PR-Gateway: Pressemeldungen effektiv verteilen

Eine ewig beständige und effektive Arbeit ist die Arbeit mit Pressemeldungen. Pressemeldungen erzeugen grundsätzlich eine Menge Sichtbarkeit – wenn man ordentliche Gründe aufzeigt und keine Link-Meldungen verstreut. Ich habe so manch Dienstleister jetzt schon hinter mir und auch lange Zeit immer manuelle Einträge in verschiedenen Verzeichnissen gemacht.

Jedoch geht es bei einer Pressemeldung nicht um unique Content und Backlinks, sondern um Sichtbarkeit, Aufmerksamkeit und Effekte die danach kommen. Nach meinem letzten Versuch bei so einem komisch neuartigen PR-Dienst wo man sogar Kontaktadressen auslesen (!) kann, bin ich nun zu PR-Gateway vor ein paar Wochen gewechselt. Bonus, Jackpot oder was auch sonst. 😀

PR-Gateway ist effektiv auf vielen Wegen

Um einen ersten Versuch zu starten, meldet man sich kostenfrei bei PR-Gateway.de an. Kurz danach legt man sich das erste Profil für einen Mandanten an – oder halt für sich selbst. Die Daten die man darin einträgt sind die, die auch stets in den Pressemeldungen mit erscheinen.

Als nächstes geht man einfach eine Pressemeldung erstellen. Die ist während der Testphase sogar kostenfrei und kann in vollem Umfang ausgekostet werden. Bei der Meldung wählt man den Mandanten und die Daten sind gefüllt.

Unterhalb der Meldung kommt der PR-Kontakt rein. Für gewöhnlich ist das entweder ein Ansprechpartner im beschriebenen Unternehmen, oder ein Kontakt in der PR-Agentur. Wobei ich der Meinung bin, dass der Ansprechpartner im besprochenen Unternehmen immer der bessere Kontakt ist. Denn hier weiß man am besten auf Fragen zu antworten.

Manche fragen sich was sie machen sollen wenn sie keinen PR-Kontakt haben. Kein Problem, dann einfach den identischen Kontakt eintragen wie beim Mandanten. Oft sind die Ansprechpartner auch sowieso die gleichen. Wichtig ist nur das man wirklich “die” Person einträgt, die auch Antworten liefern kann. Alles andere hätte keinen Wert, denn an diese Adresse wenden sich Kontakte.

Links in Pressemeldungen

Generell spricht nichts gegen einen Link in einer Pressemitteilung. Er sollte aber wirklich sinnvoll platziert werden und wenn man schon ein Keyword direkt verlinkt, dann sollte man in Klammern hinter das Keyword (www.keyword-link-in-klammern.de) noch die Domain ohne http schreiben, damit es beim Abdruck auch sauber aussieht. Ansonsten hat man einen Link eh beim Firmenprofil (Mandanten) als URL eingetragen und die ist in fast allen Verzeichnissen als echter Link mit drin. Denkt einfach daran das die Pressemeldung nicht das perfekte Instrument für den Linkaufbau ist, sondern für Sichtbarkeit und nachkommende Effekte.

Deine Werbung genau hier?
Bewirb deine Leistungen oder dein Tool genau an dieser Stelle, in jedem Beitrag auf eisy.eu. Ganz einfach zum monatlichen Festpreis. Schreib mir einfach eine E-Mail.
https://www.eisy.eu/werbung-buchen/

Gleich vorweg: Nicht alle Verzeichnisse setzen die Links auch wirklich um. In manchen (Minderheit) sind die Links einfach nur als URLs eingetragen aber nicht verlinkt. In manch anderen findet man auch gar kein Firmenprofil mehr. Das passiert halt wenn so viele Verzeichnisse mit im Spiel sind. Was aber nicht schlimm ist, da die Sichtbarkeit der Meldung trotzdem gegeben ist und darum soll es gehen. Von allen Veröffentlichungen kann man glaube so 15% abziehen wo keine Links drin sind die Google werten würde. Bei 100 also 15 ohne Wertung.

Eintragung und Reporting

Hat man eine Pressemeldung geschrieben und sich bei dieser an den Leitfaden bzw. an die allgemeinen Richtlinien zur Verfassung von Pressemeldungen gehalten, wird diese sehr schnell von vielen anderen Verzeichnissen aufgenommen. PR-Gateway verteilt die Meldungen an gut 100 PR-Verzeichnisse, verbreitet sie außerdem an ca. 40 RSS-Verzeichnisse und setzt sie noch dazu in Social-Networks & Co. Alles in allem kann es eine gute Meldung zu mindestens 100 Veröffentlichungen schaffen. Da ziehe ich eine Toleranz von ⅓ aller möglichen Publizierungen bereits ab. Die ausgesprochen umfangreiche Liste an Verzeichnissen hinterlege ich jetzt mal nicht. Seitens PR-Gateway dauert die Eintragung der Pressemeldung nur ein paar Minuten. Bisher konnte ich immer nach ca. einer Stunde in Google die ersten Meldungen sichten.

Um PR-Gateway auch für Kunden gut einsetzen zu können ist das Reporting sehr gut. Damit kann man Kunden direkt zeigen an welchen Stellen die Meldungen veröffentlicht wurden. Reporte werden als XLS, CSV und PDF zur Verfügung gestellt. So einen Report sollte man aber eine Woche warten lassen. Denn erst dann lohnt es sich weil die Vollständigkeit besser ist. Im Report steht das Datum der PM, der Name des Verzeichnisses und der Link direkt zur PM. Es ist also 100% transparent für einen selbst und für Kunden. Da kann jedes Kind gleich sehen was Sache ist und auf der Abrechnung ist Klarheit.

Und Mandanten aber auch man selbst kann sich direkt per Code-Schnipsel einen eigenen News-Room mit allen Meldungen auf der eigenen Website einbinden. Auch das macht sich vorteilhaft.

Preise

1 x PM im Einzelabruf = 19,95 EUR ohne Vertragsbindung
3 x PM im Monatsabo = 29,95 EUR (unendlich Mandanten etc.)
5 x PM im Monatsabo = 39,- EUR
10 x PM im Monatabo = 69,- EUR

Linkreports kosten 9,95 EUR im Abruf. Der Einzelabruf ist für all die Leute lukrativ die keine 2 oder 3 Meldungen im Monat versenden. Und weniger als 20 EUR bzw. mit Report dann halt 30 Euro, sind für eine solch großartige Verteilung gar nicht die Worte wert.

Fazit

PR-Gateway ist für Einsteiger aufgrund der Einführung ins Thema sehr gut geeignet. Alle anderen werden sowieso ihre Freude mit dem Dienst haben. Nach mehreren Anläufen bei anderen Diensten habe ich meinen Platz jetzt gefunden und kann PR-Gateway uneingeschränkt weiterempfehlen. Wenn jetzt noch ein anonymisierter Pool mit PR-Kontakten – sortiert nach Resorts – kommt, dann ist die Pole Position für diesen Dienst definitiv reserviert.

Preis top, Leistung top, Service top. Dem gibt es nichts hinzuzufügen.

Weiterführende Links

Über Soeren 459 Artikel
Ich bin Soeren, Blogger und Betreiber von eisy.eu. Über die Jahre hat es sich ergeben, dass mich viele einfach eisy nennen. Das ist okay. :-) Ich blogge seit 2005 und teile hier mein Wissen und meine Erfahrungen.

25 Kommentare

  1. Schreibt ihr die PR-Meldungen selber oder lasst ihr diese schreiben? Falls Ersteres der Fall sein sollte, fände ich einen weiteren Artikel, wie man beispielsweise gute PR Meldungen (für unterschiedliche Themen Projekte) verfasst, ziemlich sinnvoll und auch hilfreich.

  2. Hallo,

    schöner Erfahrungsbericht zum Service.
    Bin die vergangenen Tage bereits darauf gestoßen wusste aber nicht so recht…

    Mich würde ebenfalls, wie Andreas interessieren wie man gute Pressemeldungen schreibt!

    Beste Grüße
    Thomas

  3. Wir haben den Dienst auch schon ausprobiert. Du hattest ihn in der letzten Premium-Artikel Serie ja schon erwähnt.

    Die Pressemitteilung haben wir schreiben lassen (Neuvorstellung des Portals) und dann einfach mal bei pr-gateway reingehauen. Und es hat mich echt überrascht wie schnell das Ganze ging. Und auch die Menge an Veröffentlichungen ist für den Aufwand und den Preis echt klasse.
    Eine genaue Auswertung machen wir erst nächste Woche. Ich denke, dass sich der erste Eindruck bestätigen wird.

  4. Wenn ihr euch bei PR-Gateway einloggt, findet Ihr dort den Downloadbereich in dem Dokumente zu all diesen Themen drin sind. Ich denke wenn man da mal nachliest, sind die Fragen nach dem schreiben einer PM beantwortet. Die Leitfäden sind wirklich hilfreich. Wenn dann noch Fragen sind, versuche ich sie gern zu beantworten. Aber einen Leitfaden hier umformuliert zu schreiben muss ja nicht sein. 🙂

  5. Kann ich bestätigen. PM´s werden mittlerweile längst nicht mehr überall problemlos angenommen. Das wäre vielleicht mal eine Artikel-Idee: Wie verfasse ich gute PM´s?

  6. Hi,

    sorry aber meiner Ansicht nach hat der PR-Gateway „Spam“ rein gar nichts mit Pressearbeit zu tun. Hier wird dem Kunden mit einer Masse von (teils vermutlich sogar selbst auf billigen CMS Systemen aufgesetzten) Portalen ein Pseudo-Verbreitungseffekt vorgetäuscht der keinerlei Wirkung hat. Da der Laie leider zu oft nur die Zahl seiner Google-Alerts zählt, fühlt er sich dann ganz toll, obwohl er faktisch nichts erreicht hat. Auch wundert mich, dass die SEO-Experten hier dem ganzen so offen zustimmen – gerade was duplicate Content angeht sollte das doch eher schlecht sein? (ich kenn mich mit SEO nicht aus – also vielleicht kann mal jemand eine fundierte Meinung dazu schreiben).

    Ich finde das Interesse der anderen Kommentierenden gut – da es genau die richtige Frage stellt: Wie macht ich erfolgreiche PR? -> Gute Mitteilungen sind dafür sicherlich eine Voraussetzung, aber diese Leben halt nunmal von einem guten Aufhänger, einem Interessanten Thema und einer gewissen Exklusivität. Ihr werdet meiner Erfahrung nach kaum einen Journalisten motivieren können über ein Thema zu berichten, dessen digitale Werbezettel schon in den Rinnsteinen des Netzes weggespült werden, aber das – so leid es mir tut – ist genau das was PR-Gateway macht. Ich kann den Dienst daher leider nicht empfehlen.

    • @ Thomas, PR-Gateway ist in keinster Weise Spam. Dieser Service ermöglicht einfach nur eine große Zeitersparnis.

      Du scheinst den Sinn von Pressemitteilungen nicht so ganz nachvollziehen zu können. Es geht dabei nicht gezielt um Seo, Linkaufbau oder unique Content. Obwohl auf solchen Portalen hauptsächlich duplicate Content zu finden ist, wertet Google keine Presseportale ab. Denn ein Unternehmen kann nicht 100-Mal eine Pressemitteilung umschreiben. Das begründet sich schon alleine dadurch, dass das Ganze viel zu lange dauert und dabei die Aktualität verloren geht.

      Es ist richtig, dass auf den freien Portalen nicht viele Journalisten unterwegs sind, jedoch potentielle Kunden und das ist auch Gold wert! Wer gezielt Journalisten ansprechen möchte, sollte ein kostenpflichtiges Presseportal wählen. Allerdings gibt es meiner Meinung nach in dem Segment nur eine empfehlenswerte Portalseite. Eine ausführliche Begründung kannst du hier: http://pressemitteilung.net/kostenpflichtige-online-presseportale-lohnenswert nachlesen.

      Fazit: Wer keinen Eintragsdienst nutzt, verschwendet nur seine Zeit.
      Kostenlose Presseportale haben genauso ihre Daseinberechtigung wie kostenpflichtige.

  7. In Sachen Linkbildung halte ich das Problem mit duplicate content grundsätzlich für relevant. Allerdings dient – wie eisy geschrieben hat – die Pressearbeit nun mal nicht primär diesem Ziel. Zudem bin ich der Ansicht, dass Google es bei Pressemeldungen nicht ganz so genau mit dc nimmt.
    Teste den Dienst jetzt auch mal, danke an eisy für den Tipp. Wir wollten eine solche Funktion grade selbst programmieren, sparen wir nun Arbeit 😉 Und nach mehr als 30 Jahren Pressearbeit verfasse ich solche Meldungen gern im Alleingang.

  8. Ein Artikel wie man richtig Pressemeldungen verfasst, wäre sehr interessant. Ansonsten danke für den Tipp mit dem Presseportal. Hab gerade eine Pressemeldung verfasst und werde Sie diese Woche mal in diesem Portal einstellen und sehen was dabei rauskommt.

  9. Pressemitteilungen sind wichtig in für den richtigen Trafficmix, allerdings finde ich es bedauernswert, dass wir im deutschsprachigen Raum so wenig Services haben und, dass dann durch Monopolstellungen, solche Preise verlangt werden können!

    1 x PM im Einzelabruf = 19,95 EUR ohne Vertragsbindung
    3 x PM im Monatsabo = 29,95 EUR (unendlich Mandanten etc.)
    5 x PM im Monatsabo = 39,- EUR
    10 x PM im Monatabo = 69,- EUR

    Findet hier keiner, dass das ein wenig überteuert ist? Wenn ich mir den Englischsprachigen Raum anschaue.

    Wir brauchen mehr Konkurrenz hier!!!!!!!

    • Konkurrenz gibt es doch mit http://www.prmaximus.de. Ich bin schon länger von pr-gateway zu prmaximus gewechselt und mehr als zufrieden. Da ich etwas schreibfaul bin, kann ich mir dort gleich eine Pressemeldung schreiben lassen und an mehr als 230 Portale verbreiten lassen.

      Zudem finde ich die Portale bei prmaximus besser, da die Portale wie Marktplatz Mittelstand, Businessportal24 etc. haben, für die ich normalerweise richtig viel Geld hinlegen müsste, wenn ich dort mit meinen Meldungen stehen möchte.

      Ich habe zb dort gleich eine Flatrate genommen weil ich etwas mehr verschicke und da komme ich auf einen Einzelpreis von 5,- Euro pro Aussendung.

      Die haben auch einen Medienverteiler, den habe ich zwar noch nicht getestet, aber zumindest toll das ich die Möglichkeit dazu hätte… werde ich bei Gelegenheit mal ausprobieren.

  10. @django ich finde die Preise angemessen, denn wenn ich die Meldungen selber in all die Presseportale eintragen müsste, würde das ein Vielfaches kosten (an Arbeitszeit)

  11. Ich nutze selber auch Pr-Gateway und finde die Preise mehr als fair, und wer das ganze erstmal auschecken möchte hat ja immer noch die Trial Zeit.

    Aus reiner Seo sicht macht es vermutlich mehr Sinn sich die Pressportale mit der besten Sichtbarkeit rauszusuchen und individuell eine Mitteilung zu schreiben.

    Zu dem Thema ob man die von einem Profi schreiben lassen soll, imho jeder der das behauptet bietet warscheinlich einen Service dafür an. Wenn selbst ich Legastheniker mit meinen Pressemitteilungen auf die Portale komme kann das nicht so schwer sein 🙂

  12. Kann auch nur positive von PR-Gateway sprechen. Einzig das der Linksreport imho Standard bei solch einer Dienstleistung sein sollte und nicht noch zusätzlich in Rechnung gestellt wird

  13. Wenn ich das jetzt richtig sehe sendet man damit einen einzigen pr artikel an über 100 seiten? also genau denselben? und die akzeptieren das alle einfach so?
    wärs nicht sinnvoller für jede pr seite nen eigenen artikel zu verfassen?

    • Wieso? Es sind „Pressemeldungen“ und nicht redaktionell aufgearbeitete Fachartikel für Online-Magazine. Hier geht es darum die Artikel zu verbreiten damit sie Redakteuren in die Hände fallen, die dann für ihr jeweiliges Magazin ggf. eigene Leistung damit erbringen. Aber steht auch alles schon oben in anderen Kommentaren. 😉

  14. @Bert

    Mir scheint, du verwechselst Pressmeldungen mit Artikeln für AVZ ö.ä. Eine Pressemeldung wird niemals in verschiedenen Versionen verfasst, sondern immer nur in einer.

  15. also ich nutze auch beide Verteiler sowohl pr gateway als auch prmaximus. Bei beiden bin ich eben wegen dem DC nicht ganz zufrieden. Bei prmax kommt es mich aber billiger wenn ich die Mitteilung z.b. in drei Versionen jeweils nur an ein Drittel der Portale versende. So bringe ich zumindest ein wenig Abwechslung in die Texte, bezahle aber auch fast 3x. Evtl. werden die SEO-bedürfnisse dort auch bald erkannt und sie bieten einen Spinner oder eben die Möglichkeit für jede Submission in ein einzelnes Portal einzeln zu bezahlen. Bei prmaximus ist das schon fast der Fall, doch leider gibt es da den Grundeintrag und der schlägt sich im Preis deutlich nieder. Die Diskussion ob ein Pressemitteilungen nun etwas anders zu betrachten sind als AV-einträge ist ja mal ganz überflüssig da wir hier in einem SEO blog sind und es uns zum Großteil doch nur auf die Links ankommt 😉

  16. Ich denke auch, dass es enorm wichtig ist, dass die Pressemitteilungen von Profis verfasst werden. Die Redaktion bzw. Presseprortale werden von Pressemitteilungen überschwemmt und wenn man diese überzeugen möchte, sollte man schon professionellen Inhalt abliefern.

  17. @eisy
    Vielen Dank für Ihren Erfahrungsbericht. Wir freuen uns, dass Sie mit PR-Gateway „top zufrieden“ sind.

    Und über die zahlreichen positiven Kommentare freuen wir uns auch!

  18. Hi,

    danke für den Tipp. Gibt es eigentlich seo-technisch einen Richtwert, ab wie viel Content eine solch breit angelegte Linkgewinnungsmaßnahme Sinn macht. Ich meine sollte man direkt bei Eröffnung eines Blogs schon solch eine Kampagne starten, so wie der Einzelhandel (Neueröffnung). Eher ja doch nicht oder? Sinn machen würde es doch mehr, wenn man genügend Inhalt und somit links bereits besitzt, so dass G**Gle dann diese Links als Zunahme der Popularität sieht?

    Oder schreibe ich gerade nur Müll?

    Bin für eure Tipps dankbar.

  19. Ich bin auch der Meinung das Texter Pressemitteilungen erstellen sollten. Die wissen genau worauf es ankommt und haben Ahnung von dem für was Sie bezahlt werden. Die neuen Dienst wie PRMAXIMUS machen es jeder Firma auch sehr leicht. Einfach Anmelden und dann kann es schon los gehen.

  20. Insgesamt ist die Verbreitung von Pressemitteilungen durch PR-Gateway und PRMaximus wesentlich einfacher geworden. Wer schon einmal eine PM auf 20 verschiedenen PR-Portalen manuell hochgeladen hat, weiß wie zeitraubend und nervig das ist 😉

    Mein Favorit unter den Presseverteilern ist derzeit connektar.de. Die bieten dort sogar eine kostenlose Testphase an und es sind auch viele von den großen deutschen PR-Portalen angeschlossen.

1 Trackback / Pingback

  1. Linkbuilding mittels Pressemitteilungen – Ein Vergleich von PR-Gateway und PRmaximus - Domains, PRmaximus, Pressemitteilung, PR-Gateway, Versand, Reporting - eisy - Affiliate-Marketing & SEO Blog

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*