Das Gästebuch aus SEO-Sicht

Im Teamspeak hatte ich mit ein paar Leuten letzte Woche die Diskussion, welche Linkquellen wirklich noch funktionieren und wo man die Finger weglassen kann. Dabei nannte man immer wieder „Gästebücher“ und das verwundert mich doch schon ein bisschen. So ein Gästebuch ist doch eigentlich eine der besten Quellen die man finden kann, oder nicht? Ich möchte ein bisschen was über Gästebücher schreiben und vermutlich wird dann auch manch einer anders über Gästebücher denken.

Stellen wir doch mal ein paar einfache Fragen in den Raum.

© Orlando Bellini - Fotolia.com

Wer nutzt Gästebücher?

Vorzugsweise sind das Privatpersonen und Vereine. In den meisten Fällen handelt es sich um kommunikative Menschen. Sie sind gerne in Foren unterwegs und lesen auch Blogs. Social-Networks sind neuerdings auch eine Anlaufstelle. Überall hinterlassen die Leute in Profilen und Signaturen ihre Backlinks. Dadurch sind die Websites mit den Gästebüchern oft gut verlinkt. Vereinsseiten profitieren von diversen Stadtseiten, Vereinslisten etc. und kommen so auf einige Backlinks.

Wer nutzt Gästebücher nicht?

SEOs, Online-Marketing-Leute allgemein. All jene die sich mit Google und dem Thema SEO befassen, haben i.d.R. keine Seite mit einem Gästebuch. Wer aus der Branche stellt sich mit einer Privatseite vor? Wer will schon Kommentare in einem Gästebuch haben? Es könnte ja peinlich sein.

Und für Google bedeutet das was?

Nun, die Websites mit Gästebüchern sind meistens wirklich normale Seiten wie Google sie gerne sieht. Es sind Seiten mit einer „fast“ immer organischen Linkstruktur. Seiten haben oft eine erhöhte Anzahl an Bildern und sind rein technisch nur selten auf einem hohen Stand.

Bringen Links aus Gästebüchern was?

Klar. Jeder Link bringt einen Link. 🙂 Im Ernst, ein Link aus einem Gästebuch ist nicht selten deutlich mehr Wert als irgendein Link aus einem Blogbeitrag von Blogs die nur aus diesem Zweck erstellt wurden. Ebenso sind die Links aus Kommentaren in Blogs auch nicht oft besser als Gästebücher.

Bei einem Gästebuch kann ich sehr zielstrebig nach passender Themenrelevanz suchen. Mit diversen Eingaben in Google via „inurl“ ist man innerhalb von Sekunden bei einer großen Auflistung meist passender Seiten mit Gästebuch. Innerhalb von 5 Minuten kann man „manuell“ problemlos in nahezu jeder Nische oder Branche eine bis zwei Hände voll neue Links einsammeln. Bezahlt hat man dafür nur mit Zeit. Und ganz ehrlich, Gästebuchlinks funktionieren besonders in Nischen reibungslos.

Natürlich sollte man im Auftrag von Kunden nicht mit Links ausschließlich aus Gästebüchern arbeiten. Ich habe mich über das Thema auch kürzlich mit einem Bekannten aus einer SEO-Agentur aus Berlin unterhalten. Wenn man seinen Kunden ausschließlich Premium-Links anbieten mag, sind diese Quellen uncool. Aber im Mix kommen die Links gut an. Besonders in der Zeit wo Google „Aktivität“ aus allen Richtungen honoriert sollte auch im Linkbuilding stets eine dauerhafte Aktivität sein. Und das geht mit Gästebüchern und anderen Quellen (ihr kennt sie) eigentlich gut.

Ach, was ich noch sagen wollte: Gästebücher sind „normale“ Unterseiten die i.d.R. sitewide im Navigationsbaum verankert sind und somit nicht weniger Trust ernten als andere Unterseiten. Und Links von Unterseiten aus erster Ebene sind doch nicht schlecht, oder? 🙂

Soeren
Ich bin Soeren, Blogger und Betreiber von eisy.eu. Über die Jahre hat es sich ergeben, dass mich viele einfach eisy nennen. Das ist okay. :-) Ich blogge seit 2005 und teile hier mein Wissen und meine Erfahrungen.