Case Study: 2 Jahre Google Panda Update

Ich möchte ab heute eine Dokumentation / Case Study einer Webseite erstellen, die bereits seit über 2 Jahren vom Google Panda Update betroffen ist. Ich schließe weitere Filter bei der Domain nicht aus. Bitte nagelt mich also nicht auf jede Aussage fest. Wichtig ist mir eine saubere Dokumentation von der jeder Leser und ich selbst profitiere. Zu diesem Fall wird es nicht immer wieder einen neuen Beitrag geben. Ich erweitere diesen Artikel fortlaufend. Also ergänze ihn um erledigte Aufgaben, Entwicklungen in Google etc. Ich werde nach jeder Ergänzung einen Kommentar hinterlassen. Diese zu abonnieren ist sinnvoll für die Benachrichtigung.

Vorwort zur Domain

Die Fernstudium.com erhielt ihren ersten Inhalt am 08. August 2010. Sie ist also bald seit vier Jahren durchgehend projektiert. Thematisch ist sie von Beginn an eine Bildungsdomain. Inhaltlich liefert sie seit den ersten Tagen diverse Studiengänge (Kursbeschreibungen) und parallel dazu vergleichsweise wenig “Evergreen Content” (Inhalte wie Ratgeber, die langfristig Gültigkeit aufweisen).

Bis April 2012 kann von einer positiven Entwicklung der Sichtbarkeit gesprochen werden. Es folgte dann das Google Panda Update #13 sowie parallel das erste Pinguin Update. Aufgrund der minimalen Anzahl an Backlinks schließe ich den Pinguin-Filter derzeit aus.

Es befinden sich hunderte Studiengänge auf der Seite. Diese wurden alle nach dem identischen Schema gestaltet. Sie wurden mittels Shortcodes so formatiert, dass viele Inhalte innerhalb von “Slidern” und “Tabs” versteckt waren. Damit hat Google kein grundsätzliches Problem, verlangt aber selbst eine Notwendigkeit. Deshalb nehme ich diesen Punkt mit auf die kritische Liste.

Fernstudium.com war bisher eine Art Affiliate-Seite, wenn auch fast vollständig ohne Affiliate-Links, weil die Kurse einer Direktvermarktung unterlagen. Vom Prinzip entspricht sich aber einer typischen Affiliate-Seite und wird deshalb von mir als solche bezeichnet.

Sichtbarkeitsverlauf

Hier halte ich mich kurz. Die Domain hat wie schon geschrieben, im April 2012 einen massiven Einbruch der Sichtbarkeit gehabt. Es kann behauptet werden, sie sei von jetzt auf gleich bei allen relevanten Positionen verschwunden.

sichtbarkeitsindex-fernstudium
Sichtbarkeitsindex – Verlauf mit Absturz im April 2012 zu Panda #13

Bewertung der Inhalte

Die Qualität alter Inhalte ist nicht sonderlich gut. Sie ist auf keinen Fall besser als die, welche Leser bei den “Originalen” bekommen. Originale Quellen sind die verschiedenen Fachhochschulen und Fernschulen. Namentlich also Quellen wie Euro-FH, ILS […] und SGD.

Wer einen Blick auf diese Seiten wirft, findet dort Beschreibungen der angebotenen Kurse. Diese haben immer die gleiche Struktur. Meistens eine kurze Einleitung, dann eine Inhaltsbeschreibung, dann die Fakten zur Dauer, Voraussetzungen und den Preisen. Und genau so bauen sich auch die alten Inhalte der Fernstudium.com auf. Würde man es mit einem Onlineshop und dazugehörigen Affiliate-Seiten vergleichen, würde man sagen es sind reine “Umformulierungen” der Produktbeschreibungen.

Klingt vielleicht hart aber entspricht meiner Ansicht nach der Realität. Und dadurch komme ich auch dem Google Panda Update als Ursache für die Entwicklung der Sichtbarkeit (einhergehend mit den Rankings und Traffic) immer näher.

Faktoren beim Google Panda Update

Ich möchte die Faktoren nicht neu erfinden. Wer auf SISTRIX.de die Übersicht zum Panda Update ansieht und sich den Artikel durchliest, wird ganz schnell und kompetent informiert sein.

Aus dem Artikel möchte ich nur ein paar wichtige Punkte zitieren.

  • eine geringe Menge an originalen Inhalten
  • ein hoher Prozentsatz an Seiten die geringen originalen / einzigartigen Inhalt aufweisen
  • Zu viel Werbung auf der Seite

Diese drei Punkte allein stimmen schon mit der betroffenen Webseite überein. Und meiner Meinung nach sind das sehr entscheidende Punkte!

Kritikpunkte

  • Viele Tabs & Slider im Content mittels Shortcodes
  • Schlechte Qualität der Kursbeschreibungen
  • Inhalte sind Umformulierungen ohne neuen Mehrwert
  • Viel zu viele interne Links
  • Externe Links auf allen “Produktseiten”
  • Kuriose Verschachtelungen der Inhalte / schlechte Strukturen
  • Inhalten fehlt es an Inhalt

Was wurde bisher getan?

Ich arbeite nun aktiv seit 01. Juni 2014 an der Webseite und bringe Struktur rein, ändere die Inhalte und sorge für Mehrwert. Hier dokumentiere ich was bisher gemacht wurde. Natürlich wird das immer weiter ergänzt, also schön dran bleiben.

[box type=“infobox“] Changelog

  • Kooperationen auslaufen lassen / Werbung reduziert (03.06.2014)
  • Interne Links massiv abgebaut (03.06.2014)
  • Startseite inhaltlich komplett erneuert (03.06.2014)
  • Responsive Webdesign (03.06.2014)
  • Videos und Logos auf Detailseiten der Schulen (04.06.2014)
  • 100 Seiten per 301 Weiterleitung entfernt (01.07.2014)
[/box]

Kooperationen auslaufen lassen / Werbung reduziert

Im ersten Schritt wollte ich die Werbung auf der Domain reduzieren. Deutlich! Dafür habe ich die bestehenden Werbeverträge auslaufen lassen müssen. Vor drei Tagen konnte ich dann im Zuge eines neuen Designs auch gleich mehrere Banner von der Seite entfernen. Außerdem eine Link-Kooperation (ihr wisst schon!) auf der Startseite killen.

Interne Links massiv abgebaut

Die Navigation der Webseite war grausam. Es gab sehr, sehr lange Menüs die zum Teil gefühlt 100 interne Seiten in der dritten Ebene verlinkten. Und das nur rein über ein Dropdown. Diese Seiten existieren auch „noch“ im System. Ich habe das Menü aber bereinigt. Das Hauptmenü hat keine Untermenüs mehr. Die Anzahl der Links von der Startseite ist gering – meist deutlich geringer als bei Affiliate-Seiten in dieser Branche.

Im nächsten Schritt muss ich eine Planung aufstellen welche Inhalte überhaupt noch über Menüs angesteuert werden und was nur noch im Content verlinkt wird.

Startseite inhaltlich komplett erneuert

Sagen wir es mal so. Die Startseite bestand aus sehr viel Textinhalten, teilweise wieder verbaut mit Shortcodes. Außerdem wurden im Text der Startseite massiv Links zu Unterseiten sämtlicher Ebenen gesetzt. Es existierten auch Links zu externen Seiten. Eine wirkliche Bereicherung für den Besucher war die Startseite in der Vergangenheit nicht. Sie bot keinen eigenen Mehrwert und führte den Leser auch nicht sinnvoll.

Kurz gesagt: Keyword-Inhalte und interne Links waren die Startseite.

Responsive Webdesign

Soll heute ja eine Rolle spielen bei der Qualität von Webseiten. Ich habe mich für eines meiner liebsten WordPress-Themes entschieden. Es ist das MH-Theme. Denn das ist responsive, also für mobile Endgeräte und minimalistische Bildschirmauflösungen geeignet. Das alte Design war alles andere als das. Stammte aber auch aus einer ganz anderen Epoche. 😉

Videos und Logos auf Detailseiten der Schulen

Ich habe die Detailseiten der Fernschulen (ILS, SGD, Euro-FH etc.) jetzt ergänzt. Jede der Unterseiten verfügt nun über ein offizielles Logo. Zusätzlich, auch durch den Tipps von Martin Mißfeldt in den Kommentaren, habe ich den Seiten jetzt mindestens ein Video hinzugefügt. Dabei handelt es sich manchmal um den offiziellen Trailer und manchmal um aktuelle TV-Spots.

Die alten Shortcodes auf den Seiten wurden entfernt. Überschriften und Listen in Standard-Formatierungen neu umgesetzt. Interne Links entschärft wo es notwendig war.

Verzeichnisse / Hochschulen

Die Fernschulen liegen fast alle im Verzeichnis „/hochschulen/„ Dieses Verzeichnis ist es was damals die meisten Rankings verloren hat. Die Qualität der Unterseiten ist bis heute nicht sonderlich gewesen. Deshalb habe ich bei der Überarbeitung auch im ersten Schritt nun hier angesetzt.

100 Seiten per 301 Weiterleitung entfernt

Alte Inhalte sind weiterhin ein massives Problem der Domain. Ich habe nun die Zeit gefunden, hier die ersten 100 Seiten aus der Schusslinie zu nehmen. Alte Studiengänge die ich nicht weiter bewerben möchte und die extrem schlechte Usersignale hervorrufen, wurden intern per 301 Weiterleitung auf andere Inhalte geführt. Hierbei habe ich verschiedene Zielseiten gewählt und nicht einfach alles auf die Startseite weitergeleitet.

Weil ein „Noindex“ nicht viel bringen würde, da die Signale der Nutzer die gleichen blieben, entschied ich mich für eine Weiterleitung. Es dauert nun eine Weile bis Google die Inhalte aus dem Index entfernt. Ich könnte manuell durch „an den Index senden“ nachhelfen weil Google dann den Redirect merkt, aber müsste dazu entweder alle URLs auf einer Seite listen oder alle einzeln senden. Den Aufwand spare ich mir und übe mich in Geduld.

Aktuelle Resultate

Nach nur drei Tagen gibt es noch keine Veränderungen in der Entwicklung von Sichtbarkeit und Rankings. Hier kommen aber sobald als möglich Updates!

Auch einen Monat nach Beginn der Änderungen gibt es noch keine positive Entwicklung der Seite in Google. Onpage werden die Signale allerdings deutlich besser. Die Aufenthaltsdauer der Besucher steigt.

Soeren
Ich bin Soeren, Blogger und Betreiber von eisy.eu. Über die Jahre hat es sich ergeben, dass mich viele einfach eisy nennen. Das ist okay. :-) Ich blogge seit 2005 und teile hier mein Wissen und meine Erfahrungen.