Mittwald Webhosting

E-Mail-Marketing mit Klick-Tipp. Als aktiver Klick-Tipp Nutzer habe ich viele Erfahrungen mit der Software gesammelt. Diese möchte ich gerne weitergeben. Vorab kann ich aber schon sagen, Klick-Tipp ist jeden Test wert. Und wer sich von der eher amerikanischen Art, ein Produkt anzupreisen, abschrecken lässt, wird wirklich was verpassen.

Mittwald Webhosting

Zunächst möchte ich die Preise ansprechen. Du bekommst die Software bereits für ab 27 Euro im Monat und kannst in diesem kleinsten Paket bis zu 10.000 Empfänger sammelt. Ein Versandlimit an deine Empfänger gibt es nicht. Eine Einrichtungsgebühr gibt es auch nicht. Dafür aber eine 30-Tage Geld-zurück-Garantie. Und auch sonst kannst du Klick-Tipp jeden Monat kündigen. Es gibt keine Mindestlaufzeiten. Wenn du dich jedoch für eine Jahreszahlung entscheidest, bekommst du Rabatt auf die Monate.

ContactCloud – ein Pool für alle Empfängerdaten

In der Vergangenheit habe ich bei Alternativen immer einzelne Listen aufgebaut. Empfänger die sich in eine Liste über Kanal X eingetragen haben, befanden sich auch nur in dieser. Mit Klick-Tipp gibt es in meinem Workflow keine Listen mehr. Jeder Empfänger kommt in jeden gleichen Daten-Pool (die ContactCloud) und bekommt je nach individuellen Einstellungen beim Erfassen beliebige Tags zugeteilt.

Die Kontaktdaten kann ich deshalb bei Klick-Tipp bequem über jeden beliebigen Kanal einsammeln.

Klick-Tipp Kontakte

Ich möchte die ContactCloud gerne mit eigenen Worten erklären. Wenn sich ein Nutzer über meinen Blog eisy.eu in einem normalen Formular bei mir einträgt, bekommt der das Schlagwort „eisy.eu“ zugeteilt. Hat er sich auf eisy.eu stattdessen direkt bei einem Testbericht bei mir eingetragen, bekommt er „eisy.eu, klicktipp“ als Schlagworte, sofern es ein Klick-Tipp Testbericht war. Der Nutzer der nur „eisy.eu“ bekommen hat, kann sich aber auch später noch über andere Kanäle von mir eintragen. Etwa über einen Testbericht, dann fügt es automatisch im Datensatz das Schlagwort noch hinzu. Es wird kein weiterer Datensatz erstellt. Trägt er sich beispielsweise für einen OptimizePress Test ein und auch auf Nischenseite.de, so bekommt der Nutzer der schon über eisy.eu eingeträgen ist, nun folgende Tags insgesamt:

eisy.eu, optimizepress, nischenseite.de

Diese Person hat jetzt bereits drei Interessen. In einer 08/15-Lösung müsste ich diesen Kontakt in 3 Listen bekommen. Hier befindet er sich in einer kompakten Cloud und hat seine Schlagworte. Anhand dieser kann ich dem Kontakt passende E-Mails senden.

Ich habe Klick-Tipp getestet und möchte jetzt den Testbericht an alle potentiellen Interessenten schicken. Als Schlagworte für die Auswahl der Empfänger nutze ich:

optimizepress, nischenseite.de, klicktipp

Das OptimizePress Schlagwort deshalb, weil es ein sehr beliebtes Produkt benennt, mit dem auch im E-Mail-Marketing sehr intensiv gearbeitet wird. Deshalb dürfte mein neuer Testbericht für diese Empfänger interessant sein.

Meine E-Mail geht nun an jeden Empfänger 1x, egal ob er 1 oder 3 Schlagworte hat. Wenn jemand die E-Mail öffnet, bekommt der Datensatz automatisch ein neues Schlagwort, nämlich „klicktipp news“. Der Nutzer hat sich für meine E-Mail interessiert und das markiere ich. Klickt der Nutzer auf den Link zum Testbericht, hat er sehr großes Interesse an Klick-Tipp. Wenn der Tag „klicktipp“ an seinem Datensatz noch nicht heftet, wird er jetzt durch den Klick automatisch hinzugefügt.

Follow Up Kampagne

Später sende ich wieder eine E-Mail raus. Diesmal an jeden der die Schlagworte „klicktipps, klicktipp news“ hat. Die E-Mail ist mir wichtig, weil sie nun zu einer Follow-Up Kampagne gehört. Das folgende Bild zeigt dir sehr gut was gemeint ist.

Klick Tipp Follow up Kampagnen

Eine Follow-up Kampagne ist eine, die ich vorher vollständig und fertig plane und aufbaue. Wenn diese aufgebaut ist, wird sie in Klick-Tipp aktiviert. Und sie beginnt für jeden Nutzer immer dann, wenn dieser einsteigt. Daher ist sie unabhängig vom aktuell tatsächlich Datum, orientiert sich aber natürlich an der Anzahl der Tage, Wochen, Monate. Der Auslöser für die Aktivierung einer Follow-up Kampagne kann eine Eintragung in ein Formular sein, aber auch ein Klick auf einen Link in einer E-Mail.

Sende ich an meine Empfänger, die sich für Klick-Tipp interessieren, eine E-Mail mit einem tollen Tipp für die Anwendung der Software und der Nutzer klickt den darin befindlichen Link, löst er eine 10-teilige Kampagne aus und bekommt jeden Tag einen weiteren Tipp. Öffnet er mal eine der 10 E-Mails nicht, bekommt er am Folgetag keine neue E-Mail. Er bekommt dann nach zwei Tagen eine Erinnerung an den zuletzt erhaltenen Tipp. Wenn er die Erinnerung öffnet, geht es ab dann auch mit den noch fehlenden Tagen weiter.

Ich kann dem Nutzer auch einen Link anbieten, bei dem er sich mit einen Klick dazu entscheidet keine weiteren Tipps dieser Kampagne zu wollen. Oder gar keine Tipps mehr zum Thema Klick-Tipp. Dann entziehe ich ihm vollautomatisiert die Tags. Bei künftigen E-Mails die um Klick-Tipp handeln, wird er keine bekommen. Dadurch pflege ich meinen Datensatz und vermeide es, Empfänger mit Informationen zu nerven die sie nicht möchten. Besser geht es doch gar nicht.

E-Mails analysieren

Jede E-Mail und jede Kampagne die du versendest, kannst du auf einem Blick auch mit den wesentlichen Daten analysieren. Dafür stellt Klick-Tipp ein gut aufbereitetes E-Mail-Analytics zur Verfügung. Öffnungsraten, Klicks, Austragungen, Bounces, Browser-Ansichten und viele weitere Informationen gewinnst mit wenigen Klicks. Natürlich siehst du auch welche Nutzer nicht auf einen Link geklickt haben oder eine E-Mail gar nicht erst geöffnet haben. Und du weißt ja, diesen kannst du Tags erteilen, die dann Erinnerungen etc. versenden.

Klick Tipp Analytics

Am besten du probierst Klick-Tipp einfach mal selbst aus. Mit der Geld-zurück-Garantie hast du kein Risiko und kannst dir Klick-Tipp 30 Tage in Ruhe anschauen. Dann wirst du erkennen, ob sich meine Erfahrungen mit deinen Eindrücken decken und du nach deinem persönlichen Klick-Tipp Test ebenfalls auf diesen Anbieter setzt.

Viel Spaß und weiterhin viel Erfolg im E-Mail-Marketing.

SERPWatcher - Stop wasting time with conventional rank trackers