Holzspielzeug-Discount.de – oder: Konstanter Linkaufbau ist wichtig

Ende November 2011 / Anfang Dezember wurde eine große Anzahl minderwertiger Links aus Forenprofilen und anderen dubiosen Ecken für den Onlineshop aufgebaut. Die Links enthielten alle Linktexte mit Viagra, Camchat, Porn und anderen Begriffen die man so auf einem Holzspielzeug-Shop nicht haben möchte. Mit dem Fall beschäftigten sich auch Seiten wie Golem.de – wobei diese eher weniger Tiefgang in den Berichten hatten und eher oberflächlich berichteten. Die Betreiber vom Shop wurden durch einen anonymen Anrufer erpresst. 5.000 Euro zahlen oder eine große Menge solcher Links bekommen. Auf die Erpressung lies man sich – zum Glück – nicht ein. Die Links folgten zeitnah.

Dies kurz zum Hintergrund und jetzt möchte ich mal auf die Auswirkungen schauen und sehen was wir alle daraus mitnehmen können. In Absprache mit den Betreibern vom Holzspielzeug-Discount.de ist dieser Beitrag aber Premium, weil hier auch seitenbezogene Daten veröffentlich werden die nicht in Google erscheinen sollen. Außerdem wird es um Nebenthemen wie „Konstanz im Linkaufbau“ geben.

Mit dem Fall beschäftigte sich nach Weihnachten niemand mehr. Ein Gutachten – eher schwammig in meinen Augen – war die letzte öffentliche Reaktion. Seit Beginn des Falles beobachte ich jedoch den Shop ziemlich aktiv und möchte jetzt erneut darüber schreiben.

Verlauf der Seite nach Sichtbarkeit

Dieser Inhalt ist “Premium-Content”. Ich habe im Oktober 2013 meine Inhalte auf ein neues System umgestellt. Du findest Premium-Content ab sofort auf www.eisy.org. Dort werden auch rückwirkend die älteren Inhalte aktualisiert bereitgestellt.
Link Research Tools
Über eisy
Hi, ich bin eisy (Soeren Eisenschmidt) und blogge seit 2007 auf eisy.eu. Meinen Weblog fülle ich bevorzugt mit Fachthemen rund um SEO, Affiliate-Marketing und relevanter Software. Regelmäßig ist mein Wissen bei Print- und Online-Magazinen gefragt.

13 Kommentare zu Holzspielzeug-Discount.de – oder: Konstanter Linkaufbau ist wichtig

  1. THX @ Eisy

    Sehr guter Beitrag. Als du Holzspielzeug-Discount damals das erste Mal erwähnt hast, hatte ich zum Schluss auch die Vermutung, das einiges im Relaunch falsch gelaufen sein muss, Probleme beim Linkaufbau waren da ja schon recht klar.

    Nach der Detektivarbeit :) sieht man jetzt aber ganz deutlich, dass da so manches zusammengekommen ist.

    – Linkaufbau nicht besonders gut / konstant
    – Mehrere Linkpeaks
    – Relaunch etwas vermasselt
    – und zu guter letzt eine Pandaklatsche

    Eine echt vorblidliche Untersuchungs dieses Falls.

    Die letzten beiden Punkte sind z.B. auch der Grund, dass man Relaunch und DC, auch getrennt von einander, nicht unterschätzen sollte.

    Grüße
    Maxim

    Und nochmal thx für die Hilfe mit dem Account :)

  2. Was ich mich dabei allerdings frage: Zeugt nicht auch eine “gesunde” Schwankung im Linkwachstum von einer gewissen Natürlichkeit?

    • Natürlich ist eine gesunde Schwankung im Linkwachstum in Ordnung. Daher schadet es auch keiner Seite wenn sie 21, 18, 20, 23, 17 … Links pro Monat aufbaut. Sonst würden die Seiten die gar kein Linkbuilding betreiben, sondern nur organisch Links von der Zielgruppe bekommen, ja große Schwierigkeiten haben. Denn da schwankt es auch. Aber eben auch dort immer nur auf einem gewissen Level und nicht mit großen Peaks. :-)

      • chrischan81 // 21. März 2012 um 21:00 //

        Gut, genau das meinte ich und genau so sehe ich das auch! Wollte es nur thematisiert haben, damit der geneigte Leser nicht auf die Idee kommt konstanten Linkaufbau “in Perfektion” zu betreiben! ;-)

  3. tolle Analyse Eisy, mit nahezu identischem Verlauf und Fazit, wie wir es intern zu Anschauungszwecken auch durchgeführt hatten.

    Und die Antwort bzw. Lösung des Problems ist sicher der Linkabbau, aber das ist bei der Masse und vor allem den “Quellen” fast unmöglich. Ich schätze man kann an die 40% rankommen, mehr wird man aber nicht abbauen können von den Profillinks!

    Hat da jemand Erfahrungen mit?

    Grüße
    Nicos

    • 40% abzubauen oder bis auf 40% runter zu kommen ist schon mit einer ganzen Menge Aufwand verbunden. Das würde ich mir dann durchaus 5x überlegen. Hier sollte man ggf. einfach schauen wohin diese Art der Links führen und wenn auf die Startseite, dann abschätzen wie schmerzhaft ein Redirect aller Unterseiten auf eine neue Domain wäre. Die Startseite einfach nicht weiterleiten damit die Links dort drin geparkt bleiben. Die alte Domain als Landing Page nutzen. :-) … Aber das ist nur nicht geprüfte Theorie.

  4. Tolle Analyse. Ich denke auch, es ist von allen ein bisschen Links extern, wie intern. Auf der anderen Seite würde ich auch einige Seiten aus dem Index elemenieren, wie Zahlungsarten etc.

    Ich denke auch, je größer die Domain um so schwerer wird das aber mit der Spamflut bzw. das zu viel.

    Wie würdest du die Links zurückbauen?

  5. Sören du meinst also die Domain wechseln bei sowas?

    Ich hatte es mal probiert indem ich einfach per htaccess den Zugang von diesen Seiten geblockt hatte. Kam also ein Link auf meine Domain von einem Spam Forum, so gabs nen 301 auf Google.
    Da es nur eine kleinere Seite war wo bisher eh kaum Linkbuilding gemacht wurde und ich auch nicht groß in die Rankings geschaut hatte kann ich nur leider nicht sagen ob es wirklich was gebracht hat

  6. Hallo Eisy, erstmals Danke für den Artikel. Der Premium Account hat sich jetzt schon gelohnt ;-).
    Du hast hier ja indirekt über mich/uns geschrieben. Daher fand ich das mal sehr interessant, wie dies andere Beurteilen bzw. was sie aus den Daten, welche über SEO-Tools vorliegen, schließen.

    Einen Punkt hast du meiner Meinung nach nicht berücksichtigt, welche auf die Theorie mit Panda noch mehr zutreffen könnte. Es gab damals noch die Seite http://www.holzspielzeug-discount-shop.de/, welche meiner Meinung nach auch mit eine Rolle gespielt hat. Ich hatte damals auch schon in einem Kommentar zu diesem Thema meine Bedenken bezgl. dieser Seite erwähnt. Nun hat der Betreiber diese “umprojektiert”.

    Bezüglich des Linkaufbaus in der Zeit des 2.-4./Quartal 2011 gab es auch bei mir/uns einige Anfragen speziell zum Thema Linkaufbau einer Firma aus UK (Kontakt aus Thailand). Diese versprachen kontinuierlichen und KOSTENLOSEN Linkaufbau über einen Zeitraum von 1-2 Jahren. Dies war jedoch an eine Bedingung geknüpft ;-), welche ich als Idee ganz nett und interessant fand. Auf Nachfragen bezgl. Referenzen, habe ich zwei URL´s genannt bekommen, bei welchen es sich um Mitbewerber gehandelt hatte. Sprich diese haben da mitgemacht. Stand heute ist da aber keiner mehr dabei. Wer weiß das da letztendlich gelaufen ist. Waren jedenfalls sehr komische Leute ;-).

    Freue mich auf weiteren Premiumcontent.

    Grüße aus Au

    • Freut mich wenn sich der Account lohnt. :)

      Die von dir genannte Domain habe ich nicht vergessen. Die kenne ich schon aus dem ersten Beitrag und habe sie hier nicht mehr angesprochen, weil es für mich keine Bedeutung im Bereich Panda hat. Panda ist ein Onsite-Thema und beschränkt auf die Domain, nicht übergreifend. Somit kann diese Domain in Sachen Panda der anderen Domain keinen direkten Schaden zufügen. Das die Domain ziemlich direkt Links für den Shop generiert, ist klar. :-)

      Zu dem zweiten Teil mit den dubiosen kostenfreien Links würde ich mich über mehr Infos per E-Mail freuen. Außer Du magst noch offener in den Kommentaren schreiben, dann gerne auch dies. ;-)

    • Hi,
      was habt ihr den an 301er gemacht und wie habt ihr das gelöst?
      Ähnliche Probleme hatte ich vor 2 Jahren mit einer Domain und nun läuft es wieder.
      Vielleicht kann man sich ja austauschen. Schreib mit doch einfach ne Pm bei Interesse.
      Grüße
      Dawid.

      p.s.: Sören, sehr gute Analyse, die Premiumflatrate lohnt sich immer wieder ;)

  7. Hallo Eisy, vielen Dank für die umfangreiche Auswertung. Wir von Holzspielzeug-Discount.de haben jetzt alle Empfehlungen mit unserer betreuenden Agentur beraten. Das mit den Links leuchtet uns ein und wir haben letztlich jetzt mal zum Test, die gesamte horizontale Navigation ausgeblendet. Auch die Tag Cloud haben wir von der Startseite genommen. Wie das allerdings mit dem Linkabbau funktionieren soll, dazu bräuchten wir nochmals Hilfe. Die Spam Links wurden ja teilweise in arabischen und sonstigen exotischen Seiten gesetzt. Ich glaube einfach mal anschreiben (600 Links) und darum bitten diese zu entfernen ist nicht ganz so einfach.

    • Hallo Ludwig,

      ausländische SPAM-Links kann man fast nicht abbauen. Man kann diese Links maximal als „nicht steuerbar“ über die Webmastertools bei Google (http://support.google.com/webmasters/bin/answer.py?hl=de&answer=93713) melden. Ich würde aber – wie ihr es auch angefangen habt – jetzt auf der Seite erst richtig aufräumen und nebenbei für anständige Links sorgen. Außerdem das Linkprofil erst noch ausführlich analysieren um zu sehen in wie weit es dem Standard der Branche entspricht. Deine betreuende Agentur wird da sicher wissen auf was es ankommt. Wenn Du sonst generelle Fragen hast, einfach hier als Kommentar (können nur Premiums lesen) oder zu interne Sachen dann direkt via E-Mail.

      Die ersten Änderungen gehen aber in die richtige Richtung. Ich werde es auf jeden Fall weiter beobachten. :-)

      Beste Grüße
      Soeren

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

*



Zum eisy.eu Marketing Newsletter anmelden