Sie möchten mehr Umsatz mit Amazon erzielen und mehr Produkte zu wirtschaftlich sinnvollen Konditionen verkaufen. Wir möchten Ihnen dabei helfen und setzen hierzu auf Amazon PPC, also die bezahlte Werbung bei Amazon, sowie auf gute Amazon SEO, also die Optimierung Ihrer Listings bei Amazon, damit Ihre Produkte bei relevanten Suchanfragen über Amazon gefunden werden.

Gemeinsam bringen wir Ihr Unternehmen bei Amazon zu mehr Erfolg. Von den ersten Schritten bei Amazon über erfolgreiche Amazon PPC Kampagnen bis hin zu Amazon SEO und einer umfassenden, hilfreichen Wettbewerbsanalyse inkl. Monitoring. Alerts, damit kein Ihnen bekannter Wettbewerber einen Schritt unternehmen kann, ohne das Sie es mitbekommen. Setzen Sie auf unsere Erfahrungen im E-Commerce und Online-Marketing seit 2007 und überzeugen Sie sich davon, dass wir gut für Ihr Business sind.

Jetzt den ersten Schritt zu mehr Erfolg mit Amazon machen!

Amazon PPC – Erfolgreich mit Bid-Management

Werbekampagnen bei Amazon sollten über ein gutes Bid-Management gesteuert werden. Die Instrumente, die Amazon selbst bietet, sind für zielführende Kampagnen zu wenig, da der Funktionsumfang absolut rudimentär ist. Wir setzen hier auf die Zusammenarbeit mit „sellics“ und bauen überzeugende Amazon PPC Kampagnen.

Amazon SEO – bei relevanten Suchanfragen gefunden werden

Ihre Produkte müssen bei Amazon in den normalen Rankings zu finden sein, damit Sie nicht für jeden Klick auf Ihr Produkt bezahlen müssen. Jedoch entscheiden sich ca. 90 Prozent der Käufer für ein Produkt auf der ersten Seite der Suchergebnisse. Damit Sie dort zu finden sind, setzen wir alle fairen und den Richtlinien entsprechenden Methoden ein. Mit nachhaltiger Amazon SEO verbessern wir die Rankings Ihrer Produkte.

Ein paar Hinweise rund ums Thema Amazon SEO, gerne hier vorab.

Keyword-Recherche und Platzierung

Ohne Keywords geht bei Amazon gar nichts. Nur müssen es die richtigen Begriffe sein, damit Kunden die Produkte finden und kaufen können. Eine ausführliche Keyword-Recherche sollte unbedingt gemacht werden. Ist das getan, kommt es auf die Positionierung der Keywords auf Produkt-Ebene an.

Die wichtigsten Keywords müssen in den Produkt-Titel eingetragen werden. Weitere beschreibende Begriffe folgen dann in den allgemeinen Keywords, die nicht auf der Produktseite angezeigt werden. Im Titel können gut 7 Keywords untergebracht werden. Sortiert am besten nach der eigenen Relevanz. Die Produktseite wird dann mit Produkt-Attributen ausgerüstet. Das sind Bullet Points und auch in diese gehören Keywords. Jedoch ist Keyword-Stuffing und die ständige Wiederholung der Begriffe zu vermeiden. Es führt ohnehin zu keinem Rankingvorteil.

Redaktionelle Gestaltung

In Zusammenhang mit Amazon SEO ist immer wieder von Keywords / Suchbegriffen die Rede, die richtig platziert werden müssen. Das verleitet schnell zu „spam-artigen“ Inhalten und die sind wirklich zu vermeiden. Redaktion sollte sich Mühe gegeben werden. Potentielle Käufer wollen Informationen lesen, die bei der Kaufentscheidung helfen. Vorteile und der Nutzen eines Artikels sollte beschrieben werden. Den kann man in der Produktbeschreibung sehr gut herausarbeiten. In der erweiterten Beschreibung (Enhanced Brand Content) sogar mit Bildern etc.

Wichtig für die Inhalte ist eine Struktur. Findet der Nutzer nur einen Textblock, ohne Absätze, ohne Listenpunkte, ohne Zwischenüberschriften und Hervorhebungen, wird ihn das nur schwer vom Produktkauf überzeugen. Die Conversionoptimierung findet auch in der Beschreibung statt.

Produktbilder

Es ist wie bei einem guten Rezept: das Auge isst mit. Bilder sind Elemente über die Conversions gesteigert werden können. Attraktive Bilder sind wichtig um die Aufmerksamkeit der Käufer zu gewinnen und sie vom Produkt zu überzeugen. Bei Bildern sind jedoch auch die Regeln von Amazon zu beachten. So das das Hauptbild nur ein freigestelltes Produkt auf einem weißen Hintergrund zeigen. Es muss ca. 85 Prozent der Bildfläche einnehmen. Emotionen und Details können über weitere Bilder transportiert werden. Dort sind dann Hintergründe, Verpackungen, Logos etc. kein Problem. Auch Text und Skizzen sind möglich.

Produktbewertungen / Rezensionen

Bewertungen sind für Produkte einer der größten Hebel bei der Amazon SEO. Positive Bewertungen fördern den Verkauf deutlich. Negative Bewertungen schaden erheblich. Negative Bewertungen sind allerdings nicht immer zu vermeiden. Es ist wichtig umgehend auf diese zu reagieren. Mit etwas Geschick, jedoch ohne Trickserei, lässt sich oft eine negative Bewertung auch in eine positive Rezension wandeln. Dazu bedarf es einen guten Kundenservice.

Um Rezensionen aufzubauen braucht es Verkäufe. Diese lassen sich über Amazon PPC generieren. Eine weitere Option ist die Teilnahme am Amazon Vine-Programm. Extern können Schnäppchen- und Deal-Plattformen genutzt werden. Beim gezielten Aufbau von Rezensionen sind unbedingt die Richtlinien von Amazon zu beachten.

Fragen und Antworten

Mit der „Kundenfragen und –antworten“ Funktion hat Amazon eine echte Schatzkiste für Verkäufer. Diese Funktion sollte Anlaufstelle Nummer 1 sein, wenn es darum geht die eigenen Produktbeschreibungen und Details zu verbessern. Fragen von potentiellen Käufern deuten immer darauf hin, dass eine Information nicht auf der Produktseite gefunden werden konnte.

Nützlich ist es auch, sich bei den Antworten selbst zeitnah einzubringen. Denn schnelle eigene Antworten bieten zumeist die korrekten Antworten. Wenn andere Kunden die Fragen beantworten, muss die darin transportierte Information nicht immer korrekt sein. Wenn es etwas zu vermeiden gilt, dann sind das Kunden-Diskussionen im Frage- und Antwortbereich.

Preis

Preisgestaltung ist das A und O für Händler. Nur wenn der Preis stimmt, kann sich ein Verkauf lohnen. Der Preis entscheidet aber auch mit übers Ranking bei Amazon und ist wichtiger Bestandteil der Amazon SEO. Um einen wettbewerbsfähigen Preis zu finden, müssen die Angebote anderer Händler sorgfältig studiert werden. Preisverläufe zu beobachten kann ebenfalls helfen. Außerdem sollte auch der eigene Verkaufspreis nicht statisch sein, sondern sich unterschiedlichen Parametern wie der Conversion Rate, Verkaufszahlen etc. anpassen. Mit einem guten Preis geht’s darüber hinaus oft auch in die Amazon Buybox.

Produktinformationen

Zusätzliche Informationen wie Gewicht, Maße, Material, Marke etc. sind wichtige Faktoren und sollten unbedingt gepflegt werden. Amazon hat in vielen Bereichen umfangreiche Filterfunktionen bei der Produktauswahl. Kunden nutzen zum Beispiel Filter für Energieeffizienzklassen bei Elektrogeräten. Oder geben bei der Suche nach einem Fernseher direkt einen Filter für die gewünschte Display-Größe an. Sind diese Daten in den Produkteigenschaften gepflegt, gibt das einen ordentlichen Bonus bei Amazon. Außerdem stellt Amazon diese Informationen in einem separaten Abschnitt auf der Produktseite dar.

Versandart

Indirekt ist Amazon FBA als Versandart ein Rankingfaktor, der zu besseren Positionen der Produkte führt. Hintergrund ist einfach erklärt, der höhere Absatz dieser Produkte. Immer mehr Kunden kaufen Produkte die unmittelbar von Amazon verschickt werden und zudem einen Prime-Status innehaben. Das suggeriert vielen Käufern die Sicherheit, ihr Produkt am angezeigten Zustelltermin wirklich zu erhalten. Außerdem deutet es direkt auf den kostenlosen Versand hin. Die Conversion-Rate bei FBA ist besser und diese wirkt sich positiv auf die Amazon Rankings aus.