SEO-Texte – Das schwierige Nesthäkchen

Mailing, Flyer, Pressemitteilung – altbekannte Textformen, die ihren Zweck erfüllen, in dem sie Informationen einzig für Menschen aufbereitet kundtun. Anders verhält es sich bei SEO-Texten, der jüngsten Textform – und eine schwierige obendrein, weil sie oft missverstanden wird.

Verachtet und doch begehrt

Einen schlechten Ruf genießen SEO-Texte, die nicht für Menschen, sondern für Suchmaschinen geschrieben werden. Liest man in bestimmten Foren, gilt den suchmaschinenoptimierten Texten erhöhte Aufmerksamkeit – aber eben auch eine gewisse Verachtung. Unter angehenden Textern fürs Web, die in die Branche erst einsteigen, herrscht sogar die Meinung, SEO-Texte seien billige Einsteiger-Texte für Texter. Erst später traut man sich an die vermeintlich höhergestellten Texte wie Webseiten-Texte und Texte für Newsletter.

Andererseits sind fast alle Webmaster auf der Suche nach SEO-Texten. Speziell die Webseitenbetreiber, die mehr wollen als nur ihre Gedanken ohne monetären Hintergrund in das Netz einzuspeisen; also in unserem Kreise die Mehrheit. Doch viele von eben diesen sind nicht in der Lage zu erkennen, was einen guten SEO-Text ausmacht. Es zählt nur die Keyword-Dichte, der Rest sei egal, so werden Aufträge an Texter weitergegeben. Preislich will man obendrein möglichst wenig dafür investieren. Genau das sind Gründe, warum SEO-Texte richtigerweise in Verruf geraten sind.

Das Grauen der Keyword Density

SEO Texte und KeywordsLeider bleibt unbeachtet, dass es bei suchmaschinenoptimierten Texten nicht einzig um die Dichte der Keywords geht. Man versetze sich in die Lage eines Webseitenbesuchers, der sich über ein Thema informieren, vielleicht sogar Geld ausgeben möchte. Er trifft auf einen Artikel auf der Website mit passendem Titel und beginnt zu lesen. Er nimmt entsetzt wahr, dass hier sinnlose Wortwiederholungen vorkommen, die Grammatik und Wortbeugung nicht stimmen. Die Krönung wäre zusätzlich ein einziger Wortquark, unübersichtlich ohne Absätze und Zwischenüberschriften, keine Usability – was wird wohl passieren: Er klickt weiter und sucht eine andere Webpräsenz auf, die ihm qualitative Informationen geordnet – eben für Menschen – aufbereitet liefert. Das sind die Folgen, die ein ausschließlich für Maschinen geschriebener Text nach sich zieht.

SEO-Texte sind Kunst

Wer für das Web schreibt und SEO-Texte für Menschen UND Suchmaschinen kreiert, steht vor einer schwierigen Aufgabe. Beinahe ist es Kunst, qualitative SEO-Texte zu produzieren. Denn selbstverständlich gehören verschiedene Keywords und Keywordphrasen in einen Text, der das Ranking einer Webseite in den Suchmaschinen vorantreiben soll. Dort liegt der Optimierungshund begraben. Insbesondere bei Keywordphrasen wird es vertrackt, diese in ihrer Grundform in Texte zu integrieren, ohne den Lesefluss zu stören. Hinzu kommen erschwerend die verschiedenen Kriterien des werbewirksamen Textens, denn Webtexte sollen in der Regel werben.

Das Werben ist für den Menschen erschaffen – SEO für die (Such-)Maschinen. Der Grat ist schmal, auf dem man sich als Texter bewegt, um ein optimales Ergebnis für Mensch und Suchmaschinen zu schreiben – und eine anstrengende Aufgabe. Für Printmedien zu texten ist in mancherlei Hinsicht einfacher, weil nur der Mensch als potentieller Kunde ins Auge gefasst wird.

Hoffnung Algorithmus

Glücklicherweise setzen Suchmaschinen immer mehr auf Qualität und verbessern dahingehend ihre Suchalgorithmen. Die Latent Semantische Indizierung (LSI) wird zwar weniger oft besprochen, doch sie ist ein Faktor, der das SEO-Texten meiner Meinung nach vereinfachen wird. Um die LSI kurz zu erklären: Suchmaschinen sind dabei, Semantik zu erlernen. Semantik ist ein Teil der Sprachforschung, die in Suchmaschinenalgorithmen zunehmend untergebracht wird. So können Wörter nicht nur im Schriftbild, sondern auch im Sinn und in ihrer Beziehung zu anderen Worten und Begriffen erkannt und somit in den Suchergebnissen integriert werden. Wer etwas mehr zur LSI erfahren möchte, findet hier Infos.

Für Texter von SEO-Texten bedeutet dies, dass verstärkt auf Synonyme gesetzt werden kann, dass Wortbeugungen mehr und mehr gleichwertig zur Grundform eines Keywords gewichtet sind und damit das Texten einfacher wird. Denn auf diese Weise können für Leser hochwertige, LESBARE und verständliche Texte erstellt werden. Faktisch Texte mit Mehrwert, die dadurch auch zum Verlinken und Bookmarken reizen. Sofern man an die SEO denkt, ist das ohnehin schon lange wichtiger als irgendeine Keyword-Dichte. Am wichtigsten ist jedoch der Nutzen für den Leser und Kunden, der in Form von guten (Werbe-)Texten Kaufanreize findet oder einfach nur mit einer guten Meinung und frischen Informationen die Seite verlässt.

Gute und schlechte SEO-Texte und wo sie kaum passen

Folglich sind in erster Linie für Menschen und nur in zweiter Linie für die Suchmaschinen geschriebene Texte gute SEO-Texte.

Schlechte SEO-Texte packen Keywords in einen unstrukturierten Text, sind kaum lesbar und kein Mensch will sie lesen. Weder echte Informationen noch werbewirksame Maßnahmen sind enthalten.

Der Super-Gau: Produktbeschreibungen in Online-Shops, die nur mit Keywords vollgepumpt sind und potentielle Kunden vergraulen, weil ihnen nichts über die Produkte verständlich mitgeteilt wird.

Tipps für SEO-Texte

Informationen, Mehrwert und Übersichtlichkeit – das sind wichtige Aspekte, die man sich ständig beim Schreiben von SEO-Texten vor Augen führen muss.

Für Menschen wie für Suchmaschinen gilt:

  • Wichtiges steht am Anfang in der Einleitung, in den Headlines und in Zwischenüberschriften. Wer einen Artikel über das Paarungsverhalten von Maulwürfen schreibt, wird dies auch eingangs erwähnen und Wichtiges in die Headline und Zwischenüberschriften packen.
  • Struktur im Text: Untertitel, Hervorhebungen (Fettschrift, kursiv usw.) und sinnvolle Absätze gestalten.
  • Keywords, Keywordphrasen und sinnverwandte Wörter und Begriffe in den Text natürlich verteilt einfließen lassen.
  • Im Zweifelsfall schreibt man für den Leser, nicht für die Suchmaschinen und setzt auf andere Onsite- und Offsite-Maßnahmen der SEO, um gute Rankings zu erzielen.
  • Und zu guter Letzt: Der Stil des Textes darf den Leser weder ermüden noch langweilen!

Dies ist mein zweiter Gastbeitrag auf eisy.eu. Alle Beiträge werden heute und künftig in der Kategorie „Frau Eisy zu Gast“ in der Sidebar zu finden sein.

Linkaufbau LektionenJetzt lesen: Linkaufbau Lektionen
Eine Vielzahl an Linkaufbau Lektionen zeigen dir, wie du Links für deine Webseite oder Kundenseiten bekommst. Von der Planung, Strukturfindung und Recherche, bis zur Umsetzung.

Über Frau Eisy
Dieser Beitrag wurde von Frau Eisy aka Tina verfasst. Sie schreibt seit 2006 im Auftrag von Kunden für sehr unterschiedliche Web-Projekte. Die Feinheiten des Schreibens erwarb sie durch ein vorangegangenes Fernstudium. Themen wie Online-Marketing, Werbetexten, PR-Meldungen, journalistisches Schreiben und Kurzgeschichten verfassen sind ihr alltägliches Geschäft.

23 Kommentare zu SEO-Texte – Das schwierige Nesthäkchen

  1. die Hauptsache ist immer wieder oben auf dem Plan, gefunden werden

    grüße

  2. Also ich habe die Erfahrung gemacht, dass der Content keineswegs überbewertet sein sollte. Ich habe schon Artikel mit 2000 Wörtern verfasst, bei einer Keyworddichte mit 3% und mich auch an alle möglichen SEO Vorschriften gehalten.
    Also an viele zumindest. An alle kann man sich ja wohl nicht halten. :-)

    Backlinks sind einfach das A und O. So sehe ich das.
    Hab ich doch Recht? ;-)

  3. Hey Robert,

    du hast den Artikel nicht gelesen. 12:22 Uhr hast du einen langen Kommentar in einem anderen Artikel abgeschickt. 12:24 Uhr hast Du diesen Kommentar abgeschickt. Ich finde ja Content in den Kommentaren immer sehr reizend, aber Leser sollten schon erst lesen. ;-)

    Erwischt, würde ich sagen! :P

  4. Wohl wahr! Richtig nette SEO-Texte zu verfassen ist schon eine Kunst, vor allem, wenn das Thema des Textes nichts mit dem/den optimierten Wörtern zu tun hat ;-). Das ist dann richtige SEO Kunst. Aber wem sag ich das. ;-)

    Thema Schlüsselwort-Dichte: absolut überbewertet! Wenn bei einem 999 Wörter Text die Phrase nur einmal im Content auftaucht ist das völlig ausreichend!

    PS.: Glückwunsch zur eigenen Kategorie, Frau Eisy! *lol*

  5. @ Robert
    Backlinks mögen ja wichtig sein, aber warum konzentrierst Du dich dann nicht darauf. Wenn man dem Yahoo Site Explorer Glauben schenkt, dann hat Deine Seite 136 Backlinks. Ich glaube wohl kaum, dass Du anhand dieser wenigen Backlinks schon sagen kannst, dass Backlinks mehr bringen als guter Content.
    Trotzdem hast Du sicherlich recht, dass Backlinks sehr wichtig sind. Aber meinst Du nicht, dass guter Content eine Voraussetzung für qualitativ hochwertige Backlinks ist? Mal vom Linktausch bzw. Kauf abgesehen.

  6. Guter Content bringt alleine auch schon gute Plätze. Einige Unterseiten waren schon nach der Indizierung auf der zweiten Seite bei Google, ohne einen einzigen Backlink zu haben. Man muss nicht so auf die Keyworddichte achten, ein einheitliches Thema des Artikels bringt auch schon recht viel.

  7. Was wäre den das Internet ohne Texte, die gut recherchierten, thematisch passenden Inhalt bieten? Hmm? Eben. Content ist wichtig, weil er die Substanz ist.

    @Steven: Danke für die Blumen. :)

    @Kenny: Danke, passende Backlinks (ich sage nur Nachbarschaft) erhält man durch guten Content. Bin ganz deiner Meinung.

    Klar könnte ich sagen, SEO-Texte gibt es nicht. Das wäre aber weder richtig noch falsch. Jedoch gebe ich wenig auf die Keyword-Dichte.

  8. Guten Morgen,

    das ist wie immer ein heißes Thema.Ich habe probiert mir das Thema SEO Texte auch mal anzuschauen und lasse mir nun auch Teilweise Texte ab 250 Wörter schreiben. Je nach Wunsch auch mit Keywörter.

    Zum Resultat kann ich nicht viel Sagen, google ist da ziemlich eigen.

  9. Es kommt eben immer auf den Mittelweg an. Meine Vorgehensweise ist meist so: Text inhaltlich gut aufbauen und
    schon beim Schreiben Synonyme usw verwenden. Danach einfach noch drüber gehen und die entsprechenden Keywords einfügen. Dennoch eins beachten: nicht übertreiben sonst fühlt sich nicht nur Google sondern auch der Besucher verarscht.
    Wie du schön geschrieben hast: SEO Texte schreiben, ist eine Kunst für sich. Übung macht den Meister.

  10. werbender Name der weg ist // 25. Mai 2010 um 22:43 // Antworten

    >>was wird wohl passieren: Er klickt weiter und sucht eine andere Webpräsenz auf, <<

    Ja und mit hoher Wahrscheinlichkeit klickt er dann auf einen der vielen, um den Seoquark strategisch platzierten Werbeblöcke und findet auf der Landingpage dann das was er eigentlich gesucht hat und kauft es.

    Manchmal kann es auch von Nutzen sein seine Leser mit unlerserlichen Wortquark zu vergraulen.

    Grüße Lollo

  11. Ihr müsst mir aber zustimmen das ohne jeglichen Backlink ein Blog mit guten Content von niemanden gefunden wird.

    Es gibt auch keine genauen Werte aber die Mischung machts.

    Aber hat ein Blog eine gewisse Sichtbarkeit in Google da ranken auch manche Artikel dank Doppelten Contents besser als die anderen Blogs. Das Problem hatte ich bei Pressemeldungen, von denen ich Anfangs keine Ahnung hatte das die noch an hunderte andere Webmaster gehen.

  12. @Lena: Ich zitiere mich der Einfachheit halber selbst:

    “Im Zweifelsfall schreibt man für den Leser, nicht für die Suchmaschinen und setzt auf andere Onsite- und Offsite-Maßnahmen der SEO, um gute Rankings zu erzielen.”

    Außerdem handelt der Beitrag von SEO-Texten, nicht von Linkbuilding. Allerdings werden gute Texte eher verlinkt als Wortmüll. Ist einfach so.

    Pressemeldungen nehmen eine eigene Stellung ein.

  13. @Lena: Ich schreibe im mittagstisch-ka.de vorrangig für den Leser, achte nicht auf Keywords noch Backlinks (nur Rechtschreibung sollte besser werden). Der Inhalt (des Blogs) ist aber umfangreich und damit von Google her sehr gut sichtbar! Entweder man baut Webpräsenzen für die Kunden/Besucher oder ärgert sich mit allen SEO-Wahrheiten rum.

    @Frau Eisy: Eben!

  14. Beim SEO Texten finde ich die Beachtung von LSO wichtig.

    Man sollte dies nicht als Extrethema behandeln, sondern zügig einen Punkt erreichn, bei dem diese Gedanken automatisch ins Texten einfließen.

    LSO: Synonyme nutzen, Begriffsverwandte aufspüren und sinnvoll unterbringen, Singular Plural nutzen uvm.

  15. Also ich für meinen Teil versuche schon einige der SEO Massnahmen einzuhalten, lege aber wesentlich mehr Wert darauf dass meine Leser verstehen was ich meine.
    Und wie man das so kennt verhudelt man sich schnell in irgendwelche Sätze, wo selbst die Suchmaschinen nur drüber lachen können.
    Viel interessanter als Seo Texte finde ich dagegen das Verfassen von Affiliate Texten. Hab mir da mal ein paar Gedanken zu gemacht und wüsste gerne was ihr darüber denkt. Ich poste einfach mal den Link:
    http://www.sascha-oertlin.de/2010/07/der-ultimative-affiliate-text-12-tipps-um-jeden-kunden-zu-kriegen/

    Vielleicht kann man beides so sinnvoll miteinander kombinieren, was vermutlich die meisten sowieso schon versuchen.

    LG Sascha

  16. SEO Texte schreiben ist nicht so einfach wie es scheint. Gerade die Unterbringung von schwieren Keywords, bereitet einigen Textern Probleme. Das man im Zweifelsfall für den Leser schreiben soll, ist definitiv wichtig. Was nützt der beste SEO Text, wenn er sich liest wie ein Groschenroman?

  17. Ich schreibe mittlerweile nur noch Texte für “echte” Besucher, die diesen dann hoffentlich weiterhelfen bzw. für diese interessant sind. Nach dem ich einen Text geschrieben habe, überlege ich mir, welche Formulierungen im Text ich suchmaschinenfreundlicher gestalten könnte, ohne dass dies negative Auswirkungen für den Leser hat (bezüglich Informationsgehatl und Lesbarkeit). Interessant finde ich auch den, im Artikel genannten, Aspekt, dass die Besucher möglicherweise Geld ausgeben möchten. Hier sollten es von Vorteil sein, einen seriösen Eindruck zu machen und informativen Inhalt zu bieten.

    Schöner Artikel, Frau Eisy :)

  18. Ne Steven, das würd ich nicht sagen! Die Keyworddichte spielt schon eine wichtige Rolle. Der Begriff im Text bzw. das Keyword sollte doch schon öfter im Text auftauchen. Aber dennoch… Backlinks sind und bleiben auch das A und O

  19. Ich dachte auch immer Texte zu schreiben kann ja nicht so schwer sein. Aber auch ich mußte lernen, daß es schwieriger als gedacht ist, Texte unter SEO Aspekten zu schreiben.
    Deswegen habe ich beschlossen, mir mal Texte einzukaufen zu Themen die mir zu kompliziert erscheinen bzw. wo mir die Einarbeit einfach zu schwer fällt. Hab mich gerade bei 2 Seiten angemeldet wo man Texte kaufen kann. Ich hoffe so einen guten Texter zu finden auf den ich dann öfter zurückgreifen kann. So haben beide Seiten etwas davon.
    Gruss Sven

  20. Ich bin immer wieder erstaunt, wie viele Halbwahrheiten und auch schlichtweg falsche Aussagen aufgegriffen und weitererzählt werden, ohne das mal einer auf die Idee kommt Dinge zu hinterfragen und selbst zu testen. Wie auch immer. Viel Spaß beim optimieren.

  21. Also ich muss Lena an dieser Stelle widersprechen, Blogs mit guten Texten und wenigen Backlinks werden erfahrungsgemäß durchaus gefunden. Es kommt natürlich wie immer auf’s Keyword an.

  22. Weniger schwierig finde ich als Texter das Schreiben von SEO-Texten an sich als viel mehr das Schreiben von Texten zu den gewünschten Preisen. Gerade die SEO-Branche bekleckert sich da keineswegs mit Ruhm. Überall wird über schlechte und unzuverlässige SEO-Texter geklagt. Aber zahlen will auch keiner. Was erwartet die Branche eigentlich? Alles Gute zum Nulltarif? Das gibt es leider nicht. Und wer glaubt, auf diversen Seiten guten Content, der von der Hausfrau nebenan geschrieben wurde, so einfach kaufen zu können, wird auch enttäuscht.

  23. Carsten Todt // 8. Oktober 2013 um 22:00 // Antworten

    Das mit der Keyword Density wurde viel schwieriger. Auf ein Keyword zu achten reicht nicht mehr. Die Texte müssen nun semantisch aufgebaut sein. Es müssen also viele verwandte Worte enthalten sein – und jedes von ihnen im richtigen Verhältnis.

2 Trackbacks & Pingbacks

  1. Was gute SEO-Texte ausmacht - SEO.at
  2. Texte kaufen – Teil 2 > Affiliate Marketing, Content, Outsourcing > Texte kaufen, Text kaufen, Textbroker, Content, Texte, Artikel

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

*



Zum eisy.eu Marketing Newsletter anmelden