Meinung: Website Boosting Magazin

Nach der Leseprobe, die natürlich kostenlos für die Leser war und was in der heutigen Zeit bestimmt nicht immer als selbstverständlich anzusehen ist, sind unterschiedliche Meinungen über das Website Boosting Magazin von Mario Fischer im Netz zu finden. Ich habe mir die Leseprobe wie viele hunderte User ebenfalls bestellt und mir recht selbstsicher auch gleich das Abo bestellt. Zuvor habe ich mir angeschaut was mir versprochen wird.

Auf der offiziellen Website Boosting Website (websiteboosting.com) verspricht eine Vielfalt an Themen die vom Online-Marketing bis zur Usability gehen. Damit wären die Bereiche „Besucher holen und halten“ bereits abgedeckt. Weiter soll das Magazin über diverse Tools etc. zur Conversion-Optimierung und dem effizienten Controlling berichten. Ausgehen darf der Leser von einem Fachmagazin das fundierte Kenntnisse vermittelt und Themen nicht nur oberflächlich, sondern auch tiefgründig behandelt. Etwas Neues also, auf dem Markt der Print-Magazine!

Mario Fischer – alles Gute nachträglich zum Geburtstag 🙂 – hat mit dem Website Boosting Magazin für viel Aufsehen gesorgt, nicht nur bei Bloggern. Meiner Meinung nach, hat sich das Marketing für das Magazin gelohnt, denn berechtigt neidvoll muss der Leser anerkennen, dass er es hier mit einem Magazin konfrontiert wird, in dem die Fachartikel wirklich fachlich, sachlich und qualitativ hochwertig sind. Ob das Interview mit Matt Cutts, oder die interessanten Fragen an Marcus Tandler und seinen Kollegen – die Richtung stimmt! Artikel zur Usability sind genauso stimmig wie Punkte, die angeschnitten über Linkaufbau thematisiert wurden. Wer genau hinschaut, wird allein schon bei den teilnehmenden Personen erkennen das 08/15 weit entfernt ist.

Website Boosting Magazin

Tipps gibt es im Buch sehr viele, da geht niemand leer aus. Leider vergessen einige Leute immer wieder worum es bei solchen Tipps geht. Magazine wie das Website Boosting Magazin haben nicht die Pflicht den Experten mit immer wieder neuen Tipps zu bereichern, sondern dienen eigentlich dem Zweck der Erinnerung und Archivierung. Für den Einsteiger und den fortgeschrittenen Leser sind – da bin ich mir sicher – auch ganz neue Tipps und Anregungen im Magazin zu finden.

Der Preis von nur 8,50 Euro pro Ausgabe ist im Abo sehr günstig. 9,80 Euro kostet es glaube ich im Einzelkauf und selbst das ist ein Preis, der für diese Branche in keiner Kritik landen darf. Dass diese Preise nicht überzogen sind, zeigen auch die bereits bestellten Abos. Schon jetzt sind weit über 500 Jahresabos bestellt und 2.498 Leseproben wurden angefordert. Die Lesbarkeit vom Magazin ist sehr angenehm. Bedeutet, die Struktur und das Layout ist gut abgestimmt und sorgen für einen stolperfreien Lesefluss. Die Werbung im Magazin hält sich in Grenzen und wird meist sehr themenrelevant abgestimmt. Wobei ich sagen muss, dass mir keine Werbung wirklich sehr befremdlich erschien und daher störte mich auch keines der Banner.

Gut 50 Seiten in der Leseprobe haben einen sehr guten ersten Eindruck bei mir hinterlassen. In den kompletten Ausgaben werden es um die 100 Seiten sein. Die Zielgruppe scheint allgemein sehr zufrieden mit der Leseprobe zu sein und über die Optik und Lesbarkeit urteilen auch andere professionell. Natürlich gibt es auch solche Kollegen wie den Daniel ;-), der mit seinem Wissen über allen anderen steht und für den niemand Neuigkeiten haben kann. Da kommt es schon mal vor, dass man es kritisiert, wenn 9,80 Euro für 50 Seiten bezahlt werden sollen (weiß wohl nicht das er eine Leseprobe hat). Auch die Werbung wächst einem solchen Leser schnell über den Kopf. Recht macht man es nie jedem Empfänger, schon gar nicht mit jeder Ausgabe erneut.

Wie ist Eure Meinung bzw. Euer erster Eindruck nach der Leseprobe zum Website Boosting Magazin? Wenn ihr bereits einen Artikel dazu verfasst habt, gebt mir ruhig den Link in den Kommentaren. Ich würde dann eine kleine Auflistung mit dem gesamten Feedback machen. 🙂

Soeren
Ich bin Soeren, Blogger und Betreiber von eisy.eu. Über die Jahre hat es sich ergeben, dass mich viele einfach eisy nennen. Das ist okay. :-) Ich blogge seit 2005 und teile hier mein Wissen und meine Erfahrungen.