Affiliate Video Marketing

Mittwald Webhosting

Als Affiliate hat man oftmals nur ein relativ kleines Budget für Marketing Maßnahmen zur Verfügung. Viele Affiliates setzen auch auf Adwords, was unter Umständen rasch das gesamte Budget verschlingt. Zudem sortiert Google immer mehr Affiliate Projekte aus den Kampagnen heraus. Alternativen werden also bald sehr gefragt sein. Geschickt eingesetztes Video Marketing kann hier eine gute Lösung darstellen. Ich habe in den vergangenen Monaten viel herumexperimentiert und eine Methode hat sich stets bewährt. Diese Methode sowie Herangehensweise stelle ich euch heute vor.

Mittwald Webhosting
[private]

100 Dollar und ein Freelancer Portal

Mit gerade einmal 100 US Dollar, kann man unglaublich viel erreichen. Es kommt halt nur darauf an, wie und vor allem wo, man diese investiert. Es gibt mittlerweile zahlreiche Freelancer Portale, auf denen man als Affiliate zurückgreifen kann (und auch sollte) um dort spezielle Aufträge vergeben zu können. Sehr lohnenswert ist Fiverr.com, welches eine unglaubliche Reichweite besitzt. Ihr findet dort auch deutschsprachige User. Ansonsten bei vergleichbaren Deutschsprachigen Portalen vorbei schauen oder eure Kontakte spielen lassen. Dann kostet es allerdings meistens auch mehr. Ich halte mich jetzt aber komplett an Fiverr.com, weil ich damit in der Praxis bisher auch gut gefahren bin und dort alles Nötige bekommen habe.

Was ist Fiverr.com?

Kurz und knapp: Fiverr.com ist eine Plattform, auf der man allerlei Dienstleistungen für 5$ (daher auch der Name) anbieten oder bekommen kann. Neben Videos finden sich dort auch Texter, Programmierer, kleine SEO Anbieter für Linkaufbau (meistens Spam) und allerlei mehr. Fiverr.com ist international ausgerichtet und daher auch komplett in Englisch gehalten. Es besitzt eine riesige Reichweite und eigentlich findet man dort alles, was man als Affiliate benötigt. Von Content bis hin zum Linkaufbau ist alles dabei. Die Qualität ist durchwachsen aber für 5$ darf man hier auch nicht allzu viel erwarten.

Geeignetes Produkt

Da wir eine Affiliate Video Marketing Kampagne starten wollen, brauchen wir ein Produkt, welches sich entsprechend im Video bewerben lässt. Problem dabei, wir wollen und können meistens nicht dieses Produkt extra kaufen. Ein ideales Produkt wäre hier: eine Software, zu der es eine Demo Version gibt und lukrative Sales Provisionen bietet. Die Demo Version kann dann auch der Freelancer in Ruhe testen. Solche Software Produkte gibt es zur Genüge, einige sind sogar komplett mehrsprachig.

Vorbereitungen

Bevor man aber loslegt, heißt es Keyword Recherche für das Video zu betreiben. Vergesst jetzt die gängigen Tools, greift besser gleich zum YouTube Keyword Tool. Folgende Dinge sind zu ermitteln: Keywords zum Produkt oder ein vergleichbares Produkt. Einen thematischen Oberbegriff (bei Nero Burning wäre es Brennsoftware), Zielgruppe (Geschlecht und Alter) und natürlich die Konkurrenz genau anschauen. Als Nächstes gilt es, einige aktive(!) Accounts bei YouTube, Facebook und Twitter parat zu haben. Diese kann man ebenfalls bei Fiverr.com kaufen. Die Accounts sollten natürlich Freunde/Follower usw. vorweisen können. Bei Fiverr bleiben wir auch gleich denn nun schauen wir nach geeigneten Personen, die in unserem Auftrag ein Video bzw. Screencast erstellen sollen. Das ist jetzt nicht so einfach, wie man meinen könnte.

Trau, Schau, Wem

Sucht nach Personen, die schon auf den ersten Blick sympathisch auf euch wirken und auch anbieten, für euch ein Video zu machen. Nehmt nicht(!) die Typen, die einen auf besonders cool und trendy mit Sonnenbrille machen. Dies sind alles selbstverliebte Typen und nach meiner Erfahrung, auch fast immer die größten Flops. Sucht nach ganz normalen Personen, nicht nach Modells oder dergleichen. Fast alle haben ein oder mehrere Videos als Referenz angegeben. Achtet darauf das diese auch halbwegs im Video zu verstehen sind. Typische Nerds, die locker rüber kommen, sind immer Klasse. Noch besser sind aber Mädels, besonders bei Produkten, die die Nerds lieben. Denn diese Videos werden von denen geklickt wie doof 😉 Leider mögen die Mädels meistens keine Screencasts machen, da braucht ihr etwas Glück um eine zu finden.

Das Video / Screencasting

Das Problem mit Software bzw. beim Screencasting ist, das man einen Kompromiss eingehen muss. Entweder man macht nur einen reinen Screencast oder im Video ist sowohl die Person als auch die Software zu sehen. Letzteres wäre perfekt. Geht das nicht, wird eine gute Aussprache im Screencast umso wichtiger. Natürlich gehen auch Texteinblendungen, diese haben aber meistens eine miserable CTR sind also nicht empfehlenswert.

Lasst den Leuten auch maximalen Freiraum beim Erstellen vom Video. Keine Vorgaben wie „Du musst sagen, dass es das ultimative Tool ist“ und dergleichen mehr. Einzige Ausnahme: Der Sprecher vom Video soll unbedingt auf den Link „unter dem Video“ aufmerksam machen (Beispiel: Einen Link zur Demo Version findet ihr unter dem Video). Meiner Erfahrung nach sind die besten Videos, in denen einfach drauf losgelegt wurde, ohne große Vorgaben. Erstens sind diese authentisch (macht sehr viel aus) und zweitens sind die Videos oftmals etwas länger bzw. ausführlicher. Glücklicherweise besitzen die meisten auch ein Handy, was halbwegs brauchbare Videos produziert. Also auch kein Problem.

Jetzt muss der Affiliate Link noch rein. Hier gilt: URL Shorter verwenden also den Link irgendwie maskieren. Möglichkeiten gibt es dazu zur Genüge (Bit.ly). Den Link unbedingt als Erstes in die Video Beschreibung packen, maximal 2-3 kurze Wörter davor denn alles, was danach an Text kommt, ist nicht wirklich wichtig und wird kaum vom Besucher erfasst. Die wenigsten öffnen die Beschreibung und lesen diese. Die Video Beschreibung ist auch längst nicht so wichtig für die Optimierung, wie viele immer behaupten. Zum Punkt Video Optimierung und Verbreitung komme ich jetzt.

Optimierung und Verbreitung

Die üblichen Standards zur Video Optimierung sind schnell abgehandelt und ähneln der einer normalen Webseite. Keyword in den Titel, Dateiname und Description. Dies solltet ihr dem Freelancer auch schon vorab übermitteln, sodass dieser es auch übernimmt. Jeglicher Aufwand, der nur aus Copy&Paste für den Video Freelancer darstellt, wird in der Regel anstandslos übernommen. Sobald die Videos hochgeladen sind, seid ihr am Zug. Hier ist auch ein wenig Planung und Koordination gefragt. Wer beispielsweise noch die ein oder andere „Video Antwort“ produzieren lässt, kann für die Kampagne etwas mehr Aufmerksamkeit sorgen. Das kommt aber auch auf das Produkt an und funktioniert eigentlich nur, wenn man dies vorher mit dem Freelancer besprochen hat. Ist ehrlich gesagt nicht so einfach, wie es sich jetzt anhört. Versteht dies als Hinweis für umfangreichere Aktionen.

Eure eigenen YouTube Accounts bindet ihr jetzt ebenfalls mit ein. Entweder ihr werdet ein Freund und/oder abonniert den Channel. Kommentieren wäre auch nicht schlecht aber kein muss. Allerdings sind solche Reaktionen immer wünschenswert: „Ich hab das Tool auch, ist nicht schlecht“. Nur nicht übertreiben. Ist bereits Konkurrenz auf YouTube vorhanden, ist der nächste Schritt wichtig und gehört zur Pflichtaufgabe beim Video Marketing. Euer Video muss unbedingt in andere Blogs oder Webseiten eingebettet werden. Nicht verlinkt, sondern wirklich eingebettet werden. Nachteil dabei ist, dass die Description beim eingebetteten Video nicht verfügbar ist und somit ist der Affiliate Link nicht erreichbar. Von daher müsst ihr selbst dafür sorgen, dass das Video in Blogs eingebettet wird, die unter eurer Kontrolle sind oder worauf ihr Zugriff habt. Entsprechend kann dort der Affiliate Link platziert werden. Manchmal reichen schon 3-5 Blogs, um gut vorne in YouTube zu stehen. Wer hier bereits über ein kleines Blognetzwerk verfügt, hat gut vorgesorgt. Ansonsten muss man sich eins aufbauen. Funktioniert natürlich auch mit den kostenlosen Bloghoster wie WordPress oder Blogger. Foren sind ebenfalls ein guter Ort zum Einbetten aber auch etwas aufwendiger. Da sollte man schon eine gewisse Zeit im Forum aktiv sein, sonst wird das nichts. Videos einbetten ist so ziemlich das Beste, was man eigentlich machen kann.

Soziale Netzwerke einbinden

Natürlich sollte man auch soziale Netzwerke wie Facebook oder Twitter nutzen. Facebook ist hier klar im Vorteil, weil dort auch das Video und der Affiliate Link eingebunden werden können. Ich denke, die übliche Vorgehensweise in Facebook sollte hinreichend bekannt sein (Pinnwand). Auch wenn ich persönlich Facebook überhaupt nicht mag, als Affiliate kommt man da nicht dran vorbei.

In Twitter sieht das etwas anders aus. Videos werden gerne angeklickt, also den Tweet als Video vermerken (Hashtag YouTube, Produktname oder Oberbegriff). Problem hier, es wird recht wenig geklickt und Retweets sind auch eher rar. Dem kann man aber schnell Abhilfe schaffen. Entweder ihr beauftragt wieder jemanden auf Fiverr.com damit dieser eure Seite oder Video tweetet oder ihr nutzt das von eisy vorgestellte TweetAdder. Wer Glück hat, findet einen Einladungscode für http://moretweets.com. Diese sind sehr begehrt und extrem rar. Da werden gegenseitig Tweets „ausgetauscht“. Denkt aber daran, das bei letzterem haufenweise Affiliates unterwegs sind. Das birgt auch ein entsprechendes Risiko. Lieber wieder auf Fiverr.com zurück greifen. Dort findet ihr auch Leute, die eure Videos oder Artikel in Facebook, Twitter oder den Blogs verbreiten.

Tipps zum ersten Versuch

Bevor ihr jetzt aber gleich eine große Video Kampagne in Angriff nehmt, probiert es bitte vorher im Kleinen aus. So habe ich auch angefangen und mich dann langsam an die Materie herangetastet. Dazu habe ich ein bereits bestehendes Affiliate Projekt genommen, und 2-3 Video produzieren lassen (+1 selber gemacht). Das hat sich dann auch bemerkbar gemacht, die Sales sind gestiegen. Wenn man sich halbwegs mit der Materie vertraut gemacht hat und ein wenig weiter planen will, empfehle ich dies vorher aufzuschreiben. Notiert euch, was bei der letzten Kampagne gut funktioniert hat und was nicht. Es ist auch sehr wichtig zu ermitteln, warum bestimmte Dinge nicht wie gewünscht funktioniert haben. Oftmals liegt es an der Person, die im Video zu sehen oder hören ist. Wenn es total gefloppt ist, wurde wahrscheinlich die Zielgruppe verfehlt. Ist mir auch schon passiert aber bei einem kleinen Budget lässt es sich eher verschmerzen.

Fazit

Wer mit Fiverr.com nicht zurechtkommt oder einfach nicht die passenden Angebote findet (weil Englisch) kann bei den ganzen Bloggerjob Börsen vorbei schauen. Vieles lässt sich natürlich auch selber bewerkstelligen. Das geht von der Erstellung vom Screencast bis hin zur Nutzung der Social Netzwerke. Schon mit 20$ kann jeder etwas erreichen allerdings empfiehlt es sich, die gesamte Video Kampagne zu streuen. Je mehr verschiedene „Gesichter“ in YouTube das Produkt anpreisen, umso eher stellt sich ein Erfolg ein. Solche Affiliate Video Kampagnen funktionieren am besten, wenn die Videos auch authentisch wirken. Es benötigt auch etwas Zeit und natürlich etwas Geld, um Erfolge einfahren zu können. Das Ganze hat auch einen Hauch von Guerilla Marketing und lässt durch Fiverr, auch mit sehr kleinem Budget umsetzen. Als Affiliate sollte man sich unbedingt mit dieser Materie auseinandersetzen denn es ist nicht nur eine Günstige, sondern auch lohnenswerte Möglichkeit.

Über den Autor

Dieser Premium-Artikel wurde von Andreas verfasst. Er ist Blogger auf Webseiten-Labor.de und experimentiert sehr aktiv mit verschiedenen Tools wie u.a. auch Market Samurai. Außerdem betreibt Andreas den WordPress Zone Blog wo er seit wenigen Tagen wieder aktiv unterwegs ist.

[/private]
SERPWatcher - Stop wasting time with conventional rank trackers
Über Soeren 571 Artikel

Ich bin Soeren, Blogger und Betreiber von eisy.eu. Über die Jahre hat es sich ergeben, dass mich viele einfach eisy nennen. Das ist okay. :-) Ich blogge seit 2005 und teile hier mein Wissen und meine Erfahrungen.

8 Kommentare zu Affiliate Video Marketing

  1. Hallo Andreas,

    sehr interessante Geschichte, mit Videos habe ich bisher kaum gearbeitet, eher selber Produktvideos in Seiten eigebunden. Die Videos die Du gemacht hast, waren die dann in Deutsch oder Englisch? Ich kann mit kaum vorstellen, dass es in Deutschland jemanden gibt der Videos für 5$ macht, zudem fiverr sicherlich davon noch was einbehält. So eine Video zu produzieren dauert bestimmt 2 Stunden (inkl. Briefing, Software anschauen) bei den Stundenlohn bekommt man doch mehr bei Mc Donalds hinter der Theke…

    Wie sind da deine Erfahrungen?

    beste grüße
    steffen

  2. @Steffen
    Hauptsächlich in Englisch aber ich arbeite auch vermehrt mit Deutschen Videos. Für 5$ findest Du auf einem „deutschen Portal“ kaum jemanden, da muss man tatsächlich etwas mehr Geld ausgeben. Die Videos benötigen wirklich nicht viel Aufwand. Die Leute schauen sich die Software (oder auch Webseite) an und legen dann direkt los. Dabei wird eine Webcam, Screencast Software oder Handy benutzt. Ein Briefing gibt es im eigentlichen Sinne auch nicht. Das meinte ich auch, mit maximalem Freiraum lassen. Meistens sind solche Videos 2-5 Minuten lang, mehr braucht es auch nicht. Mir sind sogar 2-3 Minuten am liebsten denn, wenn jemand zu viel labert, wird’s langweilig und die Betrachter verlieren das Interesse.
    Bevor man einen Auftrag bei Fiverr vergibt, muss man sich schon die Leute genau anschauen bzw. deren Videos. Natürlich ist nicht jedes Video brauchbar aber je öfter man sich damit befasst, umso schneller lernt man, die richtigen Leute auszuwählen. Es sind auch viele Freelancer darunter, die mit diesem 5$ Angebot natürlich auch Kunden gewinnen wollen. So habe ich 3 Freelancer gefunden, mit denen ich regelmäßig zusammenarbeite. Diese machen nicht nur Videos, sondern schreiben auch Artikel. Das sind halt alles Leute, die sich im Nebenjob oder zum Studium etwas dazu verdienen wollen. Die machen 1-2 solcher Aufträge am Tag über Fiverr und sind damit zufrieden.
    Auch für den einfachen Linkaufbau (Social Bookmarking, Webkataloge, Blog+Foren Kommentare usw.) findest Du bei Fiverr viele Leute, die das schon für 5$ anbieten.

  3. Schöner Artikel, wenn ich aber auf Fiverr.com mal nach „german“ suche finde ich max vllt. 2,3 Leute, die deutsche Testimonial Videos drehen. Ziemlich wenig finde ich 🙁 Und nen Mädel ist da auch nicht dabei. Im englischsprachigen und spanischen Bereich sieht es da definitiv besser aus… Hast du da noch Tipps Andreas?

  4. @Christian
    Du kannst dort auch „Gesuche“ aufgeben (Request Gigs) da melden sich immer welche.
    Oder suche mal nach anderen Deutschsprachigen Ländern (Österreich, Schweiz…hätte jetzt fast noch Bayern geschrieben *fg*). Im Moment ist aber wirklich etwas mager. Frag sonst die Anbieter, ob diese auch ein Video machen würden. Damit hatte ich auch schon Erfolg.

    @2bms
    Teilweise echt schräge Sachen bei 🙂

  5. fiverr ist auch sehr sehr gut und schnell wenn man kleine code anpassungen/scripte braucht oder wenn man z.B. solche nervigen CSS probleme hat… da findet man dann schnelle und kompetente hilfe und das unschlagbar günstig

  6. Ich habe schon öfter Aufträge über myhammer vergeben. Günstig ist es allerdings nicht, aber die Qualität war bisher sehr gut und ich habe dadurch einen Autor gefunden, der regelmäßig für mich schreibt.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*