Schlechte Unterseiten reichen, um Rankings der gesamten Domain zu verlieren

Das Panda-Update – vielen auch nur als Farmer-Update bekannt – brachte in den letzten Tagen jede Menge Diskussionen. Vermutlich wird das Update auch Stunde um Stunde die SEO CAMPIXX 2011 belagern. Jeden Tag könnte es aktiv für den deutschsprachigen Index ausgerollt werden. Grund genug für manche, schon jetzt richtig Panik zu bekommen. Aber das ist ja auch schön, denn wenn es nach Google geht, steigt dadurch die Qualität der Suchergebnisse. In einer aktuellen Diskussion im Google Forum geht es darum, was man tun kann, wenn man vom Panda-Update betroffen ist. Besser wäre es natürlich gar nicht erst in diese Lage zu kommen.

Glücklich schätzen sich die, die Aussagen von Google vertrauen. Denn Google äußerte sich bereits offiziell zur Problematik. „Das jüngste Update wurde entwickelt, damit die Rankings von minderwertigen Seiten reduziert werden. Webmaster sollen sicherstellen, dass der Content auf den Websites hochwertig ist. Um die richtigen Signale zu definieren, haben wir eine Vielzahl minderwertiger Websites untersucht.“ Google meint auch, dass es für die normalen Suchenden keine gute Hilfe sei, wenn in den Rankings minderwertige Seiten mit wenig Informationsgehalt stehen, oder sogar solche, die Inhalte von anderen Websites kopieren.

Jetzt kommt aber ein richtig wichtiger Punkt, den Google nennt.

Für Webmaster ist es wichtig, Seiten minderwertiger Qualität innerhalb der eigenen Website zu kennen, da sich bereits dieser Teil auf die sonst hochwertigen Inhalte negativ auswirken kann.“ Ups… da will Google es scheinbar richtig wissen? Google empfiehlt aus diesem Grund die Entfernung solch oder deutliche Aufwertung solches Contents. Am besten lagert man diese Informationen dann auf eine andere Domain aus. Dann erhöht sich die Qualität der sonst bereits hochwertigen Domain und der Betreiber hat bei seinen Rankings keine Veränderungen durch das Panda-Update zu befürchten. Minderwertige Inhalte können scheinbar auch die sein, die einfach nur schlecht geschrieben sind. Das Google in Sachen Rechtschreibung bereits eine Menge lernte, wissen wir wohl alle.

Google möchte in Zukunft noch stärker dafür sorgen, dass Websites mit wirklich hilfreichen Inhalten an besseren Positionen stehen.

Quelle: Google Diskussionsforum

Nach oben orientieren!

Rechnungen online schreiben
Über eisy
Hi, ich bin eisy (Soeren Eisenschmidt) und blogge seit 2007 auf eisy.eu. Meinen Weblog fülle ich bevorzugt mit Fachthemen rund um SEO, Affiliate-Marketing und relevanter Software. Regelmäßig ist mein Wissen bei Print- und Online-Magazinen gefragt.

41 Kommentare zu Schlechte Unterseiten reichen, um Rankings der gesamten Domain zu verlieren

  1. Ich frage mich, ob davon auch Foren und andere UGC Portale betroffen sind? Der Content hat ja meist auch keine sehr hohe Qualität…

  2. Sehr interessant..
    Die Frage ist natürlich wieder, wie Google eine Seite mit “schlechtem Content” erkennt. Ich meine selbst wenn etwas zumindest für google schlecht geschrieben ist, heißt es nicht, dass es wirklich schlecht ist..
    Gilt beispielsweise eine “Hier Werben”, eine “Kontakt” oder “Über Mich”-Seite, auf denen weniger steht auch als schlechter content?

  3. Da Unterseiten, die noch Baustellen sind, sicherlich auch zu “schlechtem Content” gezählt werden, habe ich ja noch einiges zu tun!

    Das: “Das Google in Sachen Rechtschreibung bereits eine Menge lernte, wissen wir wohl alle.” finde ich auf jeden Fall gut! Wäre nur noch die Frage, wie Google die alte Rechtschreibung bewertet?

  4. @Konrad Ich würde das gar nicht so verkehrt finden. Es ist ja in den meisten Foren so, dass man nicht wirklich eine hilfreiche Antwort bekommt und die Sprache lässt meist auch zu wünschen übrig. Wenn man einmal von den Foren absieht, wo wirklich geholfen wird. Aber da stehen meist auch nützliche Inhalte drin.

    Ich denke, dadurch dass Google weiß was im Internet passiert wird auch eine “hier werben” Seite sicherlich nicht als schlechter Content gewertet, sondern in meinen Augen eher als “zusätzliches Angebot” für den Kunden ebenso wie eine Kontaktseite. Genau betrachtet würde ich sogar dahin empfehlen, denn wenn eines im Web wichtig ist, dann sicherlich die Konsequente Betreuung der eigenen Community, oder nicht?

    LG Sascha

  5. Ich lasse das ganze jetzt erst einmal auf mich zurollen und werde dann reagieren. Ich meine, so viele Besucher habe ich nicht und ich gehe mal davon aus, dass man seine Seiten auch im Nachhinein noch verbessern kann. Wenn ich nämlich ehrlich bin, weiß ich noch gar nicht was da so auf mich zukommt durch das Google-Update.

  6. Ich seh schon penalties auf mich zu kommen wegen meiner “Sauklaue” :)

    Es wird nichts so heiss gegessen, wie es gekocht wird, also erstmal abwarten

  7. Bei einer meiner Seiten sind seit 2 Tagen die guten Rankings fast komplett weg. Die würde ich auch zu einer Webseite mit qualitativ schlechten Inhalten zählen. Bin mir etwas unsicher, ob es mit dem Panda-Update zusammenhängt. Immerhin habe ich nur ganz wenige neue Links gesammelt und den Inhalt fast garnicht in den letzten Wochen geändert. Bleibt erst mal nichts als erst mal abzuwarten.


  8. Name Faker :P ;)

    Zum Thema:
    Beispiel, Beispiel, Beispiel? Oder hab ich’s übersehen.

  9. Es scheint aber nicht nur eine Frage von gutem Content zu sein, wenn man sich die Diskussion im Google-Forum anschaut. Ich nehme hier als Beispiel einen Beitrag von Fraser Cain (auf der ersten Diskussions-Seite), den ich aus einem Forum “kenne”, und der schon seit vielen Jahren eine wirklich große Site namens “universetoday.com” betreibt.
    Die Seite bietet Artikeln von einem Team aus Journalisten und Wissenschaftlern, teilweise mit Doktortitel (na ja, da weiß man natürlich manchmal nicht, wer die Doktorarbeit wirklich geschrieben hat ;-))
    Laut seinen Tests mit Sistrix hat er 71% von seinen Keyword Rankings verloren.
    Eisy, kannst du das auch prüfen? Du kennst dich mit diesen Sistrix-Tools doch ganz gut aus :-)

    Auf der zweiten Diskussionsseite ist außerdem ein Beitrag von Tim Carter, der die Website “askthebuilder.com” ins Leben gerufen hat, die ebenfalls schon seit vielen Jahren besteht. Über ihn existiert bei Google Adsense sogar eine Seite, die ihn als Vorbild für Adsense-Nutzung darstellt. Laut seiner Aussage ist sein Traffic auf 50% gefallen.

    In den SERP-Ergebnissen befinden sich vor ihm (jetzt?) Seiten der Firmen, die “nur” die Produkte verkaufen, die er in seinen Praxis-Artikeln testet und bewertet.
    Gut, da kann man geteilter Meinung sein, ob ein Hersteller oben erscheinen sollte oder eine MFA (Made for Adsense)-Seite, die Produkte des Herstellers als Keywords hat.
    Aber bei askthebuilder.com kann man nicht von einer MFA-Seite sprechen, oder?

    Ich befinde mich gerade in der Start-/Testphase beim Versuch, mit Affiliateprodukten und Amazon-Partnerwerbung etwas Geld zu verdienen. Aber nach diesem Google-Update kommen mir Zweifel, ob sich der Aufwand immer noch lohnt, denn ohne Aufwand kommt man beim Internet-Marketing nicht wirklich weiter. Das gern angepriesene “passive” Einkommen ist wohl eher ein Traum als Realität.

    Und wenn es großen Sites mit wirklich viel guten Inhalten und unzählbaren Backlinks an den Kragen geht, wie soll ich als Einsteiger etwas erreichen, wenn bis jetzt immer die Methode “Quality Content und Backlinks” gepredigt wurde?

    • Hallo Martin,

      erst möchte ich den extremen Verlust der Rankings mal bestätigen. Hier ein Screenshot. Ich habe mit Absicht nicht nur in der Toolbox geschaut, damit ich es mir selbst auch mit anderen Tools bestätigt weiß.

      http://twitpic.com/485tun

      Bei der zweiten Domain kann ich es Dir ebenfalls wieder bestätigen.

      http://twitpic.com/485ura

      • Ach du Sch…, das sieht ja echt heftig aus. Und dabei stieg der Traffic von universetoday seit Anfang Januar stetig an. Und bei askthebuilder fiel der Wert sogar von 24000 auf 3000, das sind doch nicht nur 50%, sondern über 85% Verlust.

        Da zeigt sich natürlich, dass man umso tiefer fallen kann, je höher man gestiegen ist. Und das meine ich jetzt nicht schadenfroh. Einfach nur so, dass ich bei meinen Versuchen nur gewinnen bzw. außer Zeit nichts verlieren kann. Aber für jemanden, der von solch einer Seite abhängig ist, ist das ja echt ein Schlag ins Gesicht.

  10. Hab ich das was missverstanden?, soweit ich weiß, ist das Panda Update bisher erst in den USA zur Anwendung gekommen….

    • Nein Mark, hast du richtig verstanden. Das Panda Update kam bisher erst in den USA. Die Beispiele in den Kommentaren entsprechen auch den Entwicklungen in den USA. In Deutschland ist bisher “nur” die Verunsicherung angekommen. Das Update selbst jedoch “noch” nicht.

  11. Mich, als Inhouse-SEO, würde man interessieren, ob eine Auslagerung auf eine Subdomain hier Abhilfe schaffen würde. Google behandelt diese ja Subdomains wie eigene Domains.

    Sistrix hingegen zählt die Subdomains zusammen in den Sichtbarkeitsindex der Hauptdomain. Darüber wären Infos echt gut. Habt Ihr da schon irgendwas gehört?

    Cheers!
    André

  12. Angst geht um … man kann sie förmlich riechen …

  13. Was mich mal interessieren würde:
    Sind eigentlich auch kleinere Seiten betroffen?

    Man liest im Zusammenhang mit dem Panda Update immer von “den großen Content-Farmen”
    aber waren eigentlich auch “thin affiliate”-Projekte betroffen?

    Nischenseiten, die ein paar zuviele “leere” Texte zu “netten” Keywords haben?

  14. Hallo,
    hört sich gut an, endlich kommt wieder qualität nach oben.
    Wobei ich als SEO und noch viel mehr als User von googel bammel bekommt, meine suchen enden nämlich zu 90% in Foren. DIe bestehen aber nur mal aus UGC und der ist oft grottig geschrieben.
    Ich als Shopentwickler frage mich dabei natürlich auch gleich wie wohl die Preissuchmaschinen abschneiden werden. Mich nervt es schon seid Jahren das wenn ich ein Konretes produkt bei Google eingeben dort immer auf Preissuchmaschinen lande und somit kaum mehr auf den Herstellerseiten lande. Vielleicht würde dort der Traffic sehr stark einbrechen. Problem wäre nur das ich als Shopentwickler dann auch keine Besucher mehr in meinem Shop hätte. Weil die ja wohl bei vielen Shops von Preissuchmaschinen kommen.

    Ich bin sehr gespannt was dort jetzt wirklich passieren wird.

  15. Hier wird ständig von den großen Verlierern gesprochen. Abgesehen von einigen Produktherstellern ließt man aber überhaupt nichts von Gewinnern.
    Muss ich mir jetzt demnächst Gedanken über die Rechtschreibung meiner Kommentatoren machen? Fragen über Fragen…

    • Die sollte man in den meisten Fällen sowieso korrigiert, wenn es absolut abstrakt geschrieben, jedoch inhaltlich einen Mehrwert für andere Leser gibt

  16. @Carsten, dies wäre durchaus einmal einen Test wert. Aber ich denke schon das die Kommentare später einmal einen Einfluss auf das Ranking haben könnten, denn es ist ja nix anderes als bei einem Forum. Einer fragt (wie bei einem Blogartikel) und viela antworten. Somit sollte man wohl keine Kommentare mehr automatisch frei schalten lassen, sondern selbst lesen, prüfen und eventuell die Rechtschreibung + Satzbau prüfen. Könnte sinnvoll sein.

    @Sören, du könntest ja bitte einmal prüfen ob es solche große Content-Plattformen wie qype, … auch getroffen hat? Denn oftmals sind deren Kommentare und Bewertungen Müll.

  17. Bzgl. der Frage, wer hier beim Farmer Update gewinnt, kann man nicht pauschal sagen: „die Seite X“ wird 10k Rankings mehr bekommen. Wenn eine bestimmte Seite fliegt, rückt ja nicht „eine“ bestimmte Seite nach, sondern eine ganze Masse an Seiten macht einzelne Positionen gut. Dadurch brechen beim Farmer Update auch nicht die Charts bestimmter Seiten nach oben aus, sondern nur nach unten. ;-)

  18. Ich lasse meinen Content nun nurnoch durch den Google Translator erstellen! Würde Google mich damit aufgrund von schlechtem Content abstrafen wäre das ein Griff ins Klo für die. So bin ich auf der sicheren Seite!

  19. Ich habe keine Angst vor diesem Update. Vielleicht verlieren dann endlich mal die Seiten ihre Rankings die minderwertigen Schrott-Content haben.

    Außerdem gehe ich davon aus, dass die Besucher-Seitenverweildauer das Hauptkriterium sein wird. Schlechte Texte -> flüchtende Besucher = Verlust von guten Rankings.

    Gruß Mario

    • Der Verweildauer als Ranking-Faktor steht aber ein krasses Problem gegenüber! Qualitativ hochwertiger Content bei gleichzeitig guter Usability und wenig offenen Fragen! < - führt automatisch zu schnellen Abschlüssen, kurzem Verweilen und somit schlechten Rankings? ;-)

      So einfach kann man das nicht einschätzen. Die Verweildauer ist mit Sicherheit ein Faktor. Jedoch schätze ich diesen derzeit als sehr, sehr, sehr minimal ein. Denn da gehört ja doch noch ein ganzer Rattenschwanz weiterer Signale mit dazu. :)

  20. @ eisy,

    sicherlich wird da noch erheblich mehr zugehören. Nach meiner Einschätzung z.B. Bandwurmsätze, übertriebene Keyworddichte, Kommavergesser, schlechte Rechtsschreibung, ständig das Wort “man” verwenden etc.

    Gruß Mario

  21. Da sehe ich einigen SEOs in der Szene schon Angst und Bammel werden. Mich würde jedoch auch interessieren wie genau Google den “schlechten Content” eigentlich definiert. Grad Usercontent überzeugt ja eher in den seltensten Fällen durch Qualität. Nunja wie ein Vorredner schon sagte “Nichts wird so heiß gegessen wie es gekocht wird”. Da muss man Abwarten wie sich das noch entwickelt

  22. Sehr interessanter Beitrag, bin dann auch mal gespannt wie es mit Foren und ähnlichem aussieht. Und warum dann so genannte Autoblogs in den USA an Rankings gewinnen, ist mir auch schleierhaft.

    Der letzte Satz in dem Artikel ist übrigens überragend. Da wird von Rechtschreibung in Bezug auf schlechtem Content gesprochen und genau in diesem Satz wird ein “Das” statt ein “Dass” geschrieben ;)

    Beziehe mich auf folgende Regel:

    http://bit.ly/hesYfv

  23. @Benny
    “Statt einES” :P

    Bin auch gespannt, was da mit Foren passiert. Da wird ja häufig auf Rechtschreibung und Grammatik gesch*ssen, News werden zusammenkopiert – da wird es für viele ein böses Erwachen geben. Alle “schlechten” Inhalte löschen ist aber auch keine Lösung, da wären trotzdem vermeintlich schlechtem Content einige hilfreiche Infos einfach weg und viele Foren ziemlich leer.

    Möglich wäre ja aber auch, dass Google Foren anders bewertet bzw. nicht so streng.

  24. Kann es auch sein das Google in den USA händisch einige so grossen Artikelportale gekickt hat um dann verlauten zu lassen wir haben da einen neuen Algo? Und schon sind alle aufgeschreckt und ändern alles an Ihren Seiten. So wie damals bei der Einführung dofollow :)

    weil wie schon gesagt da müssten fast alle Foren weg sein, denn da wird geschrieben wie man will

  25. Stellt sich nur die Frage, was minderwertiger Content überhaupt ist: Affiliatelinks, gespinnte Texte, schlechte Übersetzungen???

  26. na dann ran an den Quellcode und fleißig die eigenen Seiten updaten… Aber alles in allem ein richtiger Schritt hin zum optimalen Suchmaschinen-Ergebnis.

  27. Das schlechte Unterseiten den gesamten Domain Ranking kaputt macht, wusste ich vor knapp 3 Jahren. Mir ist es selber passiert, mit meiner alten Domain, das meine Unterseiten mein Pagerank 5 von der Hauptseite kaputt gemacht hat. Ich hatte nach dem Pagerank Update nur noch einen Pagerank von 1, obwohl ich 4 Unterseiten hatte wobei keine externe Links raus gingen…

    Aber wiederum ein Thema mit Google, Pagerank, Ranking usw… was kein Ende hat!

  28. Ich möchte die Entwicklung von Google begrüßen. Nichts nervt mehr als schlechter Content und für uns, die ihr Geld im Web verdienen, ist das doch nur umso besser. Wir haben das Schreiben von Texten mit Keywordbezug gelernt und es werden Aufträge folgen. Ich hab keine Angst vorm bösen Panda, soll er doch kommen..

    • Sonnenbrillen // 28. März 2011 um 12:04 // Antworten

      Finde ich genauso. Guter Content sollte belohnt werden! Ich hoffe, dass sich das auch bald bemerkbar macht!

      //edit by eisy: Domain entfernt, der nächste SPAM kommt zurück!

  29. Angst habe ich eher, ob Google unter “schlechtem Content” auch nur im Entferntesten das versteht, was ich darunter verstehe. Besonders authentische Produkt- und Dienstleistungsbewertungen – also UGC, der in der Regel unter Missachtung aller Stil- und Rechtschreibregeln geschrieben wurde – möchte ich nicht missen. Im Gegenteil bin ich der Meinung, dass diese Inhalte von Google noch zu stiefmütterlich behandelt werden. Man suche nur mal nach Bewertungen für Fitnessstudios, Schreibtischstühle oder Landschaftsgärtner.

    Gleichwohl ist offenkundig, dass Google selbst das größte Interesse an hilfreichen Suchergebnissen haben muss und dementsprechend kaum Amok laufen wird. Also locker durch die Hose atmen.

  30. Ich kann mir ohnehin nicht vorstellen dass google content wirklich qualitativ beurteilen kann. rechtschreibung und keywords ja aber einen sinnvollen text zu erkennen denke ich nicht dass sie so weit sind.

  31. Das Altbekannte Thema…, gibt es denn irgendwo eine Liste bzw.ein Event wo bekannt gegeben wird wann ein neues Update eingeführt wird ? Oder sind die Rankings der einzige Indikator für erneuerungen in ?!

  32. Naja der Ansatz ist ja ganz gut… wie oft haben wir es schon erlebt das eine seite mit kaum inhalt und nur 1 html seite die quasi ne visitenkarten ist, oder seiten die mit frames gemacht sind auf platz 1 sind obwohl der content der letzte schrott ist…

  33. Ich denke schon das negativer Content auf Unterseiten das gesamte Ranking nach unten ziehen. Zwar gehe ich bei einer großen Webseite nicht unbedingt davon aus das bereits eine einzige Unterseite mit schlechtem Inhalt viel bewirkt aber wenn es mehrere sind dann ganz bestimmt. Ein gutes Beispiel sind ja auch Webkataloge oder Bookmarkdienste. Es gab hier ja schon viele die schon recht groß waren und auch bereits recht gute Pageranks hatten. Als dann die Admins aber beim Freischalten von neuen Einträgen nachlässig wurden und schlechte Seiten aufgenommen haben wurden viele abgestraft. Sicher wird es bei Google auch eine sehr große Rolle spielen um welche Art von Webseite es sich handelt. Der Googlebot wird bestimmt Foren oder Bookmarkseiten anders betrachten als Webseiten von Onlinezeitungen oder Onlineshops.

  34. Zinit Solutions // 15. März 2012 um 17:52 // Antworten

    Vielleicht wäre es dann für Google zweckmäßig, eine obligatorische Bewertung von den Benutzern für die Artikel und Websites zu tun, dass der Content echt gut, sinnvoll und informativ für die Leser ist. Von diesen Angaben ausgehend entscheidet dann die Suchmaschine, welche Websites oben stehen sollten.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

*