Affiliate-Praxis: Erste Kategorie und Einnahmen

Mittwald Webhosting

Damit die Affiliate-Seite keinen täglichen Aufwand bedeutet, sondern nur alle paar Wochen gepflegt werden muss, werden keine direkten Produkte beworben, sondern nur Kategorien. Mein Nachteil hält sich dabei auf einem Minimum, da ich mit Kategorien ebenfalls alle möglichen Unterseiten erstellen könnte. Weil es sich hierbei aber nur um eine ganz einfache Affiliate-Seite handelt und nicht um ein großes Projekt, wird auch der Aufbau und die Umsetzung auf einem einfachen Niveau gehalten.

Mittwald Webhosting
[private]

Um die erste Unterseite zu erstellen habe ich vorher bei FloraPrima nach dem passenden Produkt gesucht. Da Merchants in der Regel besser Bescheid wissen was funktioniert, verlasse ich mich ganz auf diesen und nehme „Rosen“ als erste Kategorie.

Keyword-Recherche

Um die passenden Keywords für meine Unterseite zu finden, setze ich schlicht auf Google. Da ich keine Traffic-Keywords möchte, sondern mein Ziel in der hohen Conversion-Rate sehe, beginne ich die Recherche mit Begriffen wie „Rosen bestellen, Rosen online bestellen, Rosen online. Heraus sind am Ende die Begriffe gekommen.

Das Keyword mit dem meisten Traffic übernehme ich in die URL. Allerdings empfiehlt sich dies nur dann, wenn es nicht zu lang wird und dann im Ergebnis von Google nicht mehr schön aussieht. Die URL sollte dem Besucher immer schon „in Google vor dem Klick“ verraten was er auf der Seite findet und machen kann. Mit „Rosen bestellen“ ist diese Aufgabe getan.

Erstellen der Unterseite

Um meinem Besucher gleich „Rosen“ zu zeigen, ist mein Standard-Header natürlich schon ganz gut, aber durch das blaue im Hintergrund auch etwas kühl. Warme Farben bekommt der Besucher daher gleich ein Bild tiefer und da kriegt er auch sofort einen Anreiz bzgl. der Vase als Geschenk. Außerdem zeigt der gelbe Zettel weitere Vorteile.

Im Anschluss gibt es Content für Google den aber Besucher auch wahrnehmen dürften, wenn sie wollten. Um vom Content abzulenken gibt es ein aufdringliches Bild von roten Rosen inkl. der Wiederholung vom Angebot mit der gratis Vase. Das der Text hierdurch weiter in den Mittelpunkt rückt, zeigt auch eine kleine Wahrnehmungs- und Aufmerksamkeits-Analyse.

Die Bilder sind alle mit der Unterseite für Rosen verlinkt. Angepasst wurde auch der Button für den Shop. Denn im Gegensatz zur Startseite, verlinkt dieser nun auch direkt auf die Rosen-Unterseite. Der Besucher hat also keine Möglichkeit beim Merchant erst auf der Startseite zu landen.

Geringe Pflege

Da die Unterseite direkt für Rosen allgemein ist, kann bei FloraPrima nun geändert werden was will, denn meine Unterseite behält ihre Aktualität. Preise sind nicht vorhanden und spezielle Produkte werden auch nicht wirklich beworben. Zwar werden hier und da besondere Ideen erwähnt, aber eben nicht verlinkt. Würde ich Produkte direkt bewerben, müsste ich auf eine XML-Anbindung setzen. Was leider meistens zur Folge hat, den gleichen Inhalt zu haben wie die tausend anderen Affiliates. 😉

Provisionen aktuell

Ja, auch wenn die Website bis heute nur aus einer Startseite bestand, keine Rankings hatte über die es sich zu sprechen lohnt und auch gar nicht beworben wurde, so entstanden trotzdem erste Einnahmen im November 2010. Die Monate dafür hatte die Seite keine weiteren Provisionen erzielt.

Rechnet man die Provisionen allein und stellt sich vor nun 100 solche Websites zu haben die nur solche Beträge im Monat abwerfen, sind 1.000 Euro schon gar kein Problem mehr. Wie schwer war Affiliate-Marketing doch gleich? Wir werden den weiteren Verlauf ja sehen, denn nun kommen Unterseiten hinzu.

Wichtige Links

[/private]
SERPWatcher - Stop wasting time with conventional rank trackers
Über Soeren 570 Artikel
Ich bin Soeren, Blogger und Betreiber von eisy.eu. Über die Jahre hat es sich ergeben, dass mich viele einfach eisy nennen. Das ist okay. :-) Ich blogge seit 2005 und teile hier mein Wissen und meine Erfahrungen.

12 Kommentare zu Affiliate-Praxis: Erste Kategorie und Einnahmen

  1. Also schonmal beachtlich, dass bereits erste Einnahmen kommen. Hab mir jetzt nicht den Content durchgelesen, aber hast du alle Keywords im Text verwurstet?

  2. Nein ich habe nicht alle Keywords drin. Dafür fehlte mir der Platz im Content und mutwillig Begriffschaos anzurichten ist auch nicht gut. Beachtlich finde ich die CR und wenn die annährend so bleibt – was möglich ist, da ich das schon kenne 😉 – bin ich zufrieden mit dem Test-Beispiel-Projekt.

  3. Ja wenn ich mir meine Klicks ansehe und dazu die Conversion da kann ich nur weinen. Aber liegt auch immer am Produkt wie du mir schon mal gesagt hast, aber ich glaube ein Test mit verschiedenen Landingpages auf der Merchantseite selbst wäre für mich vielleicht auch mal eine Idee.

  4. Cool! Bin schon ein wenig erstaunt wie „scheinbar“ einfach das ging.

    Zwischendurch auch mal ein Lob für den gut geschriebenen Artikel. Gefällt mir gut.

  5. Die Wahrnehmungs- und Aufmerksamkeits-Analyse gefällt mir sehr gut. Leider etwas zu teuer für meine kleinen Projekte.

    Das Thema Blumen ist echt klasse, um viele Unterseiten mit einer hohen Conversion aufzubauen.

  6. Nach dieser Wahrnehmungsanalyse würde ich den Header gleich mal intern neu aufbauen, also einen Header im Header, der sich optisch gleich darstellt. Der innere Teil wäre weiterhin anklickbar allerdings mit direktem Verweis zum PP. Müsste man eigentlich mal tracken, was dann mehr Klicks und Sales generiert.

  7. Moin,
    meine Frage bzw. Wunsch hat jetzt zwar nur indirekt mit dieser speziellen Seite zu tun, aber wie maskiert ihr eure Affiliatelinks? Ich habe das Problem, das sobald ich „Einen“ auf meiner Startseite habe, fliegt sie zu meinem wichtigsten Keyword aus den Serps. Da helfen auch keine ca. 3.000 Worte Content zum Thema mehr.

    • Hallo,

      du kannst dafür entweder einen eigenen Shortener installieren. YOURLS.org ist da eine gute Sache, oder du benutzt in WordPress einfach Pretty Link Lite. Alternativ dazu kannst du Out-Links auch mit AdRotate tracken und dadurch verschleiern.

      🙂

    • Seit einiger Zeit maskiere ich meine Affiliate Links überhaupt nicht mehr. Mit dem WP-Plugin: Affiliate2Better ( sorry für den Link)

      basicblogger.de/2009/10/03/wp-plugin-affiliate2better/
      habe ich ganz gute Erfahrungen gemacht und der Programmierer half gerne bei eventuellen Problemen.

      Gruß
      Andre

  8. Hallo Eisy,

    hast Du einen Tipp für die Wahrnehmungs- und Aufmerksamkeits-Analyse ?

    Zum Thema maskieren. Der Eclipse Link Cloaker funktioniert wunderbar! Besonders bei bestehenden WP Seiten lassen sich so ganz leicht alle bestehenden Affiliate Links maskieren und sogar benennen.

    Gruß
    Daniel

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*