Das 10. Jahr und die Werbung geht

10 Jahre und jetzt ohne Werbung

Im Dezember 2007 habe ich hier angefangen. Somit bricht demnächst das 10. Jahr mit diesem Blog an. In den Jahren hat sich viel getan. Es gab Ruhephasen, Sturmphasen, Themenwechsel, beliebig viele Designs, Logos und so weiter. Was es immer gab war Werbung. Bis jetzt, jetzt ist die Werbung weg.

Ein Blog ohne Werbung? Nun, ganz so einfach ist es nicht. Ich habe zuletzt keinerlei Kooperationen mehr verlängert und sämtliche Banner dadurch auslaufen lassen. Teilweise hatte ich Halbjahres- und Jahresbuchungen und war daher stets langfristig in der Bringschuld. Schon länger habe ich über werbefreie Artikel nachgedacht. Also eine Sidebar und ein Header, Footer etc. ohne Banner. Jetzt endlich ist es soweit.

Was ist mit Affiliate-Links in Artikeln?

Wenn ich Testberichte schreibe und es die Möglichkeit gibt, zu einem Produkt über einen Affiliate-Link zu verlinken, dann mache ich das auch weiterhin. Schließlich schreibe ich den Artikel nicht wegen des Links, sondern weil ich den Dienst oder das Produkt gut finde und gerne vorstellen möchte. Es macht mir immer noch großen Spaß Software zu testen und diese zu dokumentieren.

Ein Affiliate-Link ist keine zusätzliche Werbung, sondern einfach nur ein Link, der so oder so im Artikel wäre, aber eben noch den positiven Effekt der Provision mitbringt. Irgendwo muss ja Geld fließen und das ist eine der dauerhaften Optionen die ich schon viele Jahre nutze.

Im übrigen möchte ich anmerken: die Zeit die ich in Testberichte investiere, schaffen Affiliate-Links nur in den seltensten Fällen wieder zu refinanzieren. 😉

Was ist mit Paid Content?

Manche Leser wissen ja, dass ich hier mal einen Premiumbereich mit kostenpflichtigen Inhalten hatte. Diesen gibt es längst nicht mehr. Ich werde auch keinen neuen Premiumbereich starten.

Ich predige aber manchen Magazinen selbst, sie sollen doch weniger Werbung schalten und auch alternative Einnahmequellen setzen. Dabei ernte ich fast immer das Feedback, dass sich bezahlte Inhalte nicht rentieren. Niemand würde Geld fürs Lesen von Artikeln ausgeben. Ich habe schon viele Artikel auf anderen Seiten gekauft um diese lesen zu können.

Wie gut das dauerhaft funktioniert möchte ich aber nun endlich selbst ausprobieren. In Zukunft werden rückwirkend und auch neue Beiträge hin und wieder ein paar Cent kosten. Alternativ zur Zahlung pro Artikel, kann man aber auch eine absolut günstige Jahresmitgliedschaft buchen. 29 Euro, hey was ist das schon. Dafür sind alle Artikel frei und es gibt keine Bannerwerbung. Funktioniert das? Wir werden sehen.

Den Effekt bzw. die Einnahmen die aus diesem Konzept entstehen, werde ich monatlich in Artikeln dokumentieren und euch belegen. Dann sehen wir alle wie gut oder schlecht es läuft. Und gleichzeitig lernen wir etwas.

Die Umsetzung für diesen Finanzierungsweg erledige ich in Zusammenarbeit mit Laterpay. Ich freue mich sehr darauf und bin optimistisch.

Ausblick auf die inhaltliche Zukunft

Die letzten Monate waren ruhig. Meine Zeit musste ich in andere Projekte investieren und konnte mir nebenher ein Bild von der aktuellen Online-Marketing-Branche machen. Beobachtet habe ich vor allem Projekte wie andere SEO-Blogs und Newsquellen in diesem Bereich. Weiterhin setzen die meisten Quellen nur noch auf Übersetzungen von Moz-Artikeln & Co. und bringen selten noch eigene Inhalte. Also schöpferisch eigene Inhalte!

Jetzt könnte ich mich dieser Bewegung anschließen und auch News produzieren und englische Ratgeber übersetzen. Würde der Aktivität hier natürlich richtig stark helfen. Macht mir aber keinen Spaß. Im 10. Jahr will ich einfach neu anfangen. Zum wievielten Male eigentlich schon? Egal, ein weiteres Mal.

Ich habe einige Artikelserien in der Planung und schon gut vorproduziert. Starten werde ich mit einer Artikelserie zum Thema Blogger werden und Geld verdienen. In den letzten Jahren entstehen ja immer mehr Nischenseiten. Früher hat jeder einen Blog gestartet, heute startet jeder eine Amazon-Schleuder. Also will ich mal dem klassischen Blogger-Business widmen.

Nach der ersten Artikelserie kommt die nächste. Aber ehrlich gesagt, erst konzentriere ich mich mal auf den ersten Durchgang.

Einsteiger im Mittelpunkt

Thematisch werde ich mich in Zukunft viel auf Einsteiger konzentrieren und mit meinen Themen langsam auf ein fortgeschrittenes Niveau zugehen. Themen bauen sich also auf damit auch neue Leser von jedem Standpunkt aus mitkommen. Grundlagen sind es, die in meinen Augen vielen Leuten fehlen. Warum dann also Inhalte direkt für Fortgeschrittene und Profis produzieren, wenn dabei Einsteiger auf der Strecke bleiben oder Abkürzungen suchen wo keine sind. Wer sich als Experte im Online-Marketing sieht, kennt sicher bessere Quellen als eisy.eu. Und das ist in Ordnung.

Fazit

Ich hoffe es kommen noch einige der bisherigen Stammleser mit. Ich freue mich aber auch auf die vielen neuen Leser die in den kommenden Monaten und Jahren auf eisy.eu einsteigen und neues Wissen aufsaugen. 10 Jahre sind ein guter Moment für einen Neustart im eigenen Kopf. Den brauche ich. Ich habe oft genug versucht an Zeiten und Themen der Vergangenheit anzuknüpfen und bin permanent damit gescheitert. Einen weiteren Versuch werde ich deshalb nicht unternehmen sondern umkrempeln und von Neubeginn an durchstarten.

Soeren
Ich bin Soeren, Blogger und Betreiber von eisy.eu. Über die Jahre hat es sich ergeben, dass mich viele einfach eisy nennen. Das ist okay. :-) Ich blogge seit 2005 und teile hier mein Wissen und meine Erfahrungen.