Was ist guter Inhalt – Beispiele

Wir haben mittlerweile Inhalte aus verschiedenen Blickwinkeln beleuchtet; zum Beispiel haben wir erklärt,  wie er technisch aufbereitet sein soll, (de)konstruktiert, was guten Inhalt aus inhaltlicher Sicht ausmacht und beschrieben, warum es wichtig ist, Inhalte zu überarbeiten. Nun möchte ich euch einige Beispiele zeigen, warum mir spezielle Inhalte - Webseiten, Unterseiten, Widgets etc.  - gefallen. 

Beispiele von tollen Inhalten Beispiele von tollen Inhalten

Eine Antwort ist nur so gut wie die Frage selbst. Ist die Frage schlecht formuliert, dann kann es sein, dass die Antwort dem Fragenden nicht hilft. Nur der Fragende weiß dies nicht, denn er besitzt zu wenig Informationen, um eine bessere Frage zu stellen. Beachtet also, dass es sicherlich nicht die Non-Plus-Ultra-Lösung gibt. Alles sind Versuche und sollten je nach Branche getestet werden. Daher zunächst eine kurze Übersicht.

Lasst uns die Ergebnisse bewerten und Informationen sammeln, wie wir Inhalte ideal aufbereiten können.

Beispiele ohne Beispiele

Bei meiner „Content is King“-Recherche habe ich eine interessante Auflistung von Maya Reinshagen gefunden. Sie hat sich ebenfalls die Frage nach dem guten Inhalt gestellt und dabei festgestellt, dass diese Frage nur von den Lesern beantwortet werden kann. Aus Ihrer Auswertung einiger Newsletterempfänger hat Sie eine Auflistung besonders spannender Inhalte erstellt.

  • Umfragen und Gewinnspiele
  • Individuelle Nachrichten mit spezifisch abgestimmtem Inhalt
  • Frühzeitige Information über aktuelle Neuigkeiten (bevor andere Interessenten via klassische Medien informiert werden)
  • Informationen und Preise von (neuen) Produkten und Dienstleistungen
  • Kochrezepte, Checklisten, Merkblätter oder andere nützliche Infos zum Download
  • Surftipps und weiterführende Links zu einschlägigen Themen
  • Frühzeitige Information über Veranstaltungen; exklusive Vorteile für Newsletter-Abonnenten in Bezug auf Platzreservation und Preis
  • Treue-Rabatt oder Sonderangebote, die per Mausklick direkt aus dem Newsletter bestellt werden können.
    Fachinformationen, die ohne Newsletter entweder eingekauft oder mit viel Aufwand gesucht werden müssten.
  • Aktuelle Unterhaltungs-Angebote (Kinoprogramm, Veranstaltungskalender, Anekdoten etc.)
  • Zugriff auf digitale „Goodies“ (Bildschirmschoner, Spiele, Bildschirmhintergrund, MP3-Dateien etc.)
  • Möglichkeit, online ein Gratismuster des beworbenen Produkts anzufordern.
  • Kostenlose Beratung (zu Produkten, Tipps zu Mode, Astrologie, Wohnen, Garten, Küchentipps etc.)
  • Geburtstagsgruss oder andere persönliche Mitteilungen

Einige Dinge stellen schon für sich genommen Beispiele eines tollen Inhalte-Angebots dar. Allerdings weiß ich noch immer nicht, was ein funktionierende Umfrage von einer x-beliebigen Umfrage unterscheidet und welche Checkliste vielen Lesern weiter hilft oder doch nur aus der Not geboren wurde.

Also besinne ich mich auf die eingangs erwähnten Fragen und verlange

Antworten.

Wie groß ist Manuel Neuer?

Auf einfache Fragen liefert zumeist Google bereits eine ideale Antwort.

Wie groß ist Manuel Neuer?

Antwort von Google auf die Frage, wie groß Manuel Neuer ist: 1,93 m

Bei sehr speziellen Fragen erscheinen zumeist Foren in den Suchergebnissen. Hier könnt Ihr euren Nutzern mit einem „Präfix“ (Bsp.: Gelöst) im Threadtitel helfen. Gibt es dagegen keine Lösung im Forenbeitrag, dann könnt ihr versuchen, weitere Möglichkeiten aufzuzeigen. Nicht ist schlimmer für den Nutzer, als das Aussicht auf Hilfe zu erhalten, ohne diese am Ende wirklich zu bekommen.

Fragen sollten, zumindest zu Beginn, kurz beantwortet werden um sie ggf. später weiter zu erläutern. Wichtig ist zudem eine Nennung der Quelle, damit der Fragende die Qualität einschätzen lernt. Persönlich finde ich es sinnvoll, wenn ich als Nutzer meine Frage als Überschrift auf der Seite wiederfinde.

Definition Polyethylen

Oft genügt die Eingabe des Suchwortes und ihr landet direkt bei Wikipedia. Hier wird häufig über dem Inhaltsverzeichnis eine aufschlussreiche Definition über das Gesuchte gegeben. Polyethylen ist im übrigen ein Kunststoff, der meist für Verpackungen verwendet wird.

Wikipedia Definition Polyethylen

Wikipedia Definition Polyethylen

Was eine Definition so kompliziert macht, ist der Umstand, dass diese namentlich bereits kurz ist. Ob der Suchende weitere Informationen möchte, ist nur selten beweisbar.

Auflistung aller Bundespräsidenten

Ich habe in dem Szenario nach „Bundespräsidenten Liste“ gesucht und während des Auffüllens der Tabs bemerkt, dass ich mich über alternative Darstellungsmethoden freuen würde. Also keine Listenform, keine Tabelle, sondern etwas anderes.

Punkte, die ich auf jeden Fall erfahren möchte:

  • Name
  • Parteizugehörigkeit
  • Zeitpunkt der Amtsausübung
  • Kurzbiografie
  • Bild

Bis auf das Bild liefert mir Taschenhirn.de alle Informationen. Wikipedia gibt die Liste auf verschiedene Art und Weise an. In der Sidebar als kurzen Zeitstrahl (Bild), als Tabelle im Hauptbereich samt interessanter Zusatzinformationen (Tage im Amt, Wahlen). Außerdem ist die Seite mit vielen Hintergrundinformationen zur Person, sowie zur allgemeinen Tätigkeit eines Bundespräsidenten ausgestattet. Die Webseite des Bundestag.de gibt die Liste als Zeitstrahl wieder und dient direkt als Quelle. Das gleiche gilt für Bundespraesident.de. Hier findet ihr einen interaktiven Zeitstrahl sowie extrem viele Hintergrundinformationen zu jeder einzelnen Person.

Tabelle kann verschiedene Formen annehmen

Ihr erkennt: Obwohl ich eine Tabelle erwartet habe, freue ich mich über alternative Angebote. Eine „Tabelle“ kann in sehr unterschiedlichen Ausführungen dargestellt werden:

  • klassische Tabelle mit Zeilen und Spalten
  • Liste
  • Zeitstrahl
  • Bild
  • interaktiver Zeitstrahl

Damit könnt ihr euch abheben und jeden Nutzer zufrieden stellen.

Überrascht eure Nutzer mit einer anderen Darstellungsform!

Bevölkerungsentwicklung Deutschland

Die Darstellungsform einer Statistik erwarte ich klassisch als Diagramm. Da solche Bilder aus Tabellen gespeist werden, kann gerne auch eine Tabelle erscheinen. In einem kurzen dazugehörigen Text sollten die Bewertungsmöglichkeiten erläutert werden.

Bevölkerungsentwicklung von Deutschland

Google gibt mir eine Antwort in Form eines Diagramms

Direkt nach der Suche liefert mir Google bereits eine Übersicht als Diagramm. Spannend empfinde ich die Angaben der „Bevölkerungswachstumsrate anderswo“. Hier zeigt mir Google also direkt interne Links und möchte mich länger bei sich behalten. Diese Informationen sollte man auf seiner Webseite aufgreifen.

Wie bereite ich einen Umzug perfekt vor?

Mir wird direkt „Umzug planen checkliste“ als weitere Suche vorgeschlagen. Markt.de macht es direkt klassisch. Eine längere Seite mit einer Mini-Checkliste als Inhaltsverzeichnis. Eine größere Checkliste als Inhalt, da jeder Punkt einzeln beschrieben wird und ein PDF zum Ausdrucken.

Mir würden nun weiterhin Ansatzpunkte oder Tools helfen, einige „wichtige Vorüberlegungen“ auch zu beantworten. Woher soll ich wissen, wie viele Umzugskartons ich benötige und was das ideale Transportmittel ist? Um diese Informationen in das PDF einzutragen, werde ich nach einer Lösung suchen und womöglich auf einer anderen Checkliste landen und mich dort weiter informieren. Testen wir es aus! Ummelden.de spricht mich mit dem Meta-Titel: „Menge Umzugskartons schätzen oder berechnen“ besser an als „Kartonrechner – Wie viele brauchen Sie für Ihren Umzug“. Leider wird mir auf der Seite tatsächlich nur meine jetzige Frage beantwortet, wodurch ich den Tab schließe und  zur Checkliste zurückkehre.

Welche Frage könnte als nächstes gestellt werden?

1 Umzugskarton pro qm

Die Fausregel genügt mir zum Ausfüllen der Checkiste

Die Checkliste von Immobee.de sieht zunächst vielversprechend aus, doch warum kann ich die Kästchen nicht digital abhaken? Dadurch würde ich mir die Seite doch abspeichern und mehrmals besuchen. In diesem Fall genügt mir die Antwort nicht und ich schließe den Tab.

schlechte checkliste

Eine Checkliste, die ich nicht abhaken kann, bringt mir nichts!

Andere Webseiten (Stern.de | Otto.de | Immobilienscout24.de) liefern mir lediglich eine Textwüste und tarnen diese als Checkliste, da Sie ja als HTML-Liste formatiert wurde. Andere Webseiten, wie die Post, liefern lediglich eine Checkliste als PDF. Ob ich auf der Marketing Seite: Umzug-checkliste.org tatsächlich ganz nach unten scrolle um den Download-Button für das PDF zu finden, wage ich zu bezweifeln. Das ist sehr schade, denn die darin enthaltene Tabelle finde ich gut gelungen. Schade, dass innerhalb des PDFs nur eigene Webseiten beworben werden. Hier wäre Platz für weitere Angebote, die dem Nutzer helfen und damit auch dem Webmaster (Linktausch und Co.).

Umzugs-Ratgeber

Verweis nur auf eigene Projekte greift etwas kurz

Kaminofen: Zeitbrand oder Dauerbrand

Suchphrasen für Ratgeber-Texte sind nicht immer einfach zu finden. Meist ist dies ein Konglomerat aus vielen Antworten. Einige Fragen werden beantwortet, neue und zukünftige Fragen werden bereits aufgegriffen. Der Kunde wird in eine bestimmte Richtung gedrängt. Im übrigen muss man einen Zeitbrand-Kaminofen nach einer gewissen Zeit mit Brennmaterial füllen. So kennt man es bei einem Ofen ;) Wie ihr einen tollen Ratgeber schreibt, haben wir bereits in einem extra Artikel beleuchtet.

Leider fallen mir ad hoc keine genialen Ratgeber als Beispiel ein. Wenn ihr welche habt, dann meldet euch doch bitte!

Wie baue ich einen Schwimmteich?

Je nach Vorhaben sollte eine Anleitung unterschiedlich aufgebaut sein. Je komplizierter das Ergebnis ist, desto oberflächlicher kann die Anleitung auf dem ersten Blick sein, denn sie sollte erst im Inneren detaillierter werden. Was will ich damit sagen? Eine Anleitung, mit der ihr einen Schwimmteich anlegen könnt, kann entweder aus folgenden Teilen bestehen:

Schwimmteich selber bauen

Allgemeine Informationen: Schwimmteich selber bauen

oder wirklich jeden einzelnen Punkt wiederum als eigene Anleitung beschreiben. Also jeweils ein eigenes Kapitel mit Bilder, Text und unterstützenden Video aufgreifen ( siehe Schwimmteich Planungshilfe). Wenn zu jedem Kapitel ein Video existiert, welches die einzelnen Schritte zeigt, dann erscheint mir die Anleitung als sehr gut.

Wie erzeuge ich Drehstrom?

Gerade komplexe Zusammenhänge oder Sachverhalte können innerhalb eines (Video)Tutorial erkärend beschrieben werden. Danke Wolfgang, für deine Ergänzung.

Brutto-Netto-Rechner

Die bekanntesten Widgets und Tools stellen sicherlich die Brutto-Netto-Rechner dar. Allerdings lassen sich viele Ideen über einen Rechner visualisieren und sinnvoll umsetzen. Einzige Bedingung: Das Tool muss sich nach kurzer Einarbeitungszeit bedienen lassen. Mein Lieblings- Mockup-Tool Balsamiq zeigt, wie aus einem kleinen Hilfprogramm eine komplette Firma werden kann.

Ein Rechner für sich genommen sollte möglichst einzigartig sein. Eben kein Brutto-Netto-Rechner, den gefühlt hunderte Webseiten verwenden und der – hoffentlich – überall das gleiche Ergebnis liefert. Der Regenwasser-Fass-Hersteller Graf bietet beispielsweise einen Tankfinder an.

Graf Tankfinder

Berechnet die ideale Tankgröße für euer Fass | (c) Graf-online.de

Der Rechner lässt sich intuitiv bedienen, aber ihr müsst einiges Wissen mitbringen. Wisst ihr, wie groß eure Dachfläche ist oder wie teuer der Wasserpreis ausfällt? Diese Punkte werden zwar etwas erklärt, könnten aber via Anker auf einen Ratgeber verweisen. Die Dachfläche könnte über ein weiteres Mini-Tool berechnet werden.

Als Ergebnis erhalte ich nicht nur Zahlen, sondern auch Empfehlungen für eine Tankgröße oder Warnungen, dass mein Regenwasserbedarf aktuell höher ist als mein Ertrag.

Spannend finde ich zudem die Möglichkeit, andere Einstellungn zu testen und damit zu erfahren, welche Unterschiede die Dacheindeckung haben kann.

Ein Blechdach generiert mehr Wasser als ein Dach, welches mit Ton eingedeckt ist. Der Regenwasserertrag von Beton liegt noch weiter darunter.

Verkehrssicheres Fahrrad

Was die Intention des Suchenenden ist, weiß keiner ganz genau. In diesem Fall: Möchte er sich ein (verkehrssicheres) Fahrrad kaufen? Möchte er keine Strafe zahlen oder will er sich lediglich informieren? Die Ergebnisse von Google zeigen uns in diesem Zusammenhang relativ viele unterschiedliche Ergebnisse. Gerade Bilder bzw. Schemata sind allerdings besonders gut geeignet, um das Thema aufzugreifen. Daher steht die Bildersuche an erster Stelle.

Bildersuche: verkehrssicheres Fahrrad

Google zeigt vorwiegend Schemata

Anhand der Ergebnisse seht ihr, dass die Quelle eine wichtige Rolle spielen kann. So finden sich auf den ersten Plätzen die Verkehrswacht, der ADFC und die Polizei. Die enthaltenen Inhalte haben eines gemeinsam: Sie verwenden als Aufhänger für den Artikel ein Bild (Schema) und vergleichsweise wenig Text. Seiten ohne eine solche Grafik werden in diesem Fall „schlechter bewertet“? Das muss nicht sein und kann lediglich am Beispiel liegen. Aber die Ergebnisse zeigen relativ deutlich, was der Nutzer in dem Fall erwartet. Im übrigen findet sich kein Wikipedia-Eintrag unter der Top 10-Ergebnissen.

Wann erscheint das Galaxy Note 6?

Das steht noch nicht fest, aber wahrscheinlich wird es zur Ifa 2016 vorgestellt. Bei Nachrichten zählt häufig das Prinzip der Schnelligkeit. Wer als erstes über ein Thema schreibt, wird häufiger gefunden, dadurch öfter angeklickt und mehr verlinkt. Am Ende einer Nachricht erwarte ich weitere Nachrichten zum Thema oder eine Entscheidungshilfe, die auf meine Bedürfnisse angepasst wurde.

Ideal ist eine Nachrichten von gestern, die morgen noch aktuell ist!

In dem Fall beispielsweise: „Du willst nicht auf das Note 6 warten? Dann entscheide, ob dir nicht auch das Note 5 genügt!“ Verlinkt werden könnte ein Testbericht oder ähnliches.

Bilder

Es gibt unterschiedliche Arten von Bildern. Nicht alle sind direkt als „gut“ zu erkennen und dennoch erscheinen sie passend.

Bilder die in Erinnerung bleiben

Bleibt ein Bild in Erinnerung, dann kann es den Inhalt zusätzlich aufwerten. So ist es mir bei der Erklärung zu „Shitstorm“ ergangen. Wer es wortwörtlich nimmt der findet sicherlich eher geschmacklose Bilder. Als Alternative bleiben normale Stürme über, die mit Schrift dekoriert wird. Mir in Erinnerung geblieben ist ein Bild vorn Bernhard Jodeleit im Lexware-Blog: schaut selbst.

Emotionale Bilder

Wie heißt es so schön: Tiere und kleine Kinder funktionieren immer. Stimmt! Als Aufhänger kann dies funktionieren. Je nach Art des folgenden Textes passend erscheinen.

Schemen und Erklärungen

Bewusst möchte wollte ich an dieser Stelle das „geflügelte Wort“ der Infografik außer Acht lassen. Ein Bild als solches kann erklärend wirken!

Aufbau eines Mikroskop

Aufbau eines Mikroskop | Martin Mißfeldt (Lichtmikrioskop.net)

Ich finde die Erklärung hat viel von einer Infografik ;) Was gemeinhin aktuell allerdings als eine solche Grafik verstanden wird, ist eher eine bild-textliche Auseinandersetzung mit einem kompletten Sachverhalt und nicht nur einer einzelnen Sache.

Infografiken

Informationsgrafik (kurz: Infografik) ist die visuelle Repräsentation von Gesamtzusammenhängen in einer Abbildung. Neben den beiden klassischen Disziplinen Text- und Bildjournalismus ist es eine eigenständige journalistische Darstellungsform, die Informationen visuell aufbereitet.

Quelle: Wikipedia

Innerhalb der Google-Websuche werden aktuell 1.120 Millionen Treffer ausgeliefert. Was eine gute Infografik ausmacht? Damit werden sicherlich ganze Bücher gefüllt und Webseiten beschrieben. Mir ist wichtig, dass die Grafik nicht wegen Ihrem Selbstzweck – wie gerne in unserer Branche – erstellt wird. „Eine gute Infografik bringt ihre eigene Bedienungsanleitung mit“, sagt Michael Stoll in einem Interview mit der Zeit.

Es ist schwer zu sagen, was eine tolle Infografik ist, denn je nach Art werden andere Anforderungen gestellt.

  • Statistiken
  • Prozesse
  • Geografisches
  • Visualisierungen
  • Chronoligien
  • Hierarchie
  • Beziehungen

Und was ist mit Diagrammen, Karten oder Legenden?

Erklärende Bilder

Viel zu häufig werden Bilder als „Lückenfüller“ angesehen. Da schreibt der Autor von einer grünen Wiese und prompt erscheint ein Bild vom saftigen Gras. Ja, so werden die Gedanken des Lesenden aufgenommen und noch einmal bildlich dargestellt. Allerdings finde ich es besser, wenn der Gedanke weiter gesponnen wird. Wenn das Bild für sich alleine stehen kann, weil es dem Leser zu weiteren Ideen verhilft.

Vier Säulen von guten Inhalten

Inhalt benötigt vier Säulen

Ich finde unser Bild, was den „Inhalt“ ausmacht, ist sehr passend. Im Text: „Was ist guter Inhalt“ werden vier Säulen beschrieben. Alle Säulen finden sich im Artikel als einzelnes Bild wieder. Erst am Ende erscheint das komplette Bild. Somit dienen die einzelnen

Bilder als Cliffhanger.

Setzt Bilder als weiterlesendes Element ein. Lasst den neuen Abschnitt beginnen und Lust auf mehr machen.

Videos

Diese dürfen zur Unterstützung nicht fehlen, sollten dem Nutzer aber wirklich helfen und nicht nur als Füllmaterial dienen.

An dieser Stelle möchte ich erneut auf Graf verweisen, denn die Videos sind klasse. Hier werden über Animationen die Funktionsweisen erklärt und einzelne Produkte montiert.

Fallbeispiele: Finanzen und Auto

Einige Leser haben mich konkret noch bestimmten Bereichen gefragt. Also, ob ich Beispiele liefern kann, die nicht nach „Art der Antwort“ gegliedert sind, sondern nach der Thematik. Diese Aufgabe klingt einfacher, als sie ist. Mit welcher Antwort ist euch am meisten geholfen? Eine plumpe Linkliste zu Widget, Konfiguratoren oder zu hochwertigen Ratgebern?  Ich habe mir überlegt, ich lasse euch an der Suche nach einem Beispiel teilhaben. So versteht ihr meine Gedanken besser und erhaltet (m)einen Blickwinkel. Lassen wir uns gemeinsam von den Suchergebnissen treiben!

Beispiel Finanzen

Gehaltsrechner von n-heydorn.de

So stelle ich mir einen Gehaltsrechner vor

Hier fällt mir direkt ein Rechner-Widgets oder Erklärungen zu komplizierten Dingen ein.

Also wird nach „Gehaltsrechner“ gegoogelt und die ersten 10 Ergebnisse (11 inkl. Adwords) angeklickt.  Mir gefällt der Rechner von n-heydorn.de am besten. Aus SEO-Sicht erkenne ich den anderen Webseiten an, dass diese sich den Platz durch reine Domain-Power (Sueddeutsche.de) oder aus passender URL sowie über die reine Linkpower erkämpfen.

Die Formulardaten sind optisch durch eine andere Farbe hervorgehoben. Ein Beispiel wurde bereits eingetragen, so erhalte ich sofort ein Gefühl für die Ergebnisse. Der Rechner lässt sich aufklappen, wenn eine Detailrechnung gewünscht wird. Zunächst dachte ich, dass die Erklärungen unterhalb des Rechners eben solche sind, nämlich Erklärungen zu den einzelnen Formularfeldern. Beim genaueren Blick erkennen wir hier weitere passende Rechner – perfekt für die Aufenthaltsdauer des Nutzers.

Um für Aktualität zu sorgen, lassen sich Änderungen innerhalb der Ergebnisberechnung einsehen.

Was könnte meiner Meinung nach noch verbessert werden?

  • weitere Rechner-Versionen (Einfach, Detailliert, Experte)
  • Erklärungen für die Formularinhalte (Bsp.: „Arbeitsplatz in Bundesland“: diese Frage beantworten, warum es für die Berechnung entscheidend ist, in welchem Bundesland der Nutzer arbeitet)

Beispiel Auto

Einen Konfigurator zu betrachten, war mir zu einfach. Zumal ich die Ergebnisse kenne. Nur die wenigsten werden meiner Vorstellung von: „einfach zu bedienen und hübsch anzusehen“ gerecht.

Das ist ein Head-up-Display

Daher und aus aktuellem Anlass habe ich eine andere Suche eingetippt: Head-up-Display. Für mich handelt es sich ganz klar um eine „informative“ Handlung. Google erkennt diese Absicht ebenfalls (Siehe. Google Quality Rater Guidelines, 2014) und so fallen die Ergebnisse – klassifiziert – wie folgt aus:

SERPS vom 24. 03. 2016 zum Keyword: head up display

SERPS vom 24. 03. 2016 zum Keyword: head up display

1. Information: Wikipedia

2. Information: 4 Bilder

1b & 2b. Transaktion (Einkaufen): 4 Produkte in der rechten Seitenleiste

3. Transaktion (Einkaufen): Pearl – Kategorie

4. Marke: Garmin – Produktseite

5. Marke (Information): BMW – Lexikon

6. Marke (Information): Continental – Ratgeber

7. Information / Marke (Test): Welt.de – (Kurz-)test eines konkreten Produktes

8. Transaktion (Einkaufen): Amazon – Produktseite

9. Transaktion (Einkaufen): Amazon – Produktseite eines Garmin-Geräts

10. Information / Marke (Themenseite): Autobild

Statistik: 4x Transaktion | 3 x Marke | 2 x Information | 2 x Information / Marke

Gibt Google zu einer Intention mehrere identische Bereiche (hier beispielsweise „Marke“) aus, dann gibt es Sub-Suchintentionen. Im Punkt 7 gehe ich von zwei Intentionen aus, denn Welt.de ist – objektiv – nicht für Auto-Zubehör-Testberichte bekannt. Also spielt hier die Marke wohl eine entscheidende Rolle. Autobild ist bekannt für Testberichte und im Fahrzeug-Segment eine Institution. Google belohnt das mit der Platzierung auf der ersten Seite.

Legen wir den Faktor Marke besonders deutlich aus, zieht er sich durch die kompletten Ergebnisse: Wikipedia bekannt für Informationen, bei Pearl kann viel Technik gekauft werden, Amazon ist ein bekannter „Bauchladen“ und so weiter.

Wir lernen aus unserer inneren Haltung und den Ergebnissen, dass Google nicht genau weiß, was wir wollen und möchte uns möglichst breit informieren.

Auch innerhalb der verwandten Suchanfragen erkennen wir eine Stringenz

Information / Transaktion: + nachrüsten
1. Marke: BM

2. Marke: Mercedes

3. Information / Transaktion: selber bauen

4. Marke: Audi

5. Information / Transaktion: App

6. Information: Brille

7. Information: Auto

Statisitik: 3x Marke | 3x Information /Transaktion | 2x Information
Googles Bildersuche zum Wort. Head up Display zeigt Lenkräder

Die Bildersuche zeigt viele Lenkräder

Die Bilder-Suche ergibt vorwiegend Lenkräder mit installierten Head-Up-Displays. Diese sind allerdings häufig schlecht zu erkennen. Auch hier gibt es den Bereich „verwandte Suchanfragen“:

1. Marke: BMW

2. Marke: Audi

3. Information / Transaktion: Nachrüsten

4. Marke: Mercedes

5. Information / Marke: BMW 5er

6. Information / Transaktion: Selber Bauen

Statistik: 3x Marke | 2x Information / Transaktion | 2x Information / Marke

Sind uns diese Ergebnisse bekannt und haben wir diese sinnvoll klassifiziert, erkennen wir, ob unser geplanter Inhalt das Potential hat, ebenfalls innerhalb der Top 10 zu erscheinen.

Erstellen wir uns aus den Ergebnissen ein Ranking, in dem SERPs-Ergebnisse den Faktor 3 erhalten, verwandte Suchbegriffe Faktor 1 und die Bilder-Intentionen noch den Faktor 1, erhalten wir den idealen Inhalt.

Kurze Berechnung für den perfekten Inhalt

Kurze Berechnung für den perfekten Inhalt

Google bietet uns aktuell folgendes Ergebnis: markenspezifische Transaktionsinformationen ;)

Ein Top-Ranking erhalten wir, wenn wir eine bekannte Marke sind (18), die selbst einen Shop (12) betreibt und erweiterte Informationen (10) anbietet.

Was will uns der Autor an dieser Stelle sagen? Eine Affiliate-Seite wird es bei dem Begriff aktuell sehr schwer haben, die Top 10 zu erklimmen. Auch eine Nachrichten-Seite hat nur Chancen, wenn sie einen hohen Bekanntheitsgrad besitzt. Die größten Chancen hätten Marken-Shops oder aber Shops, die sich im Segment bereits einen Namen gemacht haben.

Wenn nun also Conrad eine Produktkategorie einführt, auf dieser Seite allgemeine Informationen zum Head-up-Display aufzeigt, in einem anderen Absatz detailliert beschreibt und innerhalb eines Tests aufzeigt, welche Produkte wirklich geeignet sind, haben wir das textliche Äquivalent zur „eierlegenden Wollmilchsau“.

Markenspezifische Transaktionsinformation

Nicht zu verwechseln mit der „transaktionellen Markeninformation“ oder der „informativen Markentransaktion“ ;)

 

Was ist nun guter Inhalt?

Anhand dieser Beispiele kannst du besser nachvollziehen, wie du den optimalen Inhalt für deine Seite schaffst! Recherchiere die Bedürfnisse deiner Besucher und versuche, eine Lösung für möglichst viele Nutzer oder zumindest den Mittelwert derselben angemessene Lösung zu finden.

Betrachte deine Mitbewerber und erkundschafte, was diese bereits gut machen. Besuche die Suchmaschinen und bewerte die Ergebnisse: Werden Bild/Videos oder PDFs den normalen SERPs beigefügt? Welche Gemeinsamkeiten kannst du erkennen?

Update 18.02.2016: Einige Ergänzungen im Bereich: Bilder vorgenommen und den Abschnitt Tutorials eingefügt.

Kennt Ihr Beispiele, die hier auf keinen Fall fehlen sollten? Dann schreibt mir bitte!

Jetzt kostenlos für meinen Nischenseiten-Newsletter anmelden

René
Über René (9 Artikel)
Selbst verstehe ich mich als Online-Enthusiast, denn ich mag diese technische Errungenschaft sehr. Daher plädiere ich für einen ordentlichen Umgang, denn wir haben nur ein Internet :P

30 Kommentare zu Was ist guter Inhalt – Beispiele

  1. Achtung kleiner Tippfehler „Wie bauche ich einen Schwimmteich?“

    Sonst ein absolut guter Artikel. Danke

    • Oh, vielen Dank! Habe ich direkt geändert, somit funktioniert mein Inhaltsverzeichnis auch wieder besser!

      Bei weiteren Ideen und Vorschlägen, nehme ich die gerne in den Artikel auf!

  2. Super Artikel, vielen Dank. Mit meiner neuen Nischenseite (Matcha-Life, Matcha-Tee für jedermann)
    bin ich immer bemüht darin neuen und guten Content zu generieren. Deine Tipps sind dabei sehr hilfreich für zukünftige Artikel.

    • Hallo Oliver,

      deine Seite schaut auf den ersten Blick schön aus. Noch fehlt mir entweder der Bezug zum Thema oder B) die Inhalte die „wirklich knallen“. Aber das kann und wird hoffentlich kommen! Bin gespannt, welcher Artikel als nächstes kommt und ob ich dich dazu inspirieren konnte. Dann melde dich doch gerne noch einmal. Eventuell überlegen wir kurz zusammen, was noch möglich wäre!

  3. Ein Inhaltstyp, der mir fehlt sind Tutorials.
    Hiermit eine ich nicht How-to’s, die zeigen wie man konkret eine Sacha macht, sondern Tutorials, die beim Verständnis komplexer Zusammenhänge helfen.

    z.B.: http://et-tutorials.de/769/externe-beschaltung-des-ne-555-zum-astabilen-multivibrator/

    Hier geht es nicht darum eine Schaltung zu bauen, sondern um das grundlegende Verständnis, um mit dem vermittelten Wissen, entsprechende Schaltungen entwerfen zu können.

  4. Extrem guter Artikel! Ich weiß nicht mal wie du es geschafft hast, wobei du das Wort „Rich Snippet“ nicht einmal verwendet hast :D

    • Hey Phil, erklär mal bitte wo ich hätte „Rich Snippet“ verwenden sollen?

      Umso länger ich darüber nachdenke, desto mehr Einsatzgebiete würden mir tendenziell einfallen. Ich habe den Artikel wohl aus der Perspektive geschrieben, dass der Suchenede bei uns auf der Webseite landet. Der Prozess des Überzeugens habe ich ausgelassen. Ob bewusst oder unbewusst, weiß ich aktuell nicht ;)

  5. Sehr Interessanter Inhalt , gefällt mir echt.
    Die Webseite sieht auch in meinen Augen echt nice aus

  6. Sehr schöne Beschreibung, da kann ich etwas mit anfangen. Ist doch garnicht so einfach sinnvolle Inhalte zu jedem Theme zu finden.

    • Hey Nicola, lass uns doch bitte an deinen Erkenntnissen teilhaben. Womit konntest du am meisten anfangen? Welche Inhalte möchtest du nun erstellen? Wobei konnte dir der Artikel helfen?

      Freue mich über ein paar Antworten!

  7. Hi René,

    finde ich hilfreich, dass jemand das Thema mal auf diese Weise angeht! Mir ist das auch oft aufgefallen, dass die Qualität der Antworten von (komplexeren) Fragen sich doch stark unterscheidet, bzw. oft nicht die erhoffte Antwort auf die Fragestellung bringt.

    Gute Anregung seine eigenen Seiten weiter zu verbessern ! Danke, weiter so

    PS: Bei dem Abschnitt „Verkehrssicheres Fahrrad“ ist ein „is“ zu viel ;)

    • Hey Christian, danke für die Verbesserung. Habe ich direkt geändert.

      Den Link zu deiner Tretroller-Seite habe ich entfernt, da dieser nicht funktioniert hat!

      Auf, für den Suchenenden, konkrete Fragen viele Informationen zu erhalten, aber keine Antwort, ist wohl das schlimmste! Kenne ich als Autor keine Antwort, kann ich dem Fragenden aber mit Semi-Antworten weiter helfen. Ich könnte andere Fragen aufdecken, ggf. alternative Antworten geben:

      Schau vielleicht einmal bei den Herstellern: A, B, C.
      Eine konkrete Antwort habe ich nicht, aber ich habe das Problem damals wie folgt gelöst/umgangen.
      Ich glaube, dass Produkt heißt nicht A, sondern B. Kannst dich ja einmal in diese Richtung weiter informieren.

  8. Ein wirklich extrem guter Artikel. Bei meinem neuen Blog bin ich ebenfalls bestrebt, mir bessere Inhalte zu überlegen. Dies zahlt sich besonders langfristig aus. Vielen Dank für die vielen hilfreichen Tipps.

  9. Ein interessanter Artikel mit einer guten Theorie. Da ich noch ganz am Anfang meiner Seite bin, hat mir das neue Anreize gegeben, danke.

  10. Andreas Meier // 22. Februar 2016 um 16:35 // Antworten

    Hallo,
    das ist wirklich ein sehr guter Artikel! Alles sehr verständlich beschrieben
    Bitte weiter so hochwertige Artikel
    Mit besten Gruß
    Andreas

  11. Heinz aka Carsten Grumbach // 22. Februar 2016 um 20:45 // Antworten

    Langfristig gesehen zahlt sich immer nur guter Content aus. Ein wirklich guter Artikel von dem man sich so einiges abgucken kann. Content is King.

  12. Hey, sehr guter Artikel. Das motiviert mich wieder, mir bei meinen Artikeln wirklich Zeit zu nehmen und viel Mühe hinein zu stecken. Die Motivation hoch zu halten ist nicht immer einfach.
    Mfg

  13. Was sollte dann guter Inhalt bei einem Reiseblog sein? Hast du da Tipps für mich?

    • Schade das deine Frage nicht ernst gemeint ist, bzw. du kein Interesse an einer Antwort hast sondern nur deinen Link – einen Deeplink – zu deiner Seite haben möchtest.

      Die Frage als solches finde ich allerdings spannend, ich werde den Artikel demnächst dahingehend etwas überarbeiten.

  14. Toller und umfangreicher Beitrag! Bin auf dem Gebiet noch ein Anfänger und lies mich in viele Artikel gerade hinein, bis jetzt habe ich nur wenige Artikel gefunden, die so viele Informationen in so einen kurzen Text hineingepackt haben. Lesenswert und informativ, so wie es sein soll! :)

    • Ich freue mich über das Lob, auch wenn ich befürchte du wolltest nur den Link haben …

      In welche „Artikel“ genau, liest du dich gerade ein? Das Thema – was ist guter Inhalt – ist ja doch eher allgemeinerer Natur.

  15. Toller Artikel. Bin fleissiger Leser bei dir ;-) Und mir gehen bei manchen von meinen Projekten regelmäßig die Content Ideen aus und der obige Artikel hilft mir diesbezüglich wieder mal weiter :-)

    • Die gehen die Ideen aus? Das ist sehr schlecht … da helfen allerdings eher Kreativprozesse oder der Austausch mit anderen. Besuch einen Stammtisch oder eine Veranstaltung, wie die Campixx!?

  16. Sehr cooler Artikel. Gefällt mir wirklich sehr gut !

  17. Werde mal den einen oder anderen Tipp aus deinem Artikel bei meinem nächstem Text berücksichtigen.

  18. Super Artikel! Mit Infografiken habe ich bisher sehr gute Erfahrungen gemacht!

  19. Move Personal Training & Ernährungsberatung // 24. April 2016 um 15:01 // Antworten

    Sehr guter Artikel für den Aufbau von Content. Das ist gerade in meinem Bereich als Personaltrainer sehr gut anwendbar. Vielen Dank für die nützliche Tipps.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*