Auf was achten Verbraucher in den Suchergebnissen bei Produktsuchen

Eine interessante Umfrage von SearchEngineLand.com bringt Einblicke darüber, auf was Verbraucher bei ihren Suchen nach Produkten in Suchmaschinen achten. Wissen darüber hilft Shopbetreibern bei der Optimierung der eigenen Snippets in Google.

Die wichtigsten Kriterien bei der Suche

Fast 70 Prozent der Befragten US-Konsumenten hat angegeben, bei der Suche auf Treffer mit bekannten Namen zu achten. Also auf Rankings die beispielsweise zu Amazon oder Ebay führen. Das zweitwichtigste Kriterium ist die Suche nach kostenlosem Versand. Auch darauf achten mehr als 50 Prozent der Befragten.

Diese beiden Antworten waren die einzigen die mehr als 50 Prozent erhielten. Auf Rang 3 der wichtigen Informationen die Verbraucher beachten liegen Sonderangebote und Rabatte.

Preise und Bilder in den Suchergebnissen finden Verbraucher mit etwas mehr als 40% ebenfalls sehr wichtig. Diese Informationen kann man als Shopbetreiber sehr unkompliziert integrieren und sollte man unbedingt machen. Dabei kann auch der Verfügbarkeitsstatus direkt in den Snippets mit angezeigt werden. Gleiches gilt auch für Sternebewertungen.

Professionelle Google Ads Betreuung ohne Grundgebühr
Google Ads Betreuung ohne monatliche Grundgebühr. Optimierung bestehender Kontostrukturen, Restrukturierung von Kampagnen, Profitabilitätsanalysen uvm. um Google Ads erfolgreich einzusetzen.
www.eisy.eu/leistungen/google-adwords/

Alle wichtigen Kriterien

  • Händler in der Nähe
  • Bekanntheit des Händlers
  • Bewertungen durch Sterne
  • Sonderangebote / Rabatte
  • Kostenloser Versand
  • Kostenfreier Rückversand
  • Bild und Preis sind sichtbar
  • Preis ist sichtbar
  • Kontaktinformationen in den Ergebnissen
  • Anzahl der Google Plus Signale (bisher minimal interessant)

search-click-reason

An der Umfrage nahmen knapp über 400 Personen teil. Bei der Auswertung wird von einer Glaubwürdigkeit der Ergebnisse von 95% und somit von einer Fehlerquote von 5% ausgegangen.

Eine weitere spannende Frage ist auch, auf welchen Seiten die Leute dieses Jahr ihre Suche nach Geschenken am häufigsten durchgeführt haben. Hier sind Amazon und Google nahezu gleich auf. Danach kommen andere Ergebnisse wie Bing, Yahoo, Ebay etc. weit abgeschlagen.

Viel wichtiger finde ich aber die Kriterien auf die Verbraucher bei Suchanfragen nach Produkten wirklich achten. Hier kann man als SEO und Shopbetreiber, aber auch als Affiliate wieder viel mitnehmen oder seine Vermutungen weiter bestätigen.

Suchmaschinenoptimierung für Onlineshops

Hast du Interesse an professioneller Suchmaschinenoptimierung für Shops? Dann melde dich bei mir und wir finden einen Weg, dein Projekt über SEO erfolgreicher zu machen. Mehr Umsatz, mehr EBIT, mehr Markensichtbarkeit!
Informationen ansehen

Über Soeren 442 Artikel
Ich bin Soeren, Blogger und Betreiber von eisy.eu. Über die Jahre hat es sich ergeben, dass mich viele einfach eisy nennen. Das ist okay. :-) Ich blogge seit 2005 und teile hier mein Wissen und meine Erfahrungen.

4 Kommentare

  1. Sehr interessante Zahlen! Das sollte jetzt eigentlich jedem eCommerce-Anbieter einen Ansporn geben, endlich seine Snippets zu optimieren.

    Man muss dazu aber noch erwähnen, dass sich Umfragen aus den USA nicht unbedingt auf Deutschland übertragen lassen. Außerdem ist fraglich ob „Menschen, die sich bei SurveyMonkey angemeldet haben um Geld mit Umfragen zu verdienen“ wirklich repräsentativ sind. Ich vermute nicht.

    Zweites Problem: Das ist reine Selbstauskunft. Wenn ein Mensch sagt „Es ist mir wichtig, dass der Preis angegeben ist“ bedeutet das nicht, dass es diese Angabe dann in den Suchergebnissen auch sieht und berücksichtigt! Nach der Umfrage müsste man jetzt eigentlich eine CTR-Studie mit gefakten Shopping-SERP durchführen 😀

  2. Hallo,

    ich kann meinem Vorredner nur zustimmen. Klasse Artikel!
    ich glaube jedoch das es keine wirklich große Rolle spielt woher diese Zahlen oder die Umfrage stammt.

    Für mich selbst ist das Thema Versand und Abwicklung sehr wichtig.

  3. Vielen Dank für die Mühe die Ihr für die Recherches dieses aufschlussreichen Artikels verwand habt. Jedoch glaube ich auch das nur ein Teil der Aussagen für deutsche Shops wirklich 100% relevand sind. Aber sicher sind 80 % davon auf Deutsche bzw. Europäische Verhältnisse zu berücksichtigen und insofern wären die viele insbesondere kleine Shopbetreiber gut beraten sich diese Studio zumindestens anzusehen und Ihren Shop darauf hin zu überprüfen.
    In diesem Sinn wünsche ich Euch weiter viel Erfolg und weitere interessante Artikel in 2014.
    Ihnen weihnachtliche Grüße und ein gesundes Jahr 2014 aus Calau und dem Spreewald
    Ihr
    Jörg Rothhardt

  4. Wie man sieht ist der Bekanntheitsgrad einer Marke ein wichtiger Trustfaktor für den Kunden.. Genau so Affiliate Portale wie Amazon wirken dem Käufer vertraut und sollten auf jeden Fall ins Programm genommen werden.

1 Trackback / Pingback

  1. Links der Woche: Massenabmahnung wegen fehlendem Impressum bei Facebook war rechtsmissbräuchlich, Änderungen im Umsatzsteuerrecht: Vorsicht bei EU-Auslandslieferungen » Take-me-to-auction

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*