Acer Aspire One 110 / 150 startet nicht mehr

Was ist passiert wenn Mann / Frau auf einmal sieht, dass ein gerade gekauftes Netbook wie der Acer Aspire One 150X nicht mehr startet? Im Prinzip nichts schlimmes, denn die Probleme beim Boot vom Acer Aspire One sind bereits bekannt. Daher sollten sich Benutzer nicht wundern wenn das kleine Netbook mal nicht mehr startet. Egal ob als Netbook mit Windows XP oder unter Linux, die Klagen sind im Internet von vielen Nutzern zu finden. Dabei ist es nur ein kleines Problem, denn in diesem Fall hat sich BIOS auf gehangen. Ein einfacher BIOS Reset vom Acer Aspire 150X oder Acer Aspire One 110 reicht aus, um das Netbook wieder starten zu können. Bevor ich jetzt erkläre wie es funktioniert, will ich gleich deutlich anmerken das es auf eigene Gefahr ist! Sicher ist immer der Weg der Reparatur beim Hersteller. Wer mag, kann auf eigene Gefahr den folgenden Hinweis nutzen.

Acer Aspire One 110 und 150 verfügen über eine Notroutine. Mit dieser lässt sich das BIOS flashen und damit auch reseten. Acer Aspire One startet nicht mehr? Dann folgende Vorgehensweise um das Problem zu lösen. Noch mal vorher: Diese Anleitung nicht benutzen wenn man unsicher ist! Es kann die Garantieleistungen durchaus beeinflussen und hier gibt es keine Versicherung auf die Richtigkeit und Funktionalität der Anleitung!

Es wird ein USB-Stick benötigt um verschiedene Software-Lösungen darauf zu legen, die dann im Netbook installiert werden.

Schritt 1: Bei Acer bekommt man das neue BIOS, was später auf dem Netbook installiert wird. Für den Acer Aspire One A110 ist das BIOS hier: Link. Das Acer Aspire One A150 BIOS ist hier: Link. Das jeweilige BIOS muss auf den USB-Stick gezogen werden. Funktionieren die Links nicht, dann direkt diesen benutzen: Link und selbst durch das Verzeichnis klicken.

Schritt 2: Damit der USB-Stick bootfähig wird, muss folgende Software auf dem Stick installiert werden: Unetbootin (Link). Jetzt muss das Dateisystem vom USB-Stick entweder FAT oder FAT32 sein. Im Normalfall ist es das auch. Nun wird Unetbootin gestartet und man wählt folgendes aus:

Distribution: FreeDOS 1.0
Type: USB Drive
Drive: Buchstabe vom USB-Stick Laufwerk

Schritt 3: Ist soweit alles erledigt, wird das BIOS entpackt werden. Dann kommt die Datei „flashit.exe“ und die BIOS-Datei „xxxxxxx.fd“ auf den USB-Stick drauf. Die Datei wird dann in „ZG5IA32.fd“ umbenannt.

Schritt 4: Als letzten Schritt kommt die Durchführung des BIOS Reset. Das Netbook ist im abgeschalteten Zustand. Es werden Akku und Netzteil, genau wie der USB-Stick angeschlossen. Die Tasten FN+ESC gedrückt halten und dabei den Power-Knopf drücken. Nach ein paar Sekunden kann man FN+ESC loslassen. Jetzt sieht man die Power LED in einem blinkenden Zustand. Wenn man jetzt den Power Knopf nochmals klickt, wird das Update vom BIOS eingeleitet. Es vergehen einige Sekunden bis die LED dann aufhört zu blinken. Das Netbook sollte nun bald allein einen Boot durchführen. Der Vorgang darf niemals unterbrochen werden, ansonsten könnten halb ausgeführte Vorgänge dem Netbook schaden. Wenn der erste Versuch beim Start nicht klappt, dann einfach 5 Minuten – besser 10 Minuten – warten. Dann abschalten und das den gesamten Update-Vorgang nochmals versuchen.

Ende: In der Regel funktioniert es sehr gut und beim ersten Versuch. Sollte es beim zweiten Versuch immer noch nicht klappen, ist spätestens dann der Anruf beim Hersteller zu empfehlen. Doch wie gesagt, die gesamte Durchführung basiert auf eigene Gefahr und ohne Ansprüche auf Schadenersatz.

Soeren
Ich bin Soeren, Blogger und Betreiber von eisy.eu. Über die Jahre hat es sich ergeben, dass mich viele einfach eisy nennen. Das ist okay. :-) Ich blogge seit 2005 und teile hier mein Wissen und meine Erfahrungen.