seobility – Tool für Onpage-Analysen

seobility test

Den ersten seobility Test habe ich 2014 gemacht, und jetzt 2019 wird es Zeit für ein Update bzw. einen komplett neuen Test- und Erfahrungsbericht zum preiswerten OnPage-SEO-Tool seobility. Der Fokus von seobility liegt im Bereich OnPage. Wer seine Webseite technisch fortlaufend optimieren möchte, nutzt seobility. Seit der neuen Version verfügt es zudem über ordentliche Funktionen zur Backlink-Analyse und dem Linkaufbau.

Für viele Nutzer ist es eine Alternative zu Ryte (ehemals OnPage.org) und anderen OnPage-Werkzeugen am Markt. Manchen Nutzern reicht die kostenlose Version, andere kommen mit der Premium-Version für 39,90 Euro sehr gut zurecht. Inzwischen treffe ich immer mehr seobility-Nutzer in meinem Kundenkreis und muss allein dadurch, natürlich auch selbst eine gewisse Affinität zum Produkt haben.

seobility Preise / Kosten

Bevor es zum Test kommt, sehen wir uns das Preismodell an. Hier gibt es drei Varianten. Die kostenlose Basis-Version für Einsteiger, die kostenpflichtige Premium-Version für Nutzer mit einem größeren Bedarf als nur drei HTML-Seiten, für nur 39,90 Euro monatlich, sowie dann die Agentur-Version für 149,90 EUR pro Monat. Wer sich jeweils für die Jahreszahlung entscheidet, spart 20% auf den Gesamtpreis.

Version Basis Premium Agentur
Preis pro Monat zzgl. UST Kostenlos 39.90 € 149.90 €
Inklusiv Projekte/Domains 1 3 15
Maximal gecrawlte Seiten/Projekt 1.000 25.000 100.000
Anzahl überprüfter externer Links 200 5.000 20.000
Registrieren Registrieren Registrieren
Crawler Features
Anzahl paralleler Crawler 1 3 5
Wartezeit für erneutes Crawling 1 Tag sofort sofort
Keyword Ranking Monitoring
Keywords insgesamt 10 300 1.500
Wettbewerber pro Projekt 3 20 30
Tägliche Aktualisierung
Verknüpfung von Rankings und Onpage Analyse
Suchvolumen / CPC und Wettbewerb
Desktop und Mobile Rankings nur Desktop
Lokalisierung nur Land Stadt und Land Stadt und Land
Backlink Analyse und Monitoring
Ausführliche Backlinks Analyse Vorschau
Neue und Verlorene Backlinks -/-
Anchor Texte -/-
Analyse der Backlinks der Wettbewerber -/-
Linkbuilding Tools für den Linkaufbau -/-
Wöchentliche Aktualisierung des Linkprofils
PDF und CSV Export der Backlinkdaten -/-
Registrieren Registrieren Registrieren
Monitoring und Reporting
Reporting per E-Mail nach Crawling Abschluss
E-Mail Alerts bei gravierenden Fehlern (Ladezeit / Statuscode / Meta)
Zeitliche Entwicklung der Optimierung
White Label PDF-Reports mit Logo -/-
Automatisch regelmäßiges Crawling -/-
Projekt teilen per Share URL -/-
Basis Funktionen
Seitenbrowser
HTTP Status Codes
Fehlerhafte Aufrufe
Meta Daten Analyse
Onpage Analyse
Ladezeiten Analyse
URL Analyse
Tipps auf Basis des gesamten Crawlings
Blacklist und Safebrowsing Check
Exportfunktion aller Analysen -/-
Struktur Features
Ermittlung der wichtigsten Seiten
Ermittlung von verlinkten Weiterleitungen
Ermittlung des kürzesten Pfades zur Seite
Ermittlung aller eingehender Links einer Seite
Fehlerhafte externe Verlinkungen
Inhalt Features
Ermittlung häufiger Keywords
Ermittlung von Seiten ohne Keyword-Optimierung
Ermittlung von Seiten mit wenig Inhalt
Ermittlung von Seiten mit Tippfehlern
Ermittlung von Seiten mit gleichen Textblöcken
Ermittlung von Seiten mit gleichem Inhalt (Duplicate Content) -/-
Ermittlung von Seiten mit Inhalt der nicht zum Titel passt -/-
Ermittlung von konkurrierenden Seiten zur gleichen Keyword-Optimierung -/-
Version Basis Premium Agentur
Preis pro Monat zzgl. UST Kostenlos 39.90 € 149.90 €
Registrieren Registrieren Registrieren

Du siehst, der Funktionsumfang von seobility ist ordentlich und in den letzten Jahren gut gewachsen. Das seobility noch immer am Markt existiert, weiterentwickelt wird und bisher nicht verkauft wurde etc. zeigt auch das es sich etabliert hat. Von den meisten Funktionen kannst du dir in der kostenlosen Version zumindest einen Überblick verschaffen. Um dir eine Meinung zu bilden, solltest du aber die Premium-Version ausprobieren, da sie sich in der Datenvielfalt stark unterscheidet und man bei der kostenlosen Variante schnell geneigt ist es falsch zu beurteilen. Ich spreche da aus Erfahrungen. 😉

seobility Test – Schritt für Schritt

Damit du einen guten Eindruck von seobility bekommst und auch als womöglicher Einsteiger in diesem Bereich, schnell mit seobility zurecht kommst, gehe ich Schritt für Schritt durch die Funktionen und beginne mit der Einrichtung eines Projekts.

Google Ads Betreuung zum Festpreis
Google Ads Betreuung zum monatlichen Festpreis von 500,- Euro zzgl. MwSt. Optimierung bestehender Konten und Kampagnen. Persönliche Betreuung, Beratung und Umsetzung durch mich als SEA Freelancer!
www.eisy.eu/leistungen/google-adwords/

Neues Projekt einrichten

seobility Grundeinstellungen für neues Projekt
seobility Grundeinstellungen für ein neues Projekt

Ich lege meine Webseite schildkroete.net als Projekt an. Entscheide mich fürs regelmäßige Crawling alle 7 Tage und lasse die Sub-Domains außen vor. Wenn Veränderungen, Fehler oder Probleme auftauchen, möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden.

Jetzt geht es um die Verifizierung. Du musst deine Webseite nicht verifizieren, aber es hilft, wenn du Projekte schneller crawlen möchtest. Denn mehrere Abfragen parallel werden nur durchgeführt, wenn du für die Webseite die Berechtigung hast. Du kannst dann wählen zwischen drei Optionen.

seobility verifizierung

Ich wähle in dem Fall mal den HTML-Tag und integriere diesen in meiner Webseite. Das kann ich bequem über die Snippet-Funktion in wpSEO erledigen.

seobility Verifizierung via wpSEO
seobility Verifizierung via wpSEO

Nun können die Crawler-Einstellungen vorgenommen werden. Achte bitte auf die Anzahl der Dokumente die gecrawlt werden sollen. Ich habe dort 25.000 Stück gewählt, was für dieses Projekt mit ca. 90 Seiten sinnlos ist, aber es spielt ja keine Rolle wenn ich weniger Seiten habe als das Limit.

seobility Crawlereinstellungen
seobility Crawlereinstellungen

Da mein Projekt verifiziert ist, kann ich die Anzahl der Crawler auf bis zu 3 parallel setzen. Das ermöglicht die dreifache Geschwindigkeit und sorgt dafür, dass mein Projekt in diesem Fall in unter 20 Sekunden komplett fertig ist.

seobility Live Crawl im Dashboard
seobility Live Crawl im Dashboard

Jetzt einfach abwarten bis die E-Mail kommt mit der Nachricht, dass mein Projekt fertig gecrawlt ist. Oder im Projekt verweilen und dem Ladebalken folgen, übers Projekt philosophieren und Pläne schmieden. Das ist dir überlassen. In meinem Fall dauerte es ca. 15 Sekunden und der Crawl war fertig. Damit ist auch die Grundkonfiguration vom ersten Projekt erledigt und wir kommen im seobility Test zum nächsten Kapitel.

seobility Übersicht / Dashboard

Auf der Übersicht im seobility Tool kannst du immer die aktuellen Daten zu deinem Projekt abfragen. Die Informationen sind sehr selbstredend und ich spare es mir, dir jede Zeile zu erklären. Vor allem im oberen Bereich sind es Informationen zum letzten Crawl und dem derzeitigen Status.

seobility Projektübersicht
seobility Projektübersicht

Als nächstes kriegst du eine kleine Einsicht in den Optimierungsgrad deiner Webseite. In meinem Fall liegt dieser bei 74% und das zeigt, dass es ein paar gute Hebel geben muss, durch die ich mein Projekt optimieren kann. Rechts daneben noch die Unterteilung in:

  • Technik & Meta
  • Struktur
  • Inhalt

und auch da sehe ich direkt, dass ich Potentiale habe. Weiter gibt es die Darstellung der historischen Entwicklung meiner Crawls. Da habe ich jetzt natürlich nichts drin, da es das erste Crawling ist.

Optimierungsgrad und Verlauf
Optimierungsgrad und Verlauf

Bei all den Vorab-Informationen überspringe ich jetzt mal den Rest und komme zur wichtigsten Navigationsleiste im System. Hier findest du die Einstiegspunkte in die jeweiligen Module. Wir beginnen natürlich mit OnPage.

seobility Navigationsleiste

seobility jetzt ausprobieren

seobility OnPage SEO

Beginnen wir mit der Analyse im Bereich OnPage SEO und konzentrieren uns im ersten Schritt auf die technischen Details. Hier kommt mein Projekt mit einem Optimierungsgrad von nur 64% weg. Was echt nicht gut ist mir eigentlich peinlich sein sollte. Aber hey, dafür ist es ein gutes Beispiel für den seobility Test.

Technische OnPage SEO mit seobility
Technische OnPage SEO mit seobility

Ganz oben der allgemeine Überblick über den Status und die Möglichkeit, auch eine bestimmte URL abzufragen anstatt alle URLs vom Projekt. Ich bleibe bei allen URLs, da es scheinbar genug Optimierungspotential dafür gibt. Und hier kommen die ersten Baustellen.

Technische Baustellen die seobility mir zeigt
Technische Baustellen die seobility mir zeigt

Wenn ich bei einer Baustelle auf „Zur Liste“ klicke, komme ich zu weiteren Details. Machen wir das doch mal beim ersten Punkt, den 30 Seiten mit verbesserungswürdigem Seitentitel.

Sehr gut finde ich, direkt die Möglichkeit der Filter zu haben. Ich muss mich nicht mühsam durch alle Probleme klicken, sondern kann gleich die mir wichtigsten Probleme mit den Filtern auswählen.

Problematische Seitentitel bei meinem Projekt
Problematische Seitentitel bei meinem Projekt

Ein zu langer Seitentitel ist für einen Nutzer auf der Webseite zwar kein Hindernis, aber tatsächlich finde ich den Hinweis gut. Denn zu lange Titel werden in den Suchergebnissen abgeschnitten und verringern die Klickrate der organischen Ergebnisse. Das ist verschenktes Potential, verlorener Traffic und ein negatives Nutzersignal für Suchmaschinen. Klar ist es ratsam die Möglichkeiten voll auszunutzen. Ich werde die Tage bei meinem Projekt nachbessern und mal schauen wie gut mir das gelingt. Die Wortwiederholungen werde ich wohl kaum wirklich vernichten können, da es am Thema liegt, hier solche Seitentitel zu haben. Mal sehen ob mir etwas einfällt.

Wer sich in dieser Thematik noch nicht fit fühlt oder einfach sein Wissen nochmal kontrollieren und auffrischen mag, der findet bei den Details immer ganz oben auf den Seiten einen ausführlichen Hilfetext inkl. externer Links. Einsteiger wie auch Fortgeschrittene kommen bei seobility im Bereich OnPage SEO weiter.

Nach diesem Schema kann ich jetzt die weiteren Baustellen der technischen Optimierung durchgehen und Schritt für Schritt die Fehler beseitigen. Das werde ich bis zum nächsten Crawl auch tun. Für den seobility Test spare ich es mir jedoch, dir jeden Punkt mit einem Screenshot zu zeigen. Stattdessen gehen wir von Technik & Meta Optimierung weiter in den Bereich der Struktur.

seobility Struktur

Über Soeren 450 Artikel
Ich bin Soeren, Blogger und Betreiber von eisy.eu. Über die Jahre hat es sich ergeben, dass mich viele einfach eisy nennen. Das ist okay. :-) Ich blogge seit 2005 und teile hier mein Wissen und meine Erfahrungen.

20 Kommentare

  1. Unterschied zwischen Angebot und Realität?

    1. Crawl: 1004 Seiten abgerufen, 453 analysiert
    2. Crawl: 1004 Seiten abgerufen, 440 analysiert
    3. Crawl: 1004 Seiten abgerufen, 434 analysiert

    Und noch mehr ist aufgefallen. Um nur eins zu nennen: Bei den wichtigen Fehlern werden die Feeds als nicht analysierbare Datentypen ausgewiesen.

    • Hallo Thomas,

      vielen Dank für dein Feedback.

      Dein Projekt hat von 1.004 abgerufenen URLs leider nur ~450 relevante URLs. Alle anderen URLs sind interne Weiterleitungen, Seiten die einen Canonical Link auf eine andere Seite haben, sowie etliche Noindex Seiten, vor allem durch die /schlagwort/… URLs. Diese URLs werden natürlich trotzdem gespeichert und für die Struktur etc. berücksichtigt aber eben nicht genauer technisch oder inhaltlich analysiert. Daher entsteht die Diskrepanz zwischen analysierten und abgerufenen Seiten.

      Würde der Crawler weitercrawlen bis er auch 1.000 analysierbare Seiten gefunden hat, kann es teilweise nötig sein, dass, bei eher schlecht strukturierten Websites, bis zu 5.000 und mehr URLs abgerufen werden müssen und dass lässt uns die Ressourcen Ausnutzung leider nur sehr schlecht planen. Daher machen wir bei 1.000 Schluss (kostenloser Basis Account) und schauen was wir alles analysieren können.

      Dass die Feeds als nicht analysierbarer Datentyp ausgewiesen werden ist unschön, da hast du Recht, beeinflusst aber die Bewertung deiner Website nicht maßgeblich. Momentan geht der Crawler davon aus, dass alles Text oder HTML ist, was er abruft, sofern nicht ein Datentyp in der URL angegeben ist. Also ../feed.xml würde keine Probleme machen ../feed/ aber momentan schon, da bei so einer URL HTML erwartet wird. Und ist der Feed nur im Head Bereich angegeben ist es auch kein Problem, wenn er aber im Body verlinkt wird, dann momentan leider schon. Wird bald aber anders behandelt werden, versprochen!

      Wenn weitere derartige Fragen oder Probleme auftreten, immer her damit! Der Seobility Cralwer ist gerade mal 2 Monate alt und will natürlich ständig weiter verbessert werden.

      • Danke für die Erläuterung, Tom. Wie durch den anderen Post schon geklärt, war es wohl nur missverständlich ausgedrückt. jetzt wird vieles klarer.

        Und ja, das mit den Textbausteinen finde ich ziemlich cool.

  2. Das ist schon ein ganz nettes Tool, aber für meinen Geschmack zu sehr bei Onpage.org abgekupfert.
    Seit der neuen Funktion „Mention“ habe ich mich dazu entschieden langfristig die kostenpflichtige Software zu buchen.

  3. Vielen Dank für das Feedback!

    Schade aber, dass vornehmlich die Restriktion des kostenfreien Basis Accounts beleuchtet wurden, aber auch das werden wir uns selbstverständlich gerne zu Herzen nehmen. Dass die Nutzung des Basis Accounts unbegrenzt möglich ist, sollte ausdrücken, dass der Account nicht ausläuft und nicht irgendwann wie bei anderen „Trail“ Angeboten in einen kostenpflichten Account umgewandelt werden muss. Ab sofort heißt es daher richtig: „Die Nutzung des Basis Accounts ist zeitlich unbegrenzt möglich“ 🙂

    Wenn von dir Soeren, als SEO Tool Profi, allerdings die Basis Variante für SEO Einsteger getestet wird, kann wahrscheinlich das Angebot dem Anspruch nur schwer gerecht werden. Dass Seobility auch in der Basis Version dann trotzdem noch mit einem „befriedigend“ wegekommen ist, freut uns aber dennoch.

    Kurze Anmerkungen zu den offenen Fragen in deinem Test:

    – Der Basis Account enthält maximal 1.000 gecrawlte Seiten pro Projekt. Dass bedeutet unser Crawler ruft maximal 1.000 Seiten auf, wie auch aus deiner Statistik hervorgeht. Detaillierter analysiert werden aber natürlich nur relevante Seiten, also Seiten die NICHT auf Noindex stehen, NICHT auf andere URLs weiterleiten usw. Wen interessiert schon ob Duplicate Content auf einer „Noindex Seite“ auftritt?
    Also es ist keine künstliche Restriktion, im Sinne wir haben viel gefunden aber analysieren nicht alles, sondern besagt von den 1.000 gecrawlten Seiten haben XXX Seiten Sinn gemacht genauer analysiert zu werden. Alles nachzuvollziehen auch über die Listen „Informationen zum Crawling“ unter: Abgerufene Seiten, Relevante Seiten, Nicht relevante Seiten, Gefundene interne Seiten usw.

    – Iframes sind natürlich nicht so dramatisch. Bekannte Iframes von youtube & Co. werden vom Tool sowieso nicht als Fehler ausgegeben. Dennoch wird man mit dem Iframe Content nicht ranken, deswegen meckert das Tool. Wir haben den Hinweis aber entschärft.

    – Wortdopplungen im Seitentitel lassen sich nicht immer vermeiden, stimmt, perfekt optimiert ist der Titel dann trotzdem nicht. Über eine Ignore Funktion für Probleme für bestimmte URLs denken wir seit längerem schon nach und wird demnächst wahrscheinlich auch kommen.

    Klickt doch auch mal auf die Tabs Struktur oder Inhalt und seht euch dort die Analysen und Auswertung an. Seobility kann einiges mehr als nur doppelte und zu lange Seitentitel anzuzeigen 🙂

    Ein paar Analyse Empfehlungen auf die wir ziemlich stolz sind (auch für Basis Nutzer einsehbar):

    – Keyword Konkurrenz zwischen eigenen Seiten (Seiten die auf dieselben Keywords und Suchbegriffe optimiert sind)
    – Verschiedene Arten von Duplikate Content: Textblöcke mit Vorkommen auf mehr als einer Seite, Seitenduplikate mit gleichen Text, Seitenduplikate durch Inkludierung gleicher Textblöcke (häufig durch Suchseiten/Trefferlisten) sowie komplett identische HTML Seiten
    – Mehrfach genutzte Linktexte für die Verlinkung von unterschiedliche Seiten
    – Fehlerhafte Canonical Links
    usw.

    Wir freuen uns über weiteres Feedback!

  4. Vielen Dank für den Beitrag, ich war gerade auf der suche nach so einem Tool. Sehr praktisch muss ich schon sagen – bin noch Neuling wenns um SEO geht, aber jeden Tag lerne ich was neues.

    Gruß.

  5. Auch ich bin vor einigen Tagen auf dieses Tool gestoßen. Du beschreibst gut die gleichen Erfahrungen und Eindrücke die ich nach der Registrierung mit der kostenlosen Version gemacht habe.

    Danke an dieser Stelle auch für die Erwähnung der eher fragwürdigen Einstufung von Problemen – die eigentlich keine sind. Vielleicht wird hier ja noch nachgebessert .

  6. Seit der neuen Funktion “Mention” habe ich mich auch dazu entschiede, auf Dauer die kostenpflichtige Software zu buchen.
    Das lohnt sich viel besser und macht wirklich Spaß.

  7. Das Programm macht einen soliden Eindruck, dennoch ist das was man kostenlos bekommt, wie schon von vielen hier beschrieben, eher eine Testversion. Klar und verständlich ist auch, dass solch ein Programm ab einer gewissen Grenze dazu programmiert wurde, Gewinne damit zu erzielen. Die Frage ist dann nur, ob man sich wirklich eine Vollversion zulegen sollte oder sich seine Seite lieber gleich, manuell von einem Profi begutachten zu lassen.

  8. Habe das Tool auch sehr geschätzt, bevor mich das neue Preismodell abgeschreckt hatte. Nun hat man zwar etwas mehr Funktionen, jedoch kann man kostenlos immer nur eine Domain analysieren. Trotz allem, finde ich es immer noch brauchbar. Kennt jemand ein Tool mit ähnlich guten Features? „Stand Alone“ wäre natürlich super… bezahlbar sollte es auch sein.

  9. Hey Vikke_Torian,
    das „neue Preismodell“ gilt ja nur für den neuen Onpage Crawler, der die komplette Website crawlt. Nur dafür brauchst du einen Login und musst zwischen Basis und Premium wählen. Sämtliche Tools zum Prüfen einer einzelnen Seite/URL sind weiterhin frei und kostenlos verfügbar (SEO Check, Keyword Check, SEO Compare).
    Daher hat sich nichts verschlechtert, alles was früher kostenfrei möglich war, gibt es immer noch, nur der Crawler mit Basis und Premium Account ist zusätzlich dazu gekommen.

    Viele Grüße und viel Erfolg bei der Optimierung!

    Tom

  10. Ist es einfach nur eure Gier oder die schiere Faulheit? Liest sich denn vorher niemand mal die AGB´s durch? Tipp: einfach mal durchlesen und mal darüber nachdenken was das steht, auf was ihr euch da einlasst! Ist euch klar das ihr Rechte an dritte abtretet? Wenn nicht, nochmal lesen. Nun denn … wer nichts weiß muss glauben.

    • Ich gebe dir Recht, die AGB sollten sich durchgelesen werden. Was aber hat das mit Faulheit auf unserer Seite zu tun? Kannst du mir den Fakt näher erläutern! Danke!

  11. Hallo,

    danke für die Vorstellung vom SEO-Tool,
    habe mich jetzt auch mal registriert um es mal anzuschauen, was es SEO mäßig so draufhat. Allerdings warte ich jetzt schon länger auf die Mail…

    Und Onpage hat jetzt auch ein Projekt in einer free-Variante

  12. Danke für den Tip für dieses großartige Tool, welches selbst in der Basisversion schon viele hilfreiche Empfehlungen ausgibt wo man überall die SEO-Schraube feintunen kann. Ich habe sehr große Schwächen in der Websitestruktur und Inhalt meiner Hochzeitsfotografen Website entdeckt. Da werde ich Stück für Stück nachbessern.

    Besten Dank & beste liebe Grüße aus Berlin,
    Alex

  13. Etwas spät, aber ich habe Seobility nun auch mal getestet. Es gefällt mir wirklich gut. Es ist übersichtlich und die Tab-Aufteilung auf einer analysierten Seite finde ich top. Leider geht aus der Preisliste nicht hervor, was mich zusätzliche Keywords kosten, wenn mir die 100 Inkl.-Keywords nicht ausreichen. Die Testversion ist schon nice, aber mit 10 Keywords kommt man ja nicht sooo weit. Was jetzt nur noch fehlt, sind Backlinks, so muss ich aber dann doch wieder zwei Tools nutzen…

  14. Ich nutze seit kurzem die kostenlose Version von Seobility und habe mich Stück für Stück an den Fehlern versucht sie ab zu arbeiten. Nun habe ich in dem Projekt das Yoast Seo Plugin installiert um gewisse Bereiche wie z.B. Archiev vom indexieren aus zu schließen und damit den bemängelten Punkt des Duplicat Content aus zu schießen. Nachdem ich im anschluß einen Suchlauf mit Seobility machte hatte ich extrem schlechtere Werte in fast allen Bereichen, besonders beim Inahlt. Das Duplicat Problem war aber bis auf 2 Seiten weg. Inahlte auf mehreren Seiten vorhanden kommt nun in großer Menge vor. Beisen sich hier 2 Tools?

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*