Print-Magazine als Inspiration

Selbst lese ich nicht viele Print-Magazine, aber als Blogger sollte man nicht vollständig verzichten. Da die Auswahl an Print-Magazinen jedoch sehr groß ist, muss man genau hinschauen, bevor man sich für ein Magazin entscheidet. Wichtig ist vorher zu wissen, welchen Zweck ein Print-Magazin erfüllen soll. Sprich, welche Themen interessieren wirklich und welche sind nur nebenbei als Bonus interessant. Falsch macht es der Leser, der entweder an der Tür bei einem Vertreter entscheidet, oder im Zeitschriftenladen eine Entscheidung trifft, ohne klare Ziele abgesteckt zu haben. Die Entscheidung im Handel wird von den Themen in der aktuellen Ausgabe gesteuert, doch sind diese immer im Magazin?

Beispielsweise Affiliate-Marketing in der Webselling. Mich interessiert Affiliate-Marketing sehr, aber nur weil es in Ausgabe 01/10 das Titelthema war bedeutet es nicht, dass ich die Webselling immer interessant finde. Man muss sich stets vorher klarmachen, welche Informationen man von einem Magazin erwartet. Dann kann man auch gezielt Magazine auswählen, ohne Fehltritte zu machen. Die folgenden Magazine treffen übrigens genau meine Interessen.

Print-Magazine

Print-Magazine auf meinem Tisch

Webselling, t3n, Website Boosting, Webstandards und Open Source sind die Magazine, auf die ich auch in Zukunft nicht verzichten möchte. Ein Abo habe ich jedoch nicht von all den Magazinen. Bisher habe ich das Abo nur vom Website Boosting Magazin. Die anderen Magazine werden direkt im Handel gekauft. Nicht weil ich die Zeitschriften nicht genau so gut finde, sondern weil die Kündigung von Abos manchmal einfach ätzend sein kann und ich somit Risiko minimiere.

Inspiration durch Magazine

Blogger brauchen Themen und wir kennen das Probleme wohl alle, wenn wir mal keine Themen finden. Im Netz steht zwar fast alles was man braucht, aber man muss es suchen. In Print-Magazinen habe ich alles in der Hand. Es steht direkt vor mir, ich muss nichts suchen, kann nichts verlieren. Die Themen in Magazinen basieren auf einer professionellen Recherche, ich spare also auch hier schon etwas Zeit und minimiere das Risiko falsche Informationen zu schlucken. Nein, ich schreibe die Themen nicht ab / um, aber bei der Inspiration bleiben Fakten hängen und diese sollten bitte stimmen.

Dank Print-Magazinen kann ich im Zug, am See, im Café, im Bett und an jedem beliebigen Ort bequem Artikel lesen und Ideen entwickeln für meine eigenen Blogbeiträge. Ich kann ohne Probleme Notizen an den Artikeln machen, mir bestimmte Punkte markieren und so weiter. Ja, mit meinem Motorola Milestone kann ich auch an jedem Ort der Welt und in jeder erdenklichen Situation im Netz Artikel lesen. Bookmarks setzen usw. Aber auf welchem Niveau? Das schaut vielleicht für Dritte in meiner Umgebung etwas „trendy“ aus, geht mir aber auf den Keks da man über lange Zeit auf so einem Display nicht richtig lesen möchte. Bevor jemand mit dem Ei-Telefon kommt, auch darauf ist es nicht besser. Print-Magazine bieten eben Komfort beim Lesen und sind unschlagbar gegenüber Online-Medien.

Was liest Du?

Nun, da ich auf keinen Fall alle interessanten Print-Magazine für Webmaster, SEO, SEM- und Affiliate-Themen kenne, möchte ich natürlich mal in die Runde fragen, welche Magazine bei Euch so auf dem Tisch liegen und was Ihr von welchem Magazin haltet. Würde mich also freuen ein paar Meinungen zu bekommen. Eventuell findet jeder auf dem Weg sogar neue Magazine die er noch nicht beachtet hatte. 🙂

Soeren
Ich bin Soeren, Blogger und Betreiber von eisy.eu. Über die Jahre hat es sich ergeben, dass mich viele einfach eisy nennen. Das ist okay. :-) Ich blogge seit 2005 und teile hier mein Wissen und meine Erfahrungen.