Google PageRank Update 2013 nicht mehr geplant

Google PageRank Updates in der Google Toolbar waren bisher immer noch ein wichtiger Faktor für die Preisgestaltung im Link Business und der PageRank war immer ein gutes Indiz dafür ob eine Seite im Bereich Linkverkauf oder Kauf eine Penalty von Google erhielt. Wie solch ein Verlauf dann aussieht zeigt diese Kurve sehr eindrucksvoll.

Es ist ein typisches Muster einer Seite die immer wieder Links verkauft. Davon gibt es unter den Nachrichtenseiten allerdings mehr als reichlich und sicher sind solche Linien vielen eisy.eu Lesern bekannt.

In Zukunft wird es solch einen Verlauf wahrscheinlich nicht mehr geben. Google hat seit 8 Monaten kein neues PageRank Update ausgerollt sondern hantiert nur noch intern mit diesem Wert. Die Toolbar wurde am 04. Februar 2013 zuletzt aktualisiert.

Gestern äußerte sich Matt Cutts auf die Frage „Wird es ein PR-Update vor 2014 geben?“ mit der kurzen Antwort „Ich wäre überrascht, wenn dies passiert.

In den letzten Jahren hat Google die Toolbar immer weiter vernachlässigt und schließlich auch in 2011 den Support für den Firefox eingestellt. Für Google Chrome hat es seitens Google nie eine Toolbar gegeben und auch die PageRank-Anzeigen die man im Netz findet sind stets von Dritten.

Nun wird an verschiedenen Stellen der komplette Stillstand vom PageRank vermutet – oder sollte man sagen „befürchtet“? Ich bleibe beim vermuten und fürchte diesen Schritt keineswegs. Im searchengineland.com vermutet man fürs Jahr 2014 noch ein letztes PageRank Update. Anschließend – so zumindest glaubt man – wird es keine Aktualisierung der öffentlichen Werte mehr geben.

Ich hoffe wenigstens auf eine öffentliche Graustufung der Werte falls Google wirklich keine Updates mehr macht. Die größte Unruhe dürfte es wohl sein wenn einfach ein reguläres Update ausgerollt würde und es dann plötzlich keine mehr gibt. Alle Domains auf dem dann gezeigten Wert blieben und die Leute im Link Business wirklich damit hausieren gehen. Nicht das es mich persönlich groß tangiert, aber gerade Personen die viele Tauschgeschäfte abwickeln haben mit neueren Domains dann bei inkompetenten Partnern ernsthafte Probleme. 😉

Wie soll man Domains dann bewerten?

Die Frage nach der Bewertung einer Domain entsteht ja jetzt schon immer. Denn PageRank – so ehrlich muss man sein – ist nicht der Indikator der den Wert einer Domain signalisiert. Dafür ist er bei jedem Update viel zu leicht zu manipulieren und wird auch viel zu selten aktualisiert.

  • Domainpopularität
  • Linkpopularität
  • Linkprofil (Linktexte, Länder, Home / Deep. etc.)
  • Sichtbarkeitsverlauf (nicht die Wertangaben)
  • Content-Qualität (Inhalt, Strukturen, Medien)
  • Social Media Aktivitäten

Mit diesen Werten und Eigenschaften kann ich persönlich Domains schon gut bewerten. Dank der vielen Tools (SISTRIX Toolbox, SEOlytics, Xovi etc.) am Markt ist sich ein Überblick auch recht schnell verschafft. Es dauert selbstverständlich etwas länger als der Blick auf den grünen Balken aber das ist hoffentlich jedem die Minute wert.

Eure Meinung dazu?

Wie seht ihr das. Ist der PageRank für euch noch ein Faktor in aktuellen Verhandlungen / Gesprächen und Analysen oder habt ihr ihn eh schon komplett ausgeblendet? Würde mich da über sehr ehrliche Meinungen freuen. 🙂 Allein schon aus Gewohnheit ging mein Blick immer mal zur PR-Anzeige. Jedoch seit Jahren nur noch in Kombination mit obenstehenden anderen Faktoren.

Quelle: searchengineland.com

Update vom 06. Dezember 2013

Matt Cutts war entweder nicht über das Vorgehen informiert oder er hat schlichtweg die Webmaster an der Nase herumgeführt. Alternativ kann er sich auch einfach getäuscht haben. Heute hat es ein umfangreiches PageRank-Update gegeben. Die Daten die Google hierbei einspielt sind leider schätzungsweise mindestens zwei Monate alt, aber trotzdem sind zumindest auch neue Domains nun nicht mehr mit einem grauen Balken unterwegs. Ein bisschen Grün im sonst trüben Treiben tut jedem Seitenbetreiber gut.

Mehr dazu im Artikel „Google PageRank Update Dezember 2013“. Damit hat Google allen Webmastern ein kleines Geschenk am Nikolaustag gemacht.

Soeren
Ich bin Soeren, Blogger und Betreiber von eisy.eu. Über die Jahre hat es sich ergeben, dass mich viele einfach eisy nennen. Das ist okay. :-) Ich blogge seit 2005 und teile hier mein Wissen und meine Erfahrungen.