Relaunch Report: Suchmaschinenoptimierung

Die Suchmaschinenoptimierung ist ein fester Bestandteil unserer Marketing-Aktivitäten. Daher war SEO natürlich auch bei unserem Website-Relaunch von Anfang an ein wichtiges Thema. Wir verstehen SEO bei Mittwald nicht als einmalige, sondern als kontinuierliche Tätigkeit und führen regelmäßig Anpassungen und Optimierungen an unseren Seiten durch. Aus dem Grund war unsere Website auch vor dem Relaunch bereits recht gut für Suchmaschinen aufgestellt. Das SEO-Ziel für unsere neue Seite war also: Die Kennzahlen stabil halten und nicht in die Relaunch-Falle tappen. Alle einzelnen Maßnahmen und Überlegungen im Detail zu nennen, würde hier wahrscheinlich den Rahmen sprengen, daher konzentrieren wir uns in diesem Artikel auf Punkte, die aus unserer Sicht besonders interessant sind.

Vorbereitungen

Um nach dem Relaunch genau sagen zu können, was sich konkret verändert hat, haben wir zu Anfang eine detaillierte Bestandsaufnahme gemacht. Mit dem SEO Spider Tool von Screaming Frog (http://www.screamingfrog.co.uk/seo-spider/) haben wir unsere Seite gecrawlt und viele Infos in CSV-Tabellen exportiert. Besonders wichtig war uns die Erhebung aller vorhandenen URLs, um diese mit dem Stand nach dem Relaunch vergleichen zu können.

Screamingfrog im Einsatz bei Mittwald

Das SEO-Spider Tool können wir sehr empfehlen. Der Webseitenbetreiber muss zwar wissen, welche Daten er benötigt und wie er diese interpretieren muss, aber wer sich etwas mit SEO auskennt, wird wohl kaum ein Tool zur OnPage-Optimierung finden, das ein besseres Preis-Leistungsverhältnis bietet.

Darüber hinaus haben wir natürlich unsere Sichtbarkeitsdaten, Backlinks und aktuellen Rankings inkl. der dazugehörigen URLs exportiert. Sozusagen unser SEO-Gold, das wir unbedingt schützen wollten. 🙂

Konzeption

Usability-SEO

Bei unserem Relaunch standen primär Usability und Design im Fokus. Das an sich sollte natürlich nicht im Widerspruch zu SEO stehen – nach den Google Updates der letzten Jahre sollte sich eine gute Usability sogar positiv auf unsere SEO-Kennzahlen auswirken. Aber auch wir mussten ein paar Punkte ausfechten. Gerade bei der Frage, welchen Umfang der Content auf den neuen Seiten haben sollte und wie dieser präsentiert werden sollte, haben wir viel überlegt. Auf der einen Seite wollten wir die Inhalte möglichst kurz und prägnant auf den Punkt bringen, auf der anderen Seite waren uns aber auch Detailinfos wichtig – nicht zuletzt um auch Potenzial für den Longtail zu haben. Durch eine Kombination verschiedener Maßnahmen wie Tooltipps, Slider, Akkordeon-Boxen und Videos haben wir eine gute Lösung gefunden. Gerade durch die gestiegenen Interaktionsmöglichkeiten haben wir eine höhere Verweildauer und geringere Bounce-Rates erreicht, was sich wiederum positiv auf unsere SEO-Performance auswirken sollte.

Ein weiteres wichtiges Ziel des Relaunchs war die Mobile-Optimierung. Wir haben uns für ein Responsive Design entschieden. Damit konnten wir bei einer einheitlichen Domain bleiben, was das Teilen und Verlinken der Seiten einfacher macht, aber auch den Programmier- und Pflegeaufwand vereinfacht. SEO-Maßnahmen speziell für Mobile haben wir nicht getroffen. Es wurde jedoch darauf geachtet auch den Mobile-Usern eine gute Sucherfahrung zu bieten und das die eingesetzten Navigations- und Content-Elemente (wie z. B. Videos) auch auf Mobilgeräten einwandfrei funktionieren.

 

URLs, Indexierung und interne Verlinkung

Um unsere Rankings nicht zu gefährden, wollten wir möglichst viele URLs aus der bisherigen Website übernehmen. Eine komplette Neustrukturierung war uns zu riskant, erschien uns aber auch nicht notwendig. Einzelne URLs, die sich verändert hatten (zum Glück hatten wir unsere URL-Liste vor dem Relaunch exportiert), konnten wir per 301-Redirect in der htaccess-Datei sauber auf die neuen URLs umleiten.

Bei der Indexierung unserer Seiten haben wir etwas aufgeräumt. Im Zuge des Relaunchs haben wir unseren Bestellprozess auf eine Subdomain ausgelagert (weniger aus SEO-, sondern vielmehr aus software-architektonischer Sicht) und komplett deindexiert. Auch einige Demoshops, die wir unseren Usern zu Testzwecken bereitstellen, befanden sich auf Subdomains und waren im Google Index vertreten. Auch diese Seiten haben wir deindexiert. Ziel war es, die Crawling-Ressourcen vom Google Bot zu schonen und die Themenrelvanz unserer Domain zu stärken.

Etwas Kopfzerbrechen hat uns die neue Hauptnavigation der Seite bereitet. Auf der einen Seite haben wir die Navigation inhaltlich deutlich besser strukturiert und auf unsere Zielgruppe der Agenturen ausgerichtet. Auf der anderen Seite sind dadurch aber viele Menüpunkte hinzugekommen. Durch das neue Menü waren intern also wesentlich mehr Seiten von der ersten Navigationsebene aus verlinkt. Wir hatten Sorge, dass sich das negativ auf die Verteilung des Linkjuice auswirken könnte und Google es schwerer haben würde, die Struktur unserer Site zu erkennen. Wir haben viel recherchiert und über Ansätze wie Maskierung mittels Ajax etc. gegrübelt. Am Ende haben wir uns aber dagegen entschieden. Wir haben gedacht: Wenn es für den User besser ist, kann es für Google nicht schlecht sein. Wir haben Recht behalten und keine negativen Auswirkungen nach dem Relaunch festgestellt. 🙂

Mittwald Megamenü

 

Neue Content-Elemente, Speed-Optimierung und Workarounds

Da mit dem Relaunch einige neue Content-Elemente Einzug in die Mittwald Seite gehalten haben, mussten sie erst einmal durch den „SEO-TÜV“. 😉 Wir haben z. B. darauf geachtet, dass Elemente wie die Akkordeon-Box auch ohne JavaScript funktionieren, also in diesem Fall alle Inhalt direkt angezeigt werden.

Wir haben Versionen unserer Seitentypen erstellt, in denen alle denkbaren Content-Elemente vorhanden waren. Davon haben wir Screenshots erstellt und diese dann nach SEO-Kriterien ausgezeichnet. Da ging es dann z. B. um die Headline-Struktur oder die Implementierung von Breadcrumbs, aber auch um Funktionen, die wir uns im TYPO3-Backend wünschten (Einstellungsmöglichkeit zur Indexierung, Canonical-Tag, nofollow, etc.).

Auch einige allgemeine Workarounds waren notwendig. Wir hatten zum Beispiel noch einige Seiten in Verwendung, auf denen der Title-Tag zu kurz, zu lang oder doppelt war oder auch die Meta-Description nicht aussagekräftig und klickanreizend formuliert war. Das zu überarbeiten war dann mit viel Fleißarbeit verbunden.

Durch die grundlegenden Anpassungen am Erscheinungsbild der Seite und die Umstellung auf Responsive Design war es nicht möglich, den alten HTML-Code zu übernehmen. Dadurch war es uns aber glücklicherweise einfacher, direkt ein Auge auf die Performance und Ladezeit unserer Seite zu werfen. Zusätzlich haben wir einen Varnish-Server (Reverse-Proxy-Cache) vor unsere Seite geschaltet (https://www.mittwald.de/hosting/varnish-hosting). Damit liegen unsere durchschnittlichen Seitenladezeiten bei erfreulichen 0,9 Sekunden.

 

Der Livegang

Im Vorfeld haben wir die Crawling-Geschwindigkeit in den Google Webmaster Tools herunter gefahren. Für den eigentlichen Livegang hatten wir unsere Liste mit den bisherigen URLs, Rankings und Performance-Daten parat, um direkt sehen zu können, was sich nach der Umschaltung tun wird. Auch eine neue htaccess-Datei wurde live geschaltet, in der die angepassten 301-Weiterleitungen aufgeführt waren. Das lief alles ziemlich problemlos. Wir haben zwei/drei URLs gefunden, die noch nicht ganz korrekt waren, aber das konnten wir schnell korrigieren.

 

Nachbereitung

Die Korrektheit der URLs und der Weiterleitungen sollte direkt nach der Liveschaltung getestet werden. Änderungen an Rankings und der Sichtbarkeit zeigen sich dagegen erst nach ein paar Tagen (außer, es ist gehörig was schief gelaufen :-)). In unserem Fall lief alles gut und wir konnten relativ schnell nach dem Livegang bereits erste Verbesserungen in der Sichtbarkeit feststellen und ruhigen Gewissens unseren normalen Arbeitsalltag wieder aufnehmen.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass der Relaunch auch aus SEO-Sicht sehr gut gelaufen ist. Wir haben keine Rankings verloren: Ziel erreicht! Im Gegenteil konnten wir uns sogar über Verbesserungen in einigen Bereichen freuen und denken, dass es auch weiterhin kontinuierlich bergauf gehen sollte. Besonders gefreut hat uns auch, dass wir aktuell zu den sehr wenigen Webhostern gehören, die den Google Mobile Friendly Test bestehen. 🙂

Mittwald ist mobil optimiert

Weiterführende Links