Offizielles Amazon WordPress Plugin im Test

8
AnzeigeMittwald Webhosting

Das offizielle Amazon WordPress Plugin ist verfügbar. Mit dem kostenlosen Plugin können Produktdaten direkt über ein Suchfeld in Beiträge und Seiten in WordPress hinzugefügt werden. Einige Templates stellt Amazon als Vorlage zur Verfügung. Weitere Templates können Nutzer im Template-Editor im Backend selbst erstellen.

Diesmal möchte ich dir das Plugin gerne als Screencast vorstellen. Unter dem Video findest du dann noch alle derzeit verfügbaren Variablen die du in deinen Templates verwenden kannst.

Update – 20.12.2017 – SSL-Probleme behoben

Amazon hat die Version 1.2 vom WordPress Plugin veröffentlicht. Die im Screencast gezeigten Probleme beim Aufruf mit HTTPS sind dadurch behoben. Selbstverständlich habe ich es auch selbst ausprobiert. Alle Bilder der Produkte werden nun sauber angezeigt. Es gibt derzeit nur noch den Bug, dass die Rabatte bei der normalen ProductAd abgeschnitten gezeigt werden. Ansonsten läuft das Plugin jetzt rund.

Shortcodes fürs Amazon Plugin

Hier eine aktuelle Liste mit Attributen, die du in deinen eigenen Templates nutzen kannst. Mit diesen Informationen bist du maximal flexibel und kannst das offizielle Amazon WordPress-Plugin vollständig an deine Bedürfnisse anpassen.

Shortcodes
  1. {{ASIN}}: Amazon Standard Identification Number, die einem einzelnen Produkt zugeordnet ist.
  2. {{Title}}: Produktname / Titel wie er auf Amazon steht.
  3. {{DetailPageURL}}: URL zur Produktseite von Amazon. Deine PartnerNet ID wird automatisch eingefügt.
  4. {{LargeImageURL}}: Großes Produktbild.
  5. {{MediumImageURL}}: Mittelgroßes Produktbild.
  6. {{SmallImageURL}}: Kleines Produktbild.
  7. {{By}}: Name / Marke des Herausgebers vom Produkt.
  8. {{CurrentPrice}}: Aktuelle Preis auf Amazon. Der Preis ist klickbar. Ist kein Produkt auf Lager, kann der Preis als individueller Textlink zurückgegeben werden. Beispielsweise als „Auf Amazon.de prüfen“.
  9. {{CurrentPriceValue}}: Aktuelle Produktpreis auf Amazon im Rohformat. Also ohne Währung und ohne Link. Beispielsweise: 12. Du kannst selbst „12 Euro“ daraus machen.
  10. {{StrikePrice}}: Der vom Hersteller / Lieferanten als UVP angebotene Preis. Gibt es diese Information nicht, wird das Feld leer zurückgegeben.
  11. {{StrikePriceValue}}: Der UVP im Rohformat.
  12. {{Saving}}: Gibt an, wie hoch die Ersparnis vom UVP zum tatsächlichen Angebotspreis ist. Gibt es keine Ersparnis, wird dieses Feld leer gelassen.
  13. {{SavingPercent}}: Gibt die Ersparnis von UVP zu Verkaufspreis in Prozent an.
  14. {{SavingValue}}: Gibt die Ersparnis im Rohformat aus.
  15. {{Prime}}: Gibt an, ob dieses Produkt als Prime-Produkt verfügbar ist. Wird durch das Prime-Logo gekennzeichnet.
  16. {{Merchant}}: Zeigt an, ob der Artikel ein „Verkauft durch Amazon“ Artikel ist. Bleibt leer wenn es nicht der Fall ist.
  17. {{MinimumPrice}}: Der niedrigste Verkaufspreis für das Produkt als Neuware.
  18. {{MinimumPriceValue}}: Der niedrigste Verkaufspreis für das Produkt, als Neuware, im Rohformat.
  19. {{InStock}}: Zeigt an ob und wie viele Produkte verfügbar sind. Kann genutzt werden, um ausverkaufte Produkte aus den Anzeigen zu entfernen.

Fazit

Zusammenfassend kann ich sagen, dass ich es begrüße, wenn Amazon in den kommenden Monaten ein vollwertiges Plugin auf die Beine stellt. Der Anfang ist gemacht, aber die Beta hat natürlich noch Fehler, die einen Einsatz im Produktivsystem für viele undenkbar machen. Ich verwende es bereits aktiv, da ich oft nur die Preise auslesen möchte und nicht die Bilder. Wenn es im Workflow so einfach bleibt – auch bei der Zunahme der Features – wäre ich sehr happy. Auf jeden Fall eine gute Sache. Jetzt muss es aus der Beta raus.

8 KOMMENTARE

  1. Sehr gutes Erklärvideo.
    Auf einer meiner Seiten (Popcornfabrik .de / keine https) nutze ich das Plugin bereits. Aber es gab ja wohl schon kleine Updates, wie ich gelesen habe. Es wird also ständig daran gearbeitet.

    Ob es zum Beispiel Affilipus ersetzen kann, das bezweifle ich. Hinter Affilipus steckt noch viel mehr dahinter wie Produkt- und Reviewseiten, Vergleichstabellen oder auch andere Plattformen die mit integriert sind.

    Was aber ASA1 (das andere ASA kenne ich nicht) und das eine oder andere Plugin betrifft stimmt das auf alle Fälle. Da wird das Amazoneigene Plugin wohl manchem Kopfzerbrechen bereiten.

  2. Ich selber nutze AAWP. Das Plugin von Amazon werde ich trotzdem einmal probieren. Mal schauen, wie sich der Funktionsumfang erweitert und ob es dann vielleicht ein großen Mitbewerber für die etablierten Amazon Plugins gibt.

  3. Hallo Soeren,

    danke für den guten Review zum Amazon Plugin! Persönlich lese ich zwar lieber Texte, als ein Video zu schauen, aber solche Features lassen sich dann doch in einem Video besser und vor allem anschaulicher erklären. Da ich selbst das io-Theme nutze, bin ich mir noch nicht 100%ig sicher, ob mir das Amazon Plugin wirklich genug zusätzlichen Nutzen bringt, aber vor allem die Möglichkeit, die Templates selbst gestalten zu können, klingt doch sehr interessant. Wahrscheinlich werde ich es einfach mal ausprobieren.

    Ein Hinweis am Rande: da ich auch gern deine Podcasts höre, kenne ich das „Experiment“ mit der durchgängig laufenden Hintergrundmusik und war ehrlich gesagt froh, dass du es bei den Podcasts nicht weiter verfolgt hast ;-). Wenn die Musik wie in diesem Video permanent läuft, muss ich mich immer extrem anstrengen, um dir wirklich zuzuhören und nicht abzudriften, da es irgendwie etwas „Einschläferndes“ hat, wie bei einer Entspannungs-CD oder so ;-).

    Ach ja, noch eine Kleinigkeit: bei dem Datum deines Updates warst du der Zeit wohl ein wenig voraus ;-).

  4. Wir hatten auf einer älteren Seite auch AAWP im Einsatz und waren damit sehr zufrieden. Kann nur empfohlen werden.

    Die SSL-Probleme beim Amazon-Plugin haben uns wirklich zu schaffen gemacht, aber vielleicht ist es einen neuen Versuch wert.

  5. Als begeisterter Amazon-Partner teste ich seit einigen Monaten das neue amazoneigene Plugin und muss eingestehen, dass ich mir nach der Herausgabe im vergangenen Jahr weitere Updates gewünscht hätte.
    Leider lassen diese irgendwie auf sich warten. Vielleicht sagt man sich auch bei Amazon, dass es viele sehr gute andere Plugins gibt, „wir lassen uns da mal Zeit.“
    Aber ich gebe die Hoffnung nicht auf, denn ich finde, dass das beste Plugin aus dem eigenen Hause kommen sollte.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here