Google News im neuen Layout

Lange ist es noch nicht her, da hat Google seinem Nachrichtenportal ein Redesign verpasst. Viel hatte sich damals nicht geändert. Bei heutigen Redesign jedoch, veränderte Google eine ganze Menge. Google News schaut jetzt komplett anders aus und hat auch ganz neue Features. Sogar eine TOP-List mit News aus speziell ausgewählten Quellen ist jetzt bei Google News zu finden. Dazu aber im folgenden Verlauf dann mehr.

Das neue Layout

Auf der Startseite befinden sich weiterhin die Schlagzeilen ganz oben. Jedoch sind die Schlagzeilen jetzt mit sechs Items vertreten statt mit zwei bis drei. Der Platz für die Schlagzeilen ist deutlich größer geworden.

Die Navigation hat sich auch verändert. Man sieht die betreffenden Vereine, Personen, Städte, Anlässe etc. direkt unter dem Navigationspunkt der Schlagzeilen aufgeführt. Weiter ist neu, jetzt direkt über ein Dropdown Feld die Nachrichtenseiten anderer Länder abrufen zu können. Deutschsprachige Seiten dürften sich da besonders an Österreich und der Schweiz orientieren, die für reichlich Traffic ebenfalls spannend sind.

Neue Darstellung der News

Standardmäßig ist auf der Startseite und in jeder Kategorie jetzt nur noch die erste Meldung eines Nachrichtenblockes aufgeklappt und mit den weiteren Quellen versehen. Hinzu kommt eine Galerie mit Nachrichtenbildern, die ebenfalls in jedem Block sind, aber nur im ersten Block von Beginn an sichtbar sind. Ein jeder andere Block kann manuell auf- und zu geklappt werden. Das gilt auch für den ersten Block.

Featured Quellen

Unter dem Namen „Auswahl der Redaktion“ präsentiert Google News in Zukunft auf der Startseite eine neue Box. In dieser Box werden Nachrichtenseiten besonders hervorgehoben und sogar mit ihrem Logo auf der Startseite der Google News präsentiert. Derzeit betrifft das in Deutschland WELT Online, Stern, BILD und ein paar wenige andere große Seiten. Generell sind bisher keine Branchenseiten drin. Also Winfuture, Netzwelt oder ähnliche. Aber ich denke das kommt noch, da auch diese Seiten die Möglichkeiten haben. Die Einbindung in diese Box übernimmt nämlich nicht Google News, sondern der Nachrichtenanbieter. Das ganze läuft über RSS-Feeds.

In der Box sind jeweils nur die Nachrichten der einen Quelle drin. Man kann aber rechts und links durchwechseln. Interessant ist auch, dass Google jetzt die Autoren der Meldungen mit anzeigt. Das geht bisher aber auch nur in der Featured Box, weil die Meldungen aus RSS-Feeds stammen.

Deine Werbung genau hier?
Bewirb deine Leistungen oder dein Tool genau an dieser Stelle, in jedem Beitrag auf eisy.eu. Ganz einfach zum monatlichen Festpreis. Schreib mir einfach eine E-Mail.
https://www.eisy.eu/werbung-buchen/

Die RSS-Feeds

Google arbeitet nun mit RSS-Feeds, damit andere Inhalte, als nur die News, den Lesern angezeigt werden können. Jede Quelle kann theoretisch einen benutzerdefinierten RSS-Feed bereitstellen. Themenseiten, Videos, Bild-Präsentationen und viele andere Inhalte würde Google gern via der neuen Box an die Leser bringen. Hierfür hat Google jedoch technische Standards festgelegt, die jede teilnehmende Seite erfüllen muss. Außerdem gelten ein paar kleine Auf- und Grundlagen.

Täglich können Redaktionen bis zu 5 neue, beliebige Inhalte über den RSS-Feed bei Google News einreichen. Aus diesem Grund gilt die Auflage, mindestens alle 48 Stunden einen neuen benutzerdefinierten Inhalt zu hinterlegen. Nur dann wird das Angebot der Redaktion auch eingeblendet. Google empfiehlt eine Frequenz von ein bis zwei neuen Inhalten pro Tag. Maximal 5 sind wie gesagt möglich.

Weitere Details

Ich möchte ein paar weitere Informationen zu den neuen Einblendungen als Liste aufzeigen.

  • 1 bis 2 neue Inhalte pro Tag (Empfehlung von Google)
  • mindestens ein neuer Inhalt pro 48 Stunden
  • eindeutigen journalistisch-redaktionellen Charakter der Inhalte
  • Name des Autors im Feed
  • Logo im Feed
  • max. 75 Zeichen pro Schlagzeile damit diese nicht geschnitten wird
  • Einblendung in Google News nur, wenn mind. 3 aktuelle (48h) Inhalte im Feed liegen.

Den Autor des Inhalts gibt man im Feed einfach mit den bekannten-Tags an. Übrigens, Google möchte bei diesen Inhalten keine Links zu Tutorials, Aktienkursen, Wettervorhersagen, Lottozahlen, Abo-Angebote, Kleinanzeigen und ähnlichen Content. Dieser darf nicht in der Featured Box angezeigt werden. Tut man es doch, passiert das gleiche wie damals mit reinen Affiliates die Mobilfunk-Blogs eintrugen, die nur Tarife beworben haben usw. Man fliegt raus und bleibt wohl auch für sehr lange Zeit vom Google News Angebot ausgeschlossen.

Aufgebaut wird der Feedback wie folgt:

Ist also im Einbau keine Herausforderung und sollte jeder gut umsetzen können. Die Idee mit dem Feed finde ich absolut klasse. Dadurch lassen sich für den Besucher ganz neue Inhalte schaffen und anbieten, die vorher über den normalen News-Stream ausgeschlossen waren.

Fazit

Das neue Google News hat seine Vor- aber sicher auch Nachteile. Ich denke, wer sich damit auseinandersetzen kann und will, der wird durchs neue Portal definitiv eine Menge mehr Traffic abholen als je zuvor. Besonders die Bilderstreams in den Blöcken, aber auch die Tatsache, jetzt fast alle Blöcke standardmäßig geschlossen vorzufinden, bietet ungemein große Chancen für viel mehr Traffic wenn man Position 1 im Block ist.

Soweit für den ersten Moment von mir zu diesen Veränderungen. In den kommenden Tagen bestimmt noch mehr, aber ich muss ja auch erst durchtesten. 🙂

Über Soeren 459 Artikel
Ich bin Soeren, Blogger und Betreiber von eisy.eu. Über die Jahre hat es sich ergeben, dass mich viele einfach eisy nennen. Das ist okay. :-) Ich blogge seit 2005 und teile hier mein Wissen und meine Erfahrungen.

7 Kommentare

  1. Ich finde das neue Layout im Verleich zum alten total unübersichtlch und man muss nun mehr scrollen um einen Newsüberblick zu erhalten.
    Die Personalisierung und der Zwang zum Anmelden ist einmal mehr der Versuch von Google, dass die Nutzer die Trackingcookies nicht löschen können und damit eindeutig identifizierbar bleiben. Google weiß also bald ob jemand eher linke oder rechte Medien bevorzugt und welche Newsthemen ihn generell interessieren. Und wieder wird das bei Google gespeicherte Nutzerprofil etwas detailierter.

  2. Ich finde es ebenfalls unübersichtlich. Mir gefiel die alte Version besser, u.a. weil man ohne zu scrollen wesentlich mehr News zu sehen bekam

  3. Klappt man eine „News-Box“ auf, wird jetzt auch ein „ausführlicher“ Beitrag von Google ausgewählt und gesondert angezeigt – ein möglichst umfangreicher Artikel könnte also hier in diesen Bereich gewählt werden und ggf. auch zu mehr Traffic führen.

  4. Moinsen 😉

    hmmm, weiß nicht so recht, kommt mir so vor als gabs das so ähnlich schonmal vor ein paar Jahren, haben nur noch ein paar Dinge dazwischen gequetscht.
    Muß meinen Vorschreibern auch zustimmen was die Unübersichtlichkeit betrifft, man wurde die letzten Jahre auf klare, eindeutige und sofort erkennbare Übersichtlichkeit getrimmt, und nun kommt wieder die Veschachtelung, naja mal sehen wie sich das weiter entwickelt.
    Schließlich muß ja der Wurm dem Fisch schmecken und nicht dem Angler.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*