Wirkung von Google Universal in der Web Search

Anbei mal ein sehr kleiner Blogbeitrag von mir. Ich möchte damit nur kurz zeigen wie Universal Search Ergebnisse die Aufmerksamkeit in den normalen Suchergebnissen beeinflussen. Viele werden sich dessen bewusst sein. Bilder lenken ab, weiß jedes Kind. Doch wie stark solche Bilder ablenken sieht man auf den folgenden Screenshots.

Die Prozente zeigen an, welche Aufmerksamkeit ein Bereich im Vergleich zum Gesamtdurchschnitt der Seite bekommt. Die Karte und Bilder haben da gemeinsam sehr leichtes Spiel. Aber schaut selbst, einfach anklicken.

Ganz anders und wesentlich besser ist es dann, wenn Google die Maps in der Mitte anzeigt und es keine Bilder dazu gibt. Dann haben die Positionen eins bis drei wesentlich mehr Aufmerksamkeit und bekommen damit auch mehr Klicks.

Ändern kann man sowie nichts, aber ich für meinen Teil finde es sehr interessant dies einfach mal deutlich zu sehen. :)

Linkaufbau LektionenJetzt lesen: Linkaufbau Lektionen
Eine Vielzahl an Linkaufbau Lektionen zeigen dir, wie du Links für deine Webseite oder Kundenseiten bekommst. Von der Planung, Strukturfindung und Recherche, bis zur Umsetzung.

Über eisy
Hi, ich bin eisy (Soeren Eisenschmidt) und blogge seit 2007 auf eisy.eu. Meinen Weblog fülle ich bevorzugt mit Fachthemen rund um SEO, Affiliate-Marketing und relevanter Software. Regelmäßig ist mein Wissen bei Print- und Online-Magazinen gefragt.

13 Kommentare zu Wirkung von Google Universal in der Web Search

  1. Jep, sieht gut aus :-)

  2. Netter Tunnelblick.
    Aber mal so auf doof, gibt es da nicht sogar etliche Studien die aufzeigen sollen wie man seine Werbebotschaften am besten präsentiert ?
    Also auch gerade die TV Werbung ist auch oft so aufgebaut das dort wo der Bikini zu platzen droht plötzlich die Bierdose erscheint.
    Ich habe im Marketing bereich nichts studiert oder je groß damit zu un gehabt, aber es fällt halt doch sehr schnell auf wie die Aufmerksamkeit des Betrachters gelenkt wird und ich denke Google wird viel Geld investieren um die AdWords auch mit Klicks zu versorgen.
    Ich denke mal das mit den rechts positionierten Bildern direkt neben den Anzeigen ist nicht unabsichtlich, denn ist man einmal im Betrachtungsfluss landet man auch ganz schnell da wo man hin soll.

  3. Eine Quellenangabe wäre nett, sonst nutzen einem die bunten Bilder leider nicht viel.

  4. Morgen Jens,

    die vielen bunten Bilder erstellst du mit dem EyeTracking deines Vertrauens. ;-) … Daher steht am Artikel auch keine Quellenangabe.

  5. Danke für die informativen Bilder.
    Aber Jens hat schon recht, ohne die Information dass es sich hier um Ergebnisse einer EyeTracking Studie handelt (und nicht etwa Maus- oder Klicktracking) ist das einfach weniger informativ.

  6. Hi Eisy,

    mich würden auch mal ein paar Daten interessieren wie:
    Anzahl der User, dieser “Studie”.
    Gibt es Daten zu Google Shopping in den verschiedenen Versionen (ein Bild, 5 Bilder).
    Änderungen bei Suchbegriffen wo einfach so ne Maps Integration kommt (wie in Deinem Beispiel) vs. Suchphrasen mit Ortsangaben.

    Ohne solche Infos sind die Daten nicht brauchbar.

  7. Danke für die Bilder!
    Wie viele Probanden stecken denn hinter deinem Experiment? Oder war das eine dieser EyeTracking-Simulatoren wie http://www.feng-gui.com?

  8. Danke für die interessante Info. Ist mir bei einem meiner Projekte bei einem harten Key aufgefallen, dass ich obwohl die Anzahl der Suchen nicht nennenswert schwankt ich durch die Bildersuche und zusäzlich ab und zu News-Ergebnissen in den Besucherzahlen stark schwanke obwohl mein Projekt stabil auf eins steht.
    Nicht nur, das man durch die zusätzlichen Ergebnisse nach unten versetzt wird auch wenn Bilder hinter der ersten Positon eingeblendet werden spühr ich das deutlich.

  9. ui ihr nehmt das ja teilweise viel zu “genau!”. Die Bilder stammen aus einer guten EyeTracking Software die tatsächlich “gute” Ergebnisse liefert, aber auch nicht mit echten 1.000 Testpersonen vergleichbar ist. Ich habe für diese Bilder mal eyelytics.de verwendet, nutze sonst aber eine andere Software. Über eyelytics kann man hier noch was lesen: http://www.geprueft.net/eyetracking-software-eyelytics-im-test-4/

    Der Beitrag hier sollte eigentlich nur mal fix zwischendurch sein. Sonst hätte ich da natürlich wesentlich mehr Details geschrieben. :)

  10. irgendwie traue ich eyelytics.de nicht so recht. Sowas müsste man wirklich mit richtigen Testpersonen machen, deren Augen genaustens beobachtet werden…

  11. Feine Sache und sehr interessant zu sehen. Bin immer wieder überrascht was solche Studien zu Tage fördern.

  12. Mich würde viel mehr interessieren, wie sich das im eCommerce auswirkt. Dort gibt es ja keine (selten) Karten und Städtebilder.
    Viel mehr erscheinen dort drei google Shopping Ergebnisse, welche in der Regel gut frequentiert werden.

    Habt ihr noch Tracking Ergebnisse für den eCommerce Bereich?

  13. Also ich muss auch mal meinen Senf dazugeben. Mir fallen die unterschiedlichen Zugriffszahlen mancher meiner Artikel schon sehr auf. Speziell in letzter Zeit in der Google immer mal wieder was an den Shopping und Bilderergebnissen verändert hat. Warum auch immer. Die Bilder verfälschen meiner Meinung nach die ganze Suche, denn wofür gibt es denn die Shopping Suche von Google, da muss man doch die Bilder nicht nochmal extra in die organische Suche einblenden. Wie die Bilder da hin kommen, bzw. anhand welcher Kriterien weis doch eh keiner. Ist mal wieder ein Google Geheimniss

2 Trackbacks & Pingbacks

  1. Heatmaps zum Universal Search – SEO.at
  2. Google Places jetzt gilt’s zu optimieren

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

*



Zum eisy.eu Marketing Newsletter anmelden