Dickes Fell, dicker Geldbeutel

Zur späten Stunde – immerhin 22:12 Uhr Dorfzeit – schreibe ich aus aktuellem Diskussionshintergrund einen Blogbeitrag zum Thema Geld verdienen und dickes Fell. Dickes Fell? Richtig, denn ein dickes Fell braucht jeder Blogger und die Blogger die Werbung im Weblog haben, brauchen nicht nur ein dickes Fell, sondern ein sau dickes Fell. Piet von Netzpanorama hat das heute erst wieder zu spüren bekommen und schreibt nun ganz offen, dass er auf seinem Weblog Werbung gegen Bares veröffentlicht.

Achtung! Auf diesem Blog wird geworben – lautet der Titel der Diskussion. Zahlreiche Kommentare überfluten die Meinung des Einzelnen, daher entschied ich mich kurzerhand für einen Kommentar in Form des Blogbeitrages, statt mich der Mehrheit anzuschließen. Jetzt komme ich zur Sache, danach geht’s ins Bett.

Immer mitten ins Gesicht

Diesen Titel wählte ich weil er passt. Du bekommst als Blogger immer wieder alles mitten ins Gesicht und wenn Du kein dickes Fell hast, kommt dir alles irgendwann zu nah. Schreibst Du eine Trigami-Review, bekommst Du auf Deutsch gesagt einen auf den Sack – wie Piet.

Du verkaufst Deine Leser, schreibst für Geld und vergisst Deine Meinung. Du belügst die Leser und willst an denen Geld verdienen. Du konzentrierst Dich nur noch auf die Werbebeiträge, vergisst die anderen Themen. Das Niveau Deines Blogs sinkt auf ein Minimum. Entweder Du machst die Werbung in Zukunft raus oder ich bin weg.

Dies ist nur ein Auszug aus dem Mist, der mir als Blogger in so manchem Monat präsentiert wird. Bis vor ein paar Monaten hätte ich mir am liebsten alles durch den Kopf gehen lassen – verflüssigt versteht sich – aber heute sehe ich die Welt aus einer neuen Perspektive, einer Perspektive die auch Piet als Blogger für sich entdecken muss. Jeder Blogger braucht ein dickes Fell. Ansonsten gilt die nächste Überschrift.

Wer nicht wirbt, der stirbt

Bloggen ist ein Hobby – mein Hobby – und ich verdiene außerdem Geld mit diesem Hobby. Ein Hobby das zum Beruf wird ist der Wunsch vieler Leute die täglich das Internet nach neuen Ideen zum Geld verdienen durchforsten. Der Wunsch derer, die nicht das erreichen was sie eigentlich erreichen wollen. Verkrampfte Kreaturen auf der Suche nach Reichtum, Reichtum der mit Arroganz, Ignoranz und null Toleranz hoffentlich nie erreichbar sein wird!

Ein Blogger liefert Wissen und das Wissen saugen Millionen Menschen täglich auf. Die Mehrheit konsumiert es mit Freude und zieht positive Rückschlüsse die für weitere Taten wichtig sind. Klar das man hiermit Geld verdienen kann und will. Jede Autowerkstatt führt eine Reparatur für Geld durch. Die Jungs investieren ihre Zeit, ihre Energie und ihr Wissen. Nicht anders machen es Blogger. Wir Blogger investieren Zeit, Wissen, Energie und oft sogar Geld in unser Hobby – unsere Arbeit also – und wollen damit auch Geld verdienen. Wer nicht wirbt, der stirbt, denn ohne Geld kein Futter, kein Netz, kein Wasser und kein Brot.

Zensur ist cool

Warum sollten Blogger jeden noch so belanglosen und manchmal sogar beleidigenden Kommentar veröffentlichen? Greift mich jemand im Weblog an oder will jemand meinen Werbepartner blöd anmachen, ohne dabei ehrliche, konstruktive Kritik anzuführen, spare ich mir die Freischaltung des Kommentars. Warum sollte ich eine Diskussion über etwas zulassen, was gar nichts zur Sache beiträgt.

dicker-geldbeutelNeid ist wie ein Schwamm… gibt man ihm was er sucht, saugt er sich voll und fühlt sich löchrig. So löchrig, dass alles aus ihm raus quillt. Man muss als Blogger einfach bestimmte Dinge ignorieren. Ich habe das auch lernen müssen. Jeder Schreibfehler der mit einem blöden Spruch kommentiert wurde, ging mir nahe. Gebe ich zu, ich musste Kommentare solcher Art echt löschen, damit ich nicht irgendwann platze. Heute sind es Kommentare wegen Werbung. Ich lösche sie, denn sie bringen mir und Euch als Lesern überhaupt nichts! Wem das nicht passt, der muss gehen und ich finde das muss jeder Blogger so durchziehen, damit solche Diskussionen wie diese überhaupt keine Existenzberechtigung mehr erhalten.

Punkt: 22:34 Uhr!

Soeren
Ich bin Soeren, Blogger und Betreiber von eisy.eu. Über die Jahre hat es sich ergeben, dass mich viele einfach eisy nennen. Das ist okay. :-) Ich blogge seit 2005 und teile hier mein Wissen und meine Erfahrungen.