Social Networks als Medienquelle entdeckt

twitter-logo1Wo Menschen in Echtzeit von Geschehnissen berichten, sind Medien generell sehr schnell interessiert dabei. Jetzt entdecken die Medien die Social Networks als wunderbare Quelle für ihre eigene Berichterstattung. Twitter ist ein guter Vorreiter, denn hier berichtete man beispielsweise schon lange vor den ersten offiziellen Medienberichten über das Erdbeben in China, aber auch über neuste Ereignisse im Gaza wird bei Twitter in einem unglaublichen Tempo berichtet. Erst einige Zeit später befinden sich dann offizielle Meldungen auf großen Nachrichtenseiten. Medien wollen sich das jetzt zu Nutze machen und versuchen Twitter und andere Social Networks nach diversen Begriffen auszulesen. Wird ein Thema bei Twitter besonders intensiv gepostet, ist das schon ein Anzeichen für eine gute Story.

Laut Berichten im Internet hat nun auch BBC und Reuters die Bedeutung von Twitter und anderen Social-Networks erkannt. Man entwickelt angeblich bereits Applikationen um die Microblogging-Dienste bzw. deren Themen schnell zu analysieren. Nachrichten mit Begriffen wie „Erdbeben“ oder „Bombenangriff“ etc. sollen somit schnell gefunden werden. Das beste aber sind die Blogger, die vor Ort berichten und auch gleich Bildmaterial mitliefern. So schnell wie diese Berichte entstehen, kann nicht einmal ein guter Journalist vor Ort sein.

Blogs bekommen eine immer größere Bedeutung im Internet. Medien und andere Unternehmen sehen in Blogs mehr, als die Betreiber der Blogs sich meistens bewusst sind. Wer hier und da nur über Geschehnisse in seinem Umkreis berichtet und damit eigentlich nur wenige Leute erreichen will, der kann durch ein zufällig interessantes Thema ganz schnell im Mittelpunkt großer Medien stehen. Spätestens wenn das Telefon klingelt und ein interessierter Journalist am anderen Ende ist, weiß man das man ein Thema getroffen hat, was die Öffentlichkeit interessiert. Außerdem scannen viele Werbefirmen auch die Blog-Szene um so herauszufinden welche Stellung die eigenen Produkte im Internet haben. Keine Kritik ist besser, als die unbezahlte Meinung von Bloggern die unaufgefordert über ein Produkt oder eine Dienstleistung berichten.

Um kurz zu den Medien und Twitter zurück zu kommen. Unternehmen sind nicht nur daran interessiert die Nachrichten von Twitter und anderen Netzwerken zu scannen, sondern bieten darüber auch gerne ihre eigenen Informationen an. BBC beispielsweise ist bei Twitter mit eigenen Informationen vertreten. Durch solche Erkenntnisse ist es wieder durchaus denkbar, das Blogs im Internet noch immer nicht am Ende der Bedeutsamkeit angekommen sind.

Nach oben orientieren!

Rechnungen online schreiben
Über eisy
Hi, ich bin eisy (Soeren Eisenschmidt) und blogge seit 2007 auf eisy.eu. Meinen Weblog fülle ich bevorzugt mit Fachthemen rund um SEO, Affiliate-Marketing und relevanter Software. Regelmäßig ist mein Wissen bei Print- und Online-Magazinen gefragt.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

*