Kontrollierst du deine Stornos? Null Transparenz!

Ich gehe mindestens einmal im Monat alle Statistiken durch und kontrolliere meine Stornos. Manchmal passieren dem Merchant eben Fehler und manchmal gibt es auch einfach Unklarheiten. Ich hoffe ihr kontrolliert eure Stornierungen auch regelmäßig. Das Problem bei Stornos in Netzwerken ist meistens die fehlende Begründung. Nicht immer steht dabei warum der Lead oder Sale storniert wurde. Klar, wenn bei einem Sale einfach „Retoure“ steht, ist der Fall klar. Die Schuhe waren der Dame eine Nummer zu klein, die anderen zu groß und deshalb schickte sie 9 von 10 Bestellungen zurück. Fein, kennt man ja.

Komplizierte Stornierungen

Doch was soll man machen wenn Stornierungen eine der folgenden Begründungen beiliegen haben. Wohl möchte ich mitteilen das es keine einmalige Sache ist. Auf jeden Fall möchte ich aber auch klarstellen dem Merchant hier keinerlei Betrügereien zu unterstellen!!!

  1. User registrierte sich abschließend über eine andere Affiliate-ID.
  2. Der User wurde für ein anderes Affiliate-System gezählt.

Zwei super-nette Begründungen die leider nicht „eindeutig“ erläutern was geschah. Ich möchte mit der zweiten Begründung anfangen.

Erläuterung 2: „Der User wurde für ein anderes Affiliate-System gezählt.“ Ich habe also einen User über das Netzwerk A geworben. Dieser User hat sich eindeutig mit meinem Cookie im Gepäck registriert. Leider hatte der User noch einen zweiten Cookie im Gepäck und dieser gehörte einem anderen Affiliate. Mein Cookie wurde aber nicht überschrieben weil der fremde Cookie aus Netzwerk B kommt. Doch denken wir – ohne Unterstellungen – mal einen Schritt weiter. Was kann ich dafür? Woher weiß ich das der User wirklich von einem anderen Affiliate ebenfalls geworben wurde? Weiß mein Netzwerk dies und haben diese es schwarz auf weiß? Hier kann jeder kommen und immer mal Stichproben nehmen und stornieren. Ich habe keinerlei Kontrolle und NULL Transparenz.

Erläuterung 1: „User registrierte sich abschließend über eine andere Affiliate-ID.“ Jetzt habe ich wieder einem User einen Cookie verpasst. Er hat sich registriert und mein Cookie wurde damit erfolgreich aufgefüllt / aktiviert. Doch was ist das? Noch ein Cookie von einer anderen ID? Ich dachte „Last Cookie wins“ oder eben „first Cookie wins“ aber wieso wurde mein Cookie dann gewertet und das andere Cookie ebenfalls? Eines der beiden Cookies hätte eigentlich überschrieben werden müssen, oder? Jetzt könnte man sagen der sei auch in einem anderen Netzwerk entstanden. Nur warum dann zwei verschiedene Begründungen? ;-)

Leute nutzt Trackingweichen

Ganz ehrlich, wir sitzen hier im Jahr 2010 und es kommen solche Sachen. Der Einsatz einer Trackingweiche kann und darf heute kein Problem mehr darstellen. Wenn ein Cookie gestrichen wird nur weil ein Affiliate in einem anderen Netzwerk ebenfalls einen Cookie verteilte, dann hat das mit Transparenz absolut nichts mehr zu tun. Ich weiß, Transparenz ist auf allen Seiten nicht wirklich groß. Manchmal treten sich Affiliates, Merchants und Netzwerke wirklich gegenseitig in den Hintern. Aber solche Zustände können doch nicht das sein, was der Markt will.

Kurze Frage: gab es nicht mal einen Arbeitskreis? Oder ist der nur für Postview-Debatten?

Ich wünsche mir eine sachliche Diskussion ohne Anfeindungen und vielleicht mit Einsichten! Wie gesagt, ich mache hier keinem Merchant einen Betrugsvorwurf, sehr wohl aber den Vorwurf keine Transparenz zu bieten!

Jetzt kostenlos für meinen Nischenseiten-Newsletter anmelden

Über eisy (521 Artikel)
Hi, ich bin eisy (Soeren Eisenschmidt) und blogge seit 2007 auf eisy.eu. Meinen Weblog fülle ich bevorzugt mit Fachthemen rund um SEO, Affiliate-Marketing und relevanter Software. Regelmäßig ist mein Wissen bei Print- und Online-Magazinen gefragt.

24 Kommentare zu Kontrollierst du deine Stornos? Null Transparenz!

  1. Genau das Problem hab ich bei mir auch öfter! Echt nervig.

  2. Eigentlich hatte ich mir mal geschworen mich über solche Sachen wie Stornos und Transparenz im Affiliate-Marketing nicht mehr aufzuregen. Es geht einem ja eigentlich ganz gut. Aber irgendwie komme ich auf dem Pfad des Schweigens nicht klar und sehe es auch als Fehler an, nicht über diese Dinge zu berichten.

  3. Ich kenne das Problem auch zu gut. Oft verfügen Merchants über keine Cookie-Weiche und dann werden einfach x % stoniert. Irgendwie ist das im Jahr 2010 einfach nur lachhaft, dass es sowas noch gibt. Zudem würde ich es gut finden, wenn sich Affiliates hier mal zusammentun würden (stehe zur Verfügung!), um diese Missstände anzuprangern – eine Affiliate-Vereinigung, sozusagen.
    Am schönsten wäre es jedoch, wenn ein Netzwerkt mal mit gutem Beispiel vorangeht und ein „Assist-Tracking“ einführt, bei dem alle Affiliates, die an einem Sale beteiligt sind, vergütet werden. Was meint Ihr?

  4. Ich gehe meine Stornos auch jedes mal durch. Manche Merchants machen es sich viel zu einfach und schreiben immer den gleichen Grund rein so z.B. Bestellung nicht abgeschlossen, da wünsche ich mir auch mehr Transparenz. Bei 100 Sotrnierungen 100 x der gleiche Grund?

    Ich hab letztens auch ein wirklich komischen Storno-Grund gehabt und warte noch auf Antwort vom Merchant sowohl vom Netzwerk.

    Storno-Grund: Bestellwert weicht zu stark ab

    Bitte was?

    Ich bin gespannt

    Gruß
    Olli

  5. Stimme voll zu, Trackingweiche löst einige Probleme. Aber auch wenn wir uns im Jahr 2010 befinden, darf man nicht vergessen, dass für viele Merchants der Kanal Affiliate Marketing immer noch ein Mysterium ist bzw. es kostengünstiger ist, die wenigen doppelten Sales per Hand zu bereinigen als eine Trackingweiche zu programmieren und einzuführen. Bei größeren Merchants kann man dies natürlich nicht als Ausrede zählen lassen.

    @Harald: Dein letzter Vorschlag fällt dann wohl in den Bereich Customer Journey. Erste Tests laufen schon, Du wirst Dich als Affiliate dann aber daran gewöhnen müssen, viele Provision nur noch anteilig zu bekommen. Und ob man an einem fünftel Sale seinen Spaß hat, ist wieder eine andere Frage ;)

  6. man sollte eine liste machen von agenturen + programmen die keine trackingweiche verwenden. damit kommen die wohl sehr schnell unter druck, hier sauberer zu arbeiten.

  7. Am besten sind die Stornos mit der folgenden Begründung: “ “
    Wie soll man daraus schlau werden, wenn absolut nix geschrieben steht? Kommunikation sollte in beide Richtungen gehen. Hatte schon einmal vor eine leere Email zu jedem Storno an den Merchant zu senden, mal sehen ob der dann weiß was ich will ;-)

    Schönen Sonntag

  8. Ganz blöde Frage, wo kann ich denn bei Zanox die Begründungen einsehen. Seh da irgendwie nur den Status „abgelehnt“.

    Vielleicht kann mir ja jemand helfen:)

    Ansonsten auch von mir noch einen schönen Sonntag!

  9. Hi zusammen,
    wir verlangen bei uns im Netzwerk bei solchen Stornos z.B. die jeweiligen Klick-Zeitpunkte und die Art wie der Cookie gesetzt worden ist damit das ganze auch fair abläuft.

    Eigentlich sollte es Euch lieber sein Ihr seht jeden Sale auch wenn da mal welche drin sind die wegen Doppelerfassung storniert werden. Beim Einsatz von einer Trackingweiche seht ihr diese nicht mehr da keine Erfassung mehr statt findet. Wenn Euch da einer mit PW, I-Frames oder sonst wie die Cookies weg haut sieht das ganze nicht mehr so lustig aus.

    Als Affiliate sollte man lieber mal darauf achten was für ein PP man bewirbt, wie das überhaupt beworben werden darf (Tracking Methoden) und wie andere es bewerben. Was soll man sich den A.. aufreissen um einen User zum klick zu animieren wenn dann andere die Cookies nur so durch die gegend ballern.

    Grüße
    Dirk (der andere)

  10. Ich habe mich auch vor längere Zeit darüber aufgeregt. Kurz zu Geschichte.

    Ich startet meine ersten Versuche als Affiliate. Nach ein paar Monate kamen die ersten Einnahmen. Diese waren nicht besonders hoch aber ich freute mich schon. Dann nach ein paar Monate hatte ich 3 Monate mit recht gute Umsätze. Zumindest würden diese so angekündigt. Leider kam es aber immer wenn es zum auszahlen ging so das rund 70% storniert wurde.

    Statt also jeden Monat eine 3 stellige Summe zu erhalten bekam ich für die 3 gute Monat eine einmalige Auszahlung in gerade einmal 3 stellige Höhe.

    Seit diese Zeit ist Affiliate Marketing für mich erledigt. Dies vor allen weil mein Kontaktaufnahme mit den Netzwerk nur folgende Antwort erbrachte

    „Leider sind die Storno Quoten in diesen Bereich oftmals recht hoch. Sie liegen ja im üblichen Rahmen und daher raten wir sie dringend noch mehr Marketing in diesen Bereich zu machen, um Ihre Ziele auch erreichen zu können“.

    Wie gesagt O Ton!

  11. @Dirk: Bei Zanox findest du genau wie bei anderen Netzwerken häufig keinen Ablehngrund. Ansonsten findest du in den SALE-Details ab und zu mal Ablehngründe.

    Ich schaue mir auch regelmäßig die Stornierungen an. Da muss man die Merchants direkt an den *** packen und das Partnerprogramm in Zukunft einfach nicht mehr bewerben.

    In der Vergangenheit hatte ich auch ein Partnerprogramm bei dem mir aufgefallen ist, dass sehr oft die Sales mit hohem Umsätzen storniert und die mit niedrigen Umsätzen fast immer freigegeben wurden: So ist die Stornoquote zwar recht niedrig aber irgendwie kam mir das nicht ganz sauber vor. Partnerprorgramm gewechselt und es lief wieder normal… da wird man schon misstrauisch.

  12. Hallo Konstantin,
    und genau so etwas würde ich mir als Affiliate nicht bieten lassen. Jeder verlangt von Affiliates transparentes arbeiten und als sozusagen Vertriebspartner sollte man meiner Ansicht nach ein Recht darauf haben zu erfahren warum eine Provision storniert wird.
    Bei uns gibt es definitiv ohne Grund keine Storno und wenn ein Merchant immer denselben Grund einträgt und eine aussergewöhnlich hohe Stornoquote hat wird da aber ganz genau drauf geachtet.

    Grüße
    Dirk

  13. Interessant auf die Stornos an sich habe ich noch nicht genau geachtet. Werde ich nun aber mal genauer ins Auge fassen!

  14. @Dirk von SC: Bei euch läuft das auch super ab und man sieht auch, noch bevor man ein Partnerprogramm bewirbt, die Stornoquote. Da gibt es eindeutig nichts zu meckern, was die Transparenz angeht. Leider ist die Partnerprogrammauswahl bei euch (zumindest für meine Webseiten) nicht immer passend.

  15. Schlimm dass solche Diskussionen ein Jahr nach Postview immer noch getätigt werden müssen. So langsam dürfte es doch mal gut sein.
    Aber mal schaun wie sich das EverCookie in diesem Zusammenhang macht…

  16. Über Transparenz bei Affi-Stornos kann ich mich wirklich tagelang aufregen. Was ich da schon für schlechte Erfahrungen gemacht habe, ist echt unglaublich! Andererseits bin ich nun auch etwas routinierter und abgeklärter geworden, von daher werd ich mir die Hasstiraden zum Thema und seinen Anbietern einfach verkneifen ;)

  17. Trackingweichen von Merchants und Agenturen sind leider auch i.d.R. nicht das Allheilmittel. Grund: Das Tracking über so manche Trackingweiche hebelt die Trackingfähigkeiten der Netzwerke aus (IP-, Fingerprint- etc. Tracking) und ist oft deutlich(!) schlechter.
    Was nützt es also, wenn statt ein paar stornierten Doppelt-Tracking-Sales nacher einfach insgesamt 15/20 Prozent weniger Sales (Provisionen) getrackt werden, nur weil eine -in ein paar Tagen zusammengezimmerte- Trackingweiche im Einsatz ist?

  18. PS: … und noch weniger Sales/Leads getrackt werden, da nicht mehr die Netzwerke alle Sales erfassen, sondern vorher die Agentur valide Sales/Leads auch deswegen per Trackingweiche herausfiltert, weil die Weiche einen eigenen SEM-Agentur-Cookie gefunden hat (und man sich so den Sale auf die eigenen _SEM_Fahnen schreibt, das SEM für den Kunden finanziert und die Kosten für Affiliate und Netzwerk spart…“und ohnehin ist SEM ja der viel umsatzstärkere Kanal“ [warum wohl?])

    Man sieht – mit den Trackingweichen ist es so ein zweischneidiges Schwert..

  19. Wo kann man bei Affili.net die Storno-Begründungen sehen ?
    Was haltet Ihr generell von Affili.net, ist das Netzwerk empfehlenswert ?

  20. Wir haben bei Zanox pro Monat ca. 2.500 Sales und im durchschnitt eine Bestätigungsrate von 80%, d.h. 20% werden storniert. Was sind eure Werte?

  21. die mangelnde Transparentz ist bei mir schon lange ein Grund dafür, Adsense zu verwenden. Ich habe bei 2 verschiedenen Netzwerken und 4 verschiedenen Programmen Probebestellungen gemacht. Dabei wurde jedesmal meine eindeutige ID verwendet. Cookies anderer Netzwerke konnten ausgeschlossen werden. Von den 4 Bestellungen wurde mir eine einzige gutgeschrieben. Was soll dass von denen ??

  22. @ Moritz: Also im Kleidungsbereich habe ich Storno-Raten von über 60 % … dürfte aber normal sein in dem Bereich, leider.

  23. Aktuell habe ich auch das Problem. ~50% Stornos aber davon steht bei 80-90% als Begründung ‚doppelter Lead‘. Leider findet man ja kaum verwertbare Vergleichszahlen im Netz. Da kann man als kleiner Publisher nur auf einen guten Support hoffen. ^^

  24. Hallo,

    Auch ich arbeite seit Jahren als affiliate. Man darf gar nicht daran denken was einem zu unrecht durch die Lappen geht. Man weiss nie ob man beschissen wird. Es ist hoechste Zeit, dass in der Branche mehr Transparenz einzieht.

    Gruss Patrick

3 Trackbacks & Pingbacks

  1. Affiliate MusixX 5: Pro/Kontra Postview | SEO.SEM.SMO Podcast Radio4SEO
  2. Sören Eisenschmidt (Eisy) im Interview | Affiliate Marketing Blog - Projecter
  3. Finger weg vom Shirtcity Partnerprogramm? | Affiliate auf Weltreise

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*