Bringen doppelte PR-Meldungen Rankings?

Linkaufbau ist schon wieder so ein Thema. Ich finde es eigentlich ganz spannend, bin dann aber doch froh wenn ich es an Janina Schmitt auslagern kann. Die heutige Frage steht im Zusammenhang mit Linkaufbau und dreht sich um einen ganz beliebten Kanal: Pressemitteilungen. Eingereicht wurde die Frage über „SEO-Frage stellen“, wo jeder seine Frage einsenden kann.

Granatons Frage: Macht es aus ranking-Perspektive Sinn, ein- und dieselbe Pressemitteilung als Text oder PDF in zahlreichen PR-Portalen international zu veröffentlichen?

Antwort: Typische Schätz- und Erfahrungsfrage die man nicht mit „Ja“ oder „Nein“ beantworten kann. Ich möchte es mal so formulieren: es kann funktionieren und auch über Monate hinweg gute Rankings bringen. Es gibt aber vermehrt eher den Fall wo es nicht funktioniert. Im Beitrag möchte ich ausführlich auf dieses Thema eingehen.

Lange Zeit konnte man ziemlich genau vorhersagen, dass Rankings nach Pressemeldungen zustande kommen. Selbst dann, wenn man die Meldungen in identischer Form auf verschiedenen Portalen verteilt (wie es ja die Frage war). Heute ist weder die Verteilung auf deutschsprachiger Ebene auf diese Art nachhaltig, noch auf internationaler Ebene. Wenn ich den Wert der Frage auf „Macht es aus ranking-Perspektive Sinn“ lege, ist es ein klares „Nein“. Perspektive hat dieses Vorgehen nicht.

Ich teste ja auch sehr gerne und natürlich will ich für Rankings auch immer möglichst die kürzesten Wege einschlagen. PR-Meldungen publizieren ist ein Weg der effektiv ist und besonders bei neuen Domains sehr angenehme Auswirkungen zeigt. Die letzten Erfolge beschränkten sich bei mir aber immer auf die Meldungen, die exklusiv verfasst waren und nur eine Veröffentlichung fanden. Alle doppelten Meldungen waren eher für die gesteigerte Domain-Popularität. Hier muss man sich die Frage stellen was es bringt, eine hohe „Domainpop“ zu besitzen wenn am Ende dennoch keine Rankings rausspringen. Nun, vielleicht 100 Euro mehr im Verkauf der Seite, oder bessere Chancen im Link-Business. Ansonsten aber nichts.

Die Frage bezog sich ja ausschließlich auf „ranking-Perspektive“, daher möchte ich auch nicht weiter auf andere Themen eingehen. Nur so viel: aus Sicht auf die Marke kann dieses Vorgehen natürlich Sinn machen. Schließlich bedeutet es mehr Sichtbarkeit.

Wenn ich den Begriff „Perspektive“ weglasse spreche ich nicht mehr von Nachhaltigkeit für die Zukunft. Somit würde die Antwort ein bisschen anders ausfallen. Kurzzeitig kann man auf Basis von solchen Links (Quelle: Pressemeldungen) schon auch junge Seiten und solche, die einfach noch keine nennenswerte Anzahl an Links haben, pushen. Das ist nichts anderes als der Einkauf von ein paar hundert Links aus anderen Quellen. Schaut man sich die Movers & Shakers in Tools wie der SISTRIX Toolbox an, sieht man meistens in der einen Woche die Poker- und Casino-Seite bei den Gewinnern und in der kommenden Woche bei den Verlierern. 😉 Hier passiert auch keine Hexerei.

Fazit

Will man Links über Pressemeldungen aufbauen, sollte man möglichst exklusive Meldungen in jedem Portal publizieren. Es macht dann auch Sinn sich nicht auf die kleinen Verteiler wie PR Maximus oder PR-Gateway zu konzentrieren sondern größere Portale wie newsaktuell.de von der dpa-Gruppe oder Newsmax.de zu verwenden. Hier kommt man zwar nicht kostenlos raus wenn man es richtig macht, aber dafür hat man Links die Mehrwert im Linkprofil darstellen. Und „ranking-Perspektiven“ sind dann „möglich“. 🙂

Soeren
Ich bin Soeren, Blogger und Betreiber von eisy.eu. Über die Jahre hat es sich ergeben, dass mich viele einfach eisy nennen. Das ist okay. :-) Ich blogge seit 2005 und teile hier mein Wissen und meine Erfahrungen.