HyperSuggest Tool im Test – Keyword-Recherche Tool, Erfahrungen etc.

HyperSuggst bietet dir die Möglichkeit, in verschiedenen Ländern die Daten wie Suchvolumen, Fragen, Long Tails etc. zu beliebigen Begriffen zu recherchieren. Daten gibt es für die Google Suche, Google Bildersuche, Google Shopping, Amazon, Ebay, YouTube, Instagram und Google News. Eine sehr umfangreiche Möglichkeit also. In diesem Test möchte aufzeigen was das HyperSuggest Tool wirklich kann und wie du es für die professionelle Keyword-Recherche einsetzen kannst.

Jetzt selbst HyperSuggest ausprobieren

HyperSuggest Preise

Sehen wir uns im ersten Schritt das Preismodell an. HyperSuggest Pro kostet im kleinsten Umfang 11,90 Euro im Monat und bietet dir dabei Zugriff auf die Daten der Google Suche, W-Fragen und Bildersuche. Für 3,90,- EUR bekommst du das E-Commerce Addon mit Zugriff auf Shopping, Amazon und Ebay. Weitere 3,90,- EUR sind fürs Media-Addon fällig mit YouTube, Instagram und Google News. Und möchtest du die exklusiven Daten fürs Suchvolumen – auch für sehr tiefe Long Tail Begriffe, dann bekommst du diese für weitere 15,90 Euro. Klingt viel? Okay, ich mache es einfach:

35,60 Euro pro Monat für die Vollversion mit allen Daten. Eine echte Ansage oder? Ich finde schon und zeige dir jetzt Schritt für Schritt die HyperSuggest Funktionen im Test.

HyperSuggest Preise

HyperSuggest Pro im Test

Für den Testbericht verwende ich HyperSuggest Pro. Denn ich finde, wenn schon ein Test, dann von den kompletten Möglichkeiten und nicht nur von der Free-Version.

Machen wir doch einfach eine Keyword-Recherche zum Thema „Puppenhaus“. Das ist Begriff für eine Produktgruppe die in allen Quellen von HyperSuggest abgedeckt werden sein sollte. Denn ein Puppenhaus gibt es sowohl in den E-Commerce Channels, als auch in der normale Suche sowie über YouTube und Instagram. Also ein typisches Keyword bei dem Informationen gefragt sind und Transaktionen häufig das Ziel darstellen.

Normale Keyword-Recherche

Um zu starten trage ich einfach im ersten Reiter, Google, das abzufragende Keyword „Puppenhaus“ ein. Als Land und Sprache entscheide ich mich für Deutschland und deutschsprachig.

HyperSuggest Keyword-Recherche

Gefunden werden 445 Keywords zum Thema Puppenhaus. Ich kann sie nun entweder direkt in HyperSuggest noch filtern nach Keyword einschließen und ausschließen, oder ich entscheide mich direkt für den Export. Als Export stehen mir verschiedene Optionen zur Verfügung wie:

  • Excel
  • CSV
  • XML
  • JSON
  • SQL
  • TXT

Also wirklich genug Formate damit jeder Nutzer eines findet, was zu seinem Arbeitsumfeld passt. Für mich ist es das Excel-Format. Und als solches exportiere ich jetzt die 445 Ergebnisse aus HyperSuggest. Exportiert habe ich es u.a. weil ich Keyword-Recherchen gerne in Excel vervollständige und die Recherche-Daten gerne direkt nutze um Mastertabellen etc. für Redakteure zu produzieren. Außerdem konnte ich gleich die Summe vom Suchvolumen errechnen und weiß nun, dass Puppenhaus in dieser ersten Recherche auf ein monatliches Suchvolumen von 191.550 Anfragen kommt. Beachtlich und sicherlich für Shops und Affiliates gleichermaßen spannend.

Zum Vergleich, der Google Keyword Planner kommt bei Puppenhaus auf nur 380 Suchbegriffe. Es fehlen also bereits in der einfachsten Abfrage 65 Suchbegriffe. Das Suchvolumen beträgt im Keyword Planner 99.770 Anfragen pro Monat. Also 91.780 Suchanfragen pro Monat weniger! Hättest du damit gerechnet?  HyperSuggest liefert dir Keywords die addiert fast das doppelte Suchvolumen vom Google Keyword Planner ergeben. 

Vergleich Google Keyword Planner und HyperSuggest

Jetzt selbst HyperSuggest ausprobieren

Wenn du bei deiner Keyword-Recherche als die Begriffe finden möchtest, die Wettbewerber nicht finden weil sie nur Google-Daten benutzen, solltest du HyperSuggest Pro zu deinen digitalen Werkzeugen zählen.

Professionelle Google Ads Betreuung ohne Grundgebühr
Google Ads Betreuung ohne monatliche Grundgebühr. Optimierung bestehender Kontostrukturen, Restrukturierung von Kampagnen, Profitabilitätsanalysen uvm. um Google Ads erfolgreich einzusetzen.
www.eisy.eu/leistungen/google-adwords/

Recherche mit W-Fragen

Die normale Keyword-Recherche nur mit Google-Suggest Daten ist einfach, aber noch längst nicht das Heilmittel für ein gutes Set. Zwar wissen wir schon welche Keywords gutes Suchvolumen haben und können es nach Volumen, CPC etc. sortieren, aber was fragen sich Menschen zum Puppenhaus? Das finden wir jetzt mit den W-Fragen in HyperSuggest heraus.

W-Fragen HyperSuggest

Du siehst, die Eingabemaske ähnelt stark der vorherigen. Nur das du jetzt die Möglichkeit hast noch eigene Frage-Präfixe zu hinterlegen. Die gezeigten sind Standard. Ich könnte nun noch Präfixe wie „wenn, weshalb, wieso etc.“ hinterlegen. Belassen wir es aber mal bei den Standard-Abfrageformen.

Wenn du Ideen für neuen Content auf deiner Webseite brauchst, ist es immer hilfreich sich auf die Suche nach Nutzerfragen zu machen und diese zu beantworten. Hier kann HyperSuggest eine echte Unterstützung sein. Sehen wir uns mal an, was beispielsweise fürs Puppenhaus für Fragen kommen.

Puppenhaus Fragen in HyperSuggest

Du siehst, es kommen auch hier schon mit der Standardabfrage einige Fragen zusammen. Gerade für Shopbetreiber oder Affiliate-Projekte sind da interessante Sachen dabei, die auch frühzeitig den Nutzer in seinem Kaufverhalten abholen. Also dann schon, wo er eigentlich noch auf der Suche nach Informationen ist und noch nicht kaufen möchte, sondern die Transaktion vorbereitet wird.

Keyword-Recherche für Amazon Daten

Menschen die bei Amazon etwas in die Suche eingeben, wollen zu großer Wahrscheinlichkeit auch einen Kauf durchführen. Im E-Commerce ist Amazon Jahr für Jahr zur führenden Suchmaschine gewachsen. Deshalb ist es wichtig zu wissen, was Leute suchen die bereits kurz vor einem Kaufabschluss stehen. Und das geht am besten mit den Amazon Suggest Daten.

Amazon Keyword Recherche

Anders als bei Google Suggest Daten, kannst du bei den Amazon Daten für deine Keyword-Recherche auch die Amazon Kategorie festlegen. Willst du es allumfassend, nutze einfach alle Kategorien wie auf dem Screenshot oben zu sehen.

Wie überall in HyperSuggest, bekommst du auch hier die Liste aller 267 Keywords gezeigt und kannst sie nach eigenem Bedarf filtern, sortieren und dann exportieren. Am besten erstmal alle Daten exportieren. Und wenn du alle hast, auch die von Ebay etc. legst du jede Quelle übereinander, entfernst die Duplikate und hast eine vollständige erste Keyword-Recherche mit Rohdaten, die du nun nach Belieben noch in Keyword-Sets verpacken kannst.

Jetzt selbst HyperSuggest ausprobieren

Ebay, Shopping, Bildersuche, Instagram & Co.

Du Funktionsweise in HyperSuggest ist immer identisch und es würde dich langweilen, jetzt zum fünften Mal zu sehen das bei einem Keyword anschließend eine Ergebnis-Liste entsteht.

Das identische Vorgehen wie für Google Suggest, Amazon und die W-Fragen, kannst du für alle Quellen durchführen. Nochmal zusammengefasst sind das die folgenden:

  • Google Suche
  • Google Bildersuche
  • Google News
  • Google Shopping
  • Amazon Suche
  • Ebay Suche
  • Instagram Suche
  • YouTube Suche
  • W-Fragen

Fazit

Du hast also 9 Quellen für deine Keyword-Recherche und bezahlst dafür, wenn du alle Optionen benutzen willst, nur 35,60 Euro pro Monat. Hinzu kommt, dass du hier mehr Google-Daten bekommst als im Keyword Planner, also mehr als von Google selbst. Und das mit sehr guten Informationen zum Suchvolumen. Selbst wenn dich nur umfassende Google-Daten mit Suchvolumen interessieren, ist es für 11,90 Euro + 15,90 Euro sehr preiswert.

Für mich ist HyperSuggest ein wirklich wertvolles Werkzeug bei der Keyword-Recherche. Der Preis ist fair, der Funktionsumfang für diesen Einsatzzweck sehr gut. Was ich mir langfristig wünsche sind Listen die ich abspeichern kann. Also für meine Keyword-Recherche nicht mehr erst die Rohdaten in Excel etc. ziehen, sondern fast alles in HyperSuggest abbilden. Aber das kann die Software hoffentlich in einem späteren Test. Bis dahin bin ich happy.

Jetzt selbst HyperSuggest ausprobieren
Über Soeren 448 Artikel
Ich bin Soeren, Blogger und Betreiber von eisy.eu. Über die Jahre hat es sich ergeben, dass mich viele einfach eisy nennen. Das ist okay. :-) Ich blogge seit 2005 und teile hier mein Wissen und meine Erfahrungen.

1 Kommentar

  1. Hallo Soeren,

    vielen Dank für den ausführlichen Beitrag zu HyperSuggest. Das Tool scheint sehr mächtig zu sein. Ich denke, ich werde es mir auch einmal ansehen.

    Gruß Peter

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*