Onpage.org bringt neues Tool „Authors“ an den Start

Man liest immer wieder von „Author-Rank“ in Verbindung mit SEO. Onpage.org bringt jetzt ein neues Feature auf den Markt welches sich genau mit diesem Rang auseinandersetzt. Für alle Onpage.org-Kunden handelt es sich um ein neues großes „Feature“ und für Nicht-Kunden ist es ein mächtiges Tool aus dem ein Auszug der Daten auch kostenfrei bereitsteht. Aber schauen wir uns Author-Rank mal an.

Onpage.org bringt Author-Rank

Anders als die gewohnte Oberfläche in Onpage.org erscheint Author-Rank komplett schlicht im Stil einer Suchmaschine. Logo, Eingabemaske und Credits. Der Suchschlitz verrät auch schon was man alles eingeben kann. Vom Google Plus Profil, einen Namen oder eine Domain bis hin zu Keywords (mehrere getrennt durch Komma) ist alles verträglich. Diese Funktionen wollen wir gemeinsam nun durchgehen und am Ende bewerten.

Onpage.org Author-Rank Testbericht

Authorships gewinnen immer mehr an Bedeutung und vielleicht stellt man sich nicht grundlos die Frage, ob man heute noch Links kauft und morgen nur noch Personen. Wer weiß. Mit dem neuen Werkzeug von Onpage.org können in diesem Bereich definitiv neue Analysen aufgestellt werden. Es können Autoren recherchiert werden die zu Websites gehören, zu Themen passen oder die anhand von Verknüpfungen innerhalb dieser Sphäre gefunden werden konnten.

Recherche anhand von Websites

Geben wir zunächst eine Website in den Suchschlitz ein. Ich möchte hier direkt eine große Seite nehmen um auch die Performance vom Tool in der Anfangsphase zu testen. Aus diesem Grund nutzen wir „spiegel.de“ als Grundlage.

Wir sehen in der Tabelle nun verschiedene Autoren die auf Spiegel.de Inhalte publizieren. Dies geht natürlich nur, wenn die Personen mit sozialen Netzwerken auf der Website verknüpft sind. Die letzte Spalte zeigt den „Score“ einer Person. Dieser Wert ist eine Art Sichtbarkeit einer Person im Web. Das wird noch deutlicher wenn wir gleich in die Personen-Auswertung gehen.

Weiter unten findet man die TOP 20 Artikel auf der Website und deren Verteilung in den sozialen Medien.

Interessant für die Auswertung ist natürlich auch der Autor des Artikels. Dadurch kann man schnell sehen wer bei den TOP20-Artikeln häufig mit dabei ist. Wobei natürlich auch die obere Tabelle bereits gut zeigt wie die Person und deren Inhalte „performen“.

Ganz zum Schluss kann man sich noch eine Liste der gefundenen Subdomains ansehen und ggf. thematisch tiefer vordringen um bessere Werte bei den Autoren zu erhalten.

Nach Personen suchen

Kennt man den Namen einer Person kann man ihn in Author-Rank.org eintragen und bekommt eine Liste mit verschiedenen Profilen die zum Namen passen. Je nach Name fällt die Liste mehr oder weniger umfangreich aus. Man sollte bei beliebten Namen wie „Thomas Müller“ lieber noch ein Bild vor Augen haben.

Gesichter habe ich jetzt selbst unkenntlich gemacht. Man weiß ja nie. :-) Wenn man seine Person entdeckt hat kann man direkt draufklicken und kommt ins Profil innerhalb des Tools. Die Alternative zur Namenssuche ist die Suche anhand einer Google Plus ID.

Suchen mit Google Plus ID

Die ID eines Google Plus Profils findet man direkt in der URL im Netzwerk. Diese kann in das Tool kopiert werden. Dadurch kann man sich nachfolgende Daten direkt ansehen.

Fragen wir mal die ID 115799574439693399323 ab. Es handelt sich hierbei um niemanden geringeren als:

Martin ist sehr vorbildlich was die Nutzung des Author-Tags angeht. Er bindet sein Profil auf vielen seiner Domains ein und zeigt Google dadurch natürlich auch immer wieder in welchen Bereichen seine Person eine wichtige Rolle spielt. Diese Integrationen findet auch Onpage.org und listet eine Menge der aktuellen Themen auf.

Wir sehen hier eine Tabelle mit Martins Websites auf denen aktuell Inhalte publiziert wurden in denen auch er als Autor integriert ist. Dazu sehen wir einige Rankings, CPC-Werte und Social-Signals der jeweiligen Seiten. Bis auf die Social-Signals, fließen die anderen Werte auch in die Berechnung der Sichtbarkeit einer Person ein.

Die Sichtbarkeit einer Person sowie die Anzahl der durchschnittlichen Social-Signals pro Tag im jeweiligen Netzwerk, erhält man immer bei der Abfrage eines Profils mit als erstes. Wenn die Feinjustierung durch ist, soll der Graph zeigen, ob die Artikel des Autoren konstantes Feedback in den Sozialen Netzwerken erzeugen, oder ob der Autor eher vereinzelt erfolgreiche Artikel schreibt.

Ihr seht, jedes wichtige Netzwerk hat einen eigenen Verlauf. Hinzu kommt die Kurve der Sichtbarkeit und die jeweilige Domain- und Linkpop auf einen Artikel. Letztere Werte sind allerdings nur in der Beta-Phase drin um den Nutzen dieser zu testen. Da es bei durchschnittlichen Deeplinks innerhalb weniger Tage meistens auf einen Nullwert hinausläuft, werden diese in naher Zukunft jedoch entfernt.

Bei der Recherche im Personenprofil wird man auch die TOP20-Artikel der Person auf all seinen Domains sehen können. Dazu gibt es zu jedem Artikel auch die Social-Signals.

Abschließend wird man noch etwas über die Person erfahren (Organisationen), also wo dieser gearbeitet hat und es derzeit macht. Den aktuellen Job oder die derzeitige Position könnte man ruhig in den Header mit integrieren. Wäre für mich ein wichtiges Kriterium für die Relevanz einer Person innerhalb meiner Recherchen. Ganz zum Schluss wird noch ein Auszug der gefundenen Domains geboten.

Recherche nach Themen

Was noch fehlt ist das Finden von Personen anhand von Themen (Keywords). Hier kann man einfach Begriffe in den Suchschlitz eintragen. Will man mehrere Suchbegriffe nutzen werden diese mit Komma getrennt. Fragen wir mal Author-Rank nach dem Begriff „SEO“ ab.

Gut, die Ausbeute an relevanten Personen innerhalb von Deutschland ist spürbar gering (die Liste ist natürlich noch länger). Innerhalb der Beta-Phase ist das vertretbar. Zudem fehlen derzeit noch die Filtermöglichkeiten um die Profile auch nach Netzwerken etc. zu sortieren. Schließlich will man manchmal auch eher Nutzer die auf Facebook sehr aktiv sind und nicht nur via Google Plus oder Twitter. Ohne die Filter ist da aktuell nicht viel zu holen. Rücksprachen ergaben jedoch, dass diese bald erscheinen werden. :-)

Ziel von Onpage.org Authors

Ich zitiere „Ziel des Tools ist es, jedem Webmaster oder jedem, der in Kontakt mit Autoren zu bestimmten Themen treten möchte, passende und relevante Autoren zu überliefern“. Auf dieses Ziel sehe ich das Tool aktuell auch ausgerichtet. Ohne viel Spektakel innerhalb des Tools. Da man über das Tool auch Personen direkt kontaktieren bzw. diese in seine Kreise hinzufügen kann, nimmt man auch die Hürde raus, den Nutzer erst wieder zu Google Plus zu schicken.

Weblinks

Mein Fazit zum Tool / Feature

Die Idee hinter dem neuen Feature ist klasse. Schaut man aufs „Ziel“ des Tools und dann auf die Umsetzung der Suche nach Themen (Keywords) wird man in seiner Zufriedenheit gestört. Natürlich ist es Beta, aber die fehlenden Filtermöglichkeiten (besonders um auch „Seiten“ auszuschließen und nur „Personen“ angezeigt zu bekommen) sehe ich kritisch. Die SMX ist natürlich eine schöne Bühne um das Feature zu präsentieren. Jedoch ist das für mich eine Kernfunktion um das gesetzte Ziel zu erreichen. Würde ich nur das bewerten, hätte ich noch gewartet bevor ich das Feature erstmals zeige.

Aber: Es gibt ja die vielen anderen Funktionen wie die Suche nach Namen, Domains und IDs. Diese funktionieren klasse und die Daten sind sehr gut aufbereitet. Über Preise muss man nicht diskutieren da Onpage.org dieses Feature kostenfrei ins Tool für Kunden übernimmt und eine abgespeckte Version kostenfrei allen bereitstellt.

Es ist ein cooles neues Feature was die Recherche nach „Social-affinen“ Menschen in Zukunft deutlich erleichtert. :-)

Jetzt kostenlos für meinen Nischenseiten-Newsletter anmelden

Über eisy (521 Artikel)
Hi, ich bin eisy (Soeren Eisenschmidt) und blogge seit 2007 auf eisy.eu. Meinen Weblog fülle ich bevorzugt mit Fachthemen rund um SEO, Affiliate-Marketing und relevanter Software. Regelmäßig ist mein Wissen bei Print- und Online-Magazinen gefragt.

13 Kommentare zu Onpage.org bringt neues Tool „Authors“ an den Start

  1. Klasse Tool und klasse Bericht, Eisy. Das Tool könnte zukünftig sehr wichtig werden!

  2. Klasse report und Bericht, dann testen wir das doch auch einmal – gut fand ich deinen Satz – der für mich klingt, wie „it´s a feature – not a product“

  3. hey eisy,
    klasse artikel zum neuen tool von onpage.org. ich habe mir vor kurzem onpage.org ein wenig getestet mit einem demo account. und jetzt noch eine weitere funktion an bord…
    und dann aber auch noch die „autoren daten“ analysieren und optimieren zu können.
    genial! und nun zu dir eisy: hervorragend geschrieben, wie immer.

    dein blog ist derzeit ziemlich weit oben auf meiner liste „muss ich lesen“! weiter so großer… :)

  4. Yeah, der Weihnachtsmann hat meinen Wunschzettel (Eigenwerbung: http://www.musclecat.com/421/wunschzettel-an-die-seo-tools-author-tag/ ) doch gelesen! Schau ich mir gleich mal genauer an. Danke Eisy.

  5. Danke für den Tipp das Tool werde ich mal ausprobieren.

  6. Solche relevaten Daten sind aus SEO-Sicht unverzichtbar und jedes Tool, welches neue Ansätze mit sich bringt, wird hier von uns aufmerksam verfolgt. Ein großes Plus aus meiner Sicht ist, dass auch eine freie, sicherlich dann abgespeckte Version angeboten wird.

    Ich sehe dies hier als Win Win Situation für beiden Seiten, denn wenn das Tool überzeugt, werden wir dieses sicher auch buchen. Umgekehrt kann ein Anbieter mit dieser Strategie beweisen, wie qualitativ hochwertig die Software ist und welchen Nutzen und Mehrwert es bietet. Ich schaue mir dies jedenfalls aufmerksam an.

  7. Wirklich interessante Entwicklung/Tool von onpage.org.

    Mich interessiert an dieser Stelle noch, was für ein Aussagewert die Social Signals haben. Ich rede hier von denen, die man in der Übersicht zuerst sieht. Ist ein Wert von 15 wie bei Martin Missfeldt schon ziemlich gut oder gibt es da noch Luft nach oben?

  8. Ich denke auch, dass das Tool nachhaltig gesehen eine rosige Zukunft hat. Wiedermal ein super recherchierter Artikel. Weiter so!!

  9. Spannender Beitrag. Danke viel mal.

  10. Ich kann dem onpage und vorallem dem Authors und die extreme transparanz dazu nicht ganz teilen. ich finde, man sollte darauf nicht soviel Punkte geben, wie Google es tut…

  11. Das Entwicklungstool von onpage.org ist eine echt hilfreiche Sache.

    Ich habe es bereits getestet und bin sehr zufrieden damit. Doch welche Auswirkung hat es auf die Social Signals? Das wäre noch ein Punkt, der mich interessiert.

  12. Und wie bindet man dieses Autor-Rel-Tag in einen WordPress Blog ein? Ich verzweifle daran noch … Google hat zu mindestens schon einmal meine Seite mit Plus verknüpft … Ideen?

  13. vielen Dank für den Artikel, auf den ich gerade über eine Recherche gekommen bin. Ich finde es echt immer toll, wie umfassend Deine Artikel sind. Toller Mehrwert den Du immer lieferst. Ich glaube, dass ich öfters vorbeisehen sollte ;-)

1 Trackbacks & Pingbacks

  1. Der SEO-Blog-Wochenrückblick KW 15 | SEO Trainee

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*