Ranking-Exports bei SISTRIX angepasst + Praxisbeispiel

Die SISTRIX Toolbox bekam in den letzten Wochen einige Anpassungen. Zumeist kleinere und deshalb konnte ich nicht wirklich darüber berichten. Nachdem Ende Februar 2011 aber die Export-Funktion im SEO-Modul ein bisschen erweitert wurde, möchte ich dies mal kurz anschneiden / vorstellen.

Ich weiß ja nicht wer von Euch eine Export-Funktion bei Tools überhaupt verwendet. Viele setzen Tools ja wirklich nur in der Web-Oberfläche ein und arbeiten mit den Daten, die sie auf den ersten Blick erhalten. Exports sind wichtig, spätestens dann, wenn man:

  • für Kunden arbeitet und Reporte abliefert
  • mehrere Tools im Einsatz hat und Workflows herstellt

ab einem dieser Momente kann man nicht mehr nur aus der Web-Oberfläche heraus arbeiten, sondern muss Daten exportieren. Exportieren macht aber auch vorher schon Sinn. Ein kleines Beispiel wäre die Übernahme von Schwellenkeywords in ein Monitoring, um diese Keywords als „Set“ in der Entwicklung zu beobachten. Für Kunden von SEO-Agenturen wäre dies zum Beispiel wirklich toll. Viele Kunden haben heute ja bereits selbst professionelle Tools – was ich sehr, sehr genial finde – und kennen ihre Rankings ganz genau. Solche Kunden sollten sich Schwellenkeywords oder Money Keywords exportieren und ins Monitoring übernehmen. Geht ganz einfach.

Schwellenkeywords exportieren und überwachen

Im ersten Schritt werden die Schwellenkeywords in den Export aufgenommen. Dazu wählt man keine bestimmten Suchbegriffe, sondern selektiert nur nach Positionen. Hinter der „Schwelle“ ist alles was ab Position 11 steht. Aufgrund großer Schwankungen im Index, würde ich aber einen Export von Position 9 bis 20 empfehlen. Bei kleineren Seiten mit wenig Keywords macht der Export bis Position 30 durchaus Sinn.

Also, exportieren wir mal die Rankings auf der Schwelle.

Die Daten liegen mir wenige „Sekunden“ später sofort als Excel-Tabelle auf dem Schirm.

Die Excel-Tabelle kann so wie sie ist, am besten direkt zur SEO-Agentur weitergegeben werden. Die Keywords selbst nimmt man aber und erstellt sich damit in der SISTRIX Toolbox direkt ein Keyword-Set.

Google Ads Betreuung zum Festpreis
Google Ads Betreuung zum monatlichen Festpreis von 500,- Euro zzgl. MwSt. Optimierung bestehender Konten und Kampagnen. Persönliche Betreuung, Beratung und Umsetzung durch mich als SEA Freelancer!
www.eisy.eu/leistungen/google-adwords/

Am besten die Keywords nochmals durchschauen und eventuell aussortieren. Nach dem anlegen des Sets, kann man die eigene Seite immer in diesem Bereich mit Mitbewerbern vergleichen. Mehr Sinn machen Keyword-Seits aber beim Vergleich in richtigen Themenfeldern. Am besten beim Inhouse-SEO Blog nachlesen. Dort wurde die Funktion ausreichend beschrieben.

Wichtiger ist Monitoring von Positionen

Um das Monitoring korrekt zu erstellen, löscht man in der Excel-Tabelle einfach alle Spalten außer das Keyword und die betroffene URL. Erste und letzte Spalte bleiben also erhalten. Man kopiert die Werte in die Batch-Eingabe und fügt jeweils zwischen Keyword und URL eine # ein um die Werte bezeichnend zu trennen.

Zunächst muss aber die Abfrage erstellt werden.

Danach die abzufragenden Werte.

Fertig sieht das ganze nun in Zukunft wie folgt aus.

Die rot eingerahmten Keywords hat meine SEO-Agentur also so gut optimiert, dass sie nun keine Schwellenkeywords mehr sind, sondern Top 10 Rankings aufweisen. SISTRIX Tool wurde beispielsweise von Platz 11 (vor vier Wochen) auf nun Platz 8 gebracht. Abgesehen davon das es hier gerade Fake-Werte sind die zur Demonstration dienen.

Auf diese Art kann man ohne großen Verwaltungsaufwand sämtliche Keywords in Paketen / Sets bündeln, um diese von einer, oder mehreren SEO-Agenturen optimieren zu lassen. Empfehlenswerte Agenturen für solche Aufgaben sind in meiner SEO-Agenturen-Liste zu finden. Um Monitoring so zu erledigen wie ich es hier zeigte, benötigt man das SEO-Modul und das Monitoring-Modul der SISTRIX Toolbox. Wenn man mit einem anderen Tool die Rankings abfragt, muss man natürlich anders weiterarbeiten.

Money Keywords exportieren

Wer statt Schwellenkeywords lieber Money Keywords exportieren möchte, sollte nicht die Positionen beim Export selektieren, sondern Begriffe wie „kaufen, bestellen, erstellen, anlegen, online etc.“ als Werte einsetzen, damit wichtige Kombinationen herauskommen, die deutlich zeigen das hier Kunden am direkten Abschluss interessiert sind. Das aber ist sehr individuell, daher habe ich als Demo die Schwellenkeywords herangezogen.

Es lassen sich auch einzelne Verzeichnisse und Hosts mit dem neuen Export gut auswerten, um die Daten weiterzuverarbeiten. Probiert es einfach mal aus, falls ihr die SISTRIX Toolbox bereits gebucht habt. Die Entwicklungen im Monitoring können übrigens stets per Report als E-Mail versandt werden.

Weiterführende Links

(Der Link zur SISTRIX Toolbox ist ein Partnerlink. Registrierungen bei der Toolbox über meinen Link, bringen mir eine Provision, die keine Auswirkung auf den Preis für den Kunden hat.)

Über Soeren 450 Artikel
Ich bin Soeren, Blogger und Betreiber von eisy.eu. Über die Jahre hat es sich ergeben, dass mich viele einfach eisy nennen. Das ist okay. :-) Ich blogge seit 2005 und teile hier mein Wissen und meine Erfahrungen.

2 Kommentare

  1. Wenn ich groß bin, gönn ich mir auch nen Sistrix Toolbox Abo… Bis dahin muss WISE noch reichen (danke nochmal für den Tipp ;))

    Kleine Anmerkung zu „Empfehlenswerte Agenturen für solche Aufgaben sind in meiner SEO-Agenturen-Liste zu finden.“ >> hier bietet sich nen Link zu dem Beitrag an.

    Viele Grüße
    Pascal

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*