Die Höhle der Löwen Folge 5: Interview mit Andreas Graap, von Ella und Paul

Wenige Stunden vor der Ausstrahlung „Die Höhle der Löwen“ Folge 5 auf VOX, habe ich mir Andreas Graap für ein kleines Interview geschnappt. Ich bin mir sicher, heute werden viele Leser von eisy.eu, den Pitch von Andreas, im TV verfolgen. Wer vorab oder im Anschluss mehr über Andreas Graap und seinen Auftritt vor der Jury erfahren möchte, hat hier die Chance. Andreas gibt Tipps und Erfahrungen im Interview weiter.

Hallo Andreas, vielen Dank für Deine Zeit. Ich möchte Dir gerne ein paar Fragen zu Deinem Auftritt bei „Die Höhle der Löwen“ (VOX) vom 16. September 2014 stellen. Ich würde vorschlagen, Du stellst Dich als Person einfach mit ein paar Worten kurz vor, damit alle Leser wissen, was Du machst und wer Du bist.

Hallo Soeren, ich bin Online-Marketing-Enthusiast und Internet-Unternehmer seit 1997. Ich habe schon einige Unternehmen aufgebaut und meist an börsennotierte Aktiengesellschaften verkauft, halte regelmäßig Vorträge auf Konferenzen und veröffentliche Fachartikel zum Beispiel im Handelsblatt oder bei FOCUS Online. Unter http://www.angron.de blogge ich und gebe einen Großteil meines Wissens mit umfangreichen Artikeln und kostenlosen eBooks weiter.

Du bist seit 2013 Betreiber eines kleinen Onlineshops für Kuscheltiere. Ich spreche von Ella und Paul (http://www.ellapaul.de/). In den letzten Monaten konnte kein individuelles Kuscheltier mehr bestellt werden, jedoch gab es davor reichlich Bestellungen und viele glückliche Kinderaugen. Warum wurde das Projekt pausiert?

Die Idee, aus Kinderzeichnungen Kuscheltiere zu erstellen, ist auf einen riesigen Anklang gestoßen. Jeder, der es gesehen hat, war direkt begeistert davon. Auch die Presse hat häufig darüber berichtet. So waren wir in vielen Fernsehsendungen und Magazinen, aber auch in Tageszeitungen.

Trotzdem blieb der Absatz der Kuscheltiere weit hinter den Erwartungen zurück, sodass ich mich letztendlich dazu entschlossen habe, keine weiteren Aufträge mehr anzunehmen, da der Aufwand in keinem guten Verhältnis mehr zum Ertrag stand.

Nun haben wir aber unser Geschäftsmodell geändert. Ella & Paul bleibt weiterhin seinem Motto treu Kinderherzen zu erfreuen, jedoch nicht mehr mit Kuscheltieren, sondern mit Kinderliedern. Das erste Kinderlied, passend zum Thema mit dem Titel „Tanz mit mir, Kuscheltier“, ist heute online gegangen. Ziel ist es nun, der erfolgreichste deutsche Youtube Kanal für Kinderlieder zu werden. Die Produktion weiterer Songs läuft schon auf Hochtouren.

Wie bist Du eigentlich auf die sensationelle Idee gekommen, gezeichnete Bilder von Kindern in echte Kuscheltiere zu verwandeln?

Meine Tochter malt sehr gerne. Anfangs sahen ihre Bilder nur nach Krickelkrackel aus. Doch eines Tages lag auf dem Esstisch eine Zeichnung, auf der deutlich ein Mensch zu erkennen war. Ich konnte erst gar nicht glauben, dass dieses Bild von meiner Tochter ist, da sie gefühlt am Tag vorher noch die Krickelkrackel Bilder gemalt hat. Dieser Moment war für mich als Vater sehr ergreifend und ich wollte ihn gerne festhalten. Nicht nur als Bild, sondern zum richtig anfassen und kuscheln, um sich gut daran erinnern zu können. Also habe ich recherchiert, ob ich so etwas irgendwo bestellen kann. Gefunden habe ich eine Anbieterin in Kanada, die allerdings ständig ausgebucht ist, und noch ein paar Hausfrauen und Mütter quer auf der Welt verteilt, die so etwas anbieten. Keiner dieser Anbieter hatte jedoch einen Onlineshop, definierte Preise und Lieferzeiten. Und keiner kam aus Deutschland. Und da ich selbst Unternehmer bin und Spaß daran, habe neue Unternehmen zu gründen, war der Schritt Kuscheltiere selbst zu produzieren und zu verkaufen nicht mehr so groß.

Kommen wir mal zu Deinem Auftritt bei „Die Höhle der Löwen“. Was trieb Dich dazu, bei einer solchen – nennen wir es einfach mal so, ohne Wertung – Castingshow teilzunehmen? Wie sah Deine Bewerbung für diese Show aus und wie kann man sich generell den Ablauf vorstellen? Viele Fragen auf einmal, aber ich weiß, Du findest eine top Antwort für eisy.eu Leser.

Die Produktionsfirma Sony hat mich angesprochen, ob ich mit Ella & Paul an dem Format teilnehmen möchte. Nach einem Vorgespräch kam ein Reporter zu mir und hat erste Bilder und O-Töne aufgenommen – eine Kurzbewerbung sozusagen. Nachdem der Sender das dann abgenickt hatte, ging es in die Vertragsverhandlung. Anschließend haben wir noch eine sogenannte „Homestory“ als Einspieler gedreht und dann begann schon die Vorbereitung auf die Sendung. Es gab klare Vorgaben, was die Länge des Pitches angeht und auch, wie dieser begonnen werden sollte.

Meine Intention hieran teilzunehmen ist ganz simpel: Mehrere Minuten Sendezeit zur Primetime auf VOX für mein Unternehmen wären nicht bezahlbar. Im Rahmen von „Die Höhle der Löwen“ kann ich sozusagen kostenlos Werbung für Ella & Paul machen und erreiche damit ein Millionenpublikum.

War „Die Höhle der Löwen“ Dein erster Kontakt mit den Jury-Mitgliedern, oder kanntest Du vorher schon einzelne Personen persönlich? Vorstellbar ist das in der Online-Marketing-Branche ja u.a. bei Jochen Schweizer.

Ich war auch sehr gespannt, wer denn die Löwen sind und ob ich davon bereits jemanden kenne. Von den fünfen kannte ich allerdings keinen persönlich. Es bestand auch ein striktes Kontaktverbot vor der Sendung.

Du hast die letzten Wochen bestimmt einige Aufzeichnungen der Sendung im TV gesehen. Welche Idee erregte Deine Aufmerksamkeit am meisten? Welches Projekt faszinierte Dich? Ich war beispielsweise vom Pfandring sehr angetan, auch wenn das Projekt leider kein Deal wurde. Richtig toll fand ich auch die Kindermützen mit leuchtendem Bommel.

Um ehrlich zu sein, schaue ich selbst kaum fernsehen (außer ab und zu etwas Sport). Deshalb habe ich auch keine einzige der bisherigen Sendungen gesehen und kann also leider nicht mitreden.

Wie hast Du Dich auf den Auftritt vor der Jury vorbereitet? Welche Zahlen und Fakten sind Deiner Meinung nach bei einer solchen Chance unverzichtbar?

Meinen Pitch habe ich intensiv vorbereitet und geprobt. Zusätzlich natürlich mir alle wichtigen KPIs, wie Umsatz, Verkaufszahlen, Margen etc. eingeprägt. Ansonsten bin ich gelassen in das Gespräch gegangen, da es nicht das erste Mal war, dass ich eines meiner Unternehmen vor potentiellen Investoren vorstelle.

Ich weiß, Du bist ein sehr gefragter Familienvater und Kollege, abschließend Raum für deine eigenen Worte. Was gibst Du an dieser Stelle anderen Gründern und Startups mit auf den Weg?

Das wichtigste ist einfach zu machen. Wenn man von einer Idee überzeugt und Feuer und Flamme dafür ist, dann sollte man sie umsetzen – egal was andere sagen. Denn Leidenschaft macht vieles wieder wett. Außerdem ist das Vorgehen ja nicht in Stein gemeißelt und man kann sein Unternehmen den Bedürfnissen nach neu ausrichten, so wie ich es jetzt auch mit Ella & Paul mache. Außerdem ist es enorm wichtig, nicht lange hinterm Berg mit seinem Vorhaben zu halten, sondern möglichst früh damit rauszugehen – auch wenn es noch nicht fertig ist. Hier hilft ein sogenanntes MVP (Minimum Viable Product). Wer sich dafür interessiert, sollte sich unbedingt das Buch „Lean Startup“ durchlesen.

Vielen Dank für Deine Zeit Andreas Graap, ich weiß das sehr zu schätzen und wünsche Dir weiterhin alles Gute!

[box] Du hast Andreas Graap in „Die Höhle der Löwen“ gesehen? Wie findest Du Ella & Paul und wie fandest Du die Vorstellung des Projekts von Andreas? Was hältst Du davon, nun von individuellen Kuscheltieren, auf coole Kinderlieder zu wechseln? Immerhin will Andreas Graap mit Ella & Paul den erfolgreichsten YouTube Channel für Kinderlieder erschaffen. Schreib Dein Feedback zur Sendung und Idee in die Kommentare. Andreas liest mit.

[/box]

Anbei noch ein Video-Interview zu Ella und Paul in Ursprungsform.

Soeren
Ich bin Soeren, Blogger und Betreiber von eisy.eu. Über die Jahre hat es sich ergeben, dass mich viele einfach eisy nennen. Das ist okay. :-) Ich blogge seit 2005 und teile hier mein Wissen und meine Erfahrungen.