Social, Panda & Penaltys – Welch’ coole Zeit

© Peter Atkins - Fotolia.com

© Peter Atkins – Fotolia.com

Die alten Zeiten waren schon toll, aber die neuen Zeiten haben auch ihren Vorteil und zugegeben, sie sind auch echt cool. Man muss sich in der Branche, im SEO und natürlich im Online-Marketing ganz allgemein auf Veränderungen einstellen und einlassen. Andernfalls sinkt die Kiste ab und man kommt nicht weiter.

Auf meinen Beitrag gestern habe ich schon einiges an Feedback erhalten. Frank, der alte Zeitzeuge (Zeitgeist wollte ich schon schreiben) hat sogar direkt heute mit einem Blogbeitrag geantwortet. Ganz in alter Tradition und dem Stil der alten Zeit. Manchmal klappt solch Tradition auch heute noch. Meine letzte Antwort in Form eines Beitrages ist auch schon eine Weile her. Mal sehen ob ich das ändern kann.

Wie ich schon schrieb, ist die neue Zeit auch cool. Im Vergleich zu damals hat man heute viel schneller neue Kontakte geknüpft. Klar, Facebook, Twitter und andere Plattformen machen es möglich. Zwar verliert man schnell mal wieder einen Kontakt, aber es kommen auch immer wieder neue. Der Austausch von Informationen ist weniger öffentlich, dafür aber in größerer Anzahl vorhanden und wenn auch eher abgeschlossen, so kommt er trotzdem an. Für Einsteiger in der Branche stelle ich mir das manchmal schwer vor. Aber wer möchte, der findet den Draht zu den Infos und kommt auch mit jedem in Kontakt.

Gruppen in Social-Networks

Prima finde ich auch die Verlagerung von Foren auf Social-Networks. Da die alten guten Foren ja sowieso weg sind, ist es jetzt die richtige Lösung – finde ich. Man kommt mit extrem vielen Leuten zusammen und je nach Gruppe in der man sich befindet, bringt es einen echten Mehrwert. Dazu zähle ich unter anderem meine SEO-Tools Gruppe und die Linktausch-Gruppe. Aber auch andere Gruppen sind wirklich gut. Im Vergleich zu Foren ist es auf gewisse Art auch leichter die Infos zu sich zu nehmen. Keine Threads mehr, keine Kategorien. Man hat eine Gruppe, ein Thema und dann rasselt alles über die Pinnwand. Vielleicht manchmal etwas viel, aber wer sagt das man ständig gucken soll.

Twitter ist natürlich auch eine super Sache der heutigen Zeit. Wenn irgendwo ein guter Beitrag erscheint, kommt der spätestens über Retweets bei einem an. Man braucht keinen Feed-Reader mehr – der eh nur überquillt und nie gelesen wird.

Viele neue Blogs

Man nimmt aus vielen neuen Blogs in der Branche natürlich auch viel Wissen wieder mit. Gerade Blogs wie die SEO-Trainees sind doch klasse. Da gibt es nichts zu meckern. Und da schreiben auch direkt mehrere Autoren an einem Blog. Viele neue Blogs verschwinden aber auch schnell wieder. Aber das ist egal, es kommen ja auch wieder welche dazu. Beiträge in den Blogs sind auch deutlich länger als damals. Was sicher mit daran liegt, dass heute die Leute viel mehr Infos in einem Beitrag stecken, statt es auf drei, vier Beiträge zu verteilen. Früher – vor den Kriegen – hatte man ja durchaus viel mit 100-Wörter-Beiträgen zutun.

Penaltys, Updates & Co.

Heute klappt es nach wie vor mit den Updates bei Google. Schon damals erschienen zahlreiche Blogbeträge wenn Google mal wieder ein Update vom Algorithmus brachte. Denkt man jetzt mal an Google Panda, wird schnell klar wie gut das heute immer noch funktioniert. In der Branche wird durchaus noch immer öffentlich über Updates diskutiert und das gefällt mir.

Konferenzen

Die vielen Konferenzen in der Branche sind auch eine Bereicherung. Ich bin zwar nicht die Person die auf jeder Konferenz ist – im Gegenteil, ich bin da fast nie – aber ich würden den Terminen niemals den Wert absprechen. Was man zwischen den Sessions und auch in den Sessions mitnehmen kann, ist jeden Euro wert. Man muss nur selbst auch ein bisschen offen für die Kommunikation mit den Leuten sein. Ob man sich da streiten muss wann es zu viele Konferenzen gibt und ob es den Leuten nur ums Geld geht, weiß ich nicht. Arbeit muss bezahlt werden und die richtig großen Gewinne (finanziell) nimmt bestimmt kein Veranstalter wirklich mit. Man darf ja nicht vergessen was nebenher an Arbeit liegen bleibt. Aber gut, darum geht es nicht. Konferenzen sind ein Teil der heutigen Zeit und ich finde das super!

Fazit

Also was ich damit sagen will. Die alten Zeiten und neuen Zeiten sind nicht pauschal zu vergleichen. Damals waren diverse Dinge besser, heute sind eine Vielzahl neuer Dinge wesentlich besser. Ich würde natürlich niemals zurück in die gesamte Zeit von damals. Dafür gibt es heute viel zu viele gravierende Vorteile im Web. Und alles kann man nicht haben. Also versteht meinen Artikel von gestern nicht falsch, es sind nur Gedanken die ziemlich gezielt ein paar Themen ansprechen. :-)

Link Research Tools
Über eisy
Hi, ich bin eisy (Soeren Eisenschmidt) und blogge seit 2007 auf eisy.eu. Meinen Weblog fülle ich bevorzugt mit Fachthemen rund um SEO, Affiliate-Marketing und relevanter Software. Regelmäßig ist mein Wissen bei Print- und Online-Magazinen gefragt.

13 Kommentare zu Social, Panda & Penaltys – Welch’ coole Zeit

  1. Moin Sören, hast du echt toll zusammengeschrieben. Genau meine Gedanken!
    Frage mich gerade wann Blog-Kommentare zur alten Zeit zählen werden ;-)

  2. Also ich muss sagen auch als “neuer” mache das jetzt ca. ein gutes Jahr kommt man an Infos wenn man will und offen ist. Danke an alle die mir bisher mit Infos und Ratschlägen geholfen haben.Also kenne ich die alte Zeit leider nicht *g*.

  3. Hi eisy,

    vielen Dank für die netten Worte! Da sind wir allesamt glatt rot geworden. :-)

    Beste Grüße, Olaf & die SEO-Trainees

  4. Du sprichst mir aus der Seele. Auch ich hab 1 Jahr nicht mehr gebloggt aber jetzt macht es aktuell wieder Lust.So ist ein kommen und ein gehen ;-)

  5. Bin über den FEED Reader auf die Seite gekommen. oldschool ! :)

  6. Also ich nutze auch noch einen Feedreader mit… ähm… naja ich muss drei mal scrollen für alle Blogs! Aber da ist auch viel Programmierkram dabei :-) Finde ich immer noch organisierte als Twitter, man muss ja nicht jeden Post lesen sondern erstmal überfliegen.

    Tja, und ansonsten bin ich absoluter new schooler schätze ich. Als mein Chef damals meinte “du machst jetzt SEO, schau mal beim Abakusforum” ab ich lieber gleich Blogs gelesen. Paar davon sind inzwischen leider inaktiv :-/

    Ansonsten bis heute nachmittag. Komme so kurz nach 17:00 Uhr
    Patrick

  7. Ja ja, “lang” ist es her. Im Endeffekt entwickelt sich alles weiter und auch SEO kann sich vor der Evolution nicht verstecken, da es sonst sterben würde (was es laut einiger schon vor paar Jahren mehrmals tat :) ).

  8. Garten für Kinder // 24. Februar 2012 um 18:43 // Antworten

    Es ist halt im Internet doch ein wenig wie im “echten Leben”. Veränderungen sind normal und man tut schlecht damit, alles zu verteufeln, weil es neu ist. Natürlich sind manche Dinge schwieriger geworden, aber dafür auch einige Leichter. Wenn man ganz an die Anfänge zurück denkt: Wie schwer war es da etwas im Netz zu finden. Heute besorgt Tante Google recht treffsicher, was man gesucht hatte, in wie fern man sie bedienen kann. Das Blogs sich verändern liegt halt auch daran, das sich Menschen verändern, aber es gibt auch viele nützliche Blogs die lange durchgehalten haben und es noch heute tun. Das andere kommen und gehen ist doch ganz normal, am Anfang muss sich doch immer die Spreu vom Weizen trennen. Nicht verzweifeln – einfach selbst mit wachsen und dann passt das schon. LG Enna

  9. Ich würde nicht unbedingt sagen, dass Foren generell tot sind, aber es ist glaube ich sehr schwer da was neues zu etablieren. Aber es gibt sicherlich noch Foren, die weiterhin gut besucht werden, aber da ist die Community in den Jahren vor den großen Social Networks mitgewachsen.

    Aber du hast schon recht: ohne Social Networks geht heutzutage einfach nichts mehr.

  10. Super Beitrag, Sören! Bin auch mit der jetzigen Zeit zufrieden. Ach und das Bild ist spitze! :D

  11. Irgendwie hast Du mit den letzten 2 Artikeln ein tolles Kunststück hingelegt. Die Artikel sind echt von Herz geschrieben, so wie früher in den meisten Blogs.
    Das kam so schön unerwartet und war mal was ganz anderes, in Zeiten wo man auf der Jagd nach was neuem ist.
    Genau hier trennen sich Blogs von den noch neueren Sozialen Medien. In Blogs kann man solche Artikel wie diesen bringen, und hier gehts auch nicht so schnell verloren.
    Die Dinge werden weiterhin nebeneinander existieren, wie Fahrräder, Autos, Flugzeuge und Raketen. Oder Blogs, foren, RSS, Social Media und noch Social Commerce.
    Ich werf ja mein Messer nicht weg, wenn mir jemand`ne Kettensäge schenkt.
    Das ist die Vielfalt, die jedem zu schaffen macht. Die aber auch jeder genießt.

    Auch die Folgeartikel anderer waren in dem Stil und haben ihre Wirkung super entfaltet, find ich.
    Man konnte in den Kommentaren gut sehen, das Du den meisten etwas von den Schultern genommen hast, nämlich die geniale Erkenntnis, das Heute alles immernoch total cool ist, und man in aller Hektik mal ein wenig Abstand nehmen muss um die alten Geflogenheiten aufleben zu lassen und sich selbst und sein treiben zu hinterfragen.
    Unterschwellig hast Du da eine geniale Brücke zum gegenseitigem Verständnis von alten Hasen und Seo Anfängern hingelegt. Mir bleibt da die Erkenntnis das alle gar nicht soweit voneinander entfernt sind. So wie mit den alten und neuen Medien, das is alles gar nicht so unterschiedlich.
    Twitter is für mich nur ein öffentlicher RSS feed, den man selbst füllen kann und den erstaunlicherweise auch noch wer liest. Ein Blog, nur spartanischer.
    Facebook is auch nicht soo die Neuerung und sowas wie Pinterest hab ich auch schon mal besser in form von Stumble Upon gesehen, die irgendwie nie die Medien groß hinter sich hatten.
    Facebook packt das alles wieder in die Tüte schüttelt es und raus kommt wieder eigentlich nichts neues, nur eine Vereinigung von vielen Alten Dingen.
    Google macht all das wieder komplizierter (oder interessanter?) mit Google Plus, gähn.
    Was aber passiert ist, das die Meschen sich viel mehr zusammenrotten, an einem Ort, wie Twitter oder Facebook, oder Seo Treffen. Dagegen war früher alles eher in Insiderkreisen gefangen.
    DAS hat was.
    Aber Blogs holen auch irgendwie auf, oder können mithalten, denn die Inhalte werden eben in den Blogs mit den besten Inhalten veröffentlicht. Die Social Medien sind ein Vorfilter, der die wirklichen Interessenten rausholt und der Masse nur die Option aufzeigt, an etwas teilzunehmen.

    Foren vereinigen viel Fachwissen, immernoch. Mein RSS Feed is immernoch meine eigens zusammengestellte heilige Tageszeitung, die ich nicht wieder hergeben will.

    Twitter und Co nutze ich auch intensiv, aber um da mein Geld zu verdienen ;)
    Gefühlten wieviel Prozent hier, geht es genauso???

    Google Plus wird mir schon zu viel, weil der Tag auch nur 24 Std. hat und mir geht`s ehrlichgesagt so langsam auf die Eier dort dran teilzunehmen, weil der Profit sonst leiden könnte. (Im Seo Bereich nutzt man ja immerhin noch gefühlte 200 andere Dienste die kein Mensch kennt, aber die haben Do follow links!)
    Neuerungen sind für mich eher tools, als das ich interesse hätte, privat meine Zeit bei Facebook mit dem suchen aller Exfreundinnen zu verbringen ;)
    Früher hätte ich schreiben müssen: Man kann ja nicht auf jeder Party gleichzeit sein.
    (Heute schickt man sein Bot dahin)!

    Wir nutzen und genießen die Masse und lassen sie zusehen und mitlernen sofern sie dazu geneigt sind, treffen uns aber auch gerne mal am Blog Lagerfeuer in kleinem Kreis…
    Und per Paid-Bereich kann man mitlerweile sogar mit den Webmastern ins Bett, da wirds dann ganz privat und das is auch gut so. Sowas gabs früher leider noch nicht.
    So viele Möglichkeiten, und nur 2 Augen am Kopp!

  12. Nutze nach wie vor gerne und oft meinen RSS Reader! Ob am Desktop, Tower, MacBook oder iPhone!

  13. Sören, irgendwie hast du recht… – auch ich merke zusehens wie die Feeds immer mehr in den Hintergrund gelangen – eigentlich schade… – aber es ist anscheinend – wie Du richtig schreibst – ein Phänomen der heutigen Zeit. Naja… ich persönlich nutze meinen RSS Reader noch… noch… ;-)

1 Trackbacks & Pingbacks

  1. Der SEO-Blog-Wochenrückblick KW 08 | SEO Trainee - Ab hier geht´s nach oben

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

*



Zum eisy.eu Marketing Newsletter anmelden