M3-CAMPIXX: mein letzter Termin bei großen Konferenzen

Mittwald Webhosting

Am 15.06. und 16.06.2013 findet in Berlin die M3-CAMPIXX statt. Die (Un)konferenz ist keine klassische SEO-Konferenz sondern ein Termin der Personen aus dem gesamten Marketing anspricht. Die Themenfelder sind dabei sehr vielseitig und reichen von Neuromarketing, Kreativität, Arbeitsorganisation und Work-Life Balance bis hin zu Web 3.0 und Entrepreneuship. Ihr sehr schon, eine ganze Menge und das waren noch nicht alle Felder die auf der Unkonferenz abgehandelt werden.

Mittwald Webhosting

Für mich persönlich wird es die letzte Konferenz (CAMPIXX-Veranstaltungen sind keine Konferenzen) dieser Größenordnung innerhalb der SEO-Branche werden. Die Gründe hierfür sind sehr unterschiedlich aber ich gebe euch da gerne einen sehr persönlichen Einblick. Vorab aber möchte ich noch in eigener Sache auf einen Workshop hinweisen der am Sonntag stattfindet.

„Wie macht man einen Workshop“

Am Sonntag geht es 10:00 Uhr im Raum „Defshop“ mit dem Workshop „Wie macht man einen Workshop“ los. Diesen Workshop werden Sebastian und ich durchführen. Konferenzen wie die CAMPIXX wirbt immer damit „Workshops“ für die Teilnehmer zu haben. Doch am Ende waren die meisten Sessions immer nur Vorträge, oft einfachster Frontal-Unterricht. Dieser Umstand bewegte Sebastian und mich auf der Rückfahrt der SEO-CAMPIXX im März dazu, den Teilnehmern die Lust dazu haben, bei der M3-CAMPIXX zu zeigen wie man einen Workshop macht.

Für unseren Workshop haben wir von 10:00 Uhr – 10:45 Uhr und von 11:15 Uhr bis 12:00 Uhr ein Zeitfenster bekommen. Die Pause von 30 Minuten kürzen wir auf ausreichende 15 Minuten und dadurch geht unser Workshop 105 Minuten! Knapp und kompakt.

Wer sich in diesen Workshop setzt muss definitiv mitmachen. Jeder Teilnehmer wird Fragen stellen und Fragen beantworten. Jeder wird einen schreibfähigen Edding etc. erhalten und benötigen. Es wird also kein Sonntagmorgenplausch sondern aktive Erarbeitung und Vermittlung von Mehrwert. Besonders spannend für jeden der in Unternehmen Workshops macht oder machen will. Natürlich auch für jeden der gerne Konferenzen besucht und Leute bereichern will. Mit dem Workshop – davon gehen Sebastian und ich fest aus – kann man auf jeder SEO-Konferenz seine Teilnehmer begeistern. 🙂

Aber jetzt genug der Werbung in eigener Sache. Teilnehmer am Workshop wissen Sonntag mehr.

Tschüss, SEO-Konferenzen

Klassische SEO-Konferenzen sind für mich nach der M3-CAMPIXX vorbei. Ich besuchte jetzt ein paar Termine und bin der Meinung die Fokussierung auf CAMPIXX-Veranstaltungen in der Branche reicht vollkommen aus.

Gespräche mit vielen Teilnehmern anderer Termine (SEOday etc.) erwiesen sich immer als aufschlussreich. Die Termine unterscheiden sich nicht wirklich. Eine andere Location, ein paar mehr regionale Besucher und manche Speaker haben tatsächlich neue Themen. Alles in allem sind die Konferenzen aber ziemlich identisch.

Anreise -> Abendgespräche -> Tag 1 mit Frontalunterricht -> kurzes Zeitfenster für alkoholfreies Networking -> Party beginnt und eine Vielzahl der Leute ist feiern oder an der Bar.

Und da ich mit Alkohol und Party nichts anfangen kann endet meine „große Auswahl“ an Gesprächspartnern meistens mit Ende der Sessions und dem Abendessen. Auf der letzten CAMPIXX hatte ich deshalb nur drei Unterrichtsstunden besucht und ansonsten die Zeit mit Networking auf den Fluren verbracht. Nur ist das der wahre Sinn einer Konferenz? Für mich als Teilnehmer mit diversen Einschränkungen definitiv nicht.

Hinzu kommt eine eingeschränkte Auswahl bei den Sessions. Wenn ich schon in Frontalunterricht sitze, möchte ich doch wenigstens thematisch mit Dingen bedient werden die nicht seit zwei oder drei Monaten in der „Branche“ über Blogs und andere Kanäle laufen. Zum Beispiel aktuell eine Session über Content-Marketing, wäre für mich wahrscheinlich nicht zufriedenstellend weil ich das Thema oft genug hatte.

Das ist auch der Vorteil an der M3-CAMPIXX. Hier treffe ich wirklich auf große Abwechslung und ich freue mich sehr.

Stammtische und Messen

Die Zukunft ist für mich bei den Stammtischen der Branche und bei Messen anderer Branchen. Ich werde wie bis Ende 2011 wieder Messen besuchen. Messen, die thematisch zu meinen aktuellen Webseiten passen. Dort trifft man auf die besten Leute für beiderseits gewinnbringende Kooperationen. Dadurch komme ich als selbstständiger Affiliate wirklich voran. Am Ende des Tages ist es ja nicht sonderlich wichtig wo ich als Person im Bereich SEO stehe. Viel wichtiger ist die Tatsache wo es mich als Affiliate hintreibt. Im Bereich SEO kümmere ich mich vermehrt um SEO-Tools (auch das habe ich eine Weile schleifen lassen) und um meinen Blog und die vielen Leser. 🙂

Der Ausflug in die SEO-Konferenzen war ein tolles Abenteuer und hatte auch Früchte getragen, aber es reicht einfach.

Stammtische in kleinen Runden sind schon immer die beste Wahl gewesen. In Runden mit 10 bis 50 Leuten kann man sich wunderbar und offen austauschen. Es geht jeder deutlich offener mit seinen Informationen um. Das funktioniert dann wirklich auf jeden Stammtisch sehr gut.

Letztes Networking

Wer also gerne solch große Konferenzen besucht und sonst eher keine Termine wahrnimmt, der kann mich auf der M3-CAMPIXX gerne für ein kurzes oder langes Gespräch anquatschen. Dafür bin ich da und darauf freue ich mich auch unheimlich. Danach ist einfach Schluss.

So, jetzt habt ihr nach Ewigkeiten mal wieder einen sehr persönlichen Beitrag bekommen. Bitte denkt nicht ich würde die Konferenzen schlecht finden. Nein, ich finde SEO-Konferenzen sind sehr gut für die Branche. Sie sind nur für mich unpassend und fallen daher wieder weg.

Freue mich natürlich auch auf eure Meinung. 🙂

SERPWatcher - Stop wasting time with conventional rank trackers
Über Soeren 569 Artikel
Ich bin Soeren, Blogger und Betreiber von eisy.eu. Über die Jahre hat es sich ergeben, dass mich viele einfach eisy nennen. Das ist okay. :-) Ich blogge seit 2005 und teile hier mein Wissen und meine Erfahrungen.

13 Kommentare zu M3-CAMPIXX: mein letzter Termin bei großen Konferenzen

  1. Wir sind bei FB befreundet 🙂 Verfolge alles!
    Bin auch da! Freue mich total, wünsch Dir ein guten Beitrag hoffentlich kann man mal quatschen.

    LG Nase

  2. Hallo, Eisy !

    Toller Post in dem ich deine Richtung schon verstehe. Mir geht es ähnlich, wobei ich schon mehr darauf schaue Neues zu machen ohne das Alte zu begraben. SEO bleibt mein Kernthema, aber meine Welt darf weniger eine Scheibe sein ;-). Freue mich auf nette Gespräche mit dazu auf der M3

    • Hallo Marco,

      man muss Altes auch keinesfalls komplett ablegen. Nur wie Du so schön ausgedrückt hast, die Welt darf weniger eine Scheibe sein. Sonst steht man irgendwann wirklich vor dem Punkt, an dem es hinterm Horizont ziemlich weit nach unten geht. Mein Schritt ist für mich kein großer. Es ist die Fortsetzung meiner eigentlichen Linie mit der ich über Jahre – für mich persönlich – sehr erfolgreich war und was sich immer gut anfühlte. 🙂

      Keine Frage, Konferenzen sind eine super Sache. Und wenn sich eine noch von den Massen unterscheidet, dann ist es die SEO-CAMPIXX. Die M3-CAMPIXX ist keine SEO-Konferenz und steht für mich daher auch vollkommen außerhalb des Themas.

      Ich freue mich auch auf gute Gespräche mit vielen Leuten und Dir auf der M3. 🙂

  3. Hallo Soeren,
    kann ich gut verstehen, vor allem vor dem Hintergrund wie du schreibst, daß es eben verschiedene Gründe sind. Vielleicht sehen wir uns ja mal wieder auf einem Stammtisch.
    🙂

  4. mimimimi ich trinke kein Alkohol mimimi die Abendveranstaltung sind zu spät am Abend. Junge Junge immer diese Extrawürste, die meinen sie können etwas, aber dann kein Geld für die Konferenzen haben.

  5. Ich kann die Argumentation von Soeren durchaus verstehen, allerdings muss eine solche Entscheidung immer von den Zielen eines solchen Events abhängig gemacht werden. Wenn bspw. Networking für den ein oder anderen über diesen Weg so effektiv sein kann, dann bringt’s was. Wenn jemand auf solchen Events Neues lernt, bringt’s was. Wenn man Speaker ist, dann bringt’s was (meistens). Alles andere ist dann eventuell schon dicht am Bereich der Zeit- und Geldverschwendung. Daher ist es meiner Meinung nach auch wichtig, das Events & Konferenzen auch Neues bieten. Was in der Vergangenheit leider nicht immer der Fall war.

  6. Ist ein gutes Statement und auch nachvollziehbar! Event Tourismus ist nicht zwingend der beste Weg um gute Geschäfte zu machen. Chapeau zu dieser Entscheidung.

  7. Sage ich doch schon lange! Mit den Konferenzen soll doch nur noch Geld verdient werden, gute Infos gibt es da keine. Die meistens Speaker auf den Konferenzen sind doch gar keine SEO’s mehr

  8. Hi Soeren!

    Kann deine Gründe völlig verstehen und wenn ich das so lese finde ich es xtrem schade das ich mein Ticket für die M3 leider weiter verschenken müsste. Aber gut mann kann ja nichts alles miterleben.

    Deine gründe sind natürlich immer gut, weil es Deine Meinung ist. Denke selber das die Konferenzen durchaus sinn machen weil:

    – immer mehr neue SEO´s gibt die damit eine Plattform haben um mal über den Tellerrand des täglichen Geschäfts zu schauen ohne Betriebsblind zu werden. Und SEO ist nicht gleich SEO

    – Eine Bestätigung der eigene Ansicht- Arbeitsweise kann auch nicht schaden, also ist es durchaus legitim mal in ein Vortrag zu sitzen die nichts neues bietet aber dich ein klein wenig zum Denken setzt.

    – es auf jeder Veranstaltung für mich Themen, neue oder alte, gibt die sehr effektiv besprochen werden kann.

    – Gute Konferenzen sich immer weiter entwickeln, wie die M3 z.B., um den Horizont zu erweitern. Auf diese Konferenzen wird es also immer wider neue Ansätze und Themen geben.

    – Du (Spreche für mich!) auf eine Gute Konferenz NIE so viele Kunden / Bekannte / Freunde / SEO´s treffen kannst wie auf ein (lokalen) Stammtisch, Skype Gruppe oder ähnliches.Finde es gut 2-3 x Pro Jahr bekannte und neue Leute zu treffen gerade auf eine Konferenz und keine Stammtisch oder Workshop.

    – Ich gerne mal Party mache 😉 und sonnst nie aus dem Loch heraus komme ;p

    Denke aber auch das Du nicht der Durchschnitt (wenn es den schon gibt) der Konferenz Besucher darstellst (gut gemeint) und immerhin schon sehr gut vernetzt bist.

    Liebe grüsse aus Baden bei Wien
    Leo

  9. Ich wollte eigentlich auch auf die Campixx, aber Berlin ist mir für den „Aufmarsch“ zu weit. Die Dinger sind auch nie bei uns im Eck 🙂

    Als ich letztens mal wieder auf Tour war, habe ich mir am Bahnhofskiosk mal die Zeitschrift von Mario Fischer gekauft. Der schrieb auch über diese Veranstaltungen und irgendwie teilt ihr die Ansichten. Auch da meine ich rausgelesen zu haben, dass das Interessanteste die Leute sind, mit denen man sich trifft und ein wenig Insiderwissen austauscht.
    Persönlich denke ich, dass man mit 2-3 Konferenzen schon alles abgedeckt hat. Wenn nicht gerade DER Act dabei ist, sehe ich keinen Grund, immerwieder dorthin zu fahren. Wobei ich bestimmt dabei wäre, wenn Matt Cutts mal irgendwo ist.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*