Google verabschiedet kommerzielle Artikelverzeichnisse

Die komplette Debatte um die Paid Links und beigeführte Penaltys geht in eine neue Runde. Google nimmt teilnehmende Blogs & Verzeichnisse von kommerziellen Anbietern wie 100-Artikelportale.de aus dem Rennen. Die Inhalte werden nicht mehr in Google indexiert und damit sind die Quellen nichts mehr wert. Die benannte Quelle versandt dazu bereits eine Rundmail an alle Kunden, deren genauen Wortlaut ich hier zitiere.

Sehr geehrte Kunden von 100-artikelportale.de,

leider mussten wir heute im Laufe des Vormittags hinnehmen, das Google im Zuge der derzeitigen Penalty-Welle ALLE unsere Portale deindexiert hat und diese nicht mehr ranken.

Wir müssen Sie daher bitten keine weiteren Artikel mehr einzustellen und keine Links mehr zu setzen. Aktuell offene Kundenrechnungen müssen NICHT mehr beglichen werden, sämtliche offenen Rechnungen haben wir bereits storniert.

Wir bedanken uns bei Ihnen für die Zusammenarbeit und wünschen Ihnen weiterhin viel Erfolg!

Mit freundlichen Grüßen

Celen & Leger GbR

Das Schicksal von 100-Artikelportale.de ist aber kein Einzelfall. Es hat bereits andere Anbieter erwischt und man kann mit äußerst hoher Wahrscheinlichkeit sagen, dass es auch noch mehr Anbieter von solchen Angeboten und anderen, ähnlichen Angeboten erwischen wird.

Ein weiteres Zitat.

Sehr geehrte Damen und Herren,

Google hat alle 30 Artikelverzeichnisse aus dem Index entfernt.

Da wir keine vorherige Meldung erhalten haben das es eventuell um schädliche Backlinks geht, wie es aktuell in anderen Bereichen vermehrt vorkommt, gehen wir davon aus, das es sich hier um eine Penality aufgrund der vielen ausgehenden Links handelt.

Wir werden in den nächsten Tagen ein paar Maßnahmen durchführen, die dazu beitragen sollten, die erneute Indexierung zu erreichen.

Aufgrund der Gesamtsituation bitten wir Sie bis auf weiteres keine neuen Artikel einzustellen.
Bis auf weiteres werden wir selbstverständlich keine Gebühren für die Zugänge verlangen. Bereits gezahlte Rechnungen bleiben allerdings davon unberührt.

Offene Rechnungen werden umgehend storniert.

Weil in den letzten Tagen oft kritisiert wurde, dass meine Beiträge zu sehr auf „Anweisungen“ ausgelegt waren, möchte ich dies hier vermeiden und gebe keinen Ratschlag, ob man weiterhin solche Dienste nutzen sollte oder nicht. Diese Entscheidung soll bitte jeder für sich treffen.

Sicher ist es für Google bei den Angeboten am einfachsten, wo man nach einem Login – oder sogar ohne – bereits die Quellen einsehen kann. Jedoch ist dies kein Argument dafür, dass man bei anderen Quellen unbedingt besser aufgehoben ist. Der schlaue Spruch „es ist nur eine Frage der Zeit“ könnte hier gut passen.

Jetzt kostenlos für meinen Nischenseiten-Newsletter anmelden

Über eisy (521 Artikel)
Hi, ich bin eisy (Soeren Eisenschmidt) und blogge seit 2007 auf eisy.eu. Meinen Weblog fülle ich bevorzugt mit Fachthemen rund um SEO, Affiliate-Marketing und relevanter Software. Regelmäßig ist mein Wissen bei Print- und Online-Magazinen gefragt.

79 Kommentare zu Google verabschiedet kommerzielle Artikelverzeichnisse

  1. Den „Ratschlag“ hast du ja damals schon gegeben. http://www.eisy.eu/blog-und-artikelportale-was-nutzt-es-mir/

  2. Ich halte nicht von diesen ganzen Artikelportalen und denke, dass diese sich lang- oder kurzfristig in den meisten Fällen schädlich auswirken dürften. Dann doch lieber ein wenig Zeit in „vernünftige“ Links investieren! ;-)

  3. Und somit geht eine weitere einfach und schnelle Linkquelle verloren. Zurecht, wie ich finde. Trotzdem ist es auch ein bisschen Schade, denn gerade für Nischen fand ich Artikelportale gar nicht so unnütz. Ab sofort wird sich jeder Linkbuilder genauer überlegen müssen, wo er seine Zeit und sein Geld investiert. Mal schaun, wann Portale wie Social Bookmarks & Co. dran sind ;)

  4. Also jetzt mal ehrlich.

    Da faßt sich einer ein Herz, schreibt sich die Finger wund und verteilt
    dann auch noch seinen persönlichen Ratschlag als Gratis-Consulting
    eines TOP SEOs an die undankbaren Anonymen Leser und wird
    dann dafür noch öffentlich kritisiert!

    Lass dich nicht blöd anmachen Eisy, weiter so.

    Oder mach’s im Premiumbereich,
    denn was nix kost ist nix wert :-)

    Die Konsequenz aus obigem ist hoffentlich jedem klar.

    Wer Links in diesen Artikel-VZ hat,
    sollte diese ASAP (wenn abgestraft) oder
    zumindest langsam abbauen,
    mitgehangen & mitgefangen,…

    VG
    Christoph

  5. @Sabrina: jedes Netzwerk, das einen „Namen“ hat ist zu meiden,
    war übrigens schon länger so, und alle die jetzt über Google
    meckern, haben die Abstrafungen von 2006, 2007, 2008, 2009 einfach
    nicht mitgemacht – jetzt habens bei Google halt 2 Jahre bissl „Leine gelassen“,
    aber neu ist das doch alles nicht.

    Bei Links galt immer schon und nun wieder – You get what you pay for.

    Die letzen 2 Jahre war Google halt schleissig und mit anderem beschäftigt,…

  6. Hallo Eisy :-)

    Die „Anweisungen, Ratschläge und Empfehlungen“ sind neben der Qualität der Beiträge der Grund aus dem ich die Beiträge lese, selbst wenn ich nicht Deiner Meinung bin. Ich bitte Dich nicht damit aufzuhören. Bleib bei Deinem Stil und sei auch streitbar!

    Wertschätzenderweise,
    Marc

  7. Und ich kann bestätigen, dass es Abstrafungen von Blogs ebenfalls gegeben hat.

    Mein Blog ist von gestern auf heute von PR 3 auf PR 0 abgestraft worden.

  8. Wieder ein guter Beitrag @eisy. AVZ’s waren eine recht einfach Art Nischen „bekannter“ zu machen, aber wenn wir ehrlich sind, eine Top Platzierung erreicht man damit selten.

    Es gibt zig weitere Möglichkeiten Backlinks zu generieren, wie die meisten auch wissen. Man muss vielleicht aber auch mal erwähnen, nicht jeder Link muss Geld kosten!

  9. Wer die Möglichkeiten bisher für sich nutzen konnte, hat alles richtig gemacht. Wer dem „Sterben der Artikelverzeichniss“ jetzt aber nachtrauert, sollte sich überlegen, ob er in der SEO-Welt gut aufgehoben ist.

  10. Dennis Moess // 19. April 2012 um 16:52 // Antworten

    Wie in allen Bereich: Gesunder Menschenverstand ist einiges Wert

    Welche Wertigkeit sollten solche Verzeichnisse auch haben -> Verweis Anlehnung des Google Rankings an die wiss. Zitierfähigkeit von Bibliotheken

  11. Ich an Googles Stelle hätte schon längst ALLE Artikelverzeichnisse, Bookmarkdienste, Webkataloge und ähnlichen Schrott aus dem Index gekickt. Man muss halt an Backlinks rankommen wie inm letzten Jahrtausend. Da hat man mit richtigen Webseiten, die vermutlich auch Nicht-SEO-Besucher hatten, Links getauscht. Weiter so Google …. jetzt noch die ganzen Linktausch-Zombies in Form von Pseodo-Blogs.

    • Hmm Linktausch ist aber nach Google-Richtlinien ebenfalls untersagt ;-)

      • „übermässiger Linktausch“ und die Teilname an Linktauschprogrammen ist verboten! Linktausch ist älter als Google und wenn ich Linktausch mit gut besuchten Seiten mache, dann kann es mir egal sein wo mich Google listet.

      • Dieser Linktausch den du meinst wird wegen den Positionen bei Google betrieben,
        nicht weil es jede Woche einen Freitag gibt oder weil täglich die Sonne scheint….

        Linktausch aus der Zeit vor Google wurde betrieben um Lesern weitere Seiten, Quellen, Infos anzubieten, nicht wegen dem Ranking bei Google, weil es ja Google eben noch nicht gab.

        Dass es Webseitenbetreibern egal ist, wo sie platziert werden, halte ich für ein Gerücht,
        den gerade deswegen betreiben sie ja Linktausch, UM EBEN bei Google gut, bzw. besser dazustehen.

        Dass es Webseitenbetreiber gibt, die gerne schreiben und es veröffentlichen
        und dass es denen egal ist wo sie bei Google stehen, das glaube ich.
        Aber diese betreiben auch keinen exzessiven Linktausch wie solche die Google meint.

        Auf (beliebige) Webseiten Linken, ist nach wie vor nicht „verboten“.
        Google nimmt es Webmastern übel, wenn sie exzessiv LInktausch betreiben
        Massenweise Links einkaufen um in den SERPs zu steigen. Das ist Manipulation aus Googles Sicht.

  12. So ist das halt.. nun ja der legendäre Beitrag mit den legendären Comments auf pip.net ist nun gerade etwas älter als 1 Monat. http://pip.net/linkbuying-2012-werbung-in-der-linkwuste iwie mit Ansage ins Penalty.

    Viele Grüße,

    Sebastian

    • Schön, dass sich mal nicht die „Wir machen alles was noch super funktioniert“ Fraktion durchgesetzt hat. Hätte nicht gedacht, dass das Echo derart schnell kommt…

  13. Ich kann mich den Vorrednern nur anschließen, eisy!
    Auch wenn ich nicht jeden Beitrag kommentiere, bin ich doch ein Stammleser deines Blogs, aus vielen Gründen, und die verschiedensten Ratschläge (nicht Anweisungen!) gehören definitiv dazu.
    Also, weiter so, du machst das gut ;-)
    Beste Grüße,
    Jonas

  14. Und ein weiters Mal trennt sich die Spreu vom Weizen. Gute Sache imo.

  15. @ Eisy => ich versteh wie es einem geht, wenn man oft Kritik ausgesetzt ist,

    dennoch mag ich Dir vermitteln, dass ich Deine Beiträge sehr schätz,
    ich kommentier zwar nicht immer, aber ich lese und das sehr gern und außerdem:

    wer die Art wie Du bist nicht mag => der hat schon!

    verteil Ratschläge, gib Tipps und Empfehlungen und tret auch manchmal autoritär auf ;)

    Du bist gut und hast es nicht Not dich zu verteidigen oder anekeln zu lassen

    lg

    Monika

  16. Man denke aber auch einmal an die Betreiber der Netzwerke, in deren Haut möchte ich aktuell nicht stecken, man kann nur hoffen, dass die Netzwerke nicht deren Haupteinnahmequelle war. Generell ist schon interessant zu sehen wie Google so vorgeht, vor allem bei dem Thema Linkbuilding. @ Christian, ja verboten :) Macht doch auch keiner :-)

  17. @Rainer Safferthal

    wem ist es heute schon egal, wo man bei Google gelistet ist? SEO dreht sich praktisch um nichts Anderes mehr.

  18. Irgendwann musste das ja so kommen.
    Ob schade oder nicht, muss jeder eben schauen, wie er oder sie bisher gearbeitet hat.

  19. Ich begrüße den Schritt. Wenn ich es richtig sehe, hat die Suchergebnisseite weiterhin 10 Treffer, dann werden die Karten neu gemischt. Artikelportale waren eh kein nachhaltiges SEO, wer daran geglaubt hat, war naiv.

  20. Hm, dieser ganze Bohey ist schon merkwürdig, aber gut… allerdings frage ich mich, warum dann Teliad (und andere) keine Repressionen erfahren? Als ausgewiesener Marktplatz für Backlinks dürfte dieser Auftritt doch auch keinen PR von 5 (mehr) haben!?

    • Teliad verkauft aber keine Backlinks. Es handelt sich dabei nur um eine Plattform auf der Käufer und Verkäufer in Kontakt treten können. Und wenn Du in den Richtlinien von Google nachliest, wirst Du sehen das „bezahlte Links“ nicht gegen die Richtlinien verstoßen. Google erlaubt den Kauf und Verkauf von Links. Jedoch unter der Bedingung das man das Nofollow-Attribut integriert. So steht es auch in den Richtlinien schwarz auf weiß drin. Und Teliad vermittelt nur. Wie Käufer und Verkäufer an die Umsetzung gehen obliegt nicht der direkten Vorgabe durch die Plattform.

      • …da hast Du natürlich recht, und es wäre ja fatal, wenn Google dafür Teliad bestrafen würde. Danke für den eyeopener ;o) Ralf

      • Ich weiß schon was Du meinst, Ralf. Ich meine, wir wissen ja beide, wofür die Mehrheit Teliad nutzt. :)

  21. Wisst ihr, was ich so gut daran finde? Dass ich nie das Geld hatte um mein Projekt so nach vorne zu bringen! ICh musste um jeden Link kämpfen, schleimen, betteln oder einfach gute Beziehungen haben… Bisher hat es trotzdem nicht gereicht unter die Top 3, doch jetzt wo all die die Geld hatten mit ihren Methoden abgestraft werden, stehe ich auf Platz 3 ohne je einen ;-) naja, fast nie einen Euro ausgegeben zu haben …

  22. Das die so schnell aus dem Index gefeuert werden, hätte ich nie gedacht.

  23. Hallo,

    manchmal überlege ich mir einfach nur, ob es nicht einfacher und vllt. auch kostengünstiger ist Adwords zu schalten? Spaß bei Seite. Als SEO hat man es nicht leicht, man kämpft ja sozusagen täglich gegen den Riesen Google.

    Google bekämpft SEO-Maßnahmen. SEOs finden neue Wege und das ganze fängt wieder von vorne an. Früher waren es die sog. „Russen-Links“ heute sind es die Artikelverzeichnisse morgen die Social Bookmarks…

    Bin mal echt gespannt womit ich morgen Unterseiten optimieren kann? :P LG Tanja

    • Google bekämpft doch nicht SEO Maßnahmen. Nur eben die, die nicht darauf abzielen, dem User zu dienen. Ich weiß, es klingt sehr optimistisch und vielleicht sogar etwas naiv, aber langfristig ist es sicherlich besseres SEO, wenn man sich auf gute Inhalte konzentriert und diese so gestaltet, dass diese auch gern geteilt (verlinkt) werden.

      Die ganzen spamigen SEO Maßnahmen wären ja in dem Ausmaße gar nicht nötig, wenn man keine spamigen Seiten mit Links aus komischen Quellen übertreffen müsste.

      Freut mich, dass in diesem ganzen Linknetzwerk-Müll endlich mal aufgeräumt wird. Google ist sicherlich selbst nicht ganz so „not evil“ wie sie immer behaupten, aber wenigstens werden die für den Internetuser absolut wertlosen Seiten endlich mal rausgenommen. Vielleicht konzentrieren die Webseitenbetreiber sich jetzt endlich mal darauf, gute Inhalte zu erstellen.

    • Ohne dir auf die Füße treten zu wollen, Tanja, dein Kommentar verlinkt auf eine Seite, die nicht mal ein Impressum hat. Ich finde, man sollte erst nach Inhalten schauen und dann erst nach der externen Verlinkung.

      • Hallo Rafael,

        vielen lieben Dank für die Info! Da hast du vollkommen Recht, das muss ich nun primär machen! Aber ich fande den Artikel einfach nur interessant, deswegen habe ich gepostet. Und wenn die Möglichkeit einer Verlinkung gegeben ist, dann nutze ich diese natürlich :P

        Ich werde aber jetzt mal unser Projekt weiter voran bringen! LG Tanja

  24. @Ralf Zmölnig: Erst zur Campixx in der gleichen Pension in Berlin untergebracht und nie gesehen, aber jetzt hier im Kommentar! Du kannst mir gerne eine E-Mail schreiben dann erkläre ich dir den Unterschied.

    @Soeren: Gut das in der Headline explizit steht „kommerzielle“ AVZ – nachdem viele nur noch vorgekaut fordern und nicht mehr selbst den Kopf einschalten könnten jene fast meinen alle AVZs wären jetzt wertlos geworden. Ich freue mich eigentlich auf das nächste Update, wenn die „Pseudo-Blogs“ dran sind, hatte da heute ein amüsantes Bild auf G+ gepostet.

    • Ja Bastian, es gibt noch weiterhin Artikelverzeichnisse die sehr gut funktionieren und auch vernünftig aufgestellt sind. Das „kommerzielle“ hast Du also auch richtig interpretiert. Damit sind vorzugsweise die Verzeichnisse angesprochen, die als Netzwerk-Bausteine dienen und so genutzt wurden.

      Das normale Artikelverzeichnisse unter die Räder kommen (vollständig) kann ich mir nicht vorstellen. Die ganz miesen Sachen ja, aber generell glaube ich nicht. Sind ja nicht mal immer schlecht. :-)

  25. Einen unverbindlichen Überblick über alle 100 Portale und deren IP’s erhalten Sie nach Eingabe Ihrer E-Mail-Adresse oder schenken Sie uns einen Tweet, in beiden Fällen wird anschließend der Download-Link eingeblendet.

    Einfacher konnte man es Google auch nicht machen.

  26. Im konkreten Fall möchte ich mal kurz anmerken, dass die im Post erwähnten AVZs aber schon richtiger Schrott waren und sich längst aus dem Index gehört hätten.

    Aktuell ist die Seite ja offline. Die „Kunden“ von „100-artikelportale“ werden dadurch wohl auch nicht schlechter ranken als zuvor ;-).

  27. Die Frage wo sich mir jetzt stellt was noch alles nachkommt. Sollte man die Links in den verzeichnissen alle Löschen wo man gesetzt hat oder einfach lassen? Werden auch noch diese Webseiten Betreiber abgestraft. Bei mir ging bisher alles glatt, wenn auch der eine oder ander Link entwertet wurde.

    • Hi Andy,

      also ich wäre für die Entfernung – weil in der Regel die Käufer auch von Tante Google bestraft werden. Aber so wie ich es erfahren habe @FB werden die Seiten eh rausgenommen. Falls nicht, würde ich zum rausnehmen tendieren…

  28. Nun, in den grossen und weniger grossen SEO-Foren wurde ja
    mehr als oft über Googles Denkweise über Artikelverzeichnissse etc. diskuttiert.

    Es war abzusehen, viele haben auch darauf hingewiesen, dass Google gegen
    Masseninhalt, Massenlinks usw. vorgehen wird. Hat auch Google selbst darauf hingewiesen.

    Die Reaktion der SEOs war wie üblich: „Ha, ha, ha“…. „Ach was, Google und so..“
    Manche haben alles relativiert was man relativieren kann, auch das bereits relativierte.
    Manche hätten am liebsten sogar das Wasser verwässert.

    Das guter Inhalt, einmaliger Inhalt (nicht im Sinne von Textspinnern) nach wie vor King ist,
    das wissen zwar alle SEOs, scheren sich aber selten drum, weil Backlinks etc. viel wichtiger sind.

    Dass gut verfasste Artikel auch gerne gelesen werden und die Besucher auch gerne kommen
    Sieht man hier auch an diesem Artikel. Aber wie schon gesagt, wissen tun es alle, nur – machen tun sie das Andere.

    @eisy
    Bist du der gleiche Eisy wie damals imi Omtalk Forum ?

  29. Ich denke das Problem, bei „frischen“ kommerziellen AVZs ist natürlich die fehlende Relevanz zu den Linkzielen, die verhälltnismäßig geringe Menge and inbound Links, die geringe Tehemen relevanz der Inbound Links, schlechte Contentpräsentation kein Nachrichten-Charackter usw. + kein Free-Login

    Aber ein Punkt kommt für mich noch dazu: Die LInkziele kommen zum größten Teil aus der unteren Mainstreamsparte. Und das haben all kleinen und mittleren AVZs gemeinsam.

    Das ist wohl mit das erste Anzeichen für eine „LInkschleuder“ aus Googlesicht und wenn die oberen Punkte mit dazukommen….

    Hat man jetzt mehrere solche Verzeichnisse auf dem Radar und bekommt dann Meldungen, die darauf schließen lassen dass dort Links „eingekauft“ wurden, dann kann man solche Seiten recht einfach absebeln.

    Ich frage mich dabei auch, wann es die DC u. Linkschleudern von PR-Gateway und Konsorten erwischt :)
    Gruß

    Maxim

  30. Bald kann man sich ja freuen, wenn man überhaupt kein SEO betreibt ;)

    • Ich bon schon fast der Meineung, dass wir wieder dazu kommen. Denn mal ehrlich, welches sind die besten Link? Diese von einem Blog oder von einer Seite wo etwas von SEO noch nicht gehört hat.

  31. Moin,

    bin grad über folgendes gestolpert, was sagt Eisy dazu:

    https://plus.google.com/113376903042624607574/posts/958KhaNzQ3w

  32. Ich muss zugeben, ich habe auch schon so einen Service in Anspruch genommen. Allerdings schon nach dem ersten Artikel gemerkt, dass kann ja nichts sein. Es erscheinen Artikel im Minutentakt. Auch wenn google das nie bemerkt hätte, die Links können nur wertlos sein. Der Artikel bleibt ja nichtmal 2-3 Stunden auf der Startseite. Jeder Artikel hat ausgehende Links zu irgendwelchen unrelevanten Seiten.

    Zum Glück hatte ich da nen guten riecher und bin solchen Services aus dem Weg gegangen. Ich denke jeder erfahrene SEO hätte das auch bemerken müssen.

  33. Ich kann nur hoffen, dass es so weitergeht. Dann verschwindet wenigstens der in die SERPs hinein gekaufte Mist und wirklich interessante und organisch verteilte Inhalte werden wieder stärker geranked.

    Von Linknetzwerken hielt ich nie etwas. Was nützen mir Links von Seiten, die kein Normalsterblicher wirklich durch schaut? Rein logisch gesehen gar nichts und dieser Logik folgt auch Google.

    Wie schon einige schrieben. Ich möchte nicht in der Haut stecken dieser Netzwerkbetreiber oder Agenturen, die diese Netzwerke primär nutzen.

    Ich finde es ist genau für die eine Genugtuung, die sich seit jeher dein A…. aufreißen und auf “gutes” SEO/Marketing setzen oder einfach nur guten Inhalt liefern.

    Alles kostet seinen Preis auf kurz oder lang.

  34. Es gibt gute AVZ, die nicht jeden Müll zulassen. Die leben auch weiterhin.

    Zu den anderen kann man doch die „SEOs“ dafür verantwortlich machen, wie die damit umgegangen sind. Gespinnte Texte, mir-doch-egal-Texte… Hauptsache Link… Da kann man nur sagen: Shit in, Shit out… ^^

    • Ja aber gespinnter Text ist auch nicht gleich gespinnter Text.

      Wenn man natürlich zu faul ist und nur Knöpfchen drückt, damit alles automatisch und schnell geht, dann geb ich dir recht :)

      Gruß

      Maxim

  35. die Preise werden steigen,
    weil Linkplätze nicht mehr im Superdiscounter zu haben sind

  36. Es wird wohl genug Seiten geben, denen Google egal ist. Amazon und Ebay zum Beispiel. Mir sind meine Positionen mittlerweile auch egal. Besucher bekommt man sowieso nur in der Top 10. Dort hin zu kommen ist mir mittlerweile zu zeitaufwendig und anstrengend. Außerdem habe ich nur ein Reise-Content-Portal das ich mit Google Adcent oder Aff.-Werbung vollmachen könnte. Beides bringt aber ohne Besucher nichts. Außerdem braucht Google wohl solche Seiten nicht wirklich in der Top 10.

    Mir kommt es aber auch so vor als hätte Google wenig Ahnung woher viele böse bezahlten Links kommen. Wenn Google diese doch kennt, dann kann es doch einfach diese Links oder die ganzen Domains einfach entwerten und nicht die Webmaster dazu auffordern den Blockwart zu spielen. Oder hat Google auch Fracksausen, weil die Leute, dann nicht mehr so viel Geld für die überteuerten Adwords Anzeigen übrig haben.

    In einem wirklichen freiheitlichen Internet kann es doch den Suchmaschen egal sein wer wieviel für Linkkauf ausgibt. Wenn ich einen Offline-Laden mache, dann muss ich für eine gute Lage mehr bezahlen. Oder fordern demnächst die linken Gleichmacher, dass man im ganzen Stadtgebiet die gleiche Miete verlangen darf? Warum nicht auch im Internet. Knallharter Turbo-Kapitalismus. Das müsste doch Unternehmen aus den USA eigentlich doch sehr zusagen.

  37. Eines vorweg, der Eisy macht einen Super Job!
    Was interessiert mich was Google so abstraft oder nicht. Ein guter SEO bzw. Blackhat ist eben der, der auf 1 ist und keiner weiß warum. So war es schon immer!

  38. Naja, wenn man sich die Historie von diesem Artikelverzeichnis anschaut, kann man nicht gerade behaupten, dass es sich hier um ein erfolgreiches Artikelverzeichnis gehandelt hat, das jetzt von Google wirklich hart abgestraft wurde. Auch befinden sich noch Seiten im Index, insofern hat Google die AVZ nicht aus dem Index rausgeworfen. Vielleicht lag es auch an einem ganz anderen Umstand, z.B. schlechtes Linkbuilding. Ich habe momentan eher den Eindruck, dass Google verstärkt gegen Spamming vorgeht. Sobald es da Auffälligkeiten gibt, fliegt man ziemlich schnell aus dem Index oder zumindest ganz weit nach hinten, das sind jedenfalls meine Beobachtungen.

  39. Hallo Eisy,

    schöner Beitrag. Ich denke, aber dass das bisher Einzelfälle bei kommerziellen AVZs sind. Wir haben aufgrund Deines Artikel mal an die 550 nichtkommerzielle AVZs durch die Cemper Tools gejagt und mit Daten aus Februar verglichen. http://www.sem-deutschland.de/seo-tipps/artikelverzeichnisse-abgestraft-viel-wind-um-nichts-eine-untersuchung/

  40. Echt übel! Da schreibt man sich die Finger wund und dann sowas! Da hat Google echt mal einen rund um Schlag gemacht! Bin gespannt wie vele Artikel Verzeichnisse auf dauer übereben.

    • Nja wenn man auf solche crapy AVZ´s setzt geschieht es einem ehrlich gesagt ganz recht. Bei den meisten hat man ja auf den ersten Blick gesehn das dabei nicht wirklich viel rüberkommen kann ;)

      Wenn man nur einen Bruchteil der Zeit fürs Artikel schreiben bzw spinnen in etwas Recherche gesteckt hätte, wär es mit Sicherheit besser gewesen.

      Mal gespannt wie das weiter geht, zur Zeit gehts ja richtig Rund ;)

  41. Ich bin gespannt, wie einige hier bereits schrieben, wann die ganzen Linknetzwerk-Blogs drankommen. Das könnte auch nochmal lustig werden. Es gibt nun auch einige SEO Firmen die ein eigenes Linknetzwerk aus solchen Blogs betreiben. Da wird es dann auch heftig rumpeln.
    Bei einem SEO-Wettbewerb letzten Jahres ist mir das bei einem Untnerhmen aufgefallen, das nur mit eigenem Linknetzwerk gerankt hat. Sollte schließlich auch relativ gut nachvollziehbar und aufdeckbar sein.

  42. Ich denke darüber ebenfalls eher positiv, denn auf diese Weise verschwinden endlich mal Seiten aus dem Index, die sich sowieso kein Mensch angeschaut hat. Langfristig gesehen fährt man sowieso mit gutem und interessantem Content am Besten. Was nützen mir irgendwelche Tricks, die sich später als Luftblase herausstellen oder von Google abgestraft werden. Dann lieber ganz konservativ rangehen, dabei aber die Basics auch wirklich beachten und umsetzen :-)

  43. Die sinnlose Eintragung in sinnlose AVZ kann endlich aufhören. Die Turbulenzen in Serps sind im Moment sogar heftiger als während des ersten und zweiten Panda-Updates. Ich fürchte, dass Google für die Bereinigung von Low Quality Content und Links ein langfristiges Projekt angelegt hat. Wir werden wohl jeden Monat neue Überraschungen erleben.

  44. Hey und was ist mit Presseportalen? Meint Ihr damit wird das Selbe passieren ob nun kostenpflichtig oder nicht?

  45. Ich finde es nie gut, wenn irgendwer be- oder abgestraft wird. NIE! Da geht eine Menge Arbeit flöten, nicht nur für die Betreiber – die Nutzer haben schließlich auch nur ihre Möglichkeiten genutzt. Schadenfreude stinkt. Ihr seid doch alle schon auf der dunklen Seite ;) hihi.
    Manch ein Kind von irgendeinem Seo da draussen hat nichts zu fressen, nur weil Google sich nicht mal klar ausdrücken kann, was sie nun wollen. Wie kann man sich denn über sowas freuen?

    Ich könnte mich auch freuen, das ich nie Geld für Links übrig hatte und trotzdem ganz gut im Seo Bereich verdiene und jetzt noch besser, weil plötzlich die „Harten Nüsse“ mit ihren Seiten reihenweise abgestraft werden. Hätte ich Geld gehabt, hätte auch ich Pech gehabt.

    Diejenigen die hier mit Schadenfreudetänzen aufwarten sag ich nur noch: Warte bis deine super sauber Seo Seite einfach mal von Google gemülltonnt wird, und Du Deine nichtvorhanden angeblich gekauften Links aufräumen sollst, dann is nämlich auf einmal Dunkel im sauberen Seo keller… Dann kannste sagen: Schade hätte ich mal gekauft, dann könnte ich wenigstens noch was aufräumen!

    Das Problem sind nicht Seo-taktiken, sondern Google, die ab und zu mal unberechenbar mit der Keule schwingen und unser aller Brot vom Tisch fegen könnten. Auch wenn Google immer besser wird, die müssen noch ein wenig an sich arbeiten.
    Einfach abstrafen und ein briefchen schicken wie in der Schule wenn man Mist gebaut hat. Einfach so ohne einen Grund KLAR darzulegen. Pah, ich kotz gleich.

    Ich hab noch ein Thema für Eisy: Links die (noch) gut sind und wahrscheinlich nächsten Monat nicht abgestraft werden (könnten). Wird halt ein kurzer Artikel dann ;)

  46. Also … ich sehe das Ganze mit gemischten Gefühlen. Natürlich ist es tragisch, dass quasi „über Nacht“ viel Arbeit, Geld und Energie verbrannt wurde und das „Große G.“ hier „unberechenbar“ ist aber spannend ist doch, dass manche SEOs so zu mehr Kreativität und Flexibilität gezwungen werden. Ich beobachte die vielen „interessanten“ Hypothesen zu den diversen G-Qualitaetsmaßnahmen seit einiger Zeit und ich bin ueberrascht, dass die angekuebdigten Auswirkungen nun sichtbar sind.

    Generell denke auch ich, dass sich die Preise im Offpagebereich vmtl. deutlich nach oben bewegen werden.

  47. Ist schon lustig, wie zu dem Thema allgemein einige Recht, Ordnung und Moral nach belieben so verdrehen, dass es gerade passt. Da ist es verwerflich andere anzuprangern, die schlichtweg wissentlich Mist gemacht haben und das nach zig Schüssen vor den Bug. (Wenn unwissentlich ist das vielleicht noch schlimmer, dann haben die Dinge verkauft, die sie selbst nicht mal kennen.) Jedoch die Unfairness der ganzen vergangenen Zeit jenen gegenüber, die sich am großen Linkkauf nicht beteiligten, sondern einfach nur ihr Ding machten und unter den unfairen Mitteln leiden/zurückstecken mussten, wird unter den Tisch gekehrt. Da hat auch keiner gefragt, ob deren Kinder „genug zu essen haben“!

  48. Lehrgeld bezahlt, hatte vorher noch gesagt, dass meine MFA-Seite nicht betroffen ist, Pustekuchen, hats Rankingverlust vom Allerfeinsten gegeben. Hätte ich mal auf den eisy gehört m(

  49. Naja es was eigentlich auch nur eine Frage der Zeit bis es soweit kommen mußte. Die Seiten waren für google ja auch einfach zu finden. Aber wie man es so schön sagt recht geschehen. Auf den Seiten selber hat auch keiner mehr geschaut ob es noch unique Content war. Und bei der menge Links die raus gingen war es eben nur eine Frage der Zeit. Es zeigt sich so mal wieder das man sich an die Richtlinien von Herrn G* halten sollte :)

  50. Warum denn gleich die Flinte ins Korn werfen? Das machen wohl nur die AVZ-Betreiber, die sich sowieso kaum noch um ihre Portale gekümmert haben und jeden Schrott-Text zuließen. Da kann man froh sein, wenn die gekickt werden. Aus meiner über Jahre gepflegten Liste guter Portale ist jedenfalls noch kein einziges gecancelled worden.

  51. Ich denke mal, dass Google (+1) als höchstes Gut ansehen wird, obwohl man das auch manipulieren kann. Ich finde nur eine Sache toll, auch wenn man darüber streiten kann/wird oder wie auch immer. Die Funktion ein Bild in der Google-Suche neben seiner Webseite erscheinen zu lassen. Ich habe viel mehr Besucher, obwohl ich noch an der gleichen Stelle stehe.

    Grüße Emanuel

  52. So viele Leute die etwas dazu schreiben. Google macht manchen ja wirklich Angst.

    Die frage ist, wenden sich dadurch nicht viele Leute von Google ab?

    Es gibt noch viele andere Suchmaschinen und Google ist nicht allmächtig.

  53. Hey,…

    das ist schon ne harte Nummer, aber man muss heute aufpassen wo man sein Häufchen macht, denn nicht jeder Hund wird in den Ar*** getreten, wenn er auf den Fußweg macht. Qualität ist halt das A und O. Dennoch schon ziemlich heftig, was so passiert und vor allem auf welche Art und Weise….

  54. Zeitlounge // 27. Mai 2012 um 08:58 // Antworten

    Wird Google ein spielplatz für Private Webseiten? Ich hoffe mal nicht.
    Ich finde es schade, dass die Seite (100-Artikelportale.de) aus Google verschwunden ist.

    Muss man sich jetzt Sorgen machen?

  55. Ich finde diesen Schritt von Google vollkommen richtig. Es war schon erschreckend, wie viel sinnfreie Texte, die einfach nur um die Keywords herum gebastelt wurden, in den Artikelverzeichnissen zu finden waren. Wenn man auf der Suche nach fundierten Informationen ist und dann auf so eine Seite geleitet wird, dann stellt man wirklich irgendwann die Suchergebnisse von Google in Frage. Also absolut nachvollziehbar, diese Maßnahme!

  56. Jetzt scheint es den Artikelportalen so langsam an den Kragen zu gehen. Schade jedoch für die, die sich mühe machen und die Artikel vor Freischaltung redaktionell prüfen. Bleibt spannend wie sich das entwickelt

  57. Hat man eigentlich noch einmal davon etwas gehört ob es mehr geworden sind in diesem Bereich die abgestraft wurden bzw. aus dem Index geflogen sind. Oder ist das Thema aktuell erst einmal vom Tisch bis zur nächsten Welle? Viele Grüße Carsten

  58. also mich wuerde es auch interessieren, ob sich dies wieder beruhigt hat und artikelverzeichnisse wieder ranken.
    meiner meinung nach, hat es auch nr grosse verzeichnisse erwischt, kleine unaufaelligeranken nach wie vor

11 Trackbacks & Pingbacks

  1. Google startet (wieder) mit Affiliate und deindexiert Linknetzwerke √ Seokratie
  2. Deindexierte Domains im eigenen Backlinkportfolio finden | Zedwoo
  3. Google - Netzwerke werden weiterhin zerlegt
  4. Google: Endgültiges aus für Linknetzwerke? Nach der “Abmahnungswelle” folgt nun die Abstrafungswelle! | muenchnermedien.de
  5. » Kommerzielle Artikelverzeichnisse sind Geschichte - Web Entwicklung & SEO
  6. 120 themenorientierte Webkataloge - Technik, Trends, Android, Shopping und Schwalmstadt
  7. Arbeiten von zu Hause » Blog Archive » Kommerzielle Artikelverzeichnisse von Google abgestraft
  8. Stimmen zur Artikelportal-Deindexierung – SEO.at
  9. Artikelverzeichnisse abgestraft. Viel Wind um nichts? Eine Untersuchung …
  10. Das endgültige Aus für Artikelverzeichnisse | SEO Informationen
  11. SEO-News des Monats 04/12 « Wochenrückblicke

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*