessert. Das Verhältnis von Follow- und Nofollow-Links wird ebenso direkt dargestellt wie Bild- und Textlinks.

In der Link-Historie kann man den Zoom auch anwenden. Dadurch kann man schnell in Datumsbereiche wechseln spannend erscheinen. Zum Beispiel dort hinein, wo plötzlich viele neue Links erschienen sind oder eine große Anzahl verloren ging. Da die Zeitachse bei den Charts soweit identisch ist kann man verschiedene Charts dann manuell aufeinanderlegen und weiterdenken.

Es wurden auch noch andere Charts optisch verbessert aber der Stil ist immer ähnlich den gezeigten. Daher muss ich nicht jedes Chart einzeln auflisten. Kunden können außerdem im Changelog die Neuerungen genau nachlesen.

Was ich persönlich auch gut finde ist die nun mobile Nutzbarkeit. SEOlytics ist nun bequem via Tablet nutzbar.

Weiterführende Links

SEOlytics ist dank der kostenfreien Starter-Version auch für Blogger und andere Seitenbetreiber ein gutes Tool, die keine Möglichkeiten sehen derzeit für ein Tool finanzielle Mittel aufzubringen. Es gehört im deutschsprachigen Raum zu den beliebtesten SEO-Tools und verfügt dank großer Kooperation mit MajesticSEO über sehr gute Linkdaten.

SERPWatcher - Stop wasting time with conventional rank trackers
Über Soeren 569 Artikel
Ich bin Soeren, Blogger und Betreiber von eisy.eu. Über die Jahre hat es sich ergeben, dass mich viele einfach eisy nennen. Das ist okay. :-) Ich blogge seit 2005 und teile hier mein Wissen und meine Erfahrungen.

4 Kommentare zu SEOlytics verbessert Usability und Optik

  1. Ein paar der Updates waren wirklich bitter nötig. Allen voran das heranzoomen in den Charts.

    Was ich leider nach wie vor vermisste, ist eine vernüftige Unterstützung bei mobilen Geräten. SEOlytics auf dem Tablet zu verwenden, ist nach wie vor ein echter Graus und es ist mir unverständlich, dass daran nicht gearbeitet wird.

  2. Ich habe SEOlytics erst vor kurzem entdeckt, als ich auf der Suche nach einem Tool war, das mir kostenlos zumindest die groben Statistiken wie Sichtbarkeitsindex, Backlinks, etc. anzeigt. Bin seit dem sehr zufrieden mit dem Tool, denn für Amateure ist das Tool meiner Meinung nach optimal.

    Verwunderlich finde ich es nur, dass bei manchen Seiten von mir um die 10.000 Backlinks angezeigt werden. Ist das normal? Ich selbst habe kaum Backlinks gesetzt, und wenn dann meist in Blog Kommentaren oder passenden Verzeichnissen. Habe aber dennoch Angst dass Google die Seite folglich als zu Spammy betrachten und abwerten könnte.

  3. Bei der überarbeiteten Version wurde meiner Meinung nach gute Arbeit geleistet, da hier die Funktionen auch für Neueinsteiger vereinfacht wurden.
    Bezüglich der Genauigkeit der Ergebnisse bin ich mir aber immer noch etwas unsicher

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*