Linkaufbau über gekaufte Blogbeiträge

Linkaufbau ist eines der spannendsten Themen in der Suchmaschinenoptimierung. Leider vergessen viele im „Linkrausch“ aber auch die Sensibilität die am Linkaufbau haftet. Man kann Backlinks nicht willkürlich aufbauen. Tut man es doch, muss man Konsequenzen befürchten die unterschiedlich ausfallen können. Müssen aber nicht immer auftreten, denn auch schlechter Linkaufbau kann funktionieren. Schließlich ist Google auch „nur“ ein Algorithmus mit Rechenpower und Suchschlitz.

Expired Domains Videokurs
In meinem Videokurs zeige ich dir in der Praxis, wie du Expired Domains findest, analysierst und verwendest. Über eine Stunde Material damit du fit für dieses Thema wirst.

Expired Domains Videokurs

Im 4. Quartal 2009 habe ich eine große Aktion mit Bloggern durchgeführt und damit für eine Vielzahl neue Backlinks bei einem Kundenprojekt gesorgt. Es war eine Art Gewinnspiel und teilnehmen konnten Blogger und Twitter-User. Jeder Teilnehmer bekam bei Teilnahme am Ende garantiert eine Belohnung zugeschickt.

Um eine Aktion mit Bloggern durchzuführen sollte man sich an bestimmte Punkte halten.

Kriterien für gute Blogger-Aktionen

  • einfache Teilnahmebedingungen
  • keine Einschränkungen
  • minimales Risiko
  • interessante Belohnung oder
  • wertvolle Belohnung

Voraussetzungen an Betreiber

Wer eine Aktion mit Bloggern als Teilnehmer starten möchte, muss auch ein paar Voraussetzungen erfüllen.

  • Mut für Neues
  • Risikobereitschaft
  • gutes Zeitmanagement während der Aktion
  • aktive Marketingbereitschaft
  • Kritikfähigkeit
  • Reputationsmanagement

Sicher fragt sich manch Leser jetzt bei dem einen oder anderen Punkt, warum der dort steht. Es ist aber wirklich alles wichtig, denn im Social-Web versucht man zwar Aktionen bestmöglich zu kalkulieren, kann aber Risiken nie ausschließen und Erfolge nie garantieren.

Erfolg ist nicht kostenlos

Selten hat man Kampagnen die ohne finanzielle Investitionen große Erfolge bringen. Außerdem muss „Erfolg“ immer individuell definiert werden. Sind 100 Links ein Erfolg oder ist Erfolg erst dann eingetreten wenn 30 neue BMW verkauft wurden?

Blogbeiträge als Linkquellen

Auf den folgen Screenshots seht ihr die Entwicklung der Backlinks. Die Links wurden allein durch die Aktion aufgebaut und stammen alle aus den unterschiedlichen Weblogs der Teilnehmer. Im ersten Bild die Anzahl der Links und im nachfolgenden Bild dann die unique Backlinks, also IP-Adressen und Domains.

Linkaufbau in Weblogs

Gut zu erkennen, dass die Mehrheit aller Backlinks bis heute aktiv ist. Logisch verliert der Kunde auch wieder Links aus dieser Aktion, aber diese sind bisher zu vernachlässigen. Wer größere Mengen Backlinks haben möchte und relevanten Content im Umfeld der Links möchte, der sollte nicht Miete für hunderte Links jeden Monat bezahlen, sondern alle sechs Monate eine gescheite Aktion starten.

Entwicklung vom Pagerank

Fazit

Blogger bzw. die Weblogs als Quellen für Backlinks zu benutzen ist eine sehr gute Option im Linkaufbau. Nicht die einzige, aber eine sehr effektive. Wenn die Blogger dabei über die Produkte / Leistungen berichten und der Backlink im relevanten Content steht, wird es noch optimaler. Die Qualität die Backlinks aus Weblog haben „können“, erzielen Paidlinks aus diversen Sidebars etc. in der Regel nicht. Eventuell schafft man gute Backlinks noch durch Dienstleister wie Trigami. Damit habe ich aber „noch“ keine Erfahrungen gemacht.

Ich hoffe ich konnte euch damit kurz und knapp zeigen, dass Linkaufbau über Weblogs funktioniert. Leider kann ich euch den Kunden nicht sagen da die Konkurrenz enorm ist und in wenigen Tagen eine Kopie der Aktion gestartet werden würde.

Wichtig

Linkaufbau ist keine Sache für zwei Tage. Neue Links müssen immer aufgebaut werden und das über Monate, gar Jahre hinweg. Wer denkt er kann einmal eine Aktion starten und sich 500 neue Backlinks holen, der wird sich bald umschauen und wundern wo die guten Rankings sind. Zudem sollte ein Linkaufbau auch immer der Domain angepasst werden. Neue Domains sind für solche Disziplinen wie oben nicht empfehlenswert.