Amazon PartnerNet für 80% der Affiliates eingestellt

amazon-partnernet-eingestellt

Heute morgen schauten einige da draussen bestimmt nicht schlecht, als sie sich ins Partnerprogramm von Amazon eingeloggt haben. Unter Versandte Artikel stand eine dicke 0 und auch das Konto wies 0,00 Euro auf.

partnernet-nullAmazon PartnerNet hat erkannt, dass die 80/20 Regel mehr Sinn macht. So möchte man sich nur noch auf die 20% der Affilates konzentieren, die 80% des Umsatzes ausmachen.
Zudem wird behauptet, dass Webseiten mit wpSEO einen entscheidenden Vorteil bei der zukünftigen Ausrichtung spielen sollen.

Wie aus sicheren Quellen bekannt ist, gehören Ivo, Soeren, Nicolas, Felix und Kai, sowie viele weitere dazu. Außerdem möchte man noch Torben für sich gewinnen.

Es wurde schon seit Jahren eindringlich davor gewarnt, all seine Energie auf nur ein Pferd zu setzen. Wer sich voll und ganz aufs Amazon Partnerprogramm konzentriert hat, wird nun das böse Erwachen haben.

ps: Satire am Morgen, vertreibt …

Update ohne Satire (Zitat aus dem Partnernet)

Fehler bei der Umsatzberichterstattung – 9. Februar 2016

Bitte beachten Sie, dass es zurzeit einen Fehler bei der Umsatzberichterstattung im PartnerNet gibt. Der Fehler führt dazu, dass keine Umsätze für Ihren Account angezeigt werden. Es handelt sich dabei um einen Darstellungsfehler und das Amazon Partnerprogramm Team arbeitet aktiv an der Fehlerbehebung. Wir können bestätigen, dass das vergangene und aktuelle Tracking von Umsätzen im Hintergrund korrekt funktioniert und die Umsätze in Kürze auch wieder korrekt im Account dargestellt sein werden.

Professionelle Google Ads Betreuung

Hast du Interesse an professioneller Betreuung für Google Ads und Bing Ads? Dann melde dich bei mir und wir finden einen Weg, dein Projekt über Google Ads und Bing erfolgreicher zu machen. Mehr Umsatz, mehr EBIT, mehr Markensichtbarkeit!
Informationen ansehen

Über Soeren 585 Artikel
Ich bin Soeren, Blogger und Betreiber von eisy.eu. Über die Jahre hat es sich ergeben, dass mich viele einfach eisy nennen. Das ist okay. :-) Ich blogge seit 2005 und teile hier mein Wissen und meine Erfahrungen.

50 Kommentare

  1. So, jetzt oute ich mich mal als Dummbeutel ;-): Dass das ganze ein Scherz ist, habe ich ja direkt verstanden. Aber weshalb läuft die ganze Aktion? Was steckt dahinter? Es ist schon ganz schön hart, zu sehen, dass nichts mehr auf dem Konto ist… 😀

    • Es ist nur ein Bug im Partnernet. Die Statistiken stehen zwar in der Seitenleiste auf Null, aber wenn du auf Details klickst, siehst du die Transaktionen. Nur unten wird dann nichts zusammengerechnet. Provisionen für den Verkauf von Prime und Video sind auch komplett korrekt dargestellt. Nur die normalen Produktverkäufe nicht. Sollte sich bis morgen wieder erledigt haben. Steht zwar jetzt alles auf Null, aber ist nur ein Ausgabefehler.

      • Hab mir vorher ernsthaft überlegt, ob heut schon der 1. April ist :D.
        Ist auf jeden Fall ein Bug, der viel Aufmerksamkeit auf das Partnerprogramm zieht.

  2. Ich bin mir 109% sicher, dass der Fehler behoben wird. Das Partnernet ist im Vergleich zu allen anderen Netzwerken zuverlässig und wenn man genau hinschaut auch extrem am wachsen.

  3. Jetzt bin ich aber echt Wach! 🙂
    Danke für die Satire am Morgen.
    Es ist gut wenn man nicht immer erst bis zum 1 April damit wartet wo es jeder erwartet.
    DANKE! Soeren

  4. Ich war schon um 6Uhr wach und habe erstmal einen Schock bekommen! Mein Reaktion: Amazon eine Email geschrieben und angerufen – ich konnte nicht mehr einschlafen! 😀 Daraufhin habe ich alle meine Seiten auf die Richtigkeit von Datschutz etc. geprüft, Leute. ich war fertig mit er Welt! 😀

    Himmel… und als ich dann diese Überschrift gelesen habe, war ich ganz vorbei. Jetzt bin ich eher erleichtert!

  5. Da merkt man mal, wie viele von Amazon abhängig sind. Vielleicht ist es jetzt auch für den ein oder anderen Zeit, sich neben der Haupteinnahmequelle Amazon noch andere Partnerprogrammen umzusehen.

  6. Alter Schwede, was für ein Post…hab ich mich gerade erschrocken!!!
    Ist schon krass, wie abhängig man sich von Amazon macht – ich denke aber, dass ich meine Projekte auch mit Affilinet und/oder Zanox irgendwie auffangen könnte (wenn’s mal doch soweit ist…).
    Bitte mache so was trotzdem nie wieder, ok?
    lg Leszek

  7. Du bist Deiner Zeit voraus, Eisy. Der 1. April kommt doch erst noch… 🙂

    Allerdings bin ich heute früh auch erst mal kurz erschrocken bzw. habe mich gewundert, als ich mich ins PartnerNet eingeloggt hatte.

    Rainer

  8. Eisy du Arsch! Der ging voll ins Schwarze. Ich versuch jetzt meinen Puls wieder runter zu bekommen, dann drehe ich mich wieder um und mach noch eine Runde Schönheitsbubu (…)

    PS: Danke für die Info 🙂

  9. Im ersten Moment war ich wirklich geschockt! Vor allem weil wirklich fast alle meine Einnahmen aus dem Amazon Partnerprogramm stammen 😀 Vielleicht sollte ich wirklich mal darüber nachdenken meine Einnahmequellen besser zu verteilen!

  10. Hey Ihr Lieben, auch ich war heute morgen sehr geschockt! 😀
    Die Anzeige stimmt allerdings immer noch nicht, richtig? Bei mir wird aktuell nur der gestrige Tag für Februar-Einnahmen gewertet…

  11. Ehrlich gesagt halte ich es nur noch für eine Frage der Zeit, bis Amazon seine Partner-Pforten schließt, oder zumindest die Provisionen drastisch reduziert.
    Ähnlich wie bei AdSense, fehlt es auch dort noch an einer gescheiten Alternative. Gut, Alternativen gibt es vergleichsweise viele und die meisten Provisionen sind an sich auch in Ordnung, doch ist es bei Amazon eben das Vertrauen, dass die User dort eher zuschlagen lässt, als in Shop XY.

  12. Super Idee mit einem großen Namen, Angst und Schrecken und einer Aprilscherz-Nachricht kurz vor dem Tag der Liebenden Aufmerksamkeit zu erzeugen. Und dann noch im Artikel subtil für Dein WP Plugin wpSEO zu werben. Das ist Werbung, die Spaß macht zu lesen.

    Und wenn ich mir die Kommentare durchlese, hats bisher keiner gemerkt. Und zusätzlich kommen noch Social Proof Pluspunkte für Google durch die KOmmentare hinzu.

    Weiterhin viel Erfolg
    Holger

  13. Ganz kurz wurde mir schlecht. Dann habe ich mich gewundert, warum ich das nicht mitbekommen habe – immerhin betreibe ich einige Amazon-Pages. Schließlich kam die Erleichterung.
    Danke für die Gefühlsachterbahn am frühen Morgen 😉

  14. Ein Schock für mich aber dann habe ich das Ironie-Schild gefunden.

    Zum Glück wurde der Fehler mittlerweile behoben. Oder bei wem ist das anders?

    wpSEO muss ich mir nun auch einmal anschauen, wenn du dafür soviel Werbung machst, muss es ja gut sein.

  15. Man man ich habe mich grad gefragt wofür ich die letzten Monate an Zeit investiert habe. So ein Schlag ins Gesicht hätte ja doch irgendwie mal in meinen Schicksalverlauf gepasst. Vielleicht sollten einige reine Affiliate-Website Betreiber aber mal über mehr Diversifikation nachdenken. Nur so als Denkanstoss.

  16. Oh man(n) … Auf den Tag warte ich nur, bis Amazon sagt … jetzt nicht mehr 😉 … Haben sie ja schon so ähnlich gemacht, als sie beispielsweise für Tablets die Provision auf 1% gesenkt haben …

  17. Du hast vollkommen Recht, dass sehr viele sehr abhängig von Amazon sind! Kann böse enden für einige Leute, deswegen immer diversifizieren!

  18. Musste wieder etwas schmunzeln da ich den Artikel schon von damals kannte.

    Hab ihn aber jetzt wieder gefunden weil Amazon heute wieder Probleme mit den Daten hatte und ich danach gesucht habe 😀

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*