Print-Magazine als Inspiration

Selbst lese ich nicht viele Print-Magazine, aber als Blogger sollte man nicht vollständig verzichten. Da die Auswahl an Print-Magazinen jedoch sehr groß ist, muss man genau hinschauen, bevor man sich für ein Magazin entscheidet. Wichtig ist vorher zu wissen, welchen Zweck ein Print-Magazin erfüllen soll. Sprich, welche Themen interessieren wirklich und welche sind nur nebenbei als Bonus interessant. Falsch macht es der Leser, der entweder an der Tür bei einem Vertreter entscheidet, oder im Zeitschriftenladen eine Entscheidung trifft, ohne klare Ziele abgesteckt zu haben. Die Entscheidung im Handel wird von den Themen in der aktuellen Ausgabe gesteuert, doch sind diese immer im Magazin?

Beispielsweise Affiliate-Marketing in der Webselling. Mich interessiert Affiliate-Marketing sehr, aber nur weil es in Ausgabe 01/10 das Titelthema war bedeutet es nicht, dass ich die Webselling immer interessant finde. Man muss sich stets vorher klarmachen, welche Informationen man von einem Magazin erwartet. Dann kann man auch gezielt Magazine auswählen, ohne Fehltritte zu machen. Die folgenden Magazine treffen übrigens genau meine Interessen.

Print-Magazine

Print-Magazine auf meinem Tisch

Webselling, t3n, Website Boosting, Webstandards und Open Source sind die Magazine, auf die ich auch in Zukunft nicht verzichten möchte. Ein Abo habe ich jedoch nicht von all den Magazinen. Bisher habe ich das Abo nur vom Website Boosting Magazin. Die anderen Magazine werden direkt im Handel gekauft. Nicht weil ich die Zeitschriften nicht genau so gut finde, sondern weil die Kündigung von Abos manchmal einfach ätzend sein kann und ich somit Risiko minimiere.

Deine Werbung genau hier?
Bewirb deine Leistungen oder dein Tool genau an dieser Stelle, in jedem Beitrag auf eisy.eu. Ganz einfach zum monatlichen Festpreis. Schreib mir einfach eine E-Mail.
https://www.eisy.eu/werbung-buchen/

Inspiration durch Magazine

Blogger brauchen Themen und wir kennen das Probleme wohl alle, wenn wir mal keine Themen finden. Im Netz steht zwar fast alles was man braucht, aber man muss es suchen. In Print-Magazinen habe ich alles in der Hand. Es steht direkt vor mir, ich muss nichts suchen, kann nichts verlieren. Die Themen in Magazinen basieren auf einer professionellen Recherche, ich spare also auch hier schon etwas Zeit und minimiere das Risiko falsche Informationen zu schlucken. Nein, ich schreibe die Themen nicht ab / um, aber bei der Inspiration bleiben Fakten hängen und diese sollten bitte stimmen.

Dank Print-Magazinen kann ich im Zug, am See, im Café, im Bett und an jedem beliebigen Ort bequem Artikel lesen und Ideen entwickeln für meine eigenen Blogbeiträge. Ich kann ohne Probleme Notizen an den Artikeln machen, mir bestimmte Punkte markieren und so weiter. Ja, mit meinem Motorola Milestone kann ich auch an jedem Ort der Welt und in jeder erdenklichen Situation im Netz Artikel lesen. Bookmarks setzen usw. Aber auf welchem Niveau? Das schaut vielleicht für Dritte in meiner Umgebung etwas „trendy“ aus, geht mir aber auf den Keks da man über lange Zeit auf so einem Display nicht richtig lesen möchte. Bevor jemand mit dem Ei-Telefon kommt, auch darauf ist es nicht besser. Print-Magazine bieten eben Komfort beim Lesen und sind unschlagbar gegenüber Online-Medien.

Was liest Du?

Nun, da ich auf keinen Fall alle interessanten Print-Magazine für Webmaster, SEO, SEM- und Affiliate-Themen kenne, möchte ich natürlich mal in die Runde fragen, welche Magazine bei Euch so auf dem Tisch liegen und was Ihr von welchem Magazin haltet. Würde mich also freuen ein paar Meinungen zu bekommen. Eventuell findet jeder auf dem Weg sogar neue Magazine die er noch nicht beachtet hatte. 🙂

Über Soeren 459 Artikel
Ich bin Soeren, Blogger und Betreiber von eisy.eu. Über die Jahre hat es sich ergeben, dass mich viele einfach eisy nennen. Das ist okay. :-) Ich blogge seit 2005 und teile hier mein Wissen und meine Erfahrungen.

28 Kommentare

  1. Also ich lese, allerdings in unregelmäßigen Abständen, das Magazin „webselling“.
    Das Probeheft von „websiteboosting“ habe ich mir auch angeschaut, die nächste Ausgabe werde ich auch kaufen.
    Von Abos lasse ich aber die Finager.

  2. Die Webselling stöbere ich im Kiosk durch und wenn ich interessantes finde, dann schlage ich zu. Bei der letzten war das nicht der Fall. 🙂
    Ansonsten bin ich auf die Websiteboosting gespannt, die ich schonmal abonniert habe. Rein auf Verdacht.

    Sonnige Grüße aus dem Süden
    Jörg

  3. Ich persönlich lese eigentlich nur die „internetworld business“ regelmässig. Das Magazin „webselling“ ist mir sehr oft zu Databecker-Software-Werbung lastig 😉
    t3n und webstandards gibt es in unersem kleinen Zeitungsladen leider nicht

  4. Die Webselling kreuzt sich zu oft mit der Internet Intern bzw. umgekehrt, zudem sehe ich schon lange keine der beiden Zeitschriften mehr an irgendwelchen Kioks.
    Das Probeheft der Website Boosting habe ich auch angefordert, aber bisher nix bekommen? Wann habt Ihr das erhalten?

  5. Das Problem an der Webselling – und bei vielen anderen Zeitschriften – ist die Verkaufszahl. Bei uns in Merseburg muss die Webselling 5 Mal verkauft werden, um im Bahnhof im Regal zu liegen. Verkauft sich die Webselling ein paar Ausgaben weit unter der geforderteten Menge, wird der Kiosk gestrichen. Naja und 5 Exemplare – so wenig es auch klingt – verkaufen sich auch heute noch nicht überall.

    19. März 2010 war der Tag, an dem die Leseprobe der Website Boosting bei mir ankam.

  6. Danke für die Info.
    Dann scheinen hier aber haufenweise Tanken. Tabak- und Lottobuden dem Rotstift zum Opfer gefallen sein.

    Vielleicht bekomme ich das Heft ja auch die Tage noch.

  7. Webselling finde ich je nach Ausgabe von Interessant bis zu werde ich nicht kaufen. Auch scheint Data Becker in die letzte Zeit wohl ein paar Probleme ihre Software richtig verkaufen zu können. Warum wird denn schon seit 4 Ausgaben immer wieder ausführliche Workshops zu Affiliate to Date präsentiert? Einmal eine kurze Vorstellung und einmal ein ausführliche Anleitung hätte doch gelangt.

    Was mir bei andere Zeitschriften zumindest aufstößt ist die Tatsache das diese oft nicht das halten was die Überschrift preisen. Hier wird oftmals den gleichen Wein in neue Gläser präsentiert. Und hierfür rund 10 Euro zu zahlen ist doch meist recht happig.

  8. Hey eisy!

    Ich persönlich lese von den orn genannten Magazinen nur die webselling. Ab und an lass ich dabei ein Heft aus, wenn der Inhalt schon an anderen Stellen x mal zu finden ist oder er mich einfach nicht interessiert.

    Die websiteboosting werde ich denk ich mal für ein Jahr abonnieren und dann einfach mal schauen ob hier Qualität gehalten werden kann.

    Von den anderen Magazinen halte ich nicht so viel, da die Themen z.B. gerade in der t3n zu oberflächlich angesprochen werden und meist das Themenspektrum zu weit von meinen Interessen entfernt liegt.

  9. Ich lese regelmäßig die webselling. Neuerdings die t3n seit diese inhalte weniger typospeziell anbietet und je nach Inhalt die webstandards und php user…
    Gruß karsten

  10. Ich fand bisher das t3n echt gut, leider finde ich es auch recht teuer. Das Websiteboosting-Magazin machte in der Probeausgabe einen echt guten Eindruck, wenn sie es schaffen die Qualität der Interviewpaertner weiterhin so hoch halten. dann denke ich, dass dies eine Pflichtlektüre werden könnte.
    Privat lese ich eher Nachrichtenmagazine, am liebsten die „Zeit“ und den „Spiegel, ab und zu kommt dann auch noch die „Zeitschrift für Pädagogik“, damit es mit dem Studium auch noch klappt. Gerade die politischen Themen sollte man nicht zu sehr vernachlässigen, ist ja eigentlich immer was drin, was Online-Marketing betrifft. Auch die Diskussion um Datenschutz usw. kann man eigentlich nicht genau genug verfolgen.

  11. Capital, Design&Art, HobbyHifi, MM & WW…

    Hi Eisy, da hast ja wiedereinmal ein interessantes Thema angeschnitten. Das Lesen von Printmedien soll auch den vorteil haben, das man nicht gänzlich in der „Matrix“ versackt…

    Was sehr inspirieren sein kann, ist die verbale Kommunikation mit reellen Menschen, welche nicht direkt aus dem Geschäftsbereich oder solzialen Umfeld entspringen, deren Welt nicht aus FB & VZ’s besteht…. da lernt man mal ganz andere Welten kennen – und das gibt Ideen…

    Greez

  12. Ich lese die IWB, Webselling und bald Website Boosting 😉

    Die t3n finde ich auch nicht schlecht, aber Programmierung & Design ist nur bedingt mein Ding, daher zu teuer zum Durchblättern.

    Je nachdem lese ich manchmal auch andere Zeitungen & Zeitschriften – je nach Thema, etc. – dann vorallem die WiWo, Welt und Horizont.

  13. Keine, zumindest kaum, hier in NL (liegt ja verdammt weit von Deutschland weg) gibt es sehr selten mal was interessantes, da ich etwas ländlich wohne sind die Läden auch sehr schmal bestückt, aller 1-2 Monate düs ich mal durchs deutsche Land und wenn ich dann mal zuschlagen will ….gibts an den Tanken auch nur Bild & Co , da hab ich mir das fast abgewöhnt überhaupt noch danach zu schauen. Naja, und hier in NL ticken die Leuts irgendwie anders, das schlägt sich auch auf sogenannte Fachblätter nieder.
    Grüße Ralle

  14. Komischerweise lese ich keine Magazine die auf einer Webseite, Blog oder Portal basieren. Generell lese ich kaum noch Magazine, aktueller ist halt das Internet und Magazine die mich interessieren, sind hier kaum erhältlich und da greife ich auf Paid-Content zurück.

  15. Die Zeitungen t3n und Webstandards gibt es bei uns nicht.

    Ich lese manchmal die Webselling oder Internet Intern sofern man die Zeitung noch erhält. Am meisten lese ich das monatlich erscheinende Internet Magazin. Ein Abo möchte ich mir nicht zulegen, da mich bis jetzt keine Zeitung so überzeugt hat.

    Das Probeheft der Website Boosting hatte ich übrigens auch angefordert, aber bisher leider nicht erhalten.

  16. Ab und zu lese ich ‚internetworld business‘ und ‚webselling‘. Fast regelmäßig lese ich nur das ‚php magazin‘. Abos habe ich aber auch keine weil ich ab und zu auch mal keine Magazine lese.

  17. Hi,

    lese zwar so gut wie keine Zeitschriften mehr, habe mir aber vor ein paar Tagen die Probeausgabe von „Website Boosting“und das 4-Ausgaben-Umsonst-Abo von der „Internet World Business“ bestellt. Bin schon gespannt und wenn mir ein Magazin gefällt, wird ein richtiges Abo draus.

    Gruß
    Jonas

  18. Mahlzeit!

    Ich hab t3n und IWB abonniert. Hab jetzt mal Websiteboosting angelesen und werde das auch abonnieren.
    „Echte“ Zeitschriften in der Hand zu halten ist mir immer noch lieber als in den TFT zu gucken.

    Gruß
    Udo

  19. Hallo,

    also ich lese Webselling seit 1 1/2 Jahren als Abo. Grund: Eigentlich mag ich keine Abos schon alleine wegen den Kündigunsfristen. Leider findet man die Zeitschrift nur sehr selten und ich habe nicht die Zeit alle Tankstellen abzufahren wobei der ausschlaggebende Punkt mein Zeitschriftenhändler war. Anstelle der von mir gewünschten Webselling hat er die Sailing (Segelzeitschrift) besorgt. Deswegen habe ich jetzt die Zeitschrift als Abo.
    Da sich viele Themen in letzter Zeit öfter wiederholen, lese ich die schon gar nicht mehr sondern blätter nur mal kurz durch bevor Sie in den Schrank wandert. Demnächst werde ich die Zeitschrift kündigen. Neues Abo Website Boosting. Ansonsten lese ich hin und wieder Internet intern und seit Twilight und Co. Vampirromane. 🙂

    lg dani

  20. Ich lese regelmäßig die webselling. Neuerdings die t3n seit diese inhalte weniger typospeziell anbietet und je nach Inhalt die webstandards und php user…
    Gruß

  21. ich lese eigentlich alles kreuz und quer – es kommt drauf an, ob ich mit dem Zug unterwegs bin, denn da kauf ich mir immer Zeitschriften für die Fahrt (und als rollbarer Knüppel, falls ich eine Waffe brauche 🙂 )

    Ich lese BLICKPUNKT FILM, W&V, PAGE, KAMPFKUNST, SPIEGEL etc. – aber ich wähle nach Themen aus.

  22. Ich habe die Webselling abonniert und werde das wohl auch mit der Websiteboosting machen. Im Abo ist es ja etwas günstiger, ich bekomme alle Ausgaben regelmäßig und ich kann ja das Abo rechtzeitig kündigen. Außerdem: Eine ordentlich Rechnung für meine Steuerberaterin.

  23. Hallo,

    regelmäßig lese ich die ct, diese ist durch meinen Arbeitgeber abonniert.

    Für „mich“ habe ich noch zwei weitere Abos: Einmal Website Boosting (ganz neu) und ct special Digitale Fotografie.

  24. Auch wenn ich viel online lese, ist für mich das ct-Magazin seit vielen Jahren unverzichtbar. Gut, die ct richtet sich weniger an die Zielgruppe dieser Umfrage (webselling, marketing und SEO), aber auch diese müssen ja mit IT-Technik arbeiten und sie meist selbst „betreiben“ und supporten.

    Die ct habe ich inklusive der Jahresarchiv-DVDs abonniert, die gibt es jedes Halbjahr mit den vorangegangenen Ausgaben im PDF-Format. Durch das Abo liegt die aktuelle Ausgabe schon samstags im Briefkasten, am Kiosk gibt es sie oft erst am Montag.
    Und da ich das Wochenende nicht nur vor dem Rechner verbringen will, finde ich ein gedrucktes Magazin, genau wie du, immer noch viel transportabler, lesefreundlicher und praktischer als Online-Medien.

    Die t3n kaufe ich auch ab und zu am Kiosk.

  25. Ich lese das Webstandards-Magazin, die PAGE und die IW. Letztere bekomme ich immer kostenlos… Ich lese natürlich auch online, aber das kann man nicht vergleichen. Online „scanne“ ich eigentlich nur die Überschriften

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*