SEO Portal

Google klagt gegen SEO-Agentur wegen falscher Behauptungen

Google klagt gegen eine SEO Agentur

Google hält sehr lange die Füße still, aber wenn das Maß voll ist, teilt der Suchgigant aus Mountain View auch aus. Vor gut einem Monat reichte Google Klage gegen eine SEO-Agentur ein, die lokale Suchmaschinenoptimierung anbietet und ihre Dienste via Kaltakquise mittels Robocalls bewirbt.

Mitarbeiter der Agentur „Local Lighthouse“ stellten gegenüber den angerufenen Personen wohl die Arbeit mit Google falsch dar. Etwa so, als sei die Agentur ein Subunternehmer des Suchmaschinenanbieters, oder aber man arbeite sogar direkt für bzw. bei Google – dies ergeht aus diversen Medienberichten.

Die Masche ist grundsätzlich keine Seltenheit. Ich habe selbst bereits mehrfach von deutschen SEO-Agenturen Anrufe bekommen, in denen mir sowohl Garantien auf Rankings gegeben wurden, als auch dubiose Verbindungen zu Google. Nicht nur die Tatsache selbst eine SEO Agentur zu betreiben hielt mich davon ab, solche Angebote anzunehmen. Auch das offenkundige Wissen, dass niemand wirklich Rankings garantieren kann, sollte jeden davon abhalten solche Anrufe mit einer Zusage zu beantworten.

Schlimm ist aber bei der Akquise von der hier betroffenen Agentur auch, dass diese wohl ihre Leistungen gegen eine Gebühr von 100 Dollar anbietet. Die Einnahmen gehen dann direkt an Google, so besagen es zumindest Berichte.

Laut Google verstößt die Agentur mindestens gegen Gesetze zwecks irreführender Werbung, sowie gegen Markenrechte der Suchmaschine. Weiter berichtet Search Engine Land, dass noch mindestens fünf Zivilklagen gegen die SEO-Agentur laufen, in denen es um Kaltakquise via Telefon geht. Man verstößt damit gegen den „Telephon Consumer Protection Act“. Spätestens hier sollten auch die deutschen SEO-Agenturen mit ihren Anrufen mal auf die Bremse treten und diesen Fall als Warnung erkennen!

Im Artikel „10 Fragen bevor man sich für eine SEO-Agentur entscheidet“, habe ich einige Informationen darüber, worauf es beim Erstkontakt und der Zusammenarbeit mit Agenturen ankommt.

Du möchtest aktuelle Informationen rund um Online-Marketing? Jetzt kostenlos eintragen.
Über eisy 523 Artikel
Hi, ich bin eisy (Soeren Eisenschmidt) und blogge seit 2007 auf eisy.eu. Meinen Weblog fülle ich bevorzugt mit Fachthemen rund um SEO, Affiliate-Marketing und relevanter Software. Regelmäßig ist mein Wissen bei Print- und Online-Magazinen gefragt.

9 Kommentare zu Google klagt gegen SEO-Agentur wegen falscher Behauptungen

  1. Google hätte die Macht und die Mittel ALLE diese dubiosen Agenturen aufzukaufen oder bis auf den Schlüpper zu verklagen, dann hätte das Treiben ein radikales Ende und man müsste nicht ständig mit diesen Praktikanten am Telefon kämpfen. Was nützt es, wenn eine Agentur weg ist, da stehen dutzende dahinter, die das ebenso machen. Meine Meinung.

  2. Hatte ich damals in meiner Ausbildung zu Hauf. Die Gespräche liefen meistens so ab:

    „Hier ist Hans-Fredolin, wir sind offizieller Google-Partner. Könnte ich bitte mit dem Geschäftsführer sprechen?“
    „Sagen Sie mir ein mal den vollen Namen Ihres Unternehmens, bitte.“
    *klick* *tuut, tuut, tuut*

    Solange jemand damit umzugehen weiß, sind die Anrufe weitestgehend harmlos. Mir tun nur die (vor allem kleinen) Unternehmer Leid, die drauf reinfallen – und das nachdem sie sich schon in irgendein dubioses Firmenverzeichnis für 800 Euro haben eintragen lassen, weil sie glaubten, es ginge ums HR.

  3. Der richtige Schritt. Auch wir hatten von der Dreistigkeit gehört und das schlichtweg ein unglaubliches Verhalten dieser Agenturen, die mit einem Wettbewerbsvorteil werben, den es gar nicht gibt. Das ist zudem auch wettbewerbswidrig.

  4. Das selbe nervige Problem auch hier. Erhalte wöchentlich Anrufe deutscher „Agenturen“ die ich mir gerne mal anhöre. Die Anrufer haben die Intention, Handwerkern und anderen Firmen, die kein Fachwissen in diesem Bereich haben, ab zu zocken.

  5. Ich selbst habe schon als kleiner Anbieter so anrufe erhalten, bei denen ich mich für eine Vermehrung der Kundenzahl für eine hohe, aber „gut investierte“ Summe irgendwo eintragen sollte. Quatsch sowas, ich hoffe darauf fällt niemand rein. Gut, dass es dafür solche Artikel gibt.

  6. Ich bin mir sicher, dass die Zielgruppe (Handwerker+Einzelhandel) der „Agenturen“ (Callcenter) darauf rein fällt. Die sind genau dafür geschult und selbst nach intensivem fragen (5x), hat der nette Herr mir nicht gesagt für welche Firma er genau arbeitet. Selbst als ich gefragt habe wer ihm denn sein Geld am Ende des Monats überweist hat er Google geantwortet… Hier besteht Handlungsbedarf von Google!!!!

  7. Klasse Artikel, schön das andere auch solche Anrufe bekommen. Besonders hervorheben möchte ich hier Klicktel, die sind auch ganz groß darin ihre Google Partnerschaft so auszulegen als ob man Einfluss auf das organische Ranking hat. Ein normaler Kunde der nicht weiß das es eigentlich nur um die AdWords Partnerschaft geht kann hier schon beeindruckt sein. Noch besser finde ich allerdings deren Angebote wenn es darum geht Links zu „kaufen“ . Die Links kommen eigentlich über den Branchenbucheintrag aber für ein paar Euro mehr im Monat bekommt man dann auch noch ein paar Backlinks. Von den ADwords Kampagnen die einige große „Branchenverzeichnisse“ als Agentur so abliefern (CityMap übrigens auch) möchte ich jetzt gar nicht anfangen.

  8. Auch ich habe mal so einen Dubiosen Anruf von einer Agentur bekommen! Sie würden direkt gegenüber von Google in Dublin sitzen und eng mit Google zusammenarbeiten! Die Firma wäre angeblich Marktführer in England. Als ich auf der Webseite war konnte man erkennen das die Webseite kein Jahr alt war und nicht auf Google Maps zu finden war! Die Waren so aufdringlich und im Hintergrund konnte man hören das es sich um ein Callcenter handelte!
    Das Angebot war nicht schlecht aber nicht seriös!Dann riefen Sie nochmal an mit einer Kölner Vorwahl! da wusste ich das es nicht seriös ist! Also Vorsicht! Ich würde auch keinen mehr auf mein Adwords Konto Zugriff geben, denn da draußen sind zu viel Gauner!

1 Trackbacks & Pingbacks

  1. Billigstmögliche SMX, Search Console und ambivalente Deutsche - Allgemein -SEO Book

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*