Interview mit Janina Schmitt über Linkaufbau mit Foren

Um beim Forenlinkbuilding nicht in die Fänge der Foren-Link-Mafia zu geraten empfehle ich unseren Artikel zu den Forenlink-Strategien.

Hallo Janina, Du bist selbstständig und hast Dich auf Linkaufbau spezialisiert. Deine Dienstleistungen bietest Du auf Linkliebe.com für Kunden an. Ich möchte auf eine lange Vorstellung Deiner Person gerne verzichten. Erzähl was über Dich, bitte mit genau 10 Worten. 🙂

Ich bin Linkbuilderin mit Leidenschaft und liebe, was ich tue.

Expired Domains Videokurs
In meinem Videokurs zeige ich dir in der Praxis, wie du Expired Domains findest, analysierst und verwendest. Über eine Stunde Material damit du fit für dieses Thema wirst.

Expired Domains Videokurs

Ich weiß, eine typische Frage aber sie muss sein. Wie bist Du zum Linkaufbau gekommen. Was waren Deine ersten Berührungspunkte mit diesem Thema und worin empfindest Du den Reiz? Schließlich wirst Du ja keine Selbstständigkeit in einem Dir nicht schmackhaften Gebiet gestartet haben.

Ich habe während meiner Arbeitslosigkeit nach meiner kaufmännischen Ausbildung nebenberuflich getextet und bin dabei zum ersten Mal mit dem Thema SEO in Berührung gekommen. Dann hat zufällig in meiner Nähe eine SEO-Agentur eine internetaffine Person gesucht und dort habe ich meine Leidenschaft für den Linkaufbau entdeckt. Da habe ich wirklich alles in mich aufgesogen, was mit Linkaufbau zu tun hatte. Ich konnte damals wie heute nicht verstehen, warum vielen Leuten der Linkaufbau schwer fällt. Mir geht das sehr leicht von der Hand – ich bin wohl dafür geboren 🙂

Der Reiz beim Linkaufbau liegt für mich vor allem in der Vielfältigkeit. Es ist nicht nur Forenlinkaufbau, es ist soviel mehr. Ob ich mit Webseitenbetreibern verhandle, alte und neue Kontakte pflege oder mir überlege, was für einen Kunden zielführend ist. Linkaufbau ist immer anders und man entwickelt sich ständig weiter. Was heute klappt, kann morgen schon nicht mehr zielführend sein. Ich habe im Bereich Forenlinks in den letzten Monaten viel experimentiert, bis ich meinen heutigen Qualitätsstandard erreicht habe.

Du bietest ja nicht einfach nur Linkaufbau für typische Kundenseiten an. Deine Kunden sind auch SEO-Agenturen. Dafür hast Du White Label Linkbuilding. Wie kann ich mir das vorstellen?

Zu 70 % arbeite ich für andere Agenturen. Darunter sind sowohl SEO-Agenturen als auch Werbe- oder Kommunikationsagenturen. Jede Agentur kann über mich Links aus verschiedenen Quellen buchen. Ich trete dem Kunden gegenüber nicht in Erscheinung, sondern bin die Macherin im Hintergrund. Durch meine Spezialisierung auf den Linkaufbau, kann ich andere Links generieren, als es die Agentur selbst im Rahmen ihrer Möglichkeiten tun könnte. Am Ende des Monats bekommt die Agentur das Reporting im Excel-Format. Entweder kann das Reporting dann 1:1 dem Kunden weitergegeben oder in das Agentur-eigene Reporting übernommen werden.

Kurz und knapp, Linkaufbau kann ja auf Basis vieler verschiedener Quellen durchgeführt werden. Aus was für Quellen (Seitentypen) bekommen Deine Kunden Backlinks?

Du kannst bei mir entweder einzelne Links buchen oder einen Linkmix. Die Linkarten sind auch immer abhängig davon, wie das bisherige Linkprofil aussieht, was die Seite gut gebrauchen kann und was auch aus Reputationssicht sinnvoll ist. Ein Onlineshop benötigt andere Links als eine Reiseseite.

Die einzelnen Linkarten, die Du bei mir buchen kannst:

  • Social Bookmarks
  • Blogkommentare
  • Forenlinks
  • Contentlinks, bestehend aus Blogbeiträgen, Statischen Unterseiten und/oder reinen Textlinks (bspw. bekommt ein Sport-Onlineshop einen Link von einer Fußballvereinsseite)
  • Fach- und Gastartikel

Agenturen haben außerdem die Möglichkeit, mich mit Linktausch zu beauftragen. Hierbei nutze ich dann die agenturinternen Webseiten zum Tausch. Ich habe darüber hinaus einige Pakete für verschiedene Szenarien, etwa für neue Seiten das Paket „Linkbasis“.

Nun hat Linkaufbau ja sehr viel mit Kommunikation zu tun. Du hast Dich u.a. auf Forenlinks spezialisiert. Hier ist der Aufwand für einen wirklich guten Link sicher sehr hoch. Beschreibe mir mal Dein Vorgehen und erkläre mir mal bitte worin überhaupt der Aufwand für einen Forenlink liegt. Gerne auch etwas zur allgemeinen Account-Pflege etc.

Die Zeiten, in denen man sich schnell in einem Forum registriert, fünf Beiträge geschrieben und seinen Link gesetzt hat, sind und sollten für alle vorbei sein.

Regelmäßig recherchiere ich für Kunden neue Foren. Diese schaue ich mir als User eine Zeit lang an. So bekomme ich ein Gefühl dafür, welche Postingfrequenz es gibt, wer Meinungsmacher in dem Forum ist usw. Anschließend wird das Forenprofil aufgebaut: Es werden über mehrere Tage, Wochen und Monate immer wieder neue Beiträge geschrieben. Dabei probiere ich auch direkt aus, ob eine Verlinkung im jeweiligen Forum überhaupt machbar ist. Es bringt nichts, ein Forum auszubauen und dann am Ende festzustellen, dass man dort gar keinen Link platzieren kann oder das Google die Seiten überhaupt nicht indexiert.

Sind Accounts ungefähr bei 50 – 100 Beiträgen im Forum, wird entweder ein neuer Beitrag erstellt, der dann den Kundenlink enthält oder es wird auf einen bestehenden Thread geantwortet.

Ich antworte grundsätzlich nur auf Diskussionen, die maximal 7-10 Tage alt sind. Sonst hat das was von „Leichen fleddern“, wenn man alte Threads wieder ausgräbt. Natürlich gibt es nicht in jedem Forum immer eine passende, aktuelle Diskussion. Daher habe ich verschiedene Accounts, die alle von verschiedenen IPs und Browsern begleitet werden und zur Not auch passende Diskussionen eröffnen können.

Danach ist die Arbeit nicht getan. Jeder Forenlink wird noch mindestens 10 Tage beobachtet, ob es Reaktionen gibt, auf die man antworten kann oder sollte. Eine solche Reaktionsfähigkeit kostet zwar Zeit, unterscheidet einen aber dann auch von Mitbewerbern, die einfach den Link abschmeißen und nie wieder kommen.

Die Accounts werden weitergeführt und auch für andere Kunden genommen. Das ist nur natürlich. Wer das überhaupt nicht möchte, der kann das bei seiner Bestellung angeben, muss dann aber auch den höheren Aufwand zahlen. Es kommt ungefähr auf 20 Beiträge ein Link.

Professionelle Google Ads Betreuung ohne Grundgebühr
Google Ads Betreuung ohne monatliche Grundgebühr. Optimierung bestehender Kontostrukturen, Restrukturierung von Kampagnen, Profitabilitätsanalysen uvm. um Google Ads erfolgreich einzusetzen.
www.eisy.eu/leistungen/google-adwords/

Es müssen natürlich kontinuierlich neue Foren aufgebaut werden, damit nie das Feuer ausgeht. Mittlerweile habe ich in über 400 Foren Accounts. In manchen habe ich nur einen Account, bei anderen Foren sind es schon mal 4 oder 5.

Ich probiere schon eine ganze Weile aus, wie ich am Besten die ganzen Foren verwalte. Aktuell ist alles noch in einer mehr oder weniger schicken Excel-Liste, ich hätte aber gerne eine elegantere Lösung.

Was macht für Dich einen guten Forenlink aus?

Gute Forenlinks bringen auch nach Monaten und Jahren Besucher auf die verlinkte Webseite. Viele Leute verstehen Forenlinks als ein Mittel, um ihre Rankings zu pushen. Ich sehe das anders. Für mich ist ein Forenlinks in erster Linie dafür da, um Traffic auf die Seite zu bekommen. Daher ist es auch egal, ob er follow oder nofollow ist. Der User muss den Link attraktiv genug finden, um ihn anzuklicken. Das funktioniert nur, wenn der Link in einem 100 % passenden Umfeld platziert wurde und konkrete Fragestellungen auflöst und/oder Hilfestellungen gibt.

Ein schönes Beispiel ist eine eigene Seite von mir. Ich habe ein Reitsportportal, auf dessen Domain vor 6 Jahren ebenfalls ein Portal über Pferde war. Die Domain hat damals Forenlinks bekommen. Ganz natürlich, sehr einfach gemacht, von den Besitzern der Domain selbst. Also komplett ohne SEO. Selbst heute klicken die Leute auf den Link und kommen so auf meine Seite. Das ist doch genial!

Gibt es Bereiche / Branchen in denen Du Forenlinks nicht aufbaust. Manchmal hat man ja so Themengebiete die man weniger spannend findet und einfach nicht damit aufblüht.

Ich baue grundsätzlich keine Forenlinks mehr für Finanz-Webseiten auf. Zum einen hat es damit zu tun, dass ich mit dem Thema einfach nicht so richtig warm werde und zum anderen sicherlich auch damit, dass viele Finanz-Webseiten bereits „vorbestraft“ sind und mit ihren vorangegangenen Linkbuilding-Aktivitäten in vielen Fällen verbrannte Erde hinterlassen haben. Manche Kreditanbieter sind zum Beispiel bei gutefrage.net gesperrt und können dort gar nicht erwähnt werden.

Forenlinks sind außerdem für reine Affiliateseiten sehr schwer. Es gibt kaum Gründe, warum jemand in einem Forum eine typische Affiliate-Testbericht-Seite mit vier Produkten verlinken sollte. Da ist es sinnvoller, wirklich hilfreiche und außergewöhnliche Informationen zur Verfügung zu stellen. Checklisten, interessante Beiträge, usw. Dann macht ein Forenlink für eine (kleine) Affiliate-Seite auch Sinn.

Was natürlich jeden interessiert. Was kosten Forenlinks bei Dir aktuell?

Bis zum 31.01.2014 kosten meine Forenlinks noch 40 € netto pro Stück. Ab dem 1.2.14 ändert sich der Preis auf 50,00 € netto pro Forenlink. Wer im Dezember oder Januar für mehrere Monate in 2014 bei mir bucht, bekommt für seine gesamte Bestellung den jetzigen Preis.

Empfindest Du Linkaufbau in Foren gegenüber den Forenbetreibern als Störung oder eher als Mehrwert? Was denkst Du?

Ich versuche mich immer in den Forenbetreiber zu versetzen und überlege dann, ob mein Link dort sinnvoll ist. Wenn nicht, wie kann ich ihn so unterbringen, dass er sinnvoll ist? Man sollte immer im Interesse des Forums und des Forenbetreibers handeln, denn dann bekommt man gute Links hin.
Forenbetreiber haben nicht grundsätzlich etwas gegen Links in Foren. Meist sind Links ja schließlich Hilfestellungen. Werbung hingegen nervt. Ob bei XING oder in Foren. Gut gemachte, sinnvolle Forenlinks stellen also ganz klar einen Mehrwert dar.

Hin und wieder kommt es zu Löschungen und die Forenlinks bleiben nicht drin. Hast Du hier eine Quote aus eigenen Erfahrungen? Wie gehst Du mit einer Linklöschung um und wie weit betrifft es den Kunden?

Ich habe eine Quote von 95 %, bei der ein Link direkt beim ersten Versuch bestehen bleibt. Ich setze meinen Link grundsätzlich direkt beim Posten, d.h. ich editiere auch nicht nachträglich den Link ein. Meine Kunden haben außerdem eine Garantie von sechs Monaten auf ihre Forenlinks. Fällt innerhalb eines halbes Jahres nach dem entsprechenden Reporting ein Forenlink durch Moderation oder Administration weg, so wird er kostenlos ersetzt. Die kritischste Zeit sind ohnehin die ersten sieben Tage. Danach bleibt der Link in 99 % aller Fälle dauerhaft bestehen.

Gerade in der Weihnachtszeit ist es schwierig, vernünftige Forenlinks aufzubauen. Das ist manchmal wie eine Heuschreckenplage. Du setzt einen Link (als Erstes) in einem Thread. Plötzlich kommen zwanzig andere Linkbuilder daher und platzieren mit ihren 1-bis-10-Posting-Accounts ihre Links dort, dann wird der Moderator darauf aufmerksam und zack ist alles weg.

Nun sind einige Leser des Interviews ja bestimmt auch interessiert und neugierig. Sag mal, hast Du noch Kapazitäten für Linkaufbau via Foren?

Für Januar 2014 kann ich noch einige wenige Forenlinks für Kunden unterbringen. Ab Februar 2014 kommen wieder neue Foren dazu und einige Forenaccounts, die aktuell noch liebevoll aufgebaut werden, sind dann „ready to link“. Daher habe ich ab Februar auch wieder größere Kapazitäten frei.

Sind Linkbuilder eigentlich keine SEO-Experten?

Doch, das sind sie und das MÜSSEN sie auch sein. Ein Linkbuilder muss verstehen, was er oder sie überhaupt macht und warum. Es ist nicht sinnvoll, einen uneingeweihten Praktikanten hinzusetzen und zu erwarten, dass Premiumlinks generiert werden. Dafür fehlt das Verständnis des Gesamtgefüges. Ich glaube, dass hier auch ein großes Problem in der Branche liegt. Viele sehen Linkbuilder gerne als „Untergebene“ an. Linkbuilder sollten viel mehr Partner sein, schließlich ist der Linkaufbau ein elementares Thema für Suchmaschinenoptimierung. Unabhängig davon, wie man das jetzt nennt.
Ab 2014 werde ich Schulungen anbieten, die das Zusammenspiel zwischen Linkbuildern und dem „Rest“ des Unternehmens verbessern und die Linkbuilder für das Unternehmen fit in ihrem Bereich machen sollen.

LinkliebeJanina, ich Danke Dir für Deine Zeit und wünsche Dir weiterhin alles Gute für Deine Selbstständigkeit. Gerne kannst Du abschließend noch ein paar eigene Worte anbringen. 🙂

Ich wünsche mir für 2014, dass Linkbuilder und Auftragnehmer ein bisschen mehr Nachdenken investieren. Man kann auch ohne Studien darauf kommen, wie man am Besten innerhalb eines Forums verlinkt. 90 % der normalen Forenbenutzer haben keine Ahnung von BBCode oder HTML und wissen nicht, wie man einen Link in ein Forum richtig einbettet. Jeder Linkbuilder sollte sich in den Durchschnittsuser eines Forums versetzen können.

Außerdem wäre es toll, wenn alle Linkbuilder etwas sensibler beim Forenlinkaufbau vorgehen würden. Es ist doch logisch, dass Forenbetreiber Threads löschen, wenn plötzlich zwanzig Leute ihren Mist darin abladen. Das schadet jedem Linkbuilder, jedem Forum und jeder Kundenseite. Leider arbeiten manche Anbieter mit der Prämisse „Link ist drin, was nach dem Report passiert ist mir wurscht“ – etwas mehr Weitsicht und Kundendenken wäre toll.

Suchmaschinenoptimierung für Onlineshops

Hast du Interesse an professioneller Suchmaschinenoptimierung für Shops? Dann melde dich bei mir und wir finden einen Weg, dein Projekt über SEO erfolgreicher zu machen. Mehr Umsatz, mehr EBIT, mehr Markensichtbarkeit!
Informationen ansehen

Über Soeren 443 Artikel
Ich bin Soeren, Blogger und Betreiber von eisy.eu. Über die Jahre hat es sich ergeben, dass mich viele einfach eisy nennen. Das ist okay. :-) Ich blogge seit 2005 und teile hier mein Wissen und meine Erfahrungen.

28 Kommentare

  1. Schöner Artikel, welcher mich erinnert hat doch meine ganzen Forenaccounts doch wieder etwas mehr zu pflegen. Schade das der Tag nur 24 Stunden hat.
    Liebe Grüße aus Oberbayern
    Ralf

  2. 400 Forenaccounts? Im Ernst?^^ Meine Güte das ist in der Tat ein ganzer Batzen, meinen Respekt dafür.
    Meine Frage(n):
    1. Geben Dir die Kunden vor was du an Links aufbauen sollst oder bringst Du auch Beratungsleistung mit ein und empfiehlst den passenden Mix?
    2. Linkaufbau für kleine Affiliate-Sites: Ich habe das Gefühl, dass Links aus Basic-Quellen(Bookmarks, kommentare, auch Foren/gutefrage) einen ganz guten Mix darstellen um Seiten zum guten ranken zu bringen. Dazu Texte, die mit reichhaltigen Informationen daherkommen und schon rankt man, einigermaßen, einfach. Ist das auch Deine Erfahrung?

    Viel Erfolg für 2014!

  3. Hallo Constantine,

    ja, mittlerweile etwas mehr als 400. Da sind Foren für alle möglichen Themenbereiche drin, bspw. für Hormonbehandlungen, für RC-Modelle, für Haartransplantation, Foren für besonders große oder kleine Menschen, etcpp. Es gibt quasi nichts, wofür es nicht mindestens ein Forum gibt. Dazu kommen die Frage- und Antwortportale a la gutefrage.net und so.

    Zu Deinen Fragen:
    1. Sowohl als auch. Die meisten Agenturen, die bei mir buchen, wissen eigentlich schon, was sie für ihren Kunden gerne hätten. Klar, die haben meistens vorher schon ihre Analysen gemacht und eine Marschrichtung vorgegeben.
    Kunden, die direkt bei mir buchen, bekommen immer eine Beratung. Oft wissen viele ja gar nicht, was man genau machen kann und was am Besten für die jeweilige Seite ist. Wie schon geschrieben, der Linkaufbau eines Onlineshops unterscheidet sich von einer Reiseseite. Manches Mal muss ich auch erst Links abbauen, bevor ich Links aufbaue. Stichwort Reconsideration Request.

    2. Ja, das ist auch meine Erfahrung. 🙂 Kommt natürlich auch ein bisschen auf das Thema und die Konkurrenz in dem Bereich an.

    Liebe Grüße,

    Janina

  4. Interessantes Interview. Ich baue auch auf Linkbuilding via Foren, jedoch nicht mit 400 Accounts 🙂 Und in erster Linie kann man nur zustimmen, dass positive ist der Traffic der durch sehr gute Links zustande kommt, da ist das Ranking eher zweitrangig. Per Forum kann man einfach die Zielgruppe schnell ausfindig machen und auf die entsprechenden Seiten leiten, finde ich toll 🙂

    Grüße
    Alex

  5. Hallo Janina,

    tolles Interview.

    MIch würde interessieren ob du bei deinen Foren-Beiträgen (alle Posts mit und ohne LInks) auch dahinter stehst. Also ob das was du schreibst auch denkst bzw. ob du in den Foren du selbst bist oder eher eine Rolle spielst.

    Grüße
    Klaus

  6. Hallo Klaus,

    ich habe für die meisten Forenaccounts eigene Persönlichkeiten. Klingt ein bisschen schizophren, muss aber sein. In meinen Excel-Dateien steht dann das jeweilige Alter, der Wohnort (= passende IP-Adresse), der Familienstand, ob man Kinder hat oder nicht und nach und nach kommen auch Hobbys dazu. Klar, jeder Forenaccount bzw. jeder User hat was von mir und man kann es gar nicht sooo sehr trennen. Ich hab auch einige Account, wo ich einfach nur ich bin :o) Aber in dem großen Stil geht das sonst nicht, es soll ja auch vernünftig und nachhaltig sein.

    Ich hab schon immer gern Improvisationstheater gespielt ;o)

    Liebe Grüße,

    Janina

  7. Hallo Janina,
    und danke für deine Antwort.
    Ich finde deine Einstellung richtig um gutes und nachhaltiges Linkaufbau in Foren zu betreiben.
    Viel Erfolg und weiter so.
    Klaus

  8. Toller Artikel.
    Janina du zeigst uns gerade, wie Forenlinkbuilding richtig geht. Ich bin immer noch ganz platt, wenn ich dran denke, wie viele Foren du bedienst. Mach weiter so und viel Erfolg!
    LG Sabrina

  9. Bin ich der Einzige, der das für ein ganz klein wenig moralisch verwerflich hält? Kann man denn noch einschlafen, wenn man sich tagsüber den Buckel wundgelogen hat? 😉

    Die Vorgehensweise ist schon interessant, aber ich würde eher aus Trafficgründen und keinesfalls aus SEO-Sicht Forenlinks setzen. Wer weiß schon wie lange diese Links noch Ihren Wert behalten.

  10. @Steffen: vielleicht kannst Du mir erklären, was genau Du moralisch verwerflich findest. Ich finde solche Anmerkungen sehr wichtig. 🙂 Ich gehe aber auch nicht hin und schließe mit irgendwem im Forum Freundschaften oder so etwas. Engere Bindungen gibt es da nicht, ich tue niemandem weh damit.
    Und wie ich oben schon schrieb – ein Forenlink ist vor allem für Traffic gut, weniger aus Ranking-Sicht.

    @Sabrina: Danke schön :o)

  11. Hallo Janina,

    „In meinen Excel-Dateien steht dann das jeweilige Alter, der Wohnort (= passende IP-Adresse), der Familienstand, ob man Kinder hat oder nicht und nach und nach kommen auch Hobbys dazu. Klar, jeder Forenaccount bzw. jeder User hat was von mir und man kann es gar nicht sooo sehr trennen. Ich hab auch einige Account, wo ich einfach nur ich bin 😮 )“

    Also, wenn man den Leuten (Forenbetreibern und Nutzern) all sowas vorgaukelt, finde ich ich das schon ein wenig, naja, irgendwie extrem.
    Ich verstehe natürlich auch das diese Art vermutlich der einzige Weg ist diese Art von Linkaufbau so zu betreiben, also bitte meine Moralkeule jetzt nicht zu stark werten.

    Bist Du schon mal „aufgeflogen“? 😉

  12. Hey Steffen,
    ich verstehe absolut, was Du meinst! Du hast natürlich Recht damit, dass das moralisch nicht ganz einwandfrei ist. Aus meiner Sicht tue ich jedoch niemandem weh – ich gehe keine Real-Life-Freundschaften ein, fahre nicht unter falschem Namen zu einem Forentreffen oder diskutiere außerhalb von Foren noch mit. So wird man nie ein „richtiger“ Teil des Forums, behält sich aber so weit seine Anonymität, wie es eben geht. Schau in ein x-beliebiges Forum ein und frage, was die Leute beruflich machen, wie viel sie verdienen uswusf. Ich glaube, man bekommt vielleicht zu 50 % wahre Antworten. Im Internet verstecken sich die meisten Leute hinter einem Synonym.
    Ich habe mal einen Kunden gehabt, der ein homöopathisches Mittel vertreibt. Er wollte unbedingt, dass ich in einem Forum unter einen Hilferuf einer Mutter etwas drunter poste und seinen Link empfehle. So etwas geht mir vollkommen zu weit, ich kann keine Sachen empfehlen – selbst wenn ich nur eine „Fakeuserin“ bin – bei denen Menschen zu Schaden kommen können.
    Ich finde deine „Moralkeule“ gut und wichtig. Auch so eine Sicht muss man auf die Dinge haben. 🙂 Letztlich fällt der gesamte SEO-Bereich unter dieses Thema. Wie kann man einen Kunden pushen und nach vorne bringen, wenn man moralisch nicht dahinter steht?

    Bisher bin ich nicht aufgeflogen. Wie sollte das auch gehen? Ich lasse mir nichts zu Schulden kommen und zettle auch keine Revolutionen in Foren an 😀

  13. Moinsen Janina,
    danke für Deine Offenheit, finde ich sehr gut.
    Viel Erfolg weiterhin. Auf das Google nicht auch noch die Forenlinks generell ins Visier nimmt 😉

    Interessant wäre ein Beitrag mit Beispielen, wie sich einzelne Links auf die jeweilige Seite in Bezug auf Ranking und Traffic ausgewirkt haben.

  14. Wow! Sehr schönes Interview mit interessanten Informationen. Hat mich sofort dazu animiert mal schauen, in welchen Foren ich alles angemeldet bin und ob man nicht mal wieder ein wenig Foren-Pflege betreiben sollte.

  15. Wow Janina soviel Accounts zu bedienen ist schon ne Hammer nummer.

    Ich finde jedoch gut was du machst. 🙂

    Allerdings glaube ich auch du hättest gut Schauspielerin werden können. Soviel Rollen zu spielen ist bestimmt hart.

    Hut ab vor deiner Leistung und ich bin mir sicher wir werden bestimmt bald voneinander hören. 🙂

    Gruß Oliver

  16. Find das Interview echt toll. Is mal was anderes. Total unique. 🙂

    Janina betreibt ihren Job echt klug.
    Das machen wohl nur die allerwenigsten so, denn das ist mit echt viel Arbeit verbunden. 🙂

    Wenn man`s jedoch liebt, dann is keine Arbeit, sondern Fun. 🙂

    Ich mach das bei Linkpartnern auch in etwa so. Wenn ich die nicht kenn, recherchiere ich zuerst, welche Typen das wohl so sind, erstell mir sozusagen ein gewisses Profil im Kopf, wie der Typ so tickt. Danach mail ich mit dem dementsprechend, um ne fixe faire Linkpartnerschaft zu ergattern. Das is oft viel Arbeit, aber sinnvolle. 😉

    Foren, naja. In punkto Linkbuilding empfind ich Foren als eher sinnlos. Google stuft Foren-Backlinks nicht wirklich hoch ein. In etwa so wie Kommentar-Backlinks. Aber natürlich gehts hierbei um den Traffic. So schreibt das Janina ja auch im Interview. 🙂

  17. Sicher auch ein gekauftes Interview, genau wie die ganzen gefälligen Kommentare hier. „Linkaufbau“ ist Schleichwerbung auf Kosten der Forenbetreiber, die mit ihrer Plattform und Reputation einstehen, ohne etwas davon zu haben als nur Arbeit und Ärger.

    Aber wir nehmen gezwungenermaßen den Kampf auf und löschen immer wieder freudestrahlend eure Werbefakes. Danke für dieses schleimige Interview, weil es uns hilft, unsere Analysemethoden noch weiter zu verfeinern – und eure Werbung künftig auch nach fünfzig Etablierungsbeiträgen noch mit gutem Gewissen zu entfernen!

    Es ist mir egal, wenn ihr diesen Kommentar zensiert. Die richtige Person hat ihn dann trotzdem gelesen.

  18. 50 € Netto und das auf Kosten anderer.
    Wäre es nicht angebracht und auch sicherer auch den Forenbetreiber mit ins Boot zu holen und ihn an dem Verdienst zu beteiligen?.
    Erfahrungsgemäß scheinbar nicht. Man möchte alles selber kostenlos haben.
    Diesen Vorschlag habe ich übrigens schon einigen Forenlinkbuildern gemacht.

    Ich betreibe einige Foren und freue mich immer wieder aufs neue wenn ach so schlaue Forenlinkbuilder mit ihren 5 Profilen Selbstgespräche führen.

    Ich muss allerdings auch eingestehen das diese Selbstgespräche schon recht authentisch sind.

    Ein Forenbetreiber der nicht so die Ahnung hat wird diese Beiträge vielleicht gar nicht als gekauft erkennen und die Links laufen lassen.

    Ich nehme in der Regel den Content dankend an und deaktiviere dann die Links nach einer gewissen Zeit.
    Die Links sind dann schon bezahlt und der Kunde des Linkbuilders ärgert sich dann soviel für nichts bezahlt zu haben.
    Garantien auf dauerhaften bestand der Forenlinks geben die Forenlinkbuilder in der Regel nicht.

    Ich gehe mal davon aus das Janina auf eines meiner Foren auch schon mal gespammt hat 🙂

    Hier einfach mal mein Angebot.
    Wenn Du ein Forum von mir siehst und dort einen Link unterbringen möchtest dann mach mir ein Angebot 🙂
    Das Angebot gilt auch für alle anderen die jetzt beabsichtigen ins Foren Linkbuilding Geschäft einzusteigen.

    Grüße Lothar

  19. Hallo Lothar,

    ich habe es Dir bereits im anderen Forum gesagt, dass ich nichts gegen eine Kooperation habe. Schade, dass Du immer von Spamlinks sprichst, obwohl Du meine Arbeit nicht kennst. Das sollte aber klar sein, dass ich hier keine Arbeiten veröffentliche, so wie Du es bei Ayom gewünscht hast. Schreib mir einfach eine Mail und dann reden wir weiter.

    @Tom: Ja, sind sie. Gehören aber immer mal dazu 🙂 Sollte man nicht zu extensiv betreiben.

  20. @Janina
    Sorry das mit dem Kooperationsangebot hatte ich überlesen.
    Ich schicke Dir dann mal eine Mail.

    Spamlinks sind für mich alle gekauften Dofollow Links.
    So sieht es wohl auch das Google Webspam Team
    Von daher habe ich den Begriff Spamlink gewählt.

    Ich gehe mal davon aus das es bei Deinem Angebot in erster Linie um Dofollow Linkbuilding geht der dem Zweck der Einflusnahme auf das Ranking bei Google dienen soll.
    Oder zahlen Deine Kunden auch für nofollow Links 50 € ?

    @Tom
    So Retro sind Kommentare nun auch nicht. Ich kenne Beispiele von Seiten die super Ranken obwohl sie zum großen Teil Kommentarlinks in Ihrem Linkprofil haben.
    Es kommt halt auch darauf wo man einen Kommentarlink setzt.
    Da müsste man vorweg schon mal die Seiten kennen auf denen ein Dienstleister kommentieren wird.

    @Janina
    was kostet bei Dir denn ein dofollow Kommentarlink?

    Grüße und einen guten Start in die neue Woche.
    Lothar

  21. Ich habe am 3. Januar zwar schon mal kommentiert, aber offenbar wurde der Kommentar nicht richtig abgeschickt. Also versuche ich es nochmals 🙂

    Ich bin Betreiber eines Forums und dieses Interview wurde bei uns im Moderatorenteam mit grossem Interesse diskutiert. Erstmal finde ich es toll, dass sich Janina so grosse Mühe gibt und dass ihr die Arbeit so grosse Freude macht. Dieser Ansatz ist sicherlich angenehmer als einfach plump seine Links reinzuhauen so wie es die meisten tun.

    Ich verstehe die Motivation der Werbekunden und der Linkbuilder sehr gut. Es ist heutzutage nicht einfach ein Produkt kostengünstig bekannt zu machen, und als Produktbetreiber wäre ich ebenfalls ständig auf der Suche nach neuen effizienten Werbemöglichkeiten. Wenn ich in der Situation der Werbekunden wäre, dann würde ich unter ähnlichen Umständen sicherlich ähnlich handeln.

    Dennoch ist dies problematisch, da es sich letztlich um verdeckte Werbung handelt, die den Anschein erwecken soll, vollkommen organisch zu sein. Dies ist der Knackpunkt. Aus diesem Grunde können wir in unserem Forum solche Methoden nicht dulden. Wir führen intern bereits seit längerem eine Liste mit entsprechend verdächtigen Accounts. Kürzlich haben wir vier Accounts gefunden, die mit der selben IP-Adresse innerhalb von 15 Minuten total vier Beiträge gepostet haben. Die User und Postings weisen ein ähnliches Verhalten und ähnliche Eigenschaften auf. Einen von diesen vier Usern haben wir bereits auf frischer Tat ertappt und den platzierten Link gelöscht.

    Bei uns gibt es zahlreiche kostenlose und auch kostenpflichtige Möglichkeiten um legitim Werbung zu machen. Diese Möglichkeiten werden wir in Zukunft noch stärker ausbauen, um den Anreiz zu erhöhen, den „offiziellen“ Weg zu gehen.

    Wenn die Accounts im Namen der Kunden (Vor- und Nachname z.B. des Marketing-Leiters) geführt wären und lediglich im Ghostwriting-Stil von einem externen betreut wären, dann wäre dagegen nichts einzuwenden. Dann wäre es klassische Öffentlichkeitsarbeit und hätte nicht das Gschmäckle von Schleichwerbung. Die Links könnten dann via Signatur und Profil platziert werden. Ich verstehe, dass die verdeckte Methode einen grossen Reiz hat, aber vielleicht regt diese Diskussion ja jemanden an, dies zu überdenken und den zwar arbeitsintensiveren, aber vielleicht ehrlicheren Weg einzuschlagen :).

  22. Hallo Janina,

    dein Job und dein enormer Aufwand sind wohl der beste Beweis dafür, dass Linkbuilding mittlerweile zum Knochenjob mutiert ist. Was angesichts der vergangenen Zeiten des Link-Spams auch eine sehr gute Entwicklung ist 🙂 Wünsche dir weiterhin viel Erfolg!

  23. Ich lese immer, dass Forenlinks vor allem aus Traffic-, nicht aus SEO-Gründen gesetzt werden. Ich konnte in der Vergangenheit abgesehen von wirklich sehr stark auf die Zielgruppe der Forenmitglieder fokussierten Links keine Traffic-Mengen feststellen, die die Dimensionen von Printwerbung auch nur annähernd erreicht hätten. Das ist in der Regel eher Kleinkram. – Und was den SEO-Aspekt angeht, kann man sich schon fragen, warum Google denn auf einmal keinen Wert mehr auf das klassische Linkbuilding setzen soll.

  24. Dem Betreiber des Forums sind die Gründe für das Setzen eines Linkes meist egal. Ihm ist es wichtiger, dass der Beitrag des Benutzers einen Mehrwert für andere Benutzer darstellt.

    Wenn wir Seos sagen: Der Traffic ist wichtig. Meinen wir häufig: Links aus Foren mit echten Benutzern sind wertvoll. Grundsätzlich logisch, denn Foren in denen man „Spam-Links“ setzen kann werden für die beteiligten Nutzer zunehmend uninteressant. Inhalte sind uninformativ, Lösungen auf Probleme kaum vorhanden.

    Solange viele den Linkaufbau derart absolvieren: http://www.inhalt-ug.de/foren-linkaufbau-strategien/ sehe ich sowieso schwarz.

    Den Vergleich zur Printwerbung verstehe ich nicht. Sind hierbei die Zielgruppen nicht sehr unterschiedlich? Welche Aspekte hast du verglichen?

  25. Das Interview und die Kommentare dazu haben mich in meiner Vorgehensweise bestätigt. Ich lege grundsätzlich nur einen Account pro Forum an und der wird mit meinen persönlichen Daten versorgt. D.h. ich trete als die reale Person auf, die ich bin. Damit habe ich gute Erfahrungen gemacht, denn erstens kann ich persönlich nur auf diese Weise ehrlich hinter und zu meiner Arbeit stehen und dadurch auch gute, authentische Forenbeiträge schreiben und zweitens würde ein kritischer Forenbetreiber auch in meinem Account keinen Anhaltspunkt für einen Fake erkennen. Bezahlte Links setze ich sehr vorsichtig, niemals zu viele hintereinander. Mit dieser Systematik bin ich bisher gut gefahren.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*