Backlink-Spinne: Tool zur Verwaltung von Backlinks – Vorstellung und erste Eindrücke

Backlink-SpinneRichtigen Link-Aufbau zu betreiben ist manchmal gar nicht so einfach. Reden wir von einem Projekt, für das man viele Links verwalten muss, oder gar von mehreren Projekten, kann es bei der Verwaltung der Links schnell unübersichtlich werden. Und nimmt man zur Verwaltung auch noch das regelmäßige Testen der Links hinzu, ist das wohl eine Aufgabe, vor der es vielen graut. Abhilfe schaffen soll die Backlink-Spinne – Ein Online-Tool zum Verwalten und Überwachen von Backlinks. Schauen wir uns das Tool mal anhand von Beispieldaten in der Praxis an.

Backlink-Spinne Linkverwaltung

Wie schon erwähnt ist das Verwalten von Links eine Hauptaufgabe von diesem Tool. Hat man ein Projekt angelegt, so kann man jede Link-Aktion dokumentieren und somit immer wieder nachvollziehen. Auf dem Screenshot habe ich mal eine Beispiel-Aktion angelegt.

Backlink-Spinne Linkaktion hinzufügen

Hier kann man nun alle wichtigen Daten angeben.  Allen voran das Thema für die Link-Aktion. Die Themen muss man vorher anlegen. Zudem werden, wie sollte es anders sein, die Backlink- und Ziel-URL angegeben und den genutzten Verweistext hinzugefügt.
Unter „Limits der ausgehenden Links“ gibt man an wie viele ausgehende Links man auf der Seite duldet, auf der der Backlink platziert ist. Insbesondere bei Einigung über ein Limit mit dem Betreiber ist diese Angabe sinnvoll. Wird die Anzahl der ausgehenden Link überschritten, wird das in der Link-Übersicht rot markiert. (weiter unten zu sehen)
Nun hat man noch die Möglichkeit, Kommentare und Notizen hinzuzufügen, beispielsweise weitere Abmachungen oder Infos zum Betreiber der Seite, auf der der Link eingebunden ist.
Und auch der Zeitraum lässt sich festlegen. Hat man also ein bestimmtes Enddatum vereinbart, kann man dieses hier eintragen und sich per Email benachrichtigen lassen, wenn die Linkaktion endet. Somit ist man informiert und kann ggf. die Vereinbarung neu verhandeln bzw. verlängern.

Hat man nun den Link angelegt, erscheint noch ein Eingabemaske, in der man Namen und Email-Adresse des Linkpartners engibt, oder aus einem schon vorhanden Linkpartner wählen kann. Man muss aber keine Angaben machen. Anschließend erscheint der neue Link in der Übersicht.

Backlink-Spinne Link-Übersicht

In der Link-Übersicht hat man nun alle Links und Informationen dazu im Blick.

Backlink-Spinne Link-Übersicht

Fange wir vorne an – Vor jedem Link gibt es ein Symbol, das den Meisten wahrscheinlich bekannt vorkommen dürfte. Die Rede ist vom Xovi Online-Marketing Tool. Dies ist ein recht neues Feature im Backlink-Spinne Tool. Mit Klick auf das Symbol in der ersten Spalte lässt sich der Sichtbarkeitsindex überwachen. Dieser wird über die Xovi-Schnittstelle eingelesen und ermöglicht so das Ranking von Backlink- und Ziel-URL zu überwachen.

In den folgenden Spalten sieht man dann die Infos zum jeweiligen Link. Allen voran natürlich die Backlink-URL und der Backlink-Text. Letzterer wird in zwei Spalten ausgegeben und stellt einmal den SOLL-Zustand dar und daneben dann der IST-Zustand. So hat man schnell die Übersicht, ob der Link-Text auch so gewählt wurde wie vereinbart. In meinem gerade angelegten Beispiel sieht man beim IST-Zustand z.B. noch nichts, da der Link noch nicht überprüft wurde, was uns das [U] in der Spalte „Status“ anzeigt. Ebenfalls beim IST-Zustand des Link-Textes wird noch ein Symbol angezeigt, das zeigt ob es sich um einen Text-Link oder ein Image-Link handelt.

Zwischen den Link-Texten und dem Status, zu dem ich gleich kommen, werden wie oben erwähnt die ausgehenden Links ausgegeben. Bei den zwei weiter unten stehenden Links, sieht man jetzt anhand der roten Zahl, dass die Outlinks mehr sind, als vereinbart und im Tool angegeben. Hier bestünde also unter Umständen Handlungsbedarf.

Professionelle Google Ads Betreuung ohne Grundgebühr
Google Ads Betreuung ohne monatliche Grundgebühr. Optimierung bestehender Kontostrukturen, Restrukturierung von Kampagnen, Profitabilitätsanalysen uvm. um Google Ads erfolgreich einzusetzen.
www.eisy.eu/leistungen/google-adwords/

Zurück zum Status. Hier gibt es einige Symbole, die auf den aktuellen Status des Links hinweisen. Da gibt es eigentlich recht wenig zu sagen. Zur Übersicht habe ich euch hier aber die Legende der Symbole, damit ihr sehen könnt, auf was geachtet wird:

Backlink-Spinne Legende

Hinter dem jeweiligen Status sieht man noch das Datum der letzten Überprüfung. Diese wird regelmäßig automatisch ausgeführt. Man kann Sie aber auch über das „Refresh-Symbol“ in der Spalte „Aktionen“ manuell starten. Hier noch eine die Übersicht, der Aktions-Symbole:

Backlink-Spinne Legende Aktionen

Klickt man auf das Info-Symbol, kommt man zur Detail-Seite eines Links, auf der man nochmal alle Informationen zum Link, dessen Daten, Status und Linkpartner hat.

Email-Benachrichtigung und Import/Export

Besonders angenehm ist die Benachrichtigung via Email. Egal ob wegen eines fehlerhaften Status oder einer bestimmten (vorher festgelegten) Abweichung beim Sichtbarkeitsindex. Man bekommt Info per Mail und kann sich so direkt einen Überblick verschaffen, ohne sich dauernd einloggen zu müssen, um zu sehen, was los ist. Das erspart eine Menge Arbeit.

Ebenfalls nützlich könnte die Import/Export-Fuktion sein. Wer seine Link-Aktionen bisher anderweitig festgehalten hat, kann diese nun importieren und hat so ohne großen Aufwand die wichtigsten Infos direkt im Tool. Klar, je nach Format der bisherigen Dokumentation müssen ggf. noch Anpassungen vorgenommen werden oder bestimmte Daten hinterher ergänzt werden. Aber für so etwas wird es wohl nie eine „One-Klick-Lösung“ geben.

Fazit und Preise

Ich muss sagen, dass ich von der Backlink-Spinne positiv überrascht bin.
Letztlich tut es was es soll und ist dabei einfach zu bedienen. Alternativen in dieser Form sind mir derzeit nicht bekannt und auch die Nachfrage bei Soeren brachte keine vergleichbare Alternativen ans Licht. Negative Dinge sind mir bisher nicht aufgefallen, was nicht heißen soll das alles perfekt ist. Aber für ein detailliertes Fazit mit Vor- und Nachteilen sowie Stärken und Schwachstellen, müsste man das Tool mal länger testen und für richtige Projekte im Einsatz haben, was in diesem Fall nicht so war. Es war eben die Vorstellung und die ersten Eindrücke.

Was die Preise angeht, sieht das wie folgt aus:
[UPDATE 14.05.2011] Sinnvoll ist zum Testen den 30 Tage Test-Zugang anzufordern, der wiederum auf 50 Links limitiert ist, aber anschließend auf die kostenpflichtigen Versionen erweiterbar ist.

Die kostenpflichtige Versionen beginnen bei 29€ 20€ monatlich für die Standard-Profi Version. Diese Version hat vollen Funktionsumfang und beinhaltet 500 2500Links. Als Alternative hat man noch die Business-Profi Version mit 73€ 100€ im Monat und 2500 10000 Links und die Expert-Profi Version mit 10000 9.999.999 Links für montlich 186€ 300€.

Diese Preise sind für die monatliche Abrechnung. Man hat auch die Möglichkeit sich längerfristig zu binden und damit Kosten zu sparen. Zahlt man jährlich, spart man rund 17% monatlich.

Man darf bei solchen Tools ohnehin nicht nur vom Funktionsumfang ausgehen. Sieht man es aus der Sicht der Zeitersparnis, erscheinen die Preise als sehr fair. Das muss aber jeder für sich wissen, wie viel ihm die Abnahme dieser Aufgaben wert ist 😉

Hier gehts zur Backlink Spinne.
Dort findet ihr auch noch detaillierte Beschreibungen und ein Anleitung.

Hat von euch vielleicht jemand das Tool im Einsatz und kann aus längerer Arbeit damit berichten? Wäre so ein Tool generell nützlich für euch?

Suchmaschinenoptimierung für Onlineshops

Hast du Interesse an professioneller Suchmaschinenoptimierung für Shops? Dann melde dich bei mir und wir finden einen Weg, dein Projekt über SEO erfolgreicher zu machen. Mehr Umsatz, mehr EBIT, mehr Markensichtbarkeit!
Informationen ansehen

Über Soeren 443 Artikel
Ich bin Soeren, Blogger und Betreiber von eisy.eu. Über die Jahre hat es sich ergeben, dass mich viele einfach eisy nennen. Das ist okay. :-) Ich blogge seit 2005 und teile hier mein Wissen und meine Erfahrungen.

12 Kommentare

  1. Schöner Artikel, das Tool sieht echt übersichtlich aus. Mich würde mal eine Meinung von jemand interessieren, der das im Produktiv-Einsatz hat. Alternativen gibt es aber schon – braucht man ja nur mal in der Google Suche nach „backlinks verwalten“ suchen. Ich nutze z.B. Linkbird.

  2. Danke für die Vorstellung Bohn. Ich nutze auch Linkbird. War mit Erscheinung (Einführungspreis) deutlich günstiger und die sensiblen Linktausch-Daten müssen nicht rausgegeben werden, da lokal auf dem eigenen Server installiert wird.

  3. @ Andiministrator: Die gibt es, und zwar unter http://www.backlink-spinne.de/user-comments.html

    Alternativen ersetzen IMMER den kompletten Funktionsumfang eines Tools, und nicht nur Teilbereiche. Von daher ist Aussage „keine vergleichbaren Alternativen“ vollkommen richtig, insbesondere wenn sie von Leuten kommt, die beide Varianten getestet haben, und die wissen wovon sie sprechen, weil SEO-Tools zu testen ihr Steckenpferd ist. Und auch wenn Du bereits einen anderen Dienst nutzt, ist unsere 30 Tage Demo gratis und steht auch Dir zur Verfügung (läuft automatisch aus).

    @ iffiliate: Um Deine Daten brauchst Du Dir bei uns keine Sorgen zu machen. Wenn wir diese eigennützig verwerten oder an Dritte weitergeben würden, dann stünden wir ja mit einem Bein im Gefängnis. Unser Ziel ist es aber, gegen eine Gebühr so viele User wie möglich mit unserem Service zu unterstützen, und nicht deren Daten auszuspionieren, sonst wäre der Dienst ja wohl gratis. Auch würden wir sicher nicht so einen immensen Aufwand betreiben und permanent neue Features und Verbesserungen umsetzen, wenn wir auf Datenklau aus wären (das ginge auch mit weniger Herzblut, Aufwand und Engagement). Ergänzend: Zudem könnte man ja die Backlink-Geberseiten sowie die Verweistexte für jede beliebige Domain auch über jedes halbwegs funktionierende Backlinkabfragetool (wie z. B. linkdiagnosis, 4xd. etc. oder auch die BL-Abfrage bei Xovi) herausbekommen, wenn man das will.

    @ eisy.eu – Vielen Dank für die treffende und kompetente Vorstellung unseres Dienstes. Besonders beeindruckt bin davon, dass euer Test beweist, dass sich die Backlink-Spinne intuitiv und sehr einfach handhaben lässt, bzw. dass Ihr ohne nachzuhaken mit allem klargekommen seid.

  4. Was mir im Artikel nicht ganz klar wurde, man muss jeden BL manuell anlegen/eingeben? Wenn ja, ziemlich aufwändig (klar, ich sehe es ein: sowas automatisiert umzusetzen ist halt wieder eine Sache, auf welche BL-DB man zurückgreift bzgl. Aktualität) sollte ggf. mal die Light-Version ausprobieren um noch mehr darüber beurteilen zu können 🙂

  5. Sieht schön aus. Das wichtigste scheint aber zu fehlen: Die Anzeige der IP Adresse. Bereits in der Übersicht muss man einsehen können, von welcher IP Adresse der Link kommt.

  6. Darüber lässt sich reden 🙂 Technisch machbar ist das schon, die IP mit anzuzeigen… Du kannst ja mal die kostenfreie Demo anmelden und wenn Dir das Tool gefällt, bauen wir das mit gern rein. Komm dann einfach wieder auf uns zu…

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*