Affiliates begrüßen und verifizieren

In Workshops und an Stammtischen erlebe ich immer wieder skeptische Blicke, wenn ich von Leuten verlange, Affiliates persönlich zu begrüßen und dabei auch noch schnell zu sein. Ich bin der Meinung eine Begrüßung kann über eine gute Partnerschaft entscheiden. Und dann steht da noch ein anderes Thema im Raum. Affiliates verifizieren bzw. deren Anschrift. Für beide Themen habe ich schöne Beispiele aus der Praxis.

Fastbill Partnerprogramm – persönliche Begrüßung

Nachdem ich mich beim Fastbill Partnerprogramm registriert hatte, bekam ich sehr bald eine E-Mail mit der persönlichen Begrüßung von Christian Häfner. Er bietet sich mir für Fragen rund ums Partnerprogramm direkt an. Sendet mir dafür auch seine E-Mailadresse und Handynummer mit.

Außerdem erklärt er mir kurz die Coupons von Fastbill. Affiliates können Coupons erstellen mit denen geworbene Mitglieder kostenfreie Testzeiträume erhalten. Anhand dieser Coupons erfolgt auch das Tracking, somit ist kein Link notwendig. Natürlich gibt es klassische Links und Banner. Weil das mit den Coupons kein Standard ist, kriege ich auch eine kurze Anleitung dazu.

Ihr könntet euch also nun bei Fastbill registrieren und „eisy“ als Coupon eintragen.

Eine Woche nach meiner Anmeldung kommt erneut eine E-Mail von Christian. Er bietet mir wieder seine Unterstützung an. Fragt mich, ob ich eventuell eigene Werbemittel benötige für meinen Blog eisy.eu. Spätestens an dieser Stelle fühle ich mich gut betreut, denn er geht individuell auf mich ein. Er fragt auch, ob alles in Ordnung sei. Und was mich besonders freut, ich bekomme Informationen zu den Conversion Rates bei Fastbill.

Jetzt ist natürlich auch der Affiliate gefragt, also ich. Wenn mir jemand seine Unterstützung mehrfach anbietet, muss auch eine Reaktion kommen. Ich finde es nur fair dann zu reagieren. So schrieb ich heute Christian von meinem Vorhaben mit dem Fastbill Partnerprogramm und klärte ihn auf, was für Umsetzungen bereits erfolgt sind. Sein Ehrgeiz mir zu helfen trifft also nicht auf Verstummung.

Eine Verifikation nimmt Fastbill glaube ich nicht vor. Zumindest habe ich nichts bemerkt. Ist aber nicht schlimm für mich als Affiliate.

auxmoney Partnerprogramm – Verifizierung und Informationen

Bei auxmoney kam ebenfalls nach der Anmeldung direkt eine E-Mail. In der E-Mail wurde ich zwar nur mit einem Platzhalter als Namen angesprochen, aber die E-Mail ist hilfreich. Im Stil eines schönen Mailings erhielt ich gleich ein Video sowie Hinweise zu aktuellen Informationen wie etwa dem Partnerblog.

Im Partnerblog gibt es Themen rund um die aktuelle Entwicklung des Partnerprogramms, aber auch News von den Leuten hinter dem Programm. Ich finde die Abwechslung gut, auch wenn mir noch ein bisschen die Praxis im Blog fehlt. Etwas davon gibt es in der Wiki-Kategorie. 🙂

Die Verifizierung neuer Affiliates erfolgt auf dem Postweg. Ich bekam heute einen Brief von auxmoney mit der Begrüßung und einer kleinen, hochwertigen Broschüre. In dieser sind noch ein paar Fakten zum Programm und der Plattform drin.

auxmoney Partnerprogramm

Wäre der Brief nicht bei mir angekommen, also auf dem Postweg als unzustellbar zurück, hätte die Verifikation fehlgeschlagen. Ich finde diesen Weg sehr fair und ordentlich. Klar, hier man mit Briefkästen arbeiten, aber ganz ehrlich, passt. 🙂

Was gehört in eine Begrüßung?

Die beiden Partnerprogramme machen schon viel richtig. Ich finde jedoch, auxmoney dürfte sich noch etwas von der persönlichen Note die man bei Fastbill bekommt, abschauen. Fastbill pflegt auf den ersten Blick den intensiveren Kontakt und bietet sich eher an zu helfen.

Für mich gehört zur Begrüßung:

  • Persönliche Ansprache
  • Kontaktdaten zum Ansprechpartner
  • Rückfrage, ob ich bereits Material benötige
  • Die Abfrage meiner Erwartungen und Ziele

Diese vier Dinge sollten wirklich beim ersten Kontakt in der E-Mail vorkommen. Reagiert ein Affiliate nicht, sollte man durchaus auch nach einer Woche nachfassen. Irgendwann ist aber dann auch gut. Mag ja jeder seine Gründe haben wenn er nicht über seine Erwartungen etc. sprechen möchte.

Bei der Begrüßung neuer Affiliates haben sehr viele große und sehr große Agenturen in Deutschland extreme Defizite. Ich muss da auch keine Namen nennen. Möchte auch niemanden ärgern. Ich denke jede Agentur weiß selbst, was bei der Anmeldung in den Partnerprogrammen automatisch an die Affiliate verschickt wird. Hier nachzubessern und am Ende ja auch aktiv die Partnerschaft zu pflegen, sollte im eigenen Interesse sein.

Fazit

Affiliate-Marketing kann noch mit Service verbunden werden. Partner sind nicht nach der Registrierung auf sich allein gestellt. Man muss nur Glück haben mit der Auswahl des Programms. Ich bin der festen Überzeugung, die Affiliate-Agenturen können maßgeblich zum Erfolg eines Affiliates beitragen. Und dadurch auch selbst viel mehr Geld verdienen und die Merchants viel glücklicher machen.

Warum nur tun sie es nicht?

Ich weiß es, schreibe dazu auch bald noch einen Beitrag. Stichwort ist hier die provisionsbasierte Vergütung der Agenturen, wodurch kleine Affiliates oder neue Partner ohne große Seiten, erstmal wirtschaftlich langweilig sind. 😉
Titelbild © DOC RABE Media – Fotolia.com

Soeren
Ich bin Soeren, Blogger und Betreiber von eisy.eu. Über die Jahre hat es sich ergeben, dass mich viele einfach eisy nennen. Das ist okay. :-) Ich blogge seit 2005 und teile hier mein Wissen und meine Erfahrungen.