Interview mit Kai Spriestersbach zu Podcast und der CAMPIXX:Week 2015

Im ersten Interview zur diesjährigen CAMPIXX:Week habe ich Kai Spriestersbach um Einblicke in seine Aktivitäten im Bereich Podcast gebeten.

Du wirst im Rahmen der CAMPIXX:WEEK im März 2015, am Inbound Marketing Day deinen Teil zur Veranstaltung beitragen und eine Session über die Podcast-Produktion halten. Du selbst bist Gründer des „OnlineRadar“ Podcast. Erzähl mir kurz etwas über den OnlineRadar Podcast und dich als Person.

Den OnlineRadar habe ich 2010 gemeinsam mit Alexander Geissenberger und Gidon Wagner mit dem Ziel gestartet, einen Podcast für alle Themen des Online Marketings zu erschaffen. Wir haben nach zehn Folgen und meinem Wegzug aus München leider mit dem alten Team nicht mehr weiter machen können und so wurde der OnlineRadar Anfang 2013 auf Radio4SEO von mir und Eric Kubitz wieder zu neuem Leben verholfen. Seitdem heißt er auch OnlineRadar 2.0 und wir haben 14 Folgen gemeinsam aufgenommen und veröffentlicht.

Da ich selbst als strategischer SEO-Berater und Trainer unterwegs bin, ist die Zeit für das Podcasten leider viel zu oft zu knapp geworden. Mittlerweile studiere ich wieder und arbeite mehr an eigenen Projekten, d.h. ich begleite nur noch ausgewählte Kunden. Der Know-How Transfer in Form von Seminaren, Workshops und Schulungen macht mir ohnehin viel mehr Spaß und da kommt der Podcast als Format wieder ins Spiel.

Vielen Dank. Der Titel deiner Session lautet „Wie produziere und publiziere ich einen Podcast?“. Wie kannst du dieses Thema in Kurzform Lesern erklären, die nicht beim Inbound Marketing Day dabei sein können?

Ich versuche mit der Session neue Leute dazu zu bewegen, einen eigenen Podcast zu starten und davon zu überzeugen, dass das alles im Grunde kein Hexenwerk ist, sondern sehr viel Spaß macht. Dazu stelle ich meinen Workflow vor und versuche die Erfahrung aus vielen „Trial and Error“-Schleifen weiterzugeben und möchte auch ein wenig über Sendungsformate und Zielgruppen sprechen.

Wie sieht dein Workflow bei der Podcast-Produktion aus und welche Werkzeuge sind bei dir im Einsatz? Kannst du diesen Prozess kurz in Stichpunkten erläutern?

Na klar 🙂

Professionelle Google Ads Betreuung ohne Grundgebühr
Google Ads Betreuung ohne monatliche Grundgebühr. Optimierung bestehender Kontostrukturen, Restrukturierung von Kampagnen, Profitabilitätsanalysen uvm. um Google Ads erfolgreich einzusetzen.
www.eisy.eu/leistungen/google-adwords/
  1. Aufnahme des Gesprächs via Skype per CallRecorder von ecamm
  2. Während der Aufnahme schreibe ich die Shownotes bereits Stichpunktartig mit
  3. Split der Audiodatei in zwei Mono-Kanäle für jede Seite (mich + Gäste)
  4. Material abhören und Rohschnitt in Adobe Audition
  5. Fehlerkorrektur, d.h. Husten, Räuspern, Versprecher, etc. rausschneiden
  6. Export als Mono-Datei
  7. Verbesserung (Noise & Hum Reduction) sowie Normalisierung und finale Lautstärke mittels Auphonic Leveler
  8. Letztes Abhören und Fertigstellung der Shownotes
  9. Intro und Outro an die Folge anhängen
  10. Export als Mono-MP3 mit 64kbit
  11. Upload und Veröffentlichung in WordPress

Kai, vielen Dank für die Antworten. Du bist Inhaber der SEO-Agentur „SEARCH ONE“. In wie weit spielt das Thema „Podcast“ für dich in der Kundenberatung eine Rolle? Konntest du schon Unternehmen dazu beraten, einen eigenen Podcast für eine größere Reichweite aufzubauen? Welche Schwierigkeiten siehst du hier und was denkst du, wo die Vorteile von Podcasts für Firmen liegen?

Ich habe bei meinem Linkaufbau-Seminar das Thema Podcasts bereits mehrfach angesprochen, allerdings scheuen die meisten Kunden den Aufwand, den eine derartige Produktion verursacht in der Regel. Podcasts sind im Zweifel dann doch eher etwas für kleinere Unternehmen und Einzelpersonen, die mit Leidenschaft bei der Sache sind und sich selbst eine kleine, aber feine Hörerschaft aufbauen, als eine Allzweckwaffe zu mehr Reichweite.

Warum einen Audio-Podcast und nicht ein eigenes Format auf YouTube? Oder bestehen hier bereits Pläne?

Da ich selbst sehr gerne die Augen nach vielen Stunden vor dem Monitor schließe und einfach einen interessanten und spannenden Podcast höre, war für mich sehr früh klar, dass ich so etwas auch machen möchte. Außerdem ist die Videoproduktion nochmal um den Faktor >2 aufwändiger. Aber natürlich ist YouTube eine megaspannende Plattform, die wir bereits mit anderen Formaten sehr erfolgreich bespielen. 🙂

SEO ist im Wandel – irgendwie immer. Diesmal wandelt sich aber auch eine komplette Veranstaltung. Nach vielen Jahren „SEO CAMPIXX“ gibt es dieses Jahr erstmals eine vollständige Lehrwoche: CAMPIXX:WEEK! Es wäre mir ein Leichtes, dich im Nachgang der Veranstaltung nach deiner Meinung zu fragen – und das werde ich gerne erneut tun. Doch wie denkst du aktuell über das neue Format und was waren deine ersten Gedanken als du (voraussichtlich auf der SEO-CAMPIXX 2014) erstmals von der Week erfahren hast?

Puh, gute Frage. Ich bin gespannt und neugierig, aber auch etwas skeptisch. Ich hoffe sehr, dass es Marco gelingt, die richtigen Leute dafür zu begeistern. Von vielen Kollegen habe ich eben hören müssen, dass ihnen eine ganze Woche viel zu lang ist, oder die Thementage sie nicht wirklich interessieren. Das finde ich extrem schade, denn nach meiner Erfahrung bereichert es enorm, sich auch mal links und rechts seines Feldes umzusehen und mit neuen Menschen in Kontakt zu kommen. Hinterher bin ich dann hoffentlich schlauer 😉

Danke Kai, für deine Antworten und die kostbare Zeit. Deine Session am 13. März 2015 wird für viele Teilnehmer sehr spannend sein. Ich freue mich darauf und hoffe, du wirst deine Erfahrungen mit einem sehr großen, interessiertem Publikum teilen können.

Suchmaschinenoptimierung für Onlineshops

Hast du Interesse an professioneller Suchmaschinenoptimierung für Shops? Dann melde dich bei mir und wir finden einen Weg, dein Projekt über SEO erfolgreicher zu machen. Mehr Umsatz, mehr EBIT, mehr Markensichtbarkeit!
Informationen ansehen

Über Soeren 443 Artikel
Ich bin Soeren, Blogger und Betreiber von eisy.eu. Über die Jahre hat es sich ergeben, dass mich viele einfach eisy nennen. Das ist okay. :-) Ich blogge seit 2005 und teile hier mein Wissen und meine Erfahrungen.

1 Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*