Hintergrund: Trustseller fehlen Blogger, Aufträge genug vorhanden

Am 09. März 2014 startete Trustseller, eine Plattform auf der Werbetreibende Artikel in Blogs buchen können und wo Blogger durch bezahlte Aufträge Geld verdienen. Fast drei Monate nach Start des Projektes stelle ich ein paar Dinge fest und habe den Betreiber, Andreas Rothermund angesprochen.

Aufträge sind genug da, Blogger fehlen!

Gut zwei Jahre zu spät ist Trustseller (www.trustseller.de) an den Start gegangen. Mindestens ein starker Mitbewerber dominiert hier die Buchungssituation bei Blogger. Doch genau das ist die Chance für alle Blogger.

Andreas ist sich sicher, „bei Trustseller können gute Blogs jetzt richtig viel Geld verdienen! Aufträge sind genug da, Blogger fehlen. Unser Problem wird vor allem bei Aufträgen mit Volumen über 1.000 Euro spürbar.“

Werbung ist von Trustseller immer wieder wahrzunehmen. Die letzte SEO-CAMPIXX wurde als Sponsor begleitet, die kommende SEO-CAMPIXX ist Trustseller ebenfalls Sponsor. Aktive Facebook-Nutzer werden im Social-Network regelmäßig die Werbung der Plattform entdecken. Nur irgendwie fehlt es an einer wichtigen Stelle. An der Quelle! Die Blogs, die werben einfach nicht.

Trustseller ist bei Bloggern einfach „noch“ nicht auf dem Schirm. Und das ist schade für die Blogger. Ein Grund könnte natürlich das fehlende Partnerprogramm sein.

Google Ads Betreuung zum Festpreis
Google Ads Betreuung zum monatlichen Festpreis von 500,- Euro zzgl. MwSt. Optimierung bestehender Konten und Kampagnen. Persönliche Betreuung, Beratung und Umsetzung durch mich als SEA Freelancer!
www.eisy.eu/leistungen/google-adwords/

Advertiser wünschen sich Qualität, wir haben sie!

Ein großes Problem von solchen Plattformen ist die Qualität der Blogs. Viele Blogger probieren ihre Testseiten, Expired-Domains und andere Verkaufsseiten in die Systeme zu drücken. Die Mehrheit der Portale am Markt ist regelrecht verseucht damit.

„Advertiser wünschen sich Qualität, wir haben sie! In unserem System sind wirklich nur saubere Blogs. Keine Seiten die jeden Beitrag verkaufen. Keine kostenlosen Freeblogs und keine reinen Produkt-Tester“, merkt Andreas mir gegenüber an.

Werbekunden – auch wenn die Anzahl an Blogs noch kritisch gering ist – treffen hier also mit ihren Ausschreibungen auf wirklich tolle Quellen für ihre Artikel und Links.

Vergütungen für Blogger

Auf die Frage meinerseits, wie hoch denn die durchschnittliche Vergütung für Blogger im System ist, probierte sich Andreas herauszureden. Wohl keine Zahl die er so gerne öffentlich nennt. Genau will er es auch nicht sagen, aber ein „zwischen 100 und 150 Euro“ kann ich ihn entlocken.

Ohne zu wissen wie viele Buchungen bereits getätigt worden ist das natürlich ohne Aussagekraft. Lässt mich aber vermuten, dass ich als Blogger gute Chancen habe hier faire Vergütungen zu bekommen.

Fazit

Ich finde den späten Start für Andreas sehr schade. Denke aber es kann trotzdem noch ein erfolgreiches Projekt werden. Es müssen nun Blogger überzeugt werden, denn die Auftraggeber sind vorhanden und Aufträge mit großem Volumen, welche auch auf anderen Portalen nicht buchen würden, sind an der Hand.

Was bleibt mir da noch übrig als zu empfehlen, heute einfach mal ein paar Minuten zu nehmen und sich als Blogger mit sinnvollen Projekten im System zu registrieren. 🙂

Über Soeren 450 Artikel
Ich bin Soeren, Blogger und Betreiber von eisy.eu. Über die Jahre hat es sich ergeben, dass mich viele einfach eisy nennen. Das ist okay. :-) Ich blogge seit 2005 und teile hier mein Wissen und meine Erfahrungen.

12 Kommentare

  1. Aktuell 4 Kampagnen, Budget 300/400 Euro. Blog kurz nach dem Start eingetragen. Bis dato nichts dabei rum gekommen. Wenn das noch Startschwierigkeiten sind, kann man es hinnehmen, falls da „große“ Auftraggeber kommen.

    Was mir aber selber auffällt, in ähnlichen Portalen gibt es einfach nur Müll Blogs. Gute Blogs, ich sage mal – da gehört meiner auch dazu (Gnews, Dmoz, 6-stellige Besucher…), kommen meist ja nicht durch. Früher, also vor 3 oder 4 Jahren noch gut in solchen Portalen Artikelplätze weg bekommen (als Blogger), heute eigentlich nur noch per Direktbuchung.

    Auch ist es ein Witz, wenn ein Werbekunde daher kommt mit einem Budget von <200 Euro, will aber die Welt am besten direkt kaufen. Klar kann hier der Blogger sagen, nö ist nicht – will gut bezahlt werden, dafür bekommste auch was gutes.

    Aber wenn man mal ehrlich ist, die meisten Blogs in solchen Portalen sind eben Privat geführte 0815 Dinger, SEO-Projekte oder einfach nur Müll. Klar, es gibt gute darunter – aber hat ein Werbekunde Bock darauf, 100te Bewerbungen durchzuschauen – wo er bereits nach ner Hand voll nen Brechreiz bekommt nur um sagen wir mal, 5% rauszupicken, welche Qualitativ hochwertig sind?

    Früher… jetzt fang ich mit dem Mist an, war eben irgendwie noch alles gechillter – einfacher. Inzwischen ist jeder ein SEO-"Profi" mit nem Dutzend "hochwertigen" Blogs, haut es in alle Vermarktungs Plattformen, schaltet was weiß ich für Links drauf, Verkauft diese paar Wochen später und macht den selben Mist wieder von vorne.

    Mein Blog hab ich jetzt seit guten 1,5 Jahren. Stecken 80k Euro drin (Privater Blog im Gaming / Webvideo Bereich) und bietet einiges. Also kein Standard 0815 Mist. Früher hatte ich nen Blog über meine Ausbildung, weiß gar nicht mehr, 2k Leser monatlich. Monat locker durch solche Plattformen 300 Euro eingenommen. Heute mit 120k Lesern zu 99% per Direktvermarktung und nicht mehr über die Plattformen.

    Was ich schade finde, aber genug geweint jetzt 🙂

    • Kurz nach dem gestrigen Tag und den Kommentar bekam ich einen Auftrag. Auf eine kurze Rückmeldung wurde sofort reagiert, Artikel ging vor ein paar Minuten Online da es auch zum Thema der Seite passte, Artikel wurde kurz darauf hin abgenommen. Mal schauen, wann die Auszahlung nun ist.

      Mal schauen, was die Zukunft so mit sich bringt.

      • Auszahlung soeben bekommen per PayPal. Also schon mal ein Vorteil zu anderen, wo man teilweise 2 Monate warten muss (Auszahlung erst 30 Tage nach Abnahme, Auszahlung Monatsende oder ähnliches).

        Soviel zu mir dazu

  2. Sorry aber wenn ich schon sehe 20%, die Zeiten für Plattformen solche Margen zu verlangen sind vorbei. Für diese 20% erwarte ich als Blogger die komplette Abwicklung ohne das ich damit viel Arbeit habe. Aber die Realität ist das meistens nicht mal richtig Gematched wird und man mit Dingen „beauftragt“ wird welche Thematisch absolut nicht passend sind.

    Von der Advertiser Seite würde ich Direktbuchung auch bevorzugen da ich mehr Kontrolle habe.

  3. …geht so lange gut, bis auch Google davon Wind bekommt. Dann haben wir das selbe wie mit efamous.
    Ich wünsche es Andreas nicht, kann aber auch die Skepsis vieler Blogger nachvollziehen, die sich nicht noch einmal auf dieses Spiel einlassen wollen.

  4. Ich bin langsam an den Punkt, wo ich dementsprechend weniger Werbung mache und mehr dafür verlange. Diese 100 Euro Angebote sind mittlerweile nicht mehr attraktiv. Und bei solchen Portalen erst recht nicht, da man immer viel Aufwand hat und die Chance meist gering ist, dort auch dementsprechend einen Artikel zu bekommen, der auch gut bezahlt wird. Es wird nicht dauern, dann werden dort wieder tausende 0815 Blogs registriert sein, die 10 Euro pro Artikel wollen.. und dann haste eh kaum noch Chance. Das ist meine Erfahrung.

  5. Ich sehe das ähnlich wie einige Vorredner: Wieso sollten sich Blogger ihre Blogs mit so was zumüllen? Bei anderen Anbietern wie Hallimash bekomme ich für ähnliches Geld sauber gekennzeichnete Kampagnen mit nofollow-Links. Ich schreibe frei über das Produkt – oft verbunden mit einem echten Produkttest. (Das ist für mich ohnehin auch dort Voraussetzung für jeden Artikel!) Neulich war ich zum Beispiel auf einer Radtour in Süddeutschland. Drei Tage mit Übernachtungen, Hotelkosten und zum Teil Anreise/Essen wurden übernommen.

  6. Hi liebe Kollegen, ich bin für mein Start-Up als Advertiser auf der Suche nach qualitativ hochwertigen Blogs (Adrtikel eher als reines Linkbuilding). Wenn nicht über solche Plattformen, wie finde ich dann am besten die richtigen Kontakte? Danke für euer Feedback!

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*